Go to footer

Linzertorte, markgräfler Art

Hier könnt Ihr über süße Backwaren diskutieren!

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Linzertorte, markgräfler Art

Beitragvon Hesse » Do 26. Nov 2015, 13:52

Linzertorte nach markgräfler Art.

Das Rezept wurde vor ca. 10 Jahren in der “Badischen Zeitung” veröffentlicht und stammt von einer Frau Kessner bzw. ihrer Mutter. Die Geschichte dazu findet sich tatsächlich noch im Netz, die Zutaten werden aber mengenmäßig nicht mehr benannt. hier der Artikel>
Das Rezept habe ich etwas modifiziert.


Die Zutaten sind für eine 24er- Springform bemessen. Für andere Größen gibt es eine Umrechnungstabelle von Konditormeister Bernd

Wer den Boden etwas dicker mag, nimmt für die 24er Form 200gr Mehl, 200gr Butter u.s.w

180gr Mehl (ich nahm Dinkel 1050, WM 550 geht natürlich auch)
180gr Butter
150gr Zucker
180gr Nüsse gemahlen (Mix aus Wal- Haselnüssen, Mandeln)
3 TL (Teelöffel) Kakao
1 gestr. TL Zimt
1 gestr. TL Backpulver
1 Messerspitze Nelken gemahlen
1 Messerspitze Kardamom
1,5gr Salz
2 Esslöffel Kirschwasser oder Obstbrand oder weglassen
200- 250gr Marmelade z.B. Himbeer oder Johannisbeer od. Mix

1 Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung :

Das Mehl mit Zucker, etwas Salz, Backpulver und den Gewürzen gut vermengen und am Besten durchsieben.

Danach noch die gemahlenen Nüsse gut verteilen, die Butter in groben Stücken dazugeben, wer mag gibt noch das Kirschwasser dazu.

Sehr rasch und kurz mit den Knethaken eines Handrührgerätes verkneten- so dass in etwa Streusel entstehen.

Masse auf das Backbrett geben und den Mürbeteig von Hand fertig kneten. Natürlich lässt sich alles ohne Handkneter zu einem Teig verarbeiten- ich bevorzuge die beschriebene Methode.

Den Teig mindestens einige Stunden (viel besser : einige Tage) kühl stellen.

Danach etwas akklimatisieren und kurz durchkneten, ca. 1/3 des Teiges abnehmen. Restteig etwas ausrollen und auf den Boden der gefetteten Springform legen und bis zum Rand fertig ausrollen.
(Feuchtes Tuch unter den Formboden legen, damit er nicht rutscht).

Von einem Teil des restlichen Teiges dünne Röllchen formen und damit einen Rand bilden und die Marmelade einfüllen.

Übrigen Teig ausrollen und entweder zu einem Streifengitter verarbeiten (wäre die klassische Art) oder ausstechen und auf die Marmelade legen.

Mit Eistreiche bepinseln.

Backen : 50- 60 Minuten, bei ca. 180°, zweiter Einschub von unten.
Wenn die Marmelade zu kochen anfängt, kann man mit 160° weiterbacken.

Je länger man die Linzertorte im Bleckkasten oder in Alufolie verpackt kühl ruhen lässt, desto mehr Aromen entfalten sich.

Bild

Grüße von Michael & einen Guten ! :D
Zuletzt geändert von _xmas am Do 26. Nov 2015, 14:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Eintrag in den Rezeptindex
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Linzertorte, markgräfler Art

Beitragvon EvaM » Do 26. Nov 2015, 14:30

Sehr, sehr fein, Michael. Das Rezept entspricht fast meinem Familienrezept. Ein wunderbarer Kuchen für die Adventszeit. :hu
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2299
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Linzertorte, markgräfler Art

Beitragvon _xmas » Do 26. Nov 2015, 14:48

Ein edles Törtchen, Michael :kk
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Linzertorte, markgräfler Art

Beitragvon Brotstern » Do 26. Nov 2015, 17:59

Sehr schön und wie alle deine Backwerke optisch großes Kino, ich bewundere deine akkurate saubere Arbeit! :top
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2891
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Linzertorte, markgräfler Art

Beitragvon Maximiliane » Do 26. Nov 2015, 18:59

Vielen Dank für das Rezept. :tc
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 10:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: Linzertorte, markgräfler Art

Beitragvon UlrikeM » Fr 27. Nov 2015, 00:11

Sehr schönes Rezept, Michael :D Guck doch mal hier :mrgreen:
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Linzertorte, markgräfler Art

Beitragvon Hesse » Fr 27. Nov 2015, 13:40

Toll Ulrike- die Rezepte sind ja echt mal total ähnlich :lol: ! Mein Mürbeteig war allerdings von der Konsistenz her so, dass er kaum ohne weitere Mehlzugabe die drei Eigelb “geschluckt” hätte- er war ohne Ei durch die frisch gemahlenen Walnüsse und deren Fettanteil schon sehr weich.

Das mit der Schokolade im Teig kommt bestimmt gut :katinka ! Muss ich unbedingt mal testen.

Wenn unsere Kirschen reif sind, bäckt meine Frau immer paar Blechkuchen “Schoko- Kirsch” - normaler Rührteig mit Kakao und im Teig befinden sich kleine Schokoladenstückchen. Sie nimmt dazu einfache Blockschokolade und raspelt diese mit einen scharfen Messer.
Das Tolle dabei ist, dass sich diese Schokolade während des Backens nicht auflöst und beim Essen erwischt man so öfter ein Stückchen- vom Mundgefühl her einfach fein ! :hu

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Linzertorte, markgräfler Art

Beitragvon Wini » Fr 27. Nov 2015, 18:23

Sieht super aus und schmeckt bestimmt auch gut Michael! :kl
Benutzeravatar
Wini
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:56
Wohnort: Ganz im Südwesten



Ähnliche Beiträge

Markgräfler Landbrot
Forum: Roggensauerteig
Autor: Hesse
Antworten: 5
Badische Linzertorte
Forum: Süße Ecke
Autor: Brötchentante
Antworten: 9
Markgräfler Saatenbrot
Forum: Roggensauerteig
Autor: Hesse
Antworten: 1

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Süße Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz