Go to footer

Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Hier könnt Ihr über süße Backwaren diskutieren!

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Hesse » So 9. Apr 2017, 10:55

Schwarzwälder Kirschtorte


Gesamte Zutaten, zunächst für den Biskuit:

6 Eier (L) oder 7 Eier (M)
3gr Salz
200gr Zucker
6/7 EL heißes Wasser
150gr Mehl (mit WM 550 schmeckt der Biskuit kräftiger als mit Type 405)
50gr Kakao
50gr Mandeln gehackt
2TL Backpulver
70gr gehackte/geraspelte Backschokolade (Blockschokolade)

Füllung, Dekoration

Schattenmorellen, Abtropfgewicht 350gr
30gr Speisestärke (Mondamin u.s.w.)
1,25 Liter frische Schlagsahne
5 Päckchen "Sahnesteif" (gibt's in jedem Supermarkt z.B. von "Dr. Oetker".
5 Teelöffel evtl. mit Vanille aromatisierter Zucker.
50gr weitere, geraspelte Blockschokolade für die Sahne über dem zweiten Boden
Ca. 80gr Raspelschokolade für die Dekoration (evtl. Fertigprodukt nehmen)
**************
(Optional wäre noch ein erster Boden aus dünnem Mürbeteig machbar- wird bei diesem Rezept nicht verwendet).
**************
Zunächst einen Schokoladenbiskuit herstellen, welcher vollständig abgekühlt zwei Mal durchgeschnitten wird. (Brotmesser)

Der Biskuit wird in einer Springform mit 28cm Durchmesser gebacken, für andere Größen gibt es hier>klick eine Umrechnungstabelle.

Für die 28er Form passen 6 Eier (L) oder 7 Eier (M).

Die Eier werden getrennt und zunächst das Eiweiß mit 3gr Salz steif geschlagen, hohe Drehzahl verwenden. Je nach Rührgerät dauert dies unterschiedlich lange- es sollte sozusagen schnittfest werden.

In einer anderen, großen Schüssel werden die Eigelbe verrührt (Rührbesen braucht nicht gesäubert werden) und nach und nach 200gr Zucker und abwechselnd für jedes Eigelb 1 Esslöffel heißes Wasser (aus dem Hahn) dazugegeben. Die Masse muss weiß- schaumig werden.

Die weitere Verarbeitung muss mit einem Hand- Rührbesen und zügig erfolgen:
Eischnee auf die Eigelbmasse geben, Mehl, Kakao und Backpulver darüber sieben.
Mandeln und Schokoraspeln kommen noch dazu und mit einem Schneebesen und/oder Teigschaber alles unterheben und vorsichtig mischen.
Die Masse in die Springform geben und bei 180° auf dem untersten Einschub ca. 35Min. backen. Die Form am Besten mit Backpapier auslegen- dies haftet gut an der Form, wenn es befeuchtet wird.

Noch paar Bilder zur Verdeutlichung:

Abwechselnd Wasser und Zucker zugeben
Bild
fertige Eimasse- schaumig und weiß
Bild
Feste Eiweißmasse zugeben, Mehl, Kakao und Backpulver darüber sieben- die Mandeln noch zugeben
Bild
Masse von Hand homogenisieren
Bild
Zur Herstellung der Schokoraspeln einfach schmale Stücke von der Backschokolade abschneiden, sie zerfallen dann von selbst zu Raspeln
Bild
auf dem untersten Einschub ca. 35 Minuten backen. 180°, "Stäbchenprobe".
Bild

Weiterverarbeitung:

Der zum Boden bestimmte Biskuit wird mit Kirschwasser getränkt. (z.B. 2- 3 EL)
Die Schattenmorellen absieben, Wasser auffangen. 16 Kirschen für die Dekoration aufbewahren.
Die 30gr Speisestärke mit etwas Kirschsaft kalt verrühren, 250ml Kirschsaft aufkochen und das Stärkewasser zugeben und kurz weiter kochen lassen. Sauerkirschen dazugeben und abkühlen lassen, das Ganze noch mit etwas Kirschwasser aromatisieren.
Die beinahe kühle Masse auf dem Boden verteilen- dabei die Kirschen nicht ganz bis zum Rand legen.

Tortenboden wird aromatisiert-
Bild
und belegt
Bild

nächste Arbeitsschritte

Zwei Tütchen "Sahnesteif" öffnen und in jede Tüte einen Teelöffel aromatisierten Zucker geben.
500ml frische Schlagsahne aufschlagen und nach und nach den Inhalt beider Tüten zugeben.

Eine Hälfte der Sahne auf dem oben gezeigten Boden verteilen und glattstreichen.

Erster Boden mit Sahne bestrichen
Bild

In die restliche Sahne kommt weitere 50gr geraspelte Schokolade. Der zweite Boden wird dann aufgesetzt und mit der Schokosahne bestrichen.

Zweiter Boden
Bild

Den dritten Boden auflegen.
Bild

Fertigstellung:

Es werden weitere 0,75L Schlagsahne mit drei Tütchen Sahnesteif (in jede Tüte wieder 1 TL Zucker einmischen) aufgeschlagen.

Die Torte wird zunächst mit Hilfe einer Palette grob mit Sahne versehen- man benötigt etwas mehr als die Hälfte der Sahne. Den Rest in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen.

grober Sahneauftrag
Bild

Danach wird die Palette ab und zu in heißes Wasser getaucht, der grobe Sahneauftrag lässt sich so gut glätten. Im Anschluss mit einem Faden die Stücke markieren.

Geglättet und markiert
Bild

Sahneröschen aufspritzen
Bild

Fertiges Produkt
Bild

Für die Dekoration wurden gekaufte Schokoraspeln genommen- über die Torte streuen und seitlich mit Schwung anwerfen.

Hier kommt noch eine Nachbemerkung:

Konnte noch ein Stück der außer Haus gelieferten Torte bekommen, durch hin- und her transportieren gab es kleine, äußerliche Blessuren. Geschmacklich sehr schön- durch die im Biskuit eingebrachten Schoko- und Mandelstückchen auch vom Mundgefühl einfach prima. Meine Frau und ich meinen, dass lediglich das Kirschwasser nicht richtig herausschmeckt.
Daher am Besten auch die zwei oberen Böden mit Kirschwasser beträufeln- dann sollte es perfekt passen.

Der Schoko- Biskuit ist schön locker und die Schoko- und Mandelstückchen schmecken prima darin
Bild

Wünsche allen gutes Gelingen und schönen Tortengenuss- auch im Namen meiner Frau! :D

Michael mit Gruß
Zuletzt geändert von Hesse am Mo 10. Apr 2017, 17:26, insgesamt 6-mal geändert.
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1525
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Greta » So 9. Apr 2017, 16:51

Danke schön vorab Michael an Dich und Deine Frau,

so habe ich schon mal die Einkaufsliste, das hilft fürs Erste, wir haben nämlich heute auch schon in verschiedenen Rezepten gestöbert.
Nachdem ich kneifen und doch lieber auf eine Schwarzwälderkirsch-Biskuitrolle ausweichen wollte, gab es starken familiären Protest. :ich weiß nichts

Ganz super ist auch die Umrechentabelle. :kl

Oh man, ich hab voll Muffe, vor allen Dingen das Teilen des Bodens macht mir echt Sorgen. :(
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Brotstern » So 9. Apr 2017, 17:46

Auch an dieser Stelle ein "Dankeschön" an Michael und seine Frau für das Rezept und die super Fotostrecke der einzelnen Arbeitsschritte! :top


Greta, was genau ängstigt dich beim Teilen des Bodens?
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon katzenfan » So 9. Apr 2017, 17:55

Hallo Greta,
Tortenböden aufschneiden ist keine Hexerei. Ich mache es immer mit einer dicken Angelschnur.
Es geht auch mit Küchenfaden oä. Schau dir mal die unteren Bilder an.
Ich schneide mit einem kleinen Messer einmal rund um den Boden etwa 1cm-tief ein und lege da dann die Schnur hinein. Den Faden überkreuz legen und kräftig ziehen. Das wars.
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 820
Registriert: Do 18. Aug 2011, 10:57


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Greta » So 9. Apr 2017, 17:55

Linda, ich habe noch niemals einen Kuchenboden geteilt.

Und dann einen Boden gleich 2x und das nur mit einem Brotmesser (ich dachte da gibt es iwelche praktische Hilfen :lol: ) und das dann noch halbwegs gerade.... ich kann's mir einfach nicht vorstellen, dass ICH das schaffe.
Ich kann zwar Brotscheiben halbbwegs gerade mit dem Brotmesser herunterschneiden aber Biskuitboden?!? :-|
Naja, Versuch macht kluch... :ich weiß nichts

oh... herzlichen Dank für Deinen Tipp, Barbara, das hilft mir auf jeden Fall.

Statt Angelschnur geht sicherlich dann auch ein Nylonfaden, ich glaub, das wäre vllt. eher meine Methode. Ich werd mich damit mal etwas näher beschäftigen.... 8-)

danke2

edit:
Nee, ich glaub ich nehm dann doch lieber auch einen Zwirnsfaden, der scheint mir für diesen Zweck glatter und flexibler.
Zuletzt geändert von Brotstern am Mo 10. Apr 2017, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zwei aufeinanderfolgende Beiträge in einem Post zusammengefasst.
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon katzenfan » So 9. Apr 2017, 18:06

Greta mit normalem Nylonfaden zu Nähen geht das nicht. Er reißt. Hast du Zahnseide (ohne Menthol), die geht prima.

Greta habe diese Anleitung noch gefunden.
Zuletzt geändert von Brotstern am Mo 10. Apr 2017, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zwei aufeinanderfolgende Beiträge in einem Post zusammengefasst.
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 820
Registriert: Do 18. Aug 2011, 10:57


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Brotstern » So 9. Apr 2017, 18:17

Hallo Greta, du hast ja schon die richtigen Tipps bekommen - ich nehme immer Angelsehne, ein Zwirnsfaden (Sternzwirn!) geht auch.

Du musst nur den Tortenboden vorher mit einem nicht zu grobzahnigen Brot-/Sägemesser rundherum einschneiden, ungefähr so tief wie die Messerbreite ist. Dann legst du den ausreichend langen Faden in den Einschnitt, legst die beiden Enden kreuzweise übereinander und ziehst die Enden vorsichtig aber bestimmt an. Wenn du den kompletten Faden wieder vor dir siehst ist der Boden durchgeschnitten.

Probiere es mal mit einem Brötchen aus oder vielleicht hast du ein Osterbrot gekauft, damit kann man auch mal üben, dann natürlich nicht waagerecht sonder senkrecht als Scheibe.
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon cremecaramelle » So 9. Apr 2017, 18:33

die Fadenmethode ist ja jetzt schon mehrfach beschrieben. Die funktioniert 1a. Nur Mut, Greta, das schaffst Du spielend!
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Greta » So 9. Apr 2017, 18:37

Ihr seid toll, vielen Dank!

Ich werd das mit dem Faden versuchen, auf Zahnseide bin ich inzwischen auch gestoßen, eine gute Idee!

Na, mittlerweile bin ich echt gespannt, aber anscheinend ist Biskuit selbst auch etwas "friggelig", wusste ich nicht, also muss der wohl erstmal klappen.... :shock:

Na, das wird was werden..... ;)
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon cremecaramelle » So 9. Apr 2017, 19:13

nein, nein, garnicht. Michael, bzw. seine Frau haben das sehr schön beschrieben, das ist gelingsicher.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Ebbi » So 9. Apr 2017, 19:33

WOW .dst
Der Biskuit liest sich schon mal klasse. Ich hab bis jetzt immer eine dunkle Wiener Masse gemacht. Aber noch mit Mandeln drin, das kommt bestimmt gut. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Ob es zu Ostern reicht, mal schaun.
Ich bin jedenfalls schon gespannt auf den Rest vom Rezept. Ich muss nur wissen wieviel Sahne ich einkaufen muss, den Rest habe ich immer im Vorrat.
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Hesse » So 9. Apr 2017, 19:34

Hallo, Ihr Lieben-

Wenn ich die Torte demnächst mal nachbacke, habe ich vermutlich auch gewisse Probleme mit dem Durchschneiden… :roll:
Aber man kann ja viel wieder "gut machen" (einfach mit Sahne unterfüttern- zusammenkleben), wenn mal ein Schnitt schief geht...

Bevor ich schauen oder fotografieren konnte, war das Ding aber schon zweimal durchgeschnitten. :mrgreen:

Die “Fadenmethode” ist meiner Frau natürlich auch bekannt, wurde aber von ihr noch nie angewandt. Als ich es angesprochen hatte gab es > :nts

@ Greta: Die Zutatenliste ist längst noch nicht vollständig: jede Menge Sahne wird noch gebraucht und noch “Sahnesteif”- sonst sackt die Torte zusammen.

Habe jetzt auch noch neue Bilder und stelle sie später ein. Endgültig wird das Rezept ca. bis Morgen um Mittags- oder Nachmittagszeit fertig. :D

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1525
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon littlefrog » So 9. Apr 2017, 21:09

Ich habe mich früher auch abgeplagt mit Tortenböden schneiden, sicher 30 Jahre lang. Vor 5 Jahren oder so habe ich mir dann eine "Säge" gekauft, das funktioniert prima!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2012
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Brotstern » So 9. Apr 2017, 21:58

Die Tabelle (s.o. von Michael verlinkt) ist sehr hilfreich, ich habe mir solch eine für meine vorhandenen (teilweise noch kleineren) Springformgrößen selbst errechnet.

In dem Beispiel direkt unter der Tabelle habe ich einen Fehler entdeckt -

Zitat:
"Umrechenanleitung für runde Kuchen

Durchmesser vergrößern
Kuchen von 24 cm auf 26 cm Durchmesser umrechnen, Umrechenzahl 1,31"


Die Zahl 1,31 ist falsch, es muss 1,17 (wie in der Tabelle darüber richtig aufgeführt) heißen.
Wer evtl. genau diese Größe umrechnen will, könnte u.U. verwirrt sein, wenn er zwei verschiedene Angaben dazu liest.

Ich bin nicht Mitglied in Bernds Forum und melde mich auch nicht extra an, um ihn darauf aufmerksam zu machen. Vielleicht kann das jemand aus unserem Forum übernehmen, der dort Mitglied ist.
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Greta » Mo 10. Apr 2017, 10:15

Danke Linda für den Hinweis, hab meine Angabe entsprechend abgeändert. :top

Susanne, ich glaub der Tortenbodenschneider wäre nix für mich, hab Videos dazu gesehen und die Leute haben oftmals mehr gequetscht als geschnitten.
Ich befürchte, zu dieser Fraktion gehöre ich dann auch. :ich weiß nichts

Michael: Ich warte geduldig das Ende Eurer Fotosession ab, erst dann gehe ich einkaufen. :BT
Zuletzt geändert von Greta am Mo 10. Apr 2017, 10:45, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon EvaM » Mo 10. Apr 2017, 10:29

Die Oma wirds freuen. Ist Ihr Lieblingskuchen.. :tc Danke für das Rezept!
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2213
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon littlefrog » Mo 10. Apr 2017, 11:13

Greta hat geschrieben:der Tortenbodenschneider wäre nix für mich, hab Videos dazu gesehen und die Leute haben oftmals mehr gequetscht als geschnitten.


Kommt vielleicht drauf an, wie scharf das Dingens ist. Meins ist scharf und schneidet - natürlich muss man das Sägeblatt hin und her bewegen, sonst quetscht es auch bei mir.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2012
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Greta » Mo 10. Apr 2017, 17:56

Michael, das Endergebnis sieht ja zum Reinbeißen lecker aus.
Kompliment und herzlichen Dank an Dich und Deine Frau. :kh

Ich nehme mal an, dass die Einkaufsliste jetzt vollständig ist, ja?

Die Menge an Sahne ist ja schon gewaltig..... :shock: :)
Da brauch ich wohl doch noch Nachschub, auch an Sahnesteif... :ich weiß nichts

Und die Kalorien zählen wir dann erst nach Ostern wieder. :p
Man gut, dass wir die Umrechentabelle haben, da wird es die Torte bei uns etwas kleiner geben. ;)
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Brotstern » Mo 10. Apr 2017, 20:01

Eine super Anleitung, lieber Michael und liebe "Frau Hesse"! Wer da nicht mitbackt, ist selber schuld!
Herzlichen Dank! :tc

Ja, Michael, als ich las: 2-3 EL Kirschwasser zum Tränken des untersten Bodens..........da hab' ich nur milde gelächelt!!

Mir war gleich klar: Ich werde jeden Boden mit mindestens 4 EL Kirschwasser tränken! Darf ja schon a wen'g danach schmecken, gell?! Zumal mein Sohn mir schon mit auf den Weg gegeben hat: Und nimm ordentlich Kirschwasser!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Schwarzwälder Kirschtorte von Frau Hesse

Beitragvon Ebbi » Mo 10. Apr 2017, 21:25

Also ich freu mich schon aufs Nachbacken :cha
Danke Herr und Frau Hesse für die tolle Anleitung.
Ich schneide meine Böden auch mit nem langen Messer durch, mit diversen Hilfsmittel und auch dem Faden bin ich kläglich gescheitert. Und sollte es den Boden zerrupfen ist das doch gar kein Problem. Wieder zusammen setzen und gut ist, unter der Sahne sieht das kein Mensch :xm
Wobei ich immer Probleme hab, die Sahne am Rand sauber zu verteilen, das raubt mir immer den letzten Nerv. Gibt es da einen Trick? Zum Glück sind ja grade die "naked cakes" im Trend. Ich hab die letzten zwei Schwarzwälder in der nackigen Version gemacht, das hat meine Nerven sehr geschohnt :lol:
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Süße Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz