Go to footer

Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Anleitungen / Erklärungen / Beschreibungen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Sui » Do 23. Apr 2015, 19:07

Da es immer weniger gute Bäcker gibt und mein geliebtes Roggensauerteigbrot, das beliebte Paderborner, in München auch nicht, backe ich nun also brav selbst.

Um die Ergebnisse zu optimieren, habe ich mir eine Gärbox gebaut, welche meiner Ansicht nach eine Luxus-Lösung zum kleinen Preis darstellt.

Bild

Bild

Bild


Anbei Bilder, eine Liste der benötigten Teile sowie eine Zusammenbauanleitung.

Material:

1: Isobox

Profi Thermobox Isolierbox 1/1 GN 230mm Nutzhöhe, lebensmittelecht, leicht auswischbar
Kosten 31,50 Euro

Außenmaß: 59,5 x 39,5 x 29 cm
Innenmaß: 54 x 34 x 23 cm
Volumen: 42 Liter

http://www.ebay.de/itm/Profi-Thermobox-Isolierbox-1-1-GN-230mm-Nutzhohe-NEU-/251912682515?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item3aa72a7c13

2: Heizmatte

Kosten 25,80 Euro
30 Watt , 30 x 50 cm, spritzwasergeschützt

http://www.ebay.de/itm/Terra-Exotica-Heizmatte-Comfort-30-Watt-30-x-50-cm-Spritzwassergeschutzt-/181044459643?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item2a2717387b

Rost

Kosten 26,90 Euro

http://www.ebay.de/itm/B-Ware-52-5x32-cm-Grillrost-edelstahl-rechteckig-Grillgitter-fur-Grill-2-Wahl-/151206857300?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item2334a18a54

Das von mir verwendete Rost, Tepro Grillrost , emailliert für T6000 Maße: 52 x 32 cm, hat 11,99 Euro gekostet, ist bei Ebay aber gerade nicht verfügbar.

Steuergerät

Digitales Steuergerät mit Thermofühler, Regelgenauigkeit 1°C, 0 - 50°C
Kosten ca. 9 Euro inkl. Porto aus China, Lieferzeit ca. 3 Wochen

Details bitte dem Link entnehmen

http://www.aliexpress.com/snapshot/6515152725.html?orderId=65996425432709

Gehäuse Steuergerät

Aluminiumgehäuse, nicht notwendig, aber schick.
Kosten ca. 10 Euro inkl. Porto aus China, Lieferzeit ca. 3 Wochen

Achtung, das Einschneiden vom Deckel ist schwierig, man bracht dafür einen Dremel oder ähnliches. Alternativ kann man sich auch bei Conrad ein Plastikgehäuse suchen.


Die Bestellungen in China sind kein Problem, man braucht dafür entweder eine Kreditkarte oder PayPal. Die Versanddauer ist halt etwas lang, aber bis dato ist bei mmir immer alles angekommen. Kein Zoll, keine Steuern

Zusammenbau

Der Zusammenbau ist vergleichsweise einfach.
Als erstes schneidet man das Kabel der Thermomatte ca. 20cm von der Matte entfernt durch.
Dann sticht oder bohrt man ein passendes Loch für das Kabel durch die Seitenwand der Box, legt die Matte in die Box und führt das Kabel nach aussen.

Nun isoliert man das nach aussen geführte Kabelende ab, ebenso das Stück mit dem Stecker.

Das Steuergerät paßt man in die obere Aluminiumplatte ein (siehe Bild), gehalten wird es dann von den orangen Klammern.

Bild

Die untere Aluminiumplatte bohrt man wie zu sehen vor, damit man die Kabel durchführen kann.
Ich habe die Kabel mit Kabelbindern gegen Zugbelastung gesichert.

Bild

Der Anschluss der Kabel (220V) ist etwas "kompliziert".

Als erstes werden die Kabel durch die vorgebohrte Platte von aussen nach inen (die angesenkten Schraubenlöcher zeigen nach aussen) durchgeführt. Nicht vergessen!

Die Erdung (gelb/grün) lötet man nun direkt zusammen (gelb/grün an gelb/grün), oder verbindet sie mit einer Lüsterklemme.

Der Nullleiter (blau) der Matte und des Steckerkabels kommt zusammen in Klemmpunkt 4 des Steuergeräts. Dies muss so sein, da in dem Steuergerät nur die Phase über ein Relais geschaltet wird.

Die Pase (braun) des Steckerkabels kommt in Klemmpunkt 3. Zussätzlich muss noch eine Brücke von Klemmpunkt 3 auf Klemmpunkt 2 gelegt werden.

An Klemmpunkt 1 kommt die Phase (braun) der Matte.


Der Temperaturfühler kommt an Klemmpunkt 7 und 8, dabei gibt es nichts zu beachten.

Bild


Nun schraubt man die Aluschachtel zu und klebt sie mit Heißkleber an die Isokiste.

Bild

Das Kabel für den Tempraturfühler habe ich mit Heißkleber unter der Kiste langgeführt, dann seitlich an der Kiste rauf und durch ein Loch in die Kiste. Das ist einfach zu machen.

Bild

Bild


So, die Kiste ist mehr oder minder fertig.

In den Ecken habe ich noch etwas Schaumstoff als Auflage für das Rost eingeklebt, man kann aber auch Korken oder dergleichen nehmen und darauf das Rost ablegen.

Bild

So, nun Stecker einstecken und das Steuergerät programmieren.
Die Anleitung für die Programmierung gibt es hier: http://www.biopowered.co.uk/w/images/8/88/WH7016C_instructions.pdf


Man kann die Soll-Temperatur, das Regelintervall und zur Sicherheit Mindest- und Maximaltemperaturen einstellen. Zudem kann man den Temperaturfühler kalibrieren, wenn man ein geeichtes Thermometer hat.

So, Kiste fertig, Gesamtkosten ca. 90 - 100 Euro .adA
Sui
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 23. Apr 2015, 17:28


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon _xmas » Do 23. Apr 2015, 19:36

Guten Tag und willkommen bei uns.

Ich habe ohne Zeitaufwand und Bastelarbeit diese Gärbox gekauft, wie einige andere Bäckersleut' hier auch. Mehrkosten ca. 30 EUR. Ich bin sehr zufrieden.

Deine Gärbox sieht sehr gut aus :top, aber der Aufwand lohnt meines Erachtens nicht.... :ich weiß nichts
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon pelzi » Do 23. Apr 2015, 23:03

Dasselbe habe ich auch grad gedacht.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1834
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Sui » Do 23. Apr 2015, 23:52

Ist ja kein Problem, jedem das Seine.

Meine Box hat halt nur die Häfte gekostet und verbraucht nur 35W statt 200W.

Außerdem wird dem Ingenieur sonst langweilig ;)
Sui
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 23. Apr 2015, 17:28


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon joe » Fr 24. Apr 2015, 08:35

ich finde den Selbstbau klasse
hier kann man eben die Größe der Box selbst bestimmen.
Habe selbst so eine Box gebaut, sogar noch größer mit ner 40W Matte.
Da passen 3 Bleche übereinander oder bis zu 8 Vorteige gestapelt rein.
So hat eben jeder seine Größe die er meint zu brauchen.

Die Kaufbox war mir zu klein um 4 - 6 Vorteige unterzubringen.
Super, daß du den Bau dokumentiert hast.
Benutzeravatar
joe
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 23:59


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon _xmas » Fr 24. Apr 2015, 11:10

Oh, ich wollte nicht missverstanden werden. Für mich ist die Gärbox von B&T optimal. Natürlich habe ich mich mit den Maßen zuvor auch auseinandergesetzt. Der Preis nach Abzug vom Rabatt liegt 30 € höher als die Selbstbaubox von Sui. (Weshalb kostet die dann nur die Hälfte???)
Dass die Gärbox von Sui eine tolle Konstruktion ist, will ich nicht in Abrede stellen :sp
Vor allem, wenn man, wie Joe schreibt, größere Mengen und mehrere Bleche zur Gare stellen möchte. Super auch, dass die Anleitung so toll bebildert ist :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Sui » Fr 24. Apr 2015, 11:22

Kein Ding :)

Ich hatte nur den UVP von 160 Euro gesehen.
Meine Box hat um die 80 Euro gekostet, da ich das billigere Rost verwendet habe.

Vorteil meiner Box ist meiner Ansicht nach, dass es drinnen feucht bleibt, der Teig also keine Haut zieht.

Nachteil ist, dass man sie nicht zusammen klappen kann.
Sui
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 23. Apr 2015, 17:28


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon _xmas » Fr 24. Apr 2015, 11:48

Ja, Letzteres war für mich auch ein Kaufkriterium. Vorher hatte ich eine ähnliche Box (Marke Eigenbau) wie Du, nur nicht so professionell gebaut. Die parkte immer auf dem Kleiderschrank oder stand im Weg herum :xm
Im Winter und an Großbacktagen kommt sie allerdings noch manchmal zum Einsatz.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon fisherman10 » Di 8. Sep 2015, 10:11

Hallo Sui,
Finde die Gärbox einfach klasse, geringe Leitungsaufnahme und viel Platz, wenn dann alles hinhaut.
Habe die Box nach Deiner Anleitung gebaut, bin kein Elektriker aber so verkabelt wie angegeben,
Habe zusätzlich einen Ein/Aus Schalter verwendet.
Nun zum Problem, wenn ich den Ein/Aus Schalter betätige, blinken aauf dem Thermostat nur "Achten", nichts lässt sich einstellen, was habe ich falsch gemacht, hast Du einen Rat für mich ???
Oder ist das Thermostat defekt ???
Grüße fisherman10
fisherman10
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 8. Sep 2015, 09:42


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Andreas! » Fr 11. Sep 2015, 20:26

Hallo,

schöne Gärbox :top ! Ich habe meine (nur für den Sauerteig, die Stückgare erfolgt im Ofen) ähnlich gebaut, aber nicht den hohen Anspruch walten lassen :lala :

- Styropor-Klappbox vom Real (Angebot für 10,-)
- China-Themostat für sowas wie 12,- aus der Bucht
- Rest 220V-Heizkabel für lau, eine alte 20W-Glühbirne (neu: elektrisches Kleinheizgerät ;) ) tät's wohl auch...

Der Sauerteig steht auf alten Flaschenstopfen, um nicht ans Heizkabel zu kommen, der Thermostat funktioniert zuverlässig ohne Gehäuse... So habe ich für ~ 30,- eine zuverlässige Temperierung, die mir 20 Stunden 27° sauber hält. Ganz neu habe ich als Thermostat-Alternative eine Thermo-Zeitschaltuhr für 30,-, die mir eine Temperierung in 3 unterschiedlichen Stufen erlaubt - damit experimentiere ich gerade (Stichwort: Bochumer 2½-Stufen-Führung :shock: ).

Gruß, Andreas
Benutzeravatar
Andreas!
 
Beiträge: 72
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:35
Wohnort: Bochum


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Sui » Fr 11. Sep 2015, 20:37

Hi Andreas,

Klingt auch gut.
Ich hatte halt Lust mir da schick zu basteln :)

Ich mache immer die einstufige Führung, manchmal gebe ich dem fertigen Teigansatz noch etwas Kultur bei, dann treibt es noch stärker.

Habe jetzt noch mal anderes Roggenmehl 1370 organisiert, mal schauen...
Sui
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 23. Apr 2015, 17:28


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Escamoteur » Mi 18. Nov 2015, 11:30

Habe gerade beschlossen, mir die Box für den Sauerteig nachzubauen.

Die Temperatursteuerung bekommt man für 14€ auch bei Amazon:
https://www.amazon.de/gp/product/B00F8A ... UTF8&psc=1

Als Heizmatte
hab ich die hier 26€
https://www.amazon.de/gp/product/B003YO ... UTF8&psc=1

Rost:
https://www.amazon.de/gp/product/B00Z70 ... UTF8&psc=1

Alles zusammen ohne Versandkosten.

Die Box gibt's etwas billiger direkt beim Händler: 30€
http://thermowelt.de/Artikel/1-1-230-basic.html

Vielleicht hilft das einem von euch.
Gruß
Thomas
Wer Brot backt kann nicht von Grund auf schlecht sein.
Escamoteur
 
Beiträge: 216
Registriert: Do 12. Nov 2015, 09:57


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Escamoteur » Do 26. Nov 2015, 11:58

Box ist fertig. Gehäuse für Thermostat 4,50€ bei Conrad. Funktioniert prima. Im Moment gart mein erster Weizensauerteig bei 30°

Bild
Wer Brot backt kann nicht von Grund auf schlecht sein.
Escamoteur
 
Beiträge: 216
Registriert: Do 12. Nov 2015, 09:57


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Sui » Di 1. Dez 2015, 11:35

He, sieht super aus.

Praktisch an den Boxen ist, im Gegensatz zu den käuflichen Klappversionen, dass der Teig feucht bleibt und sich keine trockene Haut bildet.

Schon erste Ergebnisse realisiert?
Sui
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 23. Apr 2015, 17:28


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon _xmas » Di 1. Dez 2015, 11:41

Praktisch an den Boxen ist, im Gegensatz zu den käuflichen Klappversionen, dass der Teig feucht bleibt und sich keine trockene Haut bildet.


Woher weißt du das :? Hast du beide Boxen schon im Praxistest miteinander vergleichen können oder ist das lediglich deine Annahme? Für mich wäre das interessant zu wissen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Sui » Di 1. Dez 2015, 12:28

_xmas hat geschrieben:
Praktisch an den Boxen ist, im Gegensatz zu den käuflichen Klappversionen, dass der Teig feucht bleibt und sich keine trockene Haut bildet.


Woher weißt du das :? Hast du beide Boxen schon im Praxistest miteinander vergleichen können oder ist das lediglich deine Annahme? Für mich wäre das interessant zu wissen.


Um ehrlich zu sein habe ich die Erfahrung bis dato nur mit dem Gären im Backofen oder in einem warmen Raum gemacht.

Die käuflichen Klappboxen sind meiner Ansicht nach aber nicht wirklich "dicht" und darum gehe ich davon aus, dass es in den diesen ähnlich ist. Die hier verwendeten Thermoboxen sind hingegen hermetisch dicht und es bleibt feucht.

Gut, der Stromverbrauch ist auch deutlich geringer, aber die Ersparnis wird sich wohl nie zu einem Kreuzfahrtticket summieren ;)
Sui
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 23. Apr 2015, 17:28


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Little Muffin » Di 1. Dez 2015, 12:51

Ich hab eine gekaufte Box für die Reptilenzucht, also nein..für mich natürlich als Gärbox. Und mich stört daran, wie Ulla schon erwähnte, dass ich die irgendwo instellen muß und das Teil nimmt mir einfach Platz weg. Wenn man nicht das Problem hat, ist so eine Box eine tolle Lösung. Sollte meine mal den Geist aufgeben, werde ich mir ein Model zum Klappen holen, damit ich es besser verstauen kann. Aber wenn ich einen vernüftigen Platz hätte, bei der Bebilderung würde ich es auch mal wagen eine zu bauen. :top
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Escamoteur » Di 1. Dez 2015, 14:13

Box funktioniert super. Sauerteig ist fertig und Brote gehen wunderbar.
Wer Brot backt kann nicht von Grund auf schlecht sein.
Escamoteur
 
Beiträge: 216
Registriert: Do 12. Nov 2015, 09:57


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon hansigü » Mo 7. Dez 2015, 21:44

Hallo Thomas,
sag mal hast Du den Link für das Gehäuse von Conrad noch irgendwo. Ich habe mir das Steuergerät auch bestellt und finde das Gehäuse dazu irgendwie nicht. :ich weiß nichts
Schön, dass die Box gut funktioniert! :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7113
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Gärbox selbst gebaut - Anleitung

Beitragvon Escamoteur » Mo 7. Dez 2015, 22:22

Sorry, ich bin direkt zu unserem Conrad Shop gefahren. Keine Ahnung wie das genau heißt.
Wer Brot backt kann nicht von Grund auf schlecht sein.
Escamoteur
 
Beiträge: 216
Registriert: Do 12. Nov 2015, 09:57

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Tutorien

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz