Go to footer

Hefe vermehren und haltbar machen

Anleitungen / Erklärungen / Beschreibungen

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon hansigü » Fr 27. Mär 2020, 20:45

Hier der von Sheraja eingestellte Link zur Vermehrung von Hefe: >Klick<
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8050
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon moeppi » Di 31. Mär 2020, 19:05

Noch eine Möglichkeit, habs aber noch nicht getestet.
https://www1.wdr.de/mediathek/av/video- ... e-100.html

LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2517
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon Mimi » Di 31. Mär 2020, 19:35

Danke, Birgit. Das klingt aber auch seeeehr interessant. Ich werde das auf alle Fälle mal testen.
Habe noch Kartoffeln vom Abendessen da und Bier ist auch im Keller :st
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 285
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon moeppi » Mi 1. Apr 2020, 13:58

Dann berichte bitte :P .
Bei Marktkauf haben sie eben Alatura Hefe aufgefüllt, von daher muß ich es nicht ausprobieren.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2517
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon Herbert_S » Mi 1. Apr 2020, 21:06

Im Servus Magazin habe ich zufällig eine Anleitung gefunden wie man Hefe mit Bier, Mehl und Zucker ansetzen kann.
Ich dachte das passt sehr gut hier zum Thema :-)

https://www.servus.com/germ-selber-machen-bier/

s.G.Herbert
Benutzeravatar
Herbert_S
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 31. Mär 2020, 09:54
Wohnort: Weinviertel/Österr.


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon moeppi » Do 2. Apr 2020, 12:42

Paßt sogar sehr gut, Herbert :top .

Ich habe gestern 2 Tütchen Trockenhefe (5 Jahre abgelaufen!) nach obigem 1. Link über Nacht angesetzt....und es tat sich etwas.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2517
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon Mimi » Do 2. Apr 2020, 18:38

@Birgit, die Kartoffelhefe riecht nach 2 Tagen sehr eigenartig aber nicht verdorben. Verändert hat sich die Masse auch nicht. Mal sehen, wie sich das Ganze weiter entwickelt. Ich zieh den Versuch bis zum Ende durch. :tip
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 285
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon thkn777 » Fr 3. Apr 2020, 19:33

uähhh, Wei-zen-bier. :tip Sowas hab ich doch nicht im Haus. Geht auch normales Pils? :?
thkn777
 
Beiträge: 274
Registriert: Do 7. Nov 2019, 08:01


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon _xmas » Fr 3. Apr 2020, 19:36

Ich als Weintrinkerin weiß, dass das Hefeweizen/Weizenbier seinen Namen nicht umsonst trägt. :mrgreen:
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12015
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon Roggenvollkorn » Fr 3. Apr 2020, 19:47

moeppi hat geschrieben:Paßt sogar sehr gut, Herbert :top .

Ich habe gestern 2 Tütchen Trockenhefe (5 Jahre abgelaufen!) nach obigem 1. Link über Nacht angesetzt....und es tat sich etwas.
LG Birgit

Super. So eine Packung ich auch. Endlich einen Nutzen gefunden.
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 239
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 10:06


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon Mikado » Do 9. Apr 2020, 10:25

Ich möchte nochmal den von Sheraja angegebenen Link zur Hefevermehrung ansprechen.

Dort und auch dort waren ja die ersten Fotos dazu zu sehen. Vielleicht hat ja noch jemand sich da heran gewagt.
Gibt es denn auch schon Erfahrungen - nachdem einige Zeit des tiefen Kälteschlafs/Frosts hinter jenem speziellen konzentriert vorliegenden Hefevorrat liegt, wie sich diese Hefestückchen wieder verwenden ließen? Und mit welchem Erfolg oder Einschränkungen im Vergleich zur Originalhefe?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon Sheraja » Do 9. Apr 2020, 12:32

Ich habe grad gestern den Würfel nach zwei Wochen aufgetaut, wieder neu angerührt und in TK. Funktionierte super. Habe aber vergessen ein Bild zu machen
Aber sind ja erst 10 Tage her, da ist es natürlich noch zu früh, ein Urteil zu bilden
Gebacken wird damit dann der Osterhase .
Werde 2 Würfel nehmen, da die Hefe etwas träger ist.
Mein 1. Backversuch ist in der Woche vom 30.03.zu sehen. (Verlinken geht grad nicht)
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 824
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon ralf01 » Do 9. Apr 2020, 13:34

Hab's mal versucht, allerdings hatte ich nur noch einen Rest von 4g alter Hefe (um das MHD herum). Diese verrührt mit 100g Mehl, 100g Wasser und 2 TL Zucker. Das Zeug ist in 90 Min fast explodiert, mindestens 3-fache Volumenzunahme. Ok dachte ich, das reicht dann wohl. Aber Fehlanzeige, der Teig 3 Tage später mit einem aufgetauten Würfel hat keine Anstalten gemacht sich zu heben, ein winziges Bläschen zeigte sich nach der kalten Übernachtgare.

Vielleicht doch etwas mehr Hefe beim nächsten Mal, oder einfach ein paar Stunden länger stehenlassen, evtl. mache ich noch einen Versuch.

Grüße
Ralf
ralf01
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 25. Jan 2020, 22:04


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon uschi » Do 9. Apr 2020, 13:49

Hallo,
ich habe im Netz auch von der Vermehrung der Hefe gelesen und sofort getestet.Es klapp, nur dauert es sehr lange bis der Teig aufgegangen ist.
Liebe Backgrüße
Uschi
Benutzeravatar
uschi
 
Beiträge: 224
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:51
Wohnort: Odenwaldkreis


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon Sheraja » Do 9. Apr 2020, 13:49

Vielleicht hast du tatsächlich zuviel Mehl genommen.
Laut Rezept sollen auf 100gr. Mehl 20 gr. Hefe genommen werden. 4 gr.ist arg wenig.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 824
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon Roggenvollkorn » Do 9. Apr 2020, 16:53

Hier die Doku zu meinem Versuch.
Sorry für die gedrehten Bilder, bekomme dies gerade nicht hin.
Stunde 0: genau nach Rezept. Bei 28 Grad in die Gärbox
Bild

Nach 30 Minuten:
Bild

Nach 65 Minuten wpllte der ateig schon oben raus:
Bild

Dann eingefroren und einen Würfel am nächsten Tag aufgetaut und einen Backversuch gestartet. Gar kein Trieb!

Wie verwendet ihr die aufgetauten Würfel? Bin etwas frustriert.
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 239
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 10:06


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon moeppi » Do 9. Apr 2020, 17:09

Ich habe jetzt 2 x mit den aufgetauten Hefebecherchen gebacken (5 Jahre abgelaufen).
Es ist tatsächlich so, dass der Teig sehr langsam aufgeht.
Ich habe aber trotzdem Brötchen geformt und lange gehen lassen.
Im Backofen gehen sie dann erstaunlicherweise auf. Man muß aber sagen nicht so wie frische Hefe.
Den nächsten Test mache ich mit der frischeren Hefe.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2517
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon Espresso-Miez » Do 9. Apr 2020, 17:24

Ich bin schon sehr gespannt, möchte nämlich mit dem TK- Ansatz morgen früh einen Vorteig für Brötchen machen, und am Abend noch backen!! Habe allerdings noch Sauerteig mit an Bord....

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 949
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon Sheraja » Do 9. Apr 2020, 17:24

Ich habe den gefrorenen Würfel auftauen lassen, dann mit Mehl und Wasser angerührt 2 Std. stehen lassen, dann denTeig normal weiterverarbeitet. 2 Std. anspringen dann über Nacht in KS, 2 Std. Gare
Der Teig war insgesamt etwas weniger luftig, hatte aber einen guten Ofentrieb.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 824
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Hefe vermehren und haltbar machen

Beitragvon moeppi » Do 9. Apr 2020, 17:26

Ich denke diese Vorgehensweise ist sinnvoll. LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2517
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Tutorien

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz