Go to footer

Anforderungen - Teigwanne

Hier sollten alle Adressen und Links von den
verschiedenen Anbieter gesammelt werden.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon Backdat » Mo 2. Apr 2018, 14:25

Hallo zusammen,

neu hier und schon weiß ich nicht, ob das Thema hier richtig ist. Aber eine Kategorie "Hardware" habe ich leider nicht gefunden - außer für Küchenmaschinen.

Nun gut... Ich bin auf der Suche nach einer Teigwanne. Einige (wie brotdoc) empfehlen immer wieder die Teigwanne, die auch Häussler verkauft mit wendbarem Deckel. Andere nutzen Modelle von CURVER, wieder andere Billigwannen von TEDI.

Zunächst aber einmal die grundsätzliche Frage: welche Voraussetzungen (vllt. Basisvoraussetzungen und "nice-to-have") habt ihr an Teigwannen?

Die Frage habe ich mir nämlich gestellt, als ich die folgende Ikea-Box gesehen habe:
https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/20233683/

Soweit scheint diese nämlich die meisten Anroderungen, die mir bisher an eine Teigwanne bekannt sind!? Und sie passt perfekt in mein Gemüsefach :)
Backdat
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 14:17


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon _xmas » Mo 2. Apr 2018, 15:06

Ich nehme die Teigwanne von bongu und habe beide Größen, letztere im Großhandel gekauft.
Lebensmittelechte, säurebeständige GN-Behälter gibt es dort auch, alle auf Wunsch mit Deckel.

Mit den Küchen(kunststoff)gefäßen von Ikea habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, sie waren nicht säurebeständig und - ich nehme an, dass auch Weichmacher drin sind.
Ein Beispiel: in meiner Gastronomie koche ich Tomatensaucen, -suppen und ähnliches in größeren Mengen vor und friere sie portionsweise ein oder halte sie im 0-Grad-Kühlschrank frisch. Bei Gebrauch werden sie des öfteren in der Mikrowelle erhitzt.
Die damals neuen Gefäße vom Elchgeschäft zeigten nach kurzem Gebrauch deutliche Spuren. Rotfärbungen (bei Tomatensauce) und andere Verfärbungen bei entsprechenden Lebensmitteln (Spinat), die in diesen Behältern erhitzt wurden. Vielleicht gar nicht so bedrohlich.(?) Was mich dann aber sehr nachdenklich gestimmt hat: Die Behälter bekamen innen mit der Zeit eine sehr raue, fast löchrige, ausgefranste Oberfläche... ein paar davon habe ich noch, kann sie heute leider nicht fotografieren, da ich nicht vor Ort bin.

Ein Willkommensgruß von mir.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10384
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon Backdat » Mo 2. Apr 2018, 15:57

Moin _xmas,

Danke für Deine Erfahrungen! Weißt Du noch welche Gefäße(/Produktbezeichnungen) das waren? Das klingt nicht sehr positiv für den Elch.

Welchen Kunststoff bevorzugst Du? Oder gibt es hier quasi keine Unterschiede - hauptsache Lebensmittelecht? Weil Ikea wie auch die von bongu scheinen Polypropylen zu sein.
Backdat
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 14:17


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon _xmas » Mo 2. Apr 2018, 16:12

Das mag sich zwischenzeitlich vielleicht geändert haben. die Produktbezeichnung weiß ich nicht mehr.
Heute bezahle ich gerne etwas mehr und bekomme ein vernünftiges, eigentlich unkaputtbares Produkt s. bongu oder adäquate.
Mit den jetzigen Kunststoffgefäßen von Ikea kenne ich mich nicht aus, werde auch keinen Versuch mehr starten.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10384
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon cremecaramelle » Mo 2. Apr 2018, 16:18

Mich würde bedenklich stimmen, dass die Elchware als für trockene Lebensmittel geeignet verkauft wird.
Ich habe meine Teigwannen in 2 Größen bei Brotkrümel gekauft. Passen perfekt in den Backofen zum Anspringenlassen des Teiges bei eingeschalteter Beleuchtung, in den Kühlschrank für die kalte Gare und, für mich wichtig, in die Spülmaschine.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1138
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon _xmas » Mo 2. Apr 2018, 16:24

Brotkrümel ist auch ne prima Idee, deswegen setze ich mal den Link. ;)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10384
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon EvaM » Mo 2. Apr 2018, 18:45

Die von Brotkrümel scheinen einen Deckel zu haben, der gut abschließt. Sind Sie stapelbar? Ich habe die Wannen von bongu. Sie haben auch nach 4 Jahren keine Abnutzungserscheinungen.
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2077
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon cremecaramelle » Mo 2. Apr 2018, 19:07

EvaM hat geschrieben:Sind Sie stapelbar?


sind sie, ich hab manchmal 6 Stück im Kühlschrank...
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1138
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon Hermann » Di 3. Apr 2018, 16:53

Backdat hat geschrieben:Weil Ikea wie auch die von bongu scheinen Polypropylen zu sein.

In der Materialbeschreibung Deines Links steht aber "Polyester". Ich habe diese Wanne von Ketex:
https://ketex.de/online-shop/kleinere-T ... 265x100-mm
Hermann
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 2. Dez 2010, 11:16


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon BrotRookie » Di 3. Apr 2018, 19:27

Hallo zusammen,

ich habe 1 Teigwanne von Ketex (seit 5 Wochen) und 2 von Brotkrümel (seit 2 Wochen) in Gebrauch. Die von Ketex macht einen wertigeren, stabileren und haltbareren Eindruck. Die Wannen von Brotkrümel sind dünner und die Deckel härter und relativ scharfkantig. Dafür sind sie billiger (nicht im Sinne von preiswerter).
Ich hätte liebend gerne die von bon'gu genommen, aber die ist zu breit für meinen Zweitkühlschrank (und kostet auch schon einiges).

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 97
Registriert: So 4. Feb 2018, 00:51


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon _xmas » Di 3. Apr 2018, 20:17

Die von Ketex ist m.W die auch von bongu verkaufte , oder irre ich mich?
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10384
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon BrotRookie » Di 3. Apr 2018, 20:47

@Ulla,

eher nein, die sehen auf den Fotos schon ganz anders aus und haben auch andere Maße. Der Deckel der bon'gu-Wannen wird wohl eher nur ein-/aufgelegt.

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 97
Registriert: So 4. Feb 2018, 00:51


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon hansigü » Di 3. Apr 2018, 21:11

Genau, der Deckel von bongu kann nur aufgelegt werden, dicht schließend und auch mit kleinem Lüftungsspalt.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5817
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Anforderungen - Teigwanne

Beitragvon _xmas » Di 3. Apr 2018, 21:36

Ja danke, dann habe ich mich vertan.
Die Wannen von bongu sind sehr hochwertig und auch nach langem Gebrauch gibt es weder Verfärbungen noch andere Veränderungen der Oberfläche.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10384
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Versandhandel für Saaten und Mehle, Zubehör

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum