Go to footer

Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Anleitungen / Erklärungen / Beschreibungen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Variatio » So 8. Jan 2017, 23:53

Nachdem es in meiner Wohnung immer recht schwer war,einen geeigneten Gärplatz zu finden, habe ich mich mal von einigen Anleitungen hier inspirieren lassen, und meinen eigenen kleinen Selbstbau-Gärautomaten zu basteln. 8-)

Dabei wollte ich nicht nur die Temperatur überwachen und steuern, sondern auch die Luftfeuchtigkeit. Die Kiste sollte erst einmal nicht zu groß werden, da ich bisher immer nur einzelne Brote und Brötchen in kleinerem Maßstab gebacken habe. Größer geht später immer ;)

Damit brauchte ich:
  • Eine geeignete Box
  • Dämmaterial
  • Temperatur- und Luftfeuchtigkeits-Regler
  • Wärmequelle
  • Luftfeuchtigkeitsquelle

Als Box fand ich eine alte, kleine, dekorative Holzkiste im Keller, und als Dämmmaterial nutze ich 2cm-Styrodur-Platten. Letztere haben den Vorteil, dass sie deutlich stabiler als normales Styropor sind, und eine große Platte gibt's für 2-3 Euro im Baumarkt.

Zur Regelung fiel mir der Inkbird IHC-230 in's Auge. Als Wärmequelle dient eine 20W-Heizmatte aus dem Terrarienbedarf. Letztere war gerade im Angebot, jetzt ist sie leider wieder teurer.

Für die Luftfeuchtigkeit dachte ich zunächst an einen Ultraschall-Nebler, aber ich denke, zunächst sollte eine Schale warmes Wasser in der Box reichen. Von daher war mit dem obigen Zeugs alles notwendige vorhanden.

Damit die Heizmatte nicht in direkten Kontakt mit dem Styrodur und den Gärobjekten kommt, habe ich Distanzhölzchen und ein Abstellgitter eingeplant.

Nach dem ersten Basteln sah das nun ohne das Gitter so aus:
Bild

Das Inkbird sieht dabei im Betrieb so aus:
Bild

Dann konnte ich es auch nicht weiter aushalten, und habe das gleich mal mit ein paar Brötchen ausprobiert, und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden:
Bild
Bild

Heute habe ich nun auch noch das fehlende Gitter eingefügt:
Bild

Als Deckel dient eine entsprechend zugeschnittene Styrodur-Platte.

Jetzt freue ich mich auf viele perfekt gegarte Teige! 8-)

Und nach meinen oben dokumentierten Bastelerfahrungen kann ich einen Nachbau sehr empfehlen. :)
Variatio
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 3. Jan 2017, 16:31
Wohnort: MTK


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Fagopyrum » Mo 9. Jan 2017, 10:42

Hallo Variatio,

danke für die Vorstellung. :top

Ich plane auch schon länger so eine Bastelaktion,
einfach weil sich das auch mit meinem tgroßen Kind gut machen läßt und was Sinniges rauskommt. .adA

Was haben Dich die Komponenten gekostet?
Wie sind die Abmessungen?
Wo steht die Kiste, wenn Sie nicht in Benutzung ist?

Grüße und frohes Schaffen, Fagopyrum
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Variatio » Mo 9. Jan 2017, 12:02

Die Kiste ist recht klein, Bleche bekommt man definitiv nicht rein. Innen etwa 25*40cm, also für Gärkörbe und kleine Brettchen reicht es neben einem kleinen Schälchen Wasser.

Ich hab' gottseidank recht viel Arbeitsfläche, daher steht die Kiste in der Ecke bei den anderen Küchenmaschinen. Da sind dann auch die ganzen Steckdosen. :)

Insgesamt hat es mich gekostet:
Inkbird 40€
Wärmematte 30€
Styrodur 2,80€

Ich denke, als Wärmequelle ist auch was Günstigeres realisierbar (20-30W-Lampe, ...), aber da hat man noch zusätzliche Frickelei mit Kabel/Fassungen/... .
Mit einzelnen Sensoren/Relais (Temperatur/Luftfeuchtigkeit) kann man auch nur wenig sparen (wenn überhaupt), so dass das Inkbird eine sehr praktische Komplettlösung ist. Allerdings hat man da ein festes Kabelset, wo ich mir noch überlegen muss, wie ich das noch schön an der Kiste zusammenfasse.
Variatio
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 3. Jan 2017, 16:31
Wohnort: MTK


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon HansPeter » Mo 9. Jan 2017, 12:50

so ungefähr sieht meine Gärbox auch aus,mit der Luftfeuchtigkeit habe ich keine Probleme.
Hab das so gelöst, Gärkorb mit den Teig kommt in eine Plastiktüte wird mit einen Strohhalm aufgeblasen und dann verschlossen
HansPeter
 
Beiträge: 194
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Variatio » Mo 9. Jan 2017, 19:51

Ach, ganz vergessen:
Das Edelstahlgitter gab's auch im Baumarkt, passt perfekt in meine Kiste und kostet etwa 5€.
Variatio
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 3. Jan 2017, 16:31
Wohnort: MTK


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Fagopyrum » Do 12. Jan 2017, 16:54

hallo variatio,

bist du mit der 20 watt matte zufrieden?
oder würdest du mit etwas abstand und erfahrung zu einer größeren matte (30 watt?) greifen?

grüsse fagopyrum
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Variatio » Do 12. Jan 2017, 17:04

Für die kleine Box sind die 20W ok. Auch von der Größe hatte eine stärkere Variante gar nicht in meine Box gepasst. ;)

Mit den 20W ist meine Box in 15min (oder so) von 16 auf 24 Grad, mit nem Schälchen warmem Wasser entsprechend schneller.

Für eine größere Box würde ich mit meinem neuen Wissen aber definitiv eine stärkere Matte wählen. :)
Variatio
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 3. Jan 2017, 16:31
Wohnort: MTK


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Fagopyrum » Di 17. Jan 2017, 14:57

hallo,

nun ist unser bastelprojekt am werden:

klappbare styroporbox, sieht auch noch schick aus, gibt es in diversen farben
(als frau ist mir das wichtig...)
https://www.bauhaus.info/aufbewahrungsb ... 0330000001
15 euro

inkbird
https://www.amazon.de/gp/product/B016EY ... TXY26MYLSA
momentan 29 euro

Heizmatte 20 watt
ebay 12 euro

kleiner rost
ebay 4 euro

leisten aus dem fundus

bild folgt.

grüsse fagopyrum
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Fussel » Di 17. Jan 2017, 23:04

Oh, eine klappbare Box, das kommt dann wirklich an den Komfort der käuflichen Gärbox ran! Wie groß ist das Teil denn, geht ein Blech rein?
Fussel
 
Beiträge: 818
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Fagopyrum » Mi 18. Jan 2017, 10:01

huhu,

ja unser lochblech geht rein, die box hat innen 36x36cm.
es gibt auch noch eine 39 l version, wenn man größere bleche benutzen will.
aber wir fangen mal klein an mit der 23l box.

grüße fagopyrum

ps: warum haben wir das nicht schon eher zusammengebaut. so simpel.
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Greta » Mi 18. Jan 2017, 10:12

So eine Flip-Box wartet hier auch noch auf ihre Weiterverarbeitung.
Zeigst Du dann bitte noch einmal das fertige Bild?
Danke schön. :kl
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Fagopyrum » Mi 18. Jan 2017, 10:23

Hallo Greta,

hast Du die 23 l oder 39 l Variante?
Ja sobald wieder gebacken wird, gibt es ein Photo.
Denke so Ende der Woche...

Sonnige Grüße Fagopyrum
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Greta » Mi 18. Jan 2017, 13:03

Meine Box hat eine Außenhöhe von ca. 23cm, wird wohl die kleinere Ausführung sein.
Bin schon gespannt, was Du so berichtest, wie es klappt...
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Fagopyrum » Mi 25. Jan 2017, 23:57

hallo zusammen,

anbei noch die bilder von der gebastelten gärbox.
innen liegt ein minirost, darauf liegt die heizmatte und dann kommt ein rost.
die zuleitung ist seitlich.
der temperaturfühler hängt mittig,
kann jedoch auch seitlich plaziert werden,
je nach füllung der box.

Bild

außen sind der thermostat und die steckdose für die heizmatte befestigt.
(gerade eingesteckt, heizphase läuft)
die box kann als ganzes von a nach b gestellt werden,
aber auch komplett zurückgebaut verstaut werden.
wobei ich letzteres nicht oft vorhabe.
Bild

wenn es mir zuviel "geschlunze" ist,
kann ich die leitungen auch unter dem oberen rost verlegen.
doch fürs erste lasse ich es so.

grüße fagopyrum
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Greta » Do 26. Jan 2017, 10:51

Cool, danke fürs Zeigen. :kl
Dann werde ich mal weiter meine Teile zusammensammeln.
Wo hast Du denn Deine Heizmatte her, bitte? :ich weiß nichts
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Fagopyrum » Do 26. Jan 2017, 11:50

hallo greta,

entweder im baumarkt oder bei amazon oder im terrarienhandel/zoohandel oder bei ebay.
ich habe 20 watt, da dauert das aufheizen nicht so lang.
10 oder 15 watt matten reichen bestimmt auch.
oder du fängst mit der heißwasserflasche an,
dann hast du langsam fallende temperaturen...

grüße fagopyrum
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Greta » Do 26. Jan 2017, 23:58

Hm... also im Zoofachhandel soll die Matte bei uns knapp 50 EUR kosten, das macht für mich dann eigentlich keinen Sinn mehr, deshalb meine Frage...
Na, ich geh mal weiter recherchieren, danke für Deine Tipps; Wärmflasche will ich nicht, hatte bislang Warm Packs aber nun soll das ja schon ein bisschen "professioneller" werden.
Werd schon noch was finden. 8-)
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Fagopyrum » Fr 27. Jan 2017, 08:19

hallo greta,

bei uns im zoohandel waren die matten zu groß von der länge her.
auch wenn ich gern den einzelhandel unterstütze, habe ich dann bei ebay gekauft.
dort bekommst du für 20 euro kleinere matten.
gerade wenn du die kleine flip box hast, brauchst du keine riesenmatte.

grüße fagopyrum
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Greta » Fr 27. Jan 2017, 09:35

Ich danke Dir. :tc
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: Der x-te Selbstbau-Gärautomat

Beitragvon Fagopyrum » So 29. Jan 2017, 00:34

hallo,

ein edit:
eine zeitschaltuhr aus dem baumarkt (1,80 euro) komplettiert meine gärbox
und funktioniert wunderbar,
gerade wenn man öfter außer haus ist...

grüße fagopyrum
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Tutorien

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz