Go to footer

Der richtige Umgang mit dem Topf(brot)

Anleitungen / Erklärungen / Beschreibungen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Der richtige Umgang mit dem Topf(brot)

Beitragvon rabelado » Mo 12. Aug 2019, 14:44

Stefanie Herberth schreibt in ihrem Buch "Brot backen":
"Ein genetztes oder eingenetztes Brot gehört in die Kategorie der “ausgehobenen” Brote, also Broten, die nach dem Formen direkt gebacken werden. Der Begriff eingenetzt oder genetzt kommt dabei nicht von dem Wort “Netz”, sondern von “Nass”, denn der weiche Teig wird am besten mit sehr nassen Händen und nassem Werkzeug bearbeitet. Der Teigling kommt so mit einer nassen Oberfläche in den Ofen, was zu einem schön glänzenden Brot führt. Traditionell wird der Teig dabei mit dem Schapf, einer Art Metallschüssel an einem Holzgriff, in den Ofen befördert. Da ich keinen Schapf zu meinem vielfältigen Küchenzubehör zähle, habe ich beim Backen des Genetzten auf eine kleine Salatschüssel zurückgegriffen und sie kräftig angefeuchtet. Das klappt ganz wunderbar."

Bei Amazon.com habe ich mir den "Lodge 3 Quart Cast Iron Combo Cooker" bestellt. Selbst mit Versandkosten war der ca. 30 € billiger, als wenn ich ihn in Deutschland bestellt hätte. Der Vorteil dieses Topfes: Man kann ihn umdrehen und den Teigling auf den Deckel setzen.

edit:

Bild
Zuletzt geändert von _xmas am Mo 12. Aug 2019, 15:05, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Beiträge zusammengefasst, bitte editieren und ergänzen
Herzliche Grüße, Peter
Benutzeravatar
rabelado
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 23:51


Re: Der richtige Umgang mit dem Topf(brot)

Beitragvon Mikado » Mo 12. Aug 2019, 19:32

rabelado hat geschrieben:Der Vorteil dieses Topfes: Man kann ihn umdrehen und den Teigling auf den Deckel setzen.

Das bedeutet, bei deinem Combo Cooker gibst du den Teigling generell nicht in den tiefen Teil/Topf?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 749
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Der richtige Umgang mit dem Topf(brot)

Beitragvon rabelado » Mo 12. Aug 2019, 20:39

Genau! Deswegen habe ich ihn mir gekauft. Ich denke, wenn man den (hohen) Deckel nach 20 Minuten abnimmt, bekommt der Laib außerdem an der Seite mehr Hitze als in einem hohen Topf und damit eine dunklere Kruste. Das ist ein weiterer Vorteil des Combo Cookers.

Bild
Herzliche Grüße, Peter
Benutzeravatar
rabelado
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 23:51


Re: Der richtige Umgang mit dem Topf(brot)

Beitragvon Mikado » Di 13. Aug 2019, 12:49

@ Peter

So weit erst mal Danke.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 749
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Der richtige Umgang mit dem Topf(brot)

Beitragvon moeppi » Di 13. Aug 2019, 15:05

rabelado hat geschrieben:Ich denke, wenn man den (hohen) Deckel nach 20 Minuten abnimmt, bekommt der Laib außerdem an der Seite mehr Hitze als in einem hohen Topf und damit eine dunklere Kruste. Das ist ein weiterer Vorteil des Combo Cookers.

Hallo,
das ist richtig, vorausgesetzt der Teig ist nicht zu weich.
In einem hohen Topf hat das Brot zusätzlich noch etwas Halt. Mein Brot ist ringsrum braun, vorausgesetzt man hat eine große Temeratur.
Dieses Brot backe ich jede Woche im Topf http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/vie ... alnusslaib
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2197
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Der richtige Umgang mit dem Topf(brot)

Beitragvon Mikado » Di 13. Aug 2019, 15:28

moeppi hat geschrieben:das ist richtig, vorausgesetzt der Teig ist nicht zu weich.
In einem hohen Topf hat das Brot zusätzlich noch etwas Halt.

Genau das war auch meine Idee, um über einen gusseisernen Bräter/Topf nachzudenken.
Das ist ja grade reizvoll, aus besonders weichen, absichtlich weich gehaltenen Teigen Brote backen zu können, die in einem tiefen Topf eines Dutch Oven während der wichtigen ersten Minuten genug Halt haben.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 749
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Der richtige Umgang mit dem Topf(brot)

Beitragvon moeppi » Di 13. Aug 2019, 16:41

Außerdem mag ich ovale Brote lieber.
moeppi
 
Beiträge: 2197
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Quellstück... die richtige Wassermenge
Forum: Anfängerfragen
Autor: Mark
Antworten: 4
im/ohne Topf backen
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: IKE777
Antworten: 2
Software, Umgang und/oder Probleme damit
Forum: Tutorien
Autor: _xmas
Antworten: 16
Weizenbrot mit Parmesan und Oliven (aus dem Topf)
Forum: Weizensauerteig
Autor: cheriechen
Antworten: 4
Kennwood cooking Chef Topf
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Lupfa
Antworten: 1

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Tutorien

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz