Go to footer

Backformen

Hier sollten alle Adressen und Links von den
verschiedenen Anbieter gesammelt werden.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backformen

Beitragvon littlefrog » Di 26. Nov 2013, 09:12

Liebes Forum,

ich hadere mit meinen Backformen. Teilweise ist die Beschichtung ab (auch von den guten, garantiert schnittfesten Forme!), sie rosten, wenn der Kuchen abkühlt, obwohl ich sie immer einöle, und heiß kann man die meisten Kuchen ja nicht rausnehmen. Meine Silikonformen werde ich verscherbeln, weil sie riechen (gute, nicht billige Formen von Lurch!).

Nun habe ich mich umgesehen im weltweiten Netz und finde natürlich glühende BefürworterInnen von Email, beschichtet, Silikon (und nein, die möchte ich nicht mehr), mit Glasboden, Gusseisen usw.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit welchen Backformen gemacht? Es geht mir um Tortenbodenform, Springform, Napfkuchenform.

Danke schon einmal für Eure Hilfe!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backformen

Beitragvon kyra » Di 26. Nov 2013, 10:07

Hallo Susanne,

für Gugelhupfe nehme ich gerne die Alugussformen von Nordicware. Die sind beschichtet, halten aber bei richtiger Pflege ( keine SpüMa) sehr lange.
Längliche Rührkuchen backe ich in Emaille von Dr. Oetker und neuerdings sehr gerne in der Backform von C. Barcomi. Da flutscht der Kuchen nur so raus. Barcomis Backformen sollten nur per Hand gewaschen werden, da Alu sonst unansehlich wird.
Aber meine Formen wasche ich eh nur kurz im Spülbecken aus.
Zum Fetten benutze ich Trennspray oder Butter.
Wenn du die Formen wirklich einölst, förderst du die Bildung einer Harzschicht, die deine Kuchen anhängen läßt.
Noch etwas: läßt du die Kuchen wirklich gänzlich in der Form abkühlen? Meine werdfen nach 5-10 min auf ein Gitter gestürzt und kühlen dort aus.
Bei Springformen hält bisher nur die Dr. Oe. Form mit Hebeboden aus Emaille seit Jahren.
Die Formen mit Seitenklipp werfen nach einiger Zeit gerne die Beschichtung am Ring ab. Obwohl ich dort bei Bedarf nur mit einem Kunststoff Kinder Messer aus Ikea rumwerkele. Gerne blättert an den Nieten das Teflon zuerst ab. Diese Erfahrung habe ich bei teueren Markenformen und Billigformen gemacht. Der Boden ist immer problemlos zu handlen und bleibt wie neu. Allerdings spanne ich auch immer Backpapier zwischen Boden und Ring und gebe die Kuchen immer auf eine andere Platte.
Angenehm ist das bodenlose Backen. Da legst du Backpapier oder Folie auf ein Blech und darauf kommt der Backrahmen oder Backrand, den du in verschiedenen Formen kaufen kannst. Die Formen sind aus Edelstahl und halten ewig. Zudem sehen die fertigen Torten sehr schön aus, da sie z.B. in Blumen- oder Sternenform hergestellt und gefüllt wurden.
Mit ist schon bewußt, das die drei Standardformen ausreichen sollten. Manchmal muß es aber ein bisschen mehr sein.
GlG

Heike
Benutzeravatar
kyra
 
Beiträge: 245
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 20:12


Re: Backformen

Beitragvon Chorus » Di 26. Nov 2013, 12:41

Hast du schon mal über glasierten Ton nachgedacht …ich hab Kuchenformen, als auch neuerdings welche zum Brotbacken! SENSATIONELL! Bild
Hier ein Pane de Mie
Bild
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Backformen

Beitragvon littlefrog » Di 26. Nov 2013, 12:53

kyra hat geschrieben:Noch etwas: läßt du die Kuchen wirklich gänzlich in der Form abkühlen? Meine werdfen nach 5-10 min auf ein Gitter gestürzt und kühlen dort aus.


Danke für Deinen Erfahrungsbericht, Kyra! Nein, ich lasse den Kuchen nicht ganz in der Form auskühlen, ich hole ihn auch nach 5-10 min aus der Form. Trotzdem ist der Boden bei meiner alten Springform rostig, und das Schwitzwasser auch, und der Kuchen schmeckt auch so - Eisen mag ja gut sein... aber in der Form :? lieber nicht :lala Meine Formen werden auch nur von Hand gespült und sofort abgetrocknet und evtl. eingeölt.

Das mit dem Backrahmen auf dem Blech habe ich auch schon überlegt. Läuft da nichts raus? Rührteig und so? Ich habe über die Dr. Oe... Emailformen mit Silidichtung nachgelesen, daß einigen Leuten der Teig bzw. das Fett rausgelaufen ist. :l
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backformen

Beitragvon Tosca » Di 26. Nov 2013, 13:30

Hallo Susanne,
was Backformen anbelangt, so sind für mich die Formen von der Fa. Walter die erste Wahl. Sie sind von sehr guter Qualität; aber nicht gerade billig. Google mal oder guck bei Ama... da wirst Du fündig. In diesen Formen ist mir noch nie ein Kuchen hängen geblieben. Hach, mir fällt gerade ein, dass ich noch zwei nagelneue Formen (Springform 26 cm und eine große Königskuchenform) im Keller stehen habe. Falls Du Interesse hast, kannst Du sie bei mir kostenlos abholen.
Tosca
 


Re: Backformen

Beitragvon Chorus » Di 26. Nov 2013, 13:51

Mir ist beim glasierten Ton noch nicht einmal etwas kleben geblieben …wie fettet ihr?
Mit Trennspray?
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Backformen

Beitragvon kyra » Di 26. Nov 2013, 15:24

Liebe Susanne,

genau die Form mit der Silikondichtung habe ich von Dr. Oe.
Das heraulaufende Fett läuft bei mir immer auf ein Backpapier. Wer will schon laufend den Ofen putzen.

Bei flüssigen Teigen in Backrahmen gibt es Tricks: du kannst Nüsse an den Rand streuen oder ein wenig vom Teig an den Rand geben und kurz anbacken lassen. Danach kommt der restliche Kuchenteig in die Form. Diesen Trick wende ich aber eigentlich nur beim Eierlikör-Ölteig an.
Bisquit ist in sich stabil genug.
Die runden Backrahmen, auch die verstellbaren Tortenringe aus Edelstahl, lassen sich mit um den Rand gefaltetem Backpapier gegen auslaufenden Teig sichern.
GlG

Heike
Benutzeravatar
kyra
 
Beiträge: 245
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 20:12


Re: Backformen

Beitragvon Little Muffin » Di 26. Nov 2013, 17:45

Ist mal ein gutes Thema, ich kenne das mit der Beschichtung und dem Rost und habe auch schon mal an diese Emailleformen gedacht. :BT
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Backformen

Beitragvon Amore » Di 26. Nov 2013, 19:23

Hallo Chorus,

wie kann ich das verstehen :p
In der rechten hohen "Röhre" wurde dieses Brot gebacken? Wie wird das gemacht?

Chorus hat geschrieben:Hast du schon mal über glasierten Ton nachgedacht …ich hab Kuchenformen, als auch neuerdings welche zum Brotbacken! SENSATIONELL!


Woher hast Du diese Formen?

Ich habe diese Probleme Gott sei Dank nicht! Meine Formen sind auch schon einige Jahre alt - aber rosten tun sie nicht (wo ich sie auch manchmal in der Spülmaschine habe :oops: ). Die Formen ohne Boden finde ich auch toll. Habe aber leider bis jetzt noch keine!!

Das ist ein interessantes Thema - bitte weiter ....

Gruß
Amore
Amore
 
Beiträge: 868
Registriert: So 23. Jan 2011, 17:40


Re: Backformen

Beitragvon Isa » Di 26. Nov 2013, 19:44

Hallo Chorus,

ich finde auch Deine Tonbackformen sehr interessant, erzähl mehr darüber!

Kann man darin auch Rührkuchen backen? Fettest Du sie ein? Mit was? Wo kann man sie bekommen?

Ich suche eine Alternative für Silikon und Antihaftbeschichtung, Emaille beäuge ich noch unschlüssig. Was da auf dem Markt ist überzeugt mich noch nicht.

Hallo Kyra, Deine Alubackformen sind auch interessant, bleiben die nach längerem Gebrauch noch schön, sind sie abrieb- und kratzfest? Interessant auch die Idee mit den Edelstahl-Backrahmen, da braucht man halt wieder Backpapier, davon möchte ich auch langsam weg kommen.

Vielen Dank! :tc
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Backformen

Beitragvon Chorus » Mi 27. Nov 2013, 08:07

Für Kuchen habe ich schon seit einigen Jahren Formen aus Keramik und glasiertem Steingut, die Tonformen fürs Brot habe ich durch einen Zufall in einem Magazin entdeckt da wäre zum einen

http://www.drhaubrich.com/de/produkte/terracotta.php


und dann noch

http://www.denk-keramik.de/Wohnen-Leben ... latte.html

Bild

und dann noch
http://www.kochform.de/Backformen_aus_Keramik.htm
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Backformen

Beitragvon Chorus » Mi 27. Nov 2013, 08:41

Isa hat geschrieben:Hallo Chorus,

ich finde auch Deine Tonbackformen sehr interessant, erzähl mehr darüber!

Kann man darin auch Rührkuchen backen? Fettest Du sie ein? Mit was? Wo kann man sie bekommen?


Vielen Dank! :tc


…in den Tonröhren habe ich bis jetzt noch keinen Rührkuchen gebacken …nur Pane des Mie und der Brötchentante wunderbarer Toast …und demnächst ein Saatenbrot von Ketex …vielleicht auch das Paderborner...

....so der Teig sich "wirken " lässt …forme ich ihn leicht zylindrisch vor und lasse ihn in die gefettete (ob man das MUSS kann ich dir nicht sagen, ich mache es - mit Trennspray )
Form plumpsen …Deckel drauf fertig.

Bis jetzt ein voller Erfolg …ebenso wie andere Backformen aus glasiertem Ton …für z.B den von mir sehr geliebten Gugelhupf …kein Teig ist mir mehr kleben geblieben …die Hitzeverteilung ist in diesen Formen optimal und sie sind leicht zu reinigen …
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Backformen

Beitragvon Chorus » Mi 27. Nov 2013, 08:51

Amore hat geschrieben:Hallo Chorus,

wie kann ich das verstehen :p
In der rechten hohen "Röhre" wurde dieses Brot gebacken? Wie wird das gemacht?

Chorus hat geschrieben:Hast du schon mal über glasierten Ton nachgedacht …ich hab Kuchenformen, als auch neuerdings welche zum Brotbacken! SENSATIONELL!


Woher hast Du diese Formen

Gruß
Amore


Dr.Haubrich …durch Zufall drauf gestossen …die geb ich nie wieder her

Wie wird das gemacht?

Teig leicht zum Zylinder vorgeformt ………lasse ihn dann einfach nur in die Form gleiten …war bis dato überhaupt kein Problem …Pane de Mie und Toast mit Deckel.... senkrecht in den Ofen gestellt …gebacken …fertig …direkt nach dem backen wuppte das Brot heraus wie ein angriffslustiger Dachs aus seinem Bau. :st

Bild

Bild
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Backformen

Beitragvon Isa » Do 28. Nov 2013, 22:23

Danke Chorus!

:tc :top :top :tc
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Backformen

Beitragvon iobrecht » Do 28. Nov 2013, 22:42

Hallo,

meine ganzen Kuchenbackformen sind aus Emaille. Die meisten sind von Dr. Oetker, dann noch von Ries und eine von Zenker. Springformen habe ich fast in jeder Größe von 24 bis 30 cm.

Ich bin rundum zufrieden mit allen meinen Backformen, einfetten tue ich mit Backtrennspray. Soweit ich mich erinnern kann, ich habe die Backformen schon ein paar Jahre, ist mir noch kein Kuchen in der Form hängen geblieben.
Gruß Inge :ma

Dös Läbe ischt koi Schlotzer
iobrecht
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 23:33


Re: Backformen

Beitragvon littlefrog » Do 28. Nov 2013, 23:02

Mir ging es eigentlich nicht so sehr ums hängenbleiben, sondern um die Beschichtung. Wenn sie nach ein paar Backvorgängen kaputt ist und die Form dann wieder rostet :kdw Ich habe Kuchenformen aus Glas und Keramik, da ist mir auch noch nie was hängen geblieben, und in meinen Springformen auch nicht. Aber die Springformen rosten!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backformen

Beitragvon iobrecht » Do 28. Nov 2013, 23:07

Meine Emaillebackformen rosten nicht. Auch nicht die, die ich schon viele Jahre besitze.

Die sehen alle noch aus wie neu obwohl ich sie schon sehr häufig benutze. Ich backe so ziemlich jedes WE einen Kuchen.
Gruß Inge :ma

Dös Läbe ischt koi Schlotzer
iobrecht
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 23:33


Re: Backformen

Beitragvon littlefrog » Do 28. Nov 2013, 23:58

iobrecht hat geschrieben:Meine Emaillebackformen rosten nicht. Auch nicht die, die ich schon viele Jahre besitze.

Die sehen alle noch aus wie neu obwohl ich sie schon sehr häufig benutze. Ich backe so ziemlich jedes WE einen Kuchen.


Ich habe beim Buchhändler in den Rezensionen viel von Abplatzern, Rost, Undichtigkeit gelesen. Wobei man ja auch nie weiß, ob das nicht die Mitbewerber geschrieben haben :? deshalb habe ich da gezögert. Die kosten ja auch allerhand, aber wenn sie mich aushalten, würde sich das lohnen.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backformen

Beitragvon iobrecht » Fr 29. Nov 2013, 00:23

Wie ich schon schrieb bin ich mit meinen Formen voll zufrieden.

Meine hießen damals bei Dr. Oetker noch Profi Emaille, heute heißen sie Back Liebe. Ich habe keine Ahnung ob sich mit dem Namen auch die Qualität der Formen geändert hat.

Der dünnste Teig, den ich backe, ist Biskuitteig. Ansonsten Hefekuchen oder Obstkuchen mit Mürbeteigböden oder Rührkuchen. So ganz normale Alltagskuchen halt :)
Gruß Inge :ma

Dös Läbe ischt koi Schlotzer
iobrecht
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 23:33



Ähnliche Beiträge

Alternative Backformen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Lenta
Antworten: 6
Unterschiedliche Backformen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Christian144
Antworten: 4
Backformen - Material?
Forum: Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe
Autor: Mehlstaub
Antworten: 5
Silikon Backformen im Holzofen???
Forum: Backöfen
Autor: Mira
Antworten: 9
Backformen für spezielle Anlässe
Forum: Versandhandel für Saaten und Mehle, Zubehör
Autor: IKE777
Antworten: 8

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Versandhandel für Saaten und Mehle, Zubehör

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz