Go to footer

Gärbox selbstgemacht

Anleitungen / Erklärungen / Beschreibungen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon moni-ffm » So 2. Jun 2013, 21:59

Ich habe leider keinen Platz für einen weiteren Kühlschrank!
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 565
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon steinbackofenfreund » So 2. Jun 2013, 22:38

moni-ffm hat geschrieben:Ich habe leider keinen Platz für einen weiteren Kühlschrank!


Es gibt doch auch kleine Kühlschränke. :!:
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 10:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon _xmas » So 2. Jun 2013, 22:42

steinbackofenfreund hat geschrieben:
moni-ffm hat geschrieben:Ich habe leider keinen Platz für einen weiteren Kühlschrank!


Es gibt doch auch kleine Kühlschränke. :!:


Aber da passen keine Standardbleche rein :kdw
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11309
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Werner33 » Mo 3. Jun 2013, 01:28

Hallo,

das einzige was mir dazu einfällt wäre die Rieber Thermobox kann Temperaturen von -20° bis +100°, Fassungsvermögen wäre auch gut ausreichend. Lebensmittelhygienisch einwandfrei.
Kann auch zum Transport und warmhalten bzw. weitergaren verwendet werden. Leicht zu transportieren.

Info...
http://www.rieber.de/produkte/item/thermoport-kunststoff/product/thermoport-20-1000-kb/article/thermoport-20-1000-kb/level/3/controller/Frontend/action/detail/path/51%2C13%2C2/
(Produckte Video im Link rechts)

Preislich aber kein allzugroßes Schnäppchen...

Gruß Werner
Anerkannter Sachverständiger für das Streicheln von Teig und Frauen
Benutzeravatar
Werner33
 
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 00:27
Wohnort: auf der Filderebene


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon moni-ffm » Di 4. Jun 2013, 13:47

@Werner:

Danke - das ist ein hervorragender Tipp! Das Gerät werden wir uns mal näher anschauen und versuchen herauszufinden, ob die Backbleche reinpassen!

LG
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 565
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon hobbyko » Di 4. Jun 2013, 14:55

Bestückungsbeispiele: 2 x GN 1/1 200 mm tief etc.

Hallo Moni,

will mich nicht groß einmischen aber das stand bei der Beschreibung der Box und diese GN 1/1 Behälter sind 530 x 325 mm groß, vielleicht hilft das ja schon ein wenig weiter.
LG Klaus
Hobbyko's Leitspruch: Es gibt nichts schöneres, als etwas "Schönes"

Plane Deine Zeit, aber lasse Freiräume für Überraschungen.
(Von einem irischen Kalender, Verfasser unbekannt)
hobbyko
 
Beiträge: 237
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 16:55
Wohnort: Odenwald


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Naddi » Di 4. Jun 2013, 15:09

@ Werner: :top das sieht ja vielversprechend aus. Weiß einer, was so nen Ding kostet :?
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon _xmas » Di 4. Jun 2013, 15:25

Zwischen 400 und 800 Euronen zzgl. Mehrwertst. :xm
Sind m.W auf Gastronormbehälter ausgelegt, nicht für Backbleche.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11309
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Naddi » Di 4. Jun 2013, 15:51

_xmas hat geschrieben:Zwischen 400 und 800 Euronen zzgl. Mehrwertst. :xm
Sind m.W auf Gastronormbehälter ausgelegt, nicht für Backbleche.


Uppsss......................
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon steinbackofenfreund » Di 4. Jun 2013, 20:18

... warum müssen denn in eure Gärboxen unbedingt Backbleche reinpassen?

Ich "gäre" meine Teiglinge ausschließlich in Gärkörbchen oder Kästen und da passen reichlich von in meine Box!
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 10:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon _xmas » Di 4. Jun 2013, 20:39

Steini, darüber sinniere ich auch schon ein paar Tage. Nun kommt hinzu, dass ich über eine Vielzahl von GN-Behältern und entsprechenden Blechen verfüge. Ich habe mich dazu entschlossen, diese 100 l -Box zu verwenden. Bis mein Bruder sich um die Peltier-Elemente kümmert, werde ich mit meiner Heizplatte und einem GN-Kühlakku arbeiten. Das reicht, alles andere istm.E. unverhältnismäßig. 149 Euronen sind reichlich, dazu kommen noch die Peltier- und Thermostat- Elemente.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11309
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Little Muffin » Mi 5. Jun 2013, 07:27

Und so nen Minikühlschrank ist vermutlich zu klein im Innenraum und ließe sich nicht umbauen?
Bild

Oder so'n Tiefkühler, die gibts doch auch als kleine Würfel für obendruaf. Meine Mutter hat einen. Aber genug Platz bieten die vermutlich nicht. Ich dachte, die wären einfach super isoliert. :l
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8506
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon hajo » Sa 22. Jun 2013, 03:12

Was ihr sucht ist eine "Thermoelektische Kühlbox". Die gibt's wie Sand am Meer, sind erschwinglich und heizen und kühlen. Ihr müsst nur aufpassen, dass ihr einen Transformator/Schaltnetzteil mit dazu nehmt, die meisten sind nämlich nur für 12V ausgelegt.

Backbleche passen da ueblicherweisse keine rein, aber man könnte sich überlegen so eine Kühlbox auszuschlachten und die Elektronik in eine größere Styroporbox einzubauen.


--
Sent from my iPad using Tapatalk -- apologies for typos
Benutzeravatar
hajo
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 14:01
Wohnort: Exilschwabe in (Sued-)Korea


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Monti » Sa 28. Sep 2013, 21:31

Ist der Aufwand denn wirklich vonnöten?

Ich habe zwei verschieden große Styroporboxen (eine nur für Teig, eine für Gärkörbchen). Unten lege ich ein in der Mikrowelle aufgeheiztes Kirschkernkissen rein, darauf einen schmalen streifen Styropor, auf den ich das Gefäß mit dem Teig stelle, alles schön eingepackt in einer Fleecedecke. Auf die Fleecedecke kommt noch ein kleines Kissen, dann zu die Box. Und ihr werdet es kaum glauben, aber die Temperatur hält.

Meint Ihr nicht, daß dieser hier auf x Seiten beschriebene Aufwand viel zu groß ist?
Gruß, Monti
Monti
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 27. Aug 2013, 20:41


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Tosca » So 29. Sep 2013, 11:24

Hallo Monti,
dann hast Du ja eine funktionierende Gärbox. Weil Du im anderen Thread wegen der Gärstufe in Deinem Ofen geschrieben hattest, habe ich halt den Vorschlag gemacht. :tc
Tosca
 


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Rundstück » Do 24. Jan 2019, 13:40

Ich habe auch eine gebaut: Styroporbox von Bauhaus (54x35x30, Wandstärke 2cm, € 8,95).
Heizkabel 25 Watt für 17,95 und Thermostat 17,95.
Das Kabel (2,5m) liegt auf dem Boden (max. 40°). Darüber ein einfaches Holzgestell mit Abstand von 4 cm vom Boden, und der Temperatursensor ist mit Tape recht weit oben angeklebt. Das ganze Ding passt genau in einen der Küchenunterschränke, der dann bei geschlossener Tür noch zusätzlich isoliert.
Funktioniert perfekt, alles passt rein (Teigwanne, Ofenschießer, Baguetteblech, Gärkörbe und Teiganrührbecher) und das für knapp € 50,--
Die Vorteile einer solchen Box sind: Exakte und konstante Gärtemperatur (wichtig für die Teigentwicklung, die Kontrollierbarkeit und die Verlässlichkeit der Rezepte), hohe Luftfeuchtigkeit und der Backofen bleibt frei. Die Rumhökerei im Backofen (Licht an, Licht aus usw.) nervte und war auch über Nacht nicht zu machen. In die Box kommt abends z.B. ein Sauerteig, 28° einstellen, Deckel drauf und Tür zu. Am nächsten Morgen ist er fertig!
Also: Meine absolute Empfehlung für besseres Backen! :top

Rainer
Rundstück
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 22. Mär 2018, 21:10


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon giapin » Mo 4. Mär 2019, 00:32

Hallo Rainer,

das klingt einfach und überzeugend! Welchen Thermostat verwendest Du denn? Box und Heizkabel waren leicht zu finden, beim Thermostat bin ich mit unsicher, welcher geeignet ist.

Danke, -Hans
giapin
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 00:21


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon Heinerich » Mo 4. Mär 2019, 11:01

giapin hat geschrieben:Welchen Thermostat verwendest Du denn?

Bei dem "digitalen Temperaturregler" solltest Du zunächst entscheiden, ob Du Elektroverdrahtung kannst oder nicht. Da hast Du nämlich ggf. mit 230V zu tun, was nicht ungefährlich sein kann!
Insbesondere auch, weil die (üblicherweise chinesischen) Temperaturregler, nicht immer "klare" Verdrahtungspläne haben. Bei meinem war gar kein Plan dabei und das Schema, auf dem Gerät, war zumindest "irreführend".
Solltest Du nicht verdrahtungssicher sein, würde ich zu Reglern, für Aquarien/Terrarien, raten, bei denen Steckdosen, für die Temperaturregelung bereits fertig dran sind: Beispiel auf eba*
Die sind allerdings deutlich teurer aber dafür auch "Idiotensicher" .... ;)
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Apr 2018, 11:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon giapin » Mo 4. Mär 2019, 12:01

"Verdrahtungssicher" - schönes Wort! :) Doch, sollte ich hinbekommen. Also ganz konkret: taugt der hier etwas? Hat zumindest gute Bewertungen für andere Anwendungen bekommen:

https://www.amazon.de/gp/product/B07CZJ ... _qh_dp_hza

Und nochmal danke!
giapin
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 00:21


Re: Gärbox selbstgemacht

Beitragvon HansPeter » Mo 4. Mär 2019, 16:22

Insbesondere auch, weil die (üblicherweise chinesischen) Temperaturregler, nicht immer "klare" Verdrahtungspläne haben. Bei meinem war gar kein Plan dabei und das Schema, auf dem Gerät, war zumindest "irreführend".

Schon mal auf die Idee gekommen Tante Google zu benutzen,
das führt nähmlich zum Erfolg, habe für meinen Chinesischen Temperaturregler eine deutsche Anleitung gefunden, sogar mit Bildern also auch für Doofe
HansPeter
 
Beiträge: 199
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

klappbare Gärbox Brod & Taylor
Forum: Küchenmaschinen
Autor: moeppi
Antworten: 141
Meine ST-Gärbox
Forum: Küchenmaschinen
Autor: UlliD
Antworten: 4

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Tutorien

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz