Go to footer

Topfen(Käse)kuchen gebacken

Hier könnt Ihr über süße Backwaren diskutieren!

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Topfen(Käse)kuchen gebacken

Beitragvon certhas » Sa 28. Sep 2013, 15:15

Gleich vorneweg, als Österreicher weigere ich mich Quark oder Käsekuchen zu schreiben ;)

Es gibt ja bereits ein paar Rezepte aber ich wollte euch dieses nicht vorenthalten:

Mürbteig:
250g Mehl
125g kalte Butter
70g Staubzucker
20g Vanillezucker
1 Prise Salz
abgeriebene Schale einer 1/2 Zitrone
1 Ei

Topfenmasse:
800g Topfen
150g Milch
150g Rahm (Sahne)
75g Vanillezucker
50g Weizenstärkemehl (oder sonstige)
35g Vanillepuddingpulver
5 Dotter
50g flüssige Butter
Saft undSchale einer Zitrone
5 Eiweiß
110g Zucker, 1 Prise Salz

Zubereitung:
Für den Teig das Mehl sieben (oder auch nicht wenn man so wie ich zu faul dafür ist). Kalte Butter mit Staubzucker, Vanillezucker, Salz, Zitronenschale und dem Ei glatt rühren. Danach das Mehl einkneten. Teig in Folie einpacken und kühl stellen (2 Stunden reichen, muß nicht eine ganze Nacht sein, schadet aber auch nicht).
Mürbteig ausrollen, mit einer 26er Form ausstechen, mit dem Rest nach belieben den Rand der Form auskleiden. (Form und Blech einfetten). Boden mit der Gabel einstechen. Laut Rezept muß man den Boden nicht anbacken - schaden tuts aber auch nicht.

Topfenmasse:
Topfen mit Milch und Rahm glatt rühren (Schneebesen und Küchenmaschine auf niedriger Stufe). Vanillezucker, Weizenstärke, Puddingpulver, Eigelb, flüssige Butter, Zitronensaft und Schale, unter den Topfen mischen. Anstatt dem Puddingpulver kann man auch einfach mehr Stärke nehmen (ich halbier die Menge Puddingpulver immer da mir das künstliche Vanillearoma nicht schmeckt und ersetze den Rest durch Stärke - meist auch keine Weizen sondern Maisstärke).
Backrohr auf 220°C vorheizen.
Eiweiß mit Zucker und Salz zu einem festen Schnee schlagen und unter die Quarkmasse heben. In die Form einfüllen und ab ins Rohr.
Den Kuchen anbacken bis er eine Haut bildet - wenn man den Rand der Form nicht mit Mürbteig ausgekleidet hat jetzt mit einem Messer herum schneiden damit sich der Kuchen dann besser lösen lässt (mit Mürbteigrand kann man bis zum Schluss warten)
Hitze auf 160° reduzieren. Sobald der Kuchen richtig aufgegangen ist heraus nehmen, zusammen fallen lassen und wieder ins Rohr schieben.
Diesen Vorgang mehrmals wiederholen (so 3 mal.) und dann fertig ausbacken. Gesamtbackzeit soll mindestens 50min oder mehr betragen.

Die Optik ist mir meistens egal ;)
Bild
Sollte die Oberseite zu schnell braun werden kann man den Kuchen mit einem Pappdeckel abdecken.

Bild
:katinka

Der Kuchen ist - wie ich finde - nicht wirklich schwer zu machen, das heikle bzw. etwas nervige ist das Backen mit den dazwischen geschobenen Zusammfallphasen außerhalb des Backrohrs.

Das Rezept ist natürlich nicht auf meinem Mist, sondern auf dem Herrn Eckart Witzigmann's gewachsen und zwar aus dem Kochbuch: Süße Verführungen
(bis auf ein paar Vereinfachungen und das Weglassen des Kirschwassers)
Er behauptet zwar immer wieder dass ihm die Patisserie nicht liegen würde aber seine Dessert Rezepte sind trotzdem immer deliziös ;)

p.s. ich finde in einem Topfenkuchen darf die Zitronenschale nicht fehlen. Die frische der Zitronenschale darf bei Topfen einfach nicht fehlen.
certhas
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 25. Feb 2013, 19:17


Ähnliche Beiträge

Käse: Indish Paneer
Forum: Käse-Manufaktur
Autor: Amboss
Antworten: 78
Quark/Topfen Brötchen - Diät
Forum: Anfängerfragen
Autor: proton
Antworten: 4
Kuchen bleibt immer in der Form hängen ;(
Forum: Süße Ecke
Autor: brotbackfrosch
Antworten: 32
Quark bzw.Topfen
Forum: Käse-Manufaktur
Autor: aron
Antworten: 4
Apfel-Calvados-Kuchen
Forum: Süße Ecke
Autor: CaHaMa
Antworten: 8

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Süße Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz