Go to footer

Gärbox selbstgemacht

Anleitungen / Erklärungen / Beschreibungen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon steinbackofenfreund » Di 17. Jul 2012, 11:30

altbaeckerwolfgang hat geschrieben:... Und erst recht , wenn es um offene Stromquellen geht...


Deshalb habe ich ja auch den Hinweis gegeben:

steinbackofenfreund hat geschrieben: Das Thermostat muss berührungssicher in ein Schutzgehäuse eingebaut werden.
Bevor nicht alle spannungsführenden Teile sicher im Gehäuse untergebracht sind, darf der Netzstecker nicht an das Stromnetz angeschlossen werden!


Hier habe ich mal ein komplettes Teil im Schutzgehäuse. Dies braucht nur noch über einen entsprechenden Ausschnitt in die Gärbox eingebaut zu werden.


Bild

Bild
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 09:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Toby » Di 17. Jul 2012, 11:56

Jetzt muss ich nur noch Elektroteschnik studieren dann kann ich auch so etwas bauen :)

Toby
9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10te summt leise die Melodie von Tetris ;)
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Jun 2012, 15:26
Wohnort: Datteln


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon steinbackofenfreund » Di 17. Jul 2012, 14:22

Toby hat geschrieben:Jetzt muss ich nur noch Elektroteschnik studieren dann kann ich auch so etwas bauen :)

Toby


Quatsch, das ist Physik 5. Klasse!
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 09:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Toby » Di 17. Jul 2012, 14:43

Ich kann mich dunkel daran erinnern :)
9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10te summt leise die Melodie von Tetris ;)
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Jun 2012, 15:26
Wohnort: Datteln


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Orgeluse » Do 19. Jul 2012, 20:30

Könnte man nicht so eine Kühlbox mit Warmhaltefunktion als Gärbox benutzen?
Benutzeravatar
Orgeluse
 
Beiträge: 62
Registriert: Do 5. Jul 2012, 04:33


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon GuT » Do 19. Jul 2012, 20:38

Müßte eigentlich auch gehen.
Nachteilig ist die schmale tiefe Form der Box.
Kann an schlecht was reinstellen.
Obwohl..auf die Seite gelegt....?

Regeln kann man da aber nichts, was mich doch gleich zu der Frage nötigt,
welchen Temperaturbereich eine solche Gärbox abdecken muß.
GuT
 
Beiträge: 39
Registriert: So 1. Jul 2012, 13:38


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon steinbackofenfreund » Do 19. Jul 2012, 20:40

Orgeluse hat geschrieben:Könnte man nicht so eine Kühlbox mit Warmhaltefunktion als Gärbox benutzen?


Grundsätzlich schon, aber wie funktioniert die "Warmhaltefunktion"?
Außerdem ist die Box mit 25 Litern recht klein bemessen.
70 Liter wären schon etwas komfortabler.
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 09:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Brötchentante » Do 19. Jul 2012, 20:43

Hallo Orgelsuse
kaufe Dir in einem Reptiliengeschäft füt € 149.- solchen Inkubator.Da passt ein Blech,mehrere Schüsseln hinein.
Ich habe genau den und alles ist prima.

genau den habe ich und einige andere aus dem Forum hier unsere Gärbox
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 14:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Orgeluse » Fr 20. Jul 2012, 05:21

... oh, danke für den Tipp - irgendwie war mir bei den Elektrobasteleien nicht so geheuer, weil ich davon einfach keine Ahnung habe!

Dann brütet Ihr also Euren Sauerteig aus anstatt ihn gären zu lassen? ;)
Benutzeravatar
Orgeluse
 
Beiträge: 62
Registriert: Do 5. Jul 2012, 04:33


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon steinbackofenfreund » Sa 21. Jul 2012, 12:03

Nur zur Information!

Metro-Angebot bis zum 25.07.2012:
Isolierbox 60 x 40 x 30 cm = 7,18 € (brutto)
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 09:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon GuT » Sa 21. Jul 2012, 13:00

Leider blieb meine Frage nach dem nötigen Temperaturbereich unbeantwortet.
Vielleicht schiebt aber da ja nochmal jemand was nach.

Ich hab mir mittlerweile auch ein paar Gedanken zu dem Thema gemacht.
Weswegen benutzt man statt dieser fertigen Styroporboxen, die ein festes, selten passendes Maß vorgeben, nicht einen Eigenbau aus ganz normalen, im Baustoffhandel erhältlichen Isolierplatten aus Styropor?
Das Material läßt sich sauber mit einem scharfen Teppichmesser schneiden und mit handelsüblichem, preiswertem Dispersionskleber zusammenfügen.

Es gibt diese Platten auch aluminiumkaschiert, was nicht nur die Wärmedämmung verbessert, sondern auch einen Brandschutz gegen die offene Glühlampe darstellt.
Die wäre mir sowieso ein Dorn im Auge, weil sie nur punktuell, da aber sehr stark heizt.
Styropor wird bei Erwärmung sehr schnell weich und dünstet dabei vermehrt schädliches Styrol aus.
Ist in der Form dann auch nicht unbedenklich.
Eine Alu- Kaschierung reflektiert nicht nur die Infrarotstrahlen, sondern leitet auch eine punktuelle Erwärmung auf eine größere Fläche.

Kosten sollte das kaum mehr als eine fertige Box.
Ist natürlich aber Bastelei, die man machen muß.
Hätte aber den Charme, daß man sich jedes beliebige Format selbst bauen könnte.
Z.B. passend in eine hohe Küchenschublade.
Vielleicht da sogar fest eingebaut.

Für die Beheizung stellte ich mir selbstklebende Heizfolien vor, die man für kleines Geld im Elektronikhandel bekommt.
Z.B. so was:
http://www.pollin.de/shop/dt/MzE1OTQxOT ... folie.html

Die pappt man von unten an eine stabile, passend geschnittene Aluplatte von mindestens 2,5mm, besser aber 4...6mm Stärke.
Die verteilt die Wärme ganz gleichmäßig in jede Ecke der Box und hat gegenüber der Birne auch eine gewisse Masse, die erst einmal ein paar Minuten vorgeheizt werden muß, dafür aber mit der Temperatur nicht sofort wieder in die Knie geht, wenn eine gefüllte Backform eingestellt wird
Die Platte wird durch die gute Wärmeleitung des Aluminiums sehr gleichmäßig warm, aber es gibt, im Gegensatz zur Birne, keine heiße Stelle in der Box.
Diese Lösung hat den weiteren Vorteil, daß alle Verkabelungen mit 12 Volt Kleinspannung auszuführen sind und für den Betrieb ein (ausgedienter, wenn man hat) Halogentrafo benutzt werden kann.
Also auch für den Nichtelektriker weitestgehend ungefährlich.

Über die Art der Regelung denke ich noch nach.
Ich habe in der Firma entsprechende Steuergeräte zur Verfügung, die aber für den Selbstbauer zu teuer und zu schwer zu bekommen sind.
Deshalb hab ich an so was gedacht:
http://www.voelkner.de/products/302210/ ... -50-c.html

Kann man in einer kleinen handelsüblichen Abzweigdose in die Box setzen.
Die Kontakte sind stark genug, um die höheren Ströme, die bei 12V auftreten, zu meistern.
Somit muß man die Netzspannung als Bastler gar nicht antasten.


Ich habe überlegt, ob es Sinn macht, der Box ein Fenster zu verpassen.
Man will doch sehen, wie weit die Sache gediehen ist.
Und Öffnen führt ja nicht nur zu Wärmeverlust in der Box, sondern auch u.U. zum Zusammenfallen des Teigs.
Ich als Neuling hätte da gerne einen Rat von Euch.


Gert
GuT
 
Beiträge: 39
Registriert: So 1. Jul 2012, 13:38


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Tosca » Sa 21. Jul 2012, 19:15

Hallo Gert,
selbstverständlich kann man auch eine Gärbox mit den von Dir vorgeschlagenen Materialien basteln. Nur wenn Frau/Mann nicht so fix im Basteln ist, dann ist man mit einer fertigen Styroporkiste, einer Heizmatte und einem Thermostat ratz fatz fertig und einsatzbereit.
Außerdem hat nicht jeder einen Baumarkt oder sonstige Bezugsquellen vor der Haustür.
Ein Sichtfenster in den Deckel einfügen, habe ich mir auch schon gedacht und auch das Material liegt schon bereit. Nur konnte ich mich bislang nicht dazu aufraffen, das auch in die Tat umzusetzen. Gut Ding will Weile. :lol:
Tosca
 


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon _xmas » Sa 21. Jul 2012, 19:30

Ein Sichtfenster in den Deckel einfügen, habe ich mir auch schon gedacht und auch das Material liegt schon bereit.

Hm, vor dem Backofenkino nun noch Gärboxkino?
16 Stunden bei 26 Grad muss ich nicht beobachten :mz
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Tosca » Sa 21. Jul 2012, 19:37

Hallo Ulla,
in der Gärbox wird ja auch der Teig zur Gare gestellt; allerdings keine 16 Stunden.
Tosca
 


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon _xmas » Sa 21. Jul 2012, 20:00

in der Gärbox wird ja auch der Teig zur Gare gestellt; allerdings keine 16 Stunden.

12??? :katinka
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Brötchentante » Sa 21. Jul 2012, 20:38

GuT hat geschrieben:Leider blieb meine Frage nach dem nötigen Temperaturbereich unbeantwortet.
Vielleicht schiebt aber da ja nochmal jemand was nach.

Ich hab mir mittlerweile auch ein paar Gedanken zu dem Thema gemacht.
Weswegen benutzt man statt dieser fertigen Styroporboxen, die ein festes, selten passendes Maß vorgeben, nicht einen Eigenbau aus ganz normalen, im Baustoffhandel erhältlichen Isolierplatten aus Styropor?
Das Material läßt sich sauber mit einem scharfen Teppichmesser schneiden und mit handelsüblichem, preiswertem Dispersionskleber zusammenfügen.

Es gibt diese Platten auch aluminiumkaschiert, was nicht nur die Wärmedämmung verbessert, sondern auch einen Brandschutz gegen die offene Glühlampe darstellt.
Die wäre mir sowieso ein Dorn im Auge, weil sie nur punktuell, da aber sehr stark heizt.
Styropor wird bei Erwärmung sehr schnell weich und dünstet dabei vermehrt schädliches Styrol aus.
Ist in der Form dann auch nicht unbedenklich.
Eine Alu- Kaschierung reflektiert nicht nur die Infrarotstrahlen, sondern leitet auch eine punktuelle Erwärmung auf eine größere Fläche.

Kosten sollte das kaum mehr als eine fertige Box.
Ist natürlich aber Bastelei, die man machen muß.
Hätte aber den Charme, daß man sich jedes beliebige Format selbst bauen könnte.
Z.B. passend in eine hohe Küchenschublade.
Vielleicht da sogar fest eingebaut.

Für die Beheizung stellte ich mir selbstklebende Heizfolien vor, die man für kleines Geld im Elektronikhandel bekommt.
Z.B. so was:
http://www.pollin.de/shop/dt/MzE1OTQxOT ... folie.html

Die pappt man von unten an eine stabile, passend geschnittene Aluplatte von mindestens 2,5mm, besser aber 4...6mm Stärke.
Die verteilt die Wärme ganz gleichmäßig in jede Ecke der Box und hat gegenüber der Birne auch eine gewisse Masse, die erst einmal ein paar Minuten vorgeheizt werden muß, dafür aber mit der Temperatur nicht sofort wieder in die Knie geht, wenn eine gefüllte Backform eingestellt wird
Die Platte wird durch die gute Wärmeleitung des Aluminiums sehr gleichmäßig warm, aber es gibt, im Gegensatz zur Birne, keine heiße Stelle in der Box.
Diese Lösung hat den weiteren Vorteil, daß alle Verkabelungen mit 12 Volt Kleinspannung auszuführen sind und für den Betrieb ein (ausgedienter, wenn man hat) Halogentrafo benutzt werden kann.
Also auch für den Nichtelektriker weitestgehend ungefährlich.

Über die Art der Regelung denke ich noch nach.
Ich habe in der Firma entsprechende Steuergeräte zur Verfügung, die aber für den Selbstbauer zu teuer und zu schwer zu bekommen sind.
Deshalb hab ich an so was gedacht:
http://www.voelkner.de/products/302210/ ... -50-c.html

Kann man in einer kleinen handelsüblichen Abzweigdose in die Box setzen.
Die Kontakte sind stark genug, um die höheren Ströme, die bei 12V auftreten, zu meistern.
Somit muß man die Netzspannung als Bastler gar nicht antasten.


Ich habe überlegt, ob es Sinn macht, der Box ein Fenster zu verpassen.
Man will doch sehen, wie weit die Sache gediehen ist.
Und Öffnen führt ja nicht nur zu Wärmeverlust in der Box, sondern auch u.U. zum Zusammenfallen des Teigs.
Ich als Neuling hätte da gerne einen Rat von Euch.


Gert


Punkt 1.1. ich bin voll berufstätig
Punkt 1.1.1. ich bin ab und zu auf Tournee
Punkt 1.1.1.1 ich habe Familie,die gerne auch ein wenig Aufmerksamkeit von mir hätte :hx
Punkt 1.1.1.1.1. ICH HASSE BASTELN,BAUMÄRKTE :xm

deshalb habe ich mir die "Gärbox" ,die auch ein Fenster hat ,gekauft.
Und sie funktioniert tadellos.
Allerdings muss sie auf meine Aufmerksamkeit verzichten und sich während des Gärvorganges alleine Bespaßen :cha ..weil ich dann nämlich schlafe...
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 14:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Brötchentante » Sa 21. Jul 2012, 20:39

Tosca hat geschrieben:Hallo Ulla,
in der Gärbox wird ja auch der Teig zur Gare gestellt; allerdings keine 16 Stunden.

auch 12 Stunden können da ganz schön langweilig zum Gucken werden... :lala
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 14:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Naddi » Sa 21. Jul 2012, 21:22

Brötchentante hat geschrieben:Punkt 1.1.1.1.1. ICH HASSE BASTELN,BAUMÄRKTE :xm .


Geht mir genauso :lol:
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon steinbackofenfreund » Sa 21. Jul 2012, 21:28

Naddi hat geschrieben:
Brötchentante hat geschrieben:Punkt 1.1.1.1.1. ICH HASSE BASTELN,BAUMÄRKTE :xm .


Geht mir genauso :lol:


Dann lasst doch mal eure Männer basteln - die können das - yippie ya ya yippie yippie yeah - werde eins mit deinem Projekt!
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 09:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Brötchentante » Sa 21. Jul 2012, 21:32

steinbackofenfreund hat geschrieben:
Naddi hat geschrieben:
Brötchentante hat geschrieben:Punkt 1.1.1.1.1. ICH HASSE BASTELN,BAUMÄRKTE :xm .


Geht mir genauso :lol:


Dann lasst doch mal eure Männer basteln - die können das - yippie ya ya yippie yippie yeah - werde eins mit deinem Projekt!

Mein Mann hasst basteln noch mehr als ich und ist ,wie ich 100% berufstätig und noch weniger zu Hause als ich...
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 14:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Tutorien

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz