Go to footer

Torte "Labyrint"

Hier könnt Ihr über süße Backwaren diskutieren!

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Torte "Labyrint"

Beitragvon gagamotte » Fr 21. Jan 2011, 17:31

Hier ist meine Lieblingstorte, nicht nur vom Geschmack, sondern auch vom Backen und Vorbereitung. Die ist bombensicher - kein Zusammenfallen, nicht trocken, kann in voraus gebacken werden.
Als Nachtisch würde ich die nicht so empfehlen, ist ein bisschen zu schwer, aber zum nachmittags Tee/Kaffeetasse super.


Torte "Labyrinth"

Bild

300 g getrockneten Pflaumen
300 g getrockneten Aprikosen
Ganze Pflaumen und in 3 Teile geschnittene Aprikosen in kleinen Topf legen, mit Wasser übergießen. Die Trockenfrüchte müssen bedeckt werden. Auf Herd stellen, aufkochen lassen und sofort vom Feuer runter nehmen. So stehen lassen und inzwischen Teig machen.

Teig:
1 Ei, ein bisschen vermischt
1 Glas(250ml) Zucker
300 g Schmand oder Creme fraiche
3 Glas(250 ml) Mehl
0,5 Päck. Backpulver
Mehl und Backpulver sieben, mit anderen Zutaten verkneten, in 3 teilen, ganz leicht abrunden.
zurück zur Trockenfrüchten:
Normalerweise haben die fast das ganze Wasser aufgenommen, restliches Wasser abgießen(kann man austrinken, schmeckt gut).
Früchte nicht ausdrücken! , einfach abgießen.
Jetzt die Früchte im Zerkleinerer oder durch Fleischwolf pürieren.
Teigkugel auf gut bemehlte Arbeitsplatte legen und dünn ausrollen, ich schätze so um 2-4 mm, mit 1/3 pürierten Trockenfrüchten anschmieren und wie Roulade aufrollen, nicht zu fest, auf Backblech legen. Genauso mit anderen zwei Teilen verfahren. Wenn Teig zerreisst, ist kein Problem. In 180° heissen Ofen schieben und gold-braun backen. Fertige Rollen auf einem Gitter erkalten lassen und anschließend in 1,5-2 cm dicke Scheiben schneiden.
Eine ca. 24 cm Backform mit Frischhaltefolie auslegen, 1/3 Creme auf Boden verteilen, Scheiben dicht auflegen. Zwischenräume mit zerbrochenen Walnüssen stopfen(man kann auch andere Nüsse verwenden, genauso wie Stückchen Trockenfrüchten. Mir persönlich schmecken Walnüsse mit Pflaumen am besten.). Zweite Drittel von Creme auftragen, wieder Schicht Scheiben, mit Nüssen Löcher füllen, letzte Creme und dritte Schicht Röllchen. Ränder von Frischhaltefolie über die Torte einschlagen, wenn nicht ganze Fläche zu ist, mit noch einem Stück fest verschließen, ca 1-2 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen, dann über Nacht in Kühlschrank.
Rausholen, oben Folie aufmachen, aus Tortenplatte umdrehen und Folie ganz abziehen. Mit Schokoglasur überziehen, festwerden lassen, aufschneiden und genießen.
Die Scheiben platt hinlegen, das abgeschnittene Seiten oben und unten sind. Form kann man kleiner oder grösser nehmen, genauso in Herz-, Kasten- oder Ovalform, nur vorher schauen, wieviel Schichten da reinpassen, um Creme richtig zu dosieren. Man kann es auch gleich auf einerTortenplatte machen, dann nur Tortenring draufplatzieren und auf Boden keine Kreme auftragen, sondern einfach mit Scheiben bedecken. Dann kommt die letzte Kreme obendrauf.

Creme:
600 g Creme-fraiche (auch Schmand geht, nur wird wenig saurer schmecken)
200 g Schlagsahne
200-250 ml Zucker
Einfach alles vermischen, nicht schlagen, die Creme muss flüssig sein. Mann kann auch einfach Schlagsahne aufschlagen, aber die zieht dann nicht so gut ein und beim Aufschneiden verliert sicht Labyrint-Muster wegen der weißen Cremeschicht.



SCHOKOLADEGLASUR

Zutaten:
150 ml Schlagsahne - 1 Blatt Gelatine
150 g fein geschnittene dunkle Kuvertüre, 1 TL Honig

wenn man statt Kuvertüre nur dunkle Schokolade nimmt, dann würde ich noch einen Stich Butter dazugeben.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schlagsahne aufkochen, weg von der Platte - einen TL Honig dazugegeben - Kuvertüre darin auflösen. Gelatine ausdrücken und in der warmen Glasur verrühren.
NUR KURZ und OHNE Luftzufuhr mit dem Stabmixer aufmixen. (Mixstab muss dazu während des Mixens untergetaucht bleiben, damit die Glasur keine "Bläschen" bekommt) zum schönen Homogenisieren.
Abkühlen lassen bis die Glasur dicklich wird und beim Rühren Schlieren (Spuren) zieht, dann sofort die gekühlte Torte damit von oben beginnend die Glasur darübergießen und leicht schwenkend ablaufen lassen.

Die Glasur wird spiegelglatt und bedarf bei dieser Anwendung keinerlei Palette oder Pinsel.
Diese Glasur ist sehr gut und trocknet schön so binnen 2-3 Stunden.

Abgelaufene Glasur nicht wegwerfen, in einen Behälter geben, einfrieren und für Füllcremen wiederverwenden.
Zuletzt geändert von Lenta am Mo 23. Mai 2011, 08:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link zum CK entfernt
LG
Olga
Benutzeravatar
gagamotte
 
Beiträge: 106
Registriert: Do 20. Jan 2011, 11:09
Wohnort: Oberbayern


Ähnliche Beiträge

Erdbeer-Mandel Torte
Forum: Süße Ecke
Autor: calimera
Antworten: 26
Rezeptnachbau "Hanseat", Hilfe erbeten
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: Nasenkrabbe
Antworten: 24
Herren-Sahne-Torte
Forum: Süße Ecke
Autor: SteMa
Antworten: 3
Die "ultimativen Bäckerbrötchen" - Ich hab es gefunden !
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: bäckerbrötchen
Antworten: 70
Fragen an die "Wurstmacher"
Forum: Kreativküche - alles selbstgemacht
Autor: IKE777
Antworten: 8

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Süße Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz