Go to footer

Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Hier sollten alle Adressen und Links von den
verschiedenen Anbieter gesammelt werden.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Beitragvon UlrikeM » Mo 13. Aug 2018, 17:26

Hallo, ihr Lieben,

mein Geburtstag naht, und ich wurde von einigen Seiten nach Wünschen befragt. Also bin ich meine Liste durchgegangen und auf Ketex´Teigbearbeitungstuch gestoßen. Ich frage mich jetzt, ob das wirklich so hilfreich ist, wie es scheint oder ist das wieder so ein Teil, auf das man verzichten könnte.

Im Moment verwende ich eine Silikonmatte, die ich auf die Herdplatte pappe. Funktioniert gut, aber der Rand um die Glasfläche stört manchmal. Lieber würde ich auf der Arbeitsfläche arbeiten, die aber aus matten, etwas stumpfen Fußbodenplatten besteht, es braucht viel Mehl, damit nichts anklebt.

Wer von euch hat so ein Tuch und wie sind die Erfahrungen damit?

Würde mir bei der Entscheidung außerordentlich helfen :D
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3512
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 13. Aug 2018, 17:53

Hallo Ulrike,

Ich hab mir nur für Dich die Beschreibung genauer angesehen, denn bisher komm ich gut ohne dem Teil aus.
Den Nutzen der Antibakteriellen Beschichtung verstehe ich nicht ganz- wir wollen beim Brotbacken doch bewusst die Mikroorganismen wie Milch- und Essigsäurebakterien fördern und nutzen ???

Grüße von der Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 259
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Beitragvon moeppi » Mo 13. Aug 2018, 18:20

Ich brauche so etwas nicht, Ulrike, komme mit meiner Granitplatte gut klar ;)
Klar, die Arbeitsplatte bleibt sauber, aber das Tuch muß man doch auch säubern.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 1964
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Beitragvon hansigü » Mo 13. Aug 2018, 18:42

Hallo Ulrike,
ich habe das vor Jahren, ganz am Anfang meiner Backkarierre auch bekommen, leider kam ich damit überhaupt nicht klar. Vielleicht war es meine damalige Ahnungslosigkeit. :ich weiß nichts
Jedenfalls komme ich auf meiner Glasplatte auch bestens klar!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6285
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Beitragvon _xmas » Mo 13. Aug 2018, 19:00

Man braucht es definitiv nicht und es ist auch kein Must-have.
Ich benutze es allerdings seit einigen Jahren regelmäßig, um die Teiglinge in Gärkörbchen und Kastenformen abzudecken. Nur, weil es da ist...
Nochmal würde ich es nicht kaufen.
Eine „vernünftige“ Arbeitsfläche reicht völlig aus. Das Tuch macht nichts besser.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10562
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Beitragvon HansPeter » Mo 13. Aug 2018, 19:05

ich nehme es als Gärtuch, zum Abdecken von Brötchen.
Dafür ist es perfekt, es bleibt nix hängen.
Meins ist jetzt schon 6 Jahre alt, und immer noch perfekt.
Ist aber nicht von Ketex, habe einen Freund der selbstständiger Bäcker ist der hat mir das damals mitbestellt
HansPeter
 
Beiträge: 121
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Beitragvon UlrikeM » Mo 13. Aug 2018, 23:39

Danke für die Antworten, dann kann ich mir die 20€ ja sparen. Nur zum Abdecken - nein-dafür nehme ich große Duschhauben oder ein Cleanbaketuch.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3512
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Beitragvon Unki » Di 14. Aug 2018, 07:23

Ich nutze es, weil ich nur eine normale Arbeitsplatte habe und darauf sehr viel Mehl brauche um odentlich kneten zu können. Abhängig von der Konsistenz des Teiges verringert sich die benötigte Mehlmenge doch deutlich.
Benutzeravatar
Unki
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 16:56


Re: Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Beitragvon ML62 » Di 14. Aug 2018, 10:36

Im Moment verwende ich eine Silikonmatte, die ich auf die Herdplatte pappe. Funktioniert gut, aber der Rand um die Glasfläche stört manchmal. Lieber würde ich auf der Arbeitsfläche arbeiten, die aber aus matten, etwas stumpfen Fußbodenplatten besteht, es braucht viel Mehl, damit nichts anklebt.

Das Geld würde ich eher in ein Backbrett mit Rand investieren, hast du mehr von ;-)
Oder alternativ eine Granitplatte auf die gewünschte Größe zuschneiden lassen, auf der du deinen Teig bearbeitest.
Liebe Back-Grüße
Marla
Benutzeravatar
ML62
 
Beiträge: 479
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 16:03


Re: Ultraflon-Teigbearbeitungstuch - braucht man das?

Beitragvon UlrikeM » Di 14. Aug 2018, 21:57

Tja, ein großes Backbrett habe ich schon, Marla, mein Süßer hat mir es sogar schön glatt geschliffen, aber irgendwie greife ich immer nach der nicht ganz so großen Silikonmatte :ich weiß nichts
Eine Granitplatte habe ich auch, die verwende ich aber als Backstein und sie ist deshalb selten ganz sauber.
Ich wollte halt nur wissen, was es mit dem vermeintlichen Superteil auf sich hat und die Frage ist nun für mich beantwortet. <vielen Dank!
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3512
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Versandhandel für Saaten und Mehle, Zubehör

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz