Go to footer

Osterzöpfe aus Griechenland

Hier könnt Ihr über süße Backwaren diskutieren!

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Osterzöpfe aus Griechenland

Beitragvon Isa » So 6. Apr 2014, 19:41

Amboss zur Info: Rezept in Rezeptindex eingetragen

Tsoureki

1kg Mehl (Weizen 550)
100g frische Hefe
1/8L lauwarmes Wasser
370g Zucker
½ Teelöffel Salz
1 Eßlöffel Sonnenblumenöl
1 geh. Teelöffel Mahlep (gemahlene Kerne der Steinweichselkirsche, vom Türken)
1 geh. Teelöffel gemahlener Cardamom
1/8L heiße Milch
5 mittelgroße Eier
195g warme, flüssige Butter
1 Eigelb zum bestreichen

In einer großen Schüssel aus der Hefe, dem lauwarmen Wasser und einigen Eßlöffeln von dem Mehl einen dünnen Vorteig bereiten und zugedeckt an einem warmen Ort zum Aufgehen etwa eine halbe Stunde stehen lassen.

In einer sehr großen Schüssel den Zucker, die Gewürze, das Salz und das Öl mit der (nicht zu) heißen Milch mit einem Löffel leicht verrühren. Nun die Eier dazugeben und mit den Händen alles gut mischen. Anschließend auch den Vorteig dazugeben und wieder mit den Händen untermischen.
Nun in großen Portionen nach und nach das Mehl dazugeben und mit den Händen unterheben, ohne zu kneten! Das Mehl soll komplett durchfeuchtet sein.
Jetzt wird nach und nach in großen Portionen die warme Butter dazugegeben. Dabei den Teig immer wieder locker übereinander falten, es darf nicht geknetet werden und die Prozedur darf nicht zu lange dauern! Die Butter soll so nur unter gemischt werden, der Teig nimmt die Butter nicht komplett auf!
Der Teig soll warm, locker, blasig und sichtbar butterig sein. Zum Ruhen den Teig in der Schüssel zuerst mit Klarsichtfolie, dann mit einem Handtuch bedecken und an einem warmen Ort ca. 2 – 2 ½ Stunden gehen lassen. Erst in dieser Zeit wird der Teig die Butter richtig aufnehmen.

Danach den Teig (wieder ohne zu kneten!) auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 12 Teile teilen und aus jeweils drei Teilen einen etwa 25 cm langen Zopf flechten. Der Teig ist weich und erfordert geschicktes und flottes Hantieren, damit er nicht zusammenfällt.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech passen je 2 Zöpfe nebeneinander. Die Zöpfe bis zum Backen mit einem Geschirrhandtuch bedecken und an einem warmen Ort nochmal 30min gehen lassen. Vor dem Backen mit einer Mischung aus einem Eigelb mit 1 Eßlöffel Wasser bepinseln. Nun die Zöpfe in der Reihenfolge, in der sie geformt wurden, bei ca. 200° C etwa 20min goldbraun backen. Nicht zu lange backen, sonst werden die Zöpfe trocken.

Nach dem Backen abkühlen lassen und diejenigen Zöpfe, die wegen Ihres herrlichen Duftes nicht sofort oder in den nächsten Tagen verzehrt werden, in Gefrierbeutel einpacken und einfrieren!

Das Rezept stammt ursprünglich von Wefa Alexiadou, ich habe es für uns aus dem griechischen übersetzt und die Mengen für unsere Verhältnisse angepasst.

Meine Tochter, auf die ich sehr stolz bin, hat mit 12 Jahren bereits während meiner Abwesenheit dieses Rezept (mit halben Mengen) nach gebacken.

Das Foto ist schon älter, und es sieht so aus, als hätte ich das Bestreichen mit Ei vergessen:

Bild
Zuletzt geändert von Amboss am Mo 7. Apr 2014, 20:56, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Rezept in Rezeptindex eingetragen
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:10


Re: Osterzöpfe aus Griechenland

Beitragvon moeppi » Mo 7. Apr 2014, 10:47

Hallo Isa,
Es soll bestimmt 10 g Hefe heißen?
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2368
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Osterzöpfe aus Griechenland

Beitragvon Isa » Mo 7. Apr 2014, 19:08

Hallo Birgit,

ich bin gestern selbst ein wenig erschrocken, aber es stimmt tatsächlich, ich habe sicherheitshalber nochmal im Originalrezept nachgeschaut, es sind tatsächlich 100g frische Hefe.

Wenn das Rezept jemand mit weniger Hefe und längerer Gare ausprobieren möchte, das würde mich auch interessieren. Das Rezept habe ich immer so gebacken, das war (bis letzte Ostern) allerdings auch noch vor meiner Zeit als Hobbybrotbäckerin, deshalb habe ich die Hefemenge auch (noch) nie hinterfragt.
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:10



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Süße Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz