Go to footer

Bis zum letzten Krümel

Wann und wo gibt es Sendungen rund um Backen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Bis zum letzten Krümel

Beitragvon moeppi » Sa 30. Nov 2019, 09:24

Das habe ich gestern zufällig gesehen. Lutz war auch zu sehen ;)
https://www.arte.tv/de/videos/086138-03 ... n-kruemel/
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2253
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon UlliD » Sa 30. Nov 2019, 12:19

Bei uns werden weder Brot noch Brötchen weggeschmissen, wird alles getrocknet wenn mal was überbleibt- Feines Video :top
Zuletzt geändert von UlliD am Sa 30. Nov 2019, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon babsie » Sa 30. Nov 2019, 16:40

zeigt aber wieder daß Hobbybäcker durchaus mithelfen können einen Anteil Altbrot sicher zu verwerten, und ich hoffe daß es viele außerhalb dieses Forums auch gesehen haben. Altbrotverwertung ist uns ja schon länger nicht unbekannt ...
babsie
 
Beiträge: 1243
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon littlefrog » Sa 30. Nov 2019, 18:43

Ich habe auch noch kein Brot weggeworfen - Semmelbrösel, Altbrot, Semmelknödel, es gibt immer eine Verwendungsmöglichkeit.

Das Rezept für die französischen Kekse würde mich interessieren - da muss ich mal rumprobieren.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2035
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon heimbaecker » Sa 30. Nov 2019, 23:45

schöne Reportage, Danke fürs teilen ...

Bei uns wird alles Altbrot in der Küche verwendet, ich habe aber manchmal eher zu wenig für die nächsten Semmelknödel oder den Brotsalat, ....
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 220
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:30
Wohnort: Köln


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon heimbaecker » Sa 30. Nov 2019, 23:52

@Susanne : ich habe das Keksrezept gefunden: Rezept

und als Googleübersetzung
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 220
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:30
Wohnort: Köln


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon _xmas » So 1. Dez 2019, 00:17

Gefällt mir, danke für‘s Einstellen, Birgit.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11348
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon littlefrog » So 1. Dez 2019, 00:53

Danke schön, merci Christoph :sp :sp :sp das werde ich sicher ausprobieren .dst bei mir wird's auch eher daran scheitern, daß ich oft nicht genug Altbrot habe :lala ich habe nämlich einen Brotdieb zu Hause, der knabbert dann die getrockneten Scheiben als Snack :katinka
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2035
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon hansigü » So 1. Dez 2019, 09:08

Ja, danke Birgit. Ich hatte den HInweis schon dieser Tage bei Lutz gelesen, aber dann ist es einfach untergegangen.
Susanne, dann musst du dein Restbrot besser verstecken :lol: ;)
Bei mir gibts halt weniger helles Restbrot, aber da kann ich ja mal paar Brötchen mehr backen und trocknen lassen.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7405
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon EvaM » So 1. Dez 2019, 09:49

Sehr guter Film. Unsere Konsumgesellschaft hat so einige Absonderlichkeiten entwickelt unter anderem, dass zu jedem Zeitpunkt alles verfügbar sein muss. Diese Anspruchshaltung stört das Gleichgewicht im Leben.
Ich habe aber noch eine Frage an Euch: mit welcher Maschine zerkleinert ihr die Reste? Mein Mixer versagt beim Zerkleinern.. :?
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2236
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon UlliD » So 1. Dez 2019, 10:08

Omas Mühlen...:

Bild
Es geht auch ohne Strom, nur gut dass ich nix wegschmeißen kann. :xm :kh :ich weiß nichts
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 414
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon hansigü » So 1. Dez 2019, 16:48

Ich mache das meistens mit der Gemüseraspel der KA.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7405
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon _xmas » So 1. Dez 2019, 18:37

Mit der Kartoffelreibe geht es auch händisch, wenn die Brotreste groß genug sind. Ungetrocknetes Brot in kleinen Würfeln kann man gut rösten und später in Wasser einweichen, ohne es zu schreddern.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11348
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon cremecaramelle » So 1. Dez 2019, 19:06

mit dem reibevorsatz des Fleischwolfs. Vorher einen Gefrierbeutel über den Auslass ziehen und mit einem Gummiring befestigen, dann gibt es keine Sauerei in der Küche....
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1226
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon EvaM » So 1. Dez 2019, 20:59

Fleischwolf ! Die Idee mit der Tüte ist einfach und genial :top .
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2236
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon moeppi » So 1. Dez 2019, 22:13

Die Brotreste schneide ich in Scheiben und röste sie immer in der Restwärme des Ofens.

Wenn ich größere Mengen Altbrot habe, benutze ich einen elektrischen Fleischwolf.
Manchmal breche ich diese Scheiben in Stücke (oder mit Rosenschere kleinschneiden ;) ) und gebe heißes Wasser drüber. Mit einem Kartoffelstamper (ich: Tupperware) kleinstampfen.
Auflösen tun sich die Krümel von selbst.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2253
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon littlefrog » So 1. Dez 2019, 22:48

Altbrot kommt bei mir in die Diamant-Mühle - entweder werden es Semmelbrösel oder feines Altbrot-Mehl, die Diamant macht alles, auch Bohnenmehl oder sowas.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2035
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon heimbaecker » Mo 2. Dez 2019, 21:18

@Susanne: so einen Altbrotdieb habe ich auch zuhause, wenn ich Scheiben zum trocknen in der Küche stehen habe ist nach einem Tag nur noch die Hälfte da. +

Unser WMF Zerkleinerer schafft die Brotreste gut ( auch wenn er bei Pasten und Pesto regelmäßig versagt)
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 220
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:30
Wohnort: Köln


Re: Bis zum letzten Krümel

Beitragvon Little Muffin » Di 3. Dez 2019, 09:37

Hab von Kenwood so einen kleinen Zerkleinerer. Der packt das auch. Wenn denn mal was da ist. In der Regl wird bei mir das Brot eingefroren und nach Bedarf scheibenweise aufgetaut. Da gibt's eigentlich nie Reste. Da wird's dann eher eng wenn ich mal Frikadellen machen möchte und ne Semmel brauch. :BT
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8554
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu TV-Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz