Go to footer

französisches Mehl T 65

Hier sollten alle Adressen und Links von den
verschiedenen Anbieter gesammelt werden.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


französisches Mehl T 65

Beitragvon Gast » Mo 25. Jul 2011, 10:28

Bild

Durch die vielen Anfragen nach dem französischen Mehl T 65 (u.a. höherer Kleberanteil als unser deutsches Mehl Typ 550) habe ich mich entschlossen, dieses Mehl in Kleinmengen anzubieten.
Eine Sendung kostet inklusive Porto und Verpackung 10 € und beinhaltet 1900 g Mehl T 65. Größere Mengen können natürlich auch bezogen werden, kosten aber dann dementsprechend mehr Porto. (DHL-Paket 6,90 €)
Gast
 


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon Ula » Mo 25. Jul 2011, 10:59

Konntest Du das denn nicht früher sagen. .ph
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 22:34


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon leachim » Mo 25. Jul 2011, 18:14

Hallo Gerd!
Ist es möglich 25 Kg T65 zu bekommen, und einschl. Porto zu welchem Preis?
Freundliche Grüße
Michael
Benutzeravatar
leachim
 
Beiträge: 23
Registriert: So 19. Jun 2011, 12:34


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon Gast » Mo 25. Jul 2011, 18:28

Hallo Michael,

schau mal bitte hier.
Gast
 


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon BrotDoc » Mo 25. Jul 2011, 18:32

leachim hat geschrieben:Ist es möglich 25 Kg T65 zu bekommen, und einschl. Porto zu welchem Preis?


Hallo leachim,
wenn Du gleich einen ganzen Sack brauchst, dann kannst Du ihn Dir doch gleich direkt bestellen, z.B. hier
Sonst müßten 2 x Portokosten bezahlt werden.
Grüße,
Björn
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon BrotDoc » Mo 25. Jul 2011, 18:35

Hallo,
ups, das hat sich überschnitten :D
Grüße,
Björn
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon Backwolf » Mo 25. Jul 2011, 19:18

Schade, jetzt kommt mir das Angebot zu spät. Habe nun 8 kg T65 geordert zu einem günstigen Preis.
Backwolf
 


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon Typ 1150 » Mi 31. Aug 2011, 17:02

So hab mir jetzt auch mal das berühmte T65 besorgt, hatte heute frei, und da ichs eh nicht weit ins nächste Cora hab (28km, sowas wie das franz. real) bin ich da heute mal hin, gibt dort immer sehr leckeren Camenbert und Münsterkäse zu sehr günstigem Preis, Meeresfürchte, Fleischwaren und vor allem Weine (die hatten ein ganzes Zelt (Bierzeltgröße) nur mit Weinen) sind auch super sortiert, bin aber nicht so der Weinfreund.

Aber zurück zum Mehl da war ich etwas entäuscht über deren Auswahl, jede Menge Fertigbrotmehle für Automaten aber nur eine Sorte T65 (zum Glück wenigstens eins sh. unten), T150 und T55 (sehr gutes Kuchenmehl das ich hier auch öfter im Globus bekomme mit 47 ct spottbillig), kein einziges Roggenmehl. Das T65 war dann immerhin Bio Qualität und mit 1,09 auch recht günstig, hab mich mal mit 10 kg eingedeckt und hoffe jetzt, daß es dem Ruf der ihm hier vorrausweht auch gerecht wird. Dann werd ich den Trip öfter machen das nächste mal aber mit leerem Tank, denn was man da am Benzinpreis spart (8ct billiger als bei uns) macht die Fahrtkosten quasi wett.
Bild
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon Backwolf » Fr 2. Sep 2011, 09:54

Liegen mittlerweile schon Testergebnisse vor ?
Backwolf
 


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon Typ 1150 » Fr 2. Sep 2011, 10:26

Nö bin noch nicht dazu gekommen, ich habs mir auch deshalb besorgt um mich fürs Baguette backen morgen zu dopen :) (mit dem 550 von der Adler Mühle bin ich derzeit nicht so sonderlich zufrieden ), bin aber gar nicht sicher ob ich morgen früh daheim bin, wenn ja wirds der erste Einsatz damit.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon Backwolf » Fr 2. Sep 2011, 11:41

War auch nicht mit der Qualität der Adler-Mühle zufrieden was meine letzte Lieferung angeht - vor ca. 1,5 Jahren. Das Mehl hatte zuviel Eigenfeuchte.

Dann drücke ich Dir mal für Morgen die Daumen, das es das richtige T65 ist. Hatte mal ein T65 als Test bekommen, das war was Wasseraufnahme und Stand anbetraf nicht so prickelnd - aber der Geschmack war ausgezeichnet. Aber irgendwo mal gelesen das es verschieden T65 (mit und ohne Zusätze) gibt.

Werde mal den Thread dann verfolgen.
Backwolf
 


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon Typ 1150 » Fr 2. Sep 2011, 18:17

Bei dem von Gerd kann man ja auf der Packung lesen, daß da Zusätze drin sind (Gluten, Malz 0,3%, Enzyme etc.). Bei meinem sind keine drin steht mal nichts drauf, darf wohl auch nicht da BIO.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: französisches Mehl T 65

Beitragvon BrotDoc » Fr 2. Sep 2011, 22:51

Typ 1150 hat geschrieben:Bei dem von Gerd kann man ja auf der Packung lesen, daß da Zusätze drin sind (Gluten, Malz 0,3%, Enzyme etc.). Bei meinem sind keine drin steht mal nichts drauf, darf wohl auch nicht da BIO.


Hallo Chris,
im Banette-Mehl sind tatsächlich Zusätze drin.
Ich hatte aber auch schon Bio-T65 aus Frankreich hier (bekommt man hier). Einen wirklichen Unterschied zum Banette-Mehl habe ich nicht gemerkt. Die Backeigenschaften des Bio-T65 waren wesentlich besser als WM550.
Der Grund, daß ich nun auch das Banette-Mehl nehme, ist die Möglichkeit, es in Deutschland zu bestellen und so Versandkosten zu sparen. Colissimo International hat damals mehr als 20 Euro Versandkosten genommen.
Grüße,
Björn
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland



Ähnliche Beiträge

Französisches Landbrot als Pain Fendu
Forum: Weizensauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 26
Französisches Landbrot
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: KleinErna
Antworten: 0
Französisches Landbrot aus Farine de Meule
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: Anonymous
Antworten: 47

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Versandhandel für Saaten und Mehle, Zubehör

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz