Go to footer

Burgis Kärntner Reindling

Hier könnt Ihr über süße Backwaren diskutieren!

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon notburgi » Mi 25. Jul 2012, 20:16

Burgis KÄRNTNER REINDLING

...von mir immer wieder erprobt und verbessert.
Reindling heißt der Hefekuchen deretwegen, weil er Original in einem Reindel (Reine) gebacken wurde/wird. Wegen schönerem Aussehen, wird der Rein(d)ling meist in Gugelhupfformen gebacken.


Bild

Zutaten-Teig:
• 8 g Salz
• 10 g Frischhefe
• Ca. 280 ml kühle Milch
• 500 g Weizenmehl Type 480 oder 405
• 50 g Zucker
• 1 Pck. Vanillezucker, echten
• Schalenabrieb 1/2 BIO-Zitrone
• 10 g Stärkemehl (Weizenstärke o. Maisstärke)
• 70 g cremige Butter ( noch besser - Schweineschmalz)
• 2 cl brauner Inländer Rum
• Fülle:
• 150 g brauner Zucker
• 120 g Rosinen
• 1,5 Tl Zimt
• 60 g Butter
• 4 cl brauner Inländer Rum
• 100 g grob gem. Wal – o. Haselnüsse


Schritt 1
TEIG: Hefe mit etwas kühler Milch und Salz glatt verrühren,
mind. 15 Min. stehen lassen, länger schadet nicht.
Dann mit den restliche Zutaten ( Fett zuletzt ) zu einem mittelfesten Teig
gut 8-10 Min. maschinell im Langsamgang verkneten. (Stufe 1-3)
Der Teig klebt leicht, das gibt sich aber, nicht mehr Mehl daran geben!

Schritt 2
Dann gut mit Plastikfolie abdecken und doppelt aufgehen lassen,
bei guter Zimmertemperatur, das kann allerdings 2-3 Stunden und
länger dauern, durch den Salz-Milch-Kaltansatz.
(die Teigmasse muss aber aufgehen)

Schritt 3
FÜLLE: Alle Zutaten, (außer die Nüsse) auf mittlerer Hitze
etwa 1 Min. gut aufkochen lassen, nicht ganz auskühlen lassen,
sonst wird die Masse zähe und lässt sich nicht mehr auftragen.

Schritt 4
Nun Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten,
5 Min, den Teig entspannen rasten lassen,
dann zu einem rechteckigen Fladen auswellen, etwa 1/2 cm dick.

Schritt 5
Die abgekühlte Fülle mittels Palette auf der Teigplatte auftragen,
Nüsse darüberstreuen und von der kurzen Seite her straff einrollen
und in eine mit Butter und braunem Zucker ausgestreute Form einfüllen.

Schritt 6
15 Min. aufgehen lassen, dann mit einer Spicknadel mehrmals anstechen,
ins 180° heiße Backrohr einschieben. (Heißluft) Zu schöner Farbe backen, etwa 35-40 Min. Nach ca. 15 Min. auf 150 ° Heißluft runterschalten.

GUT DURCHBACKEN-Klopfprobe machen, ansonsten noch mal frei schieben (ohne Form)

Der Teig geht sehr gut auf, trotz geringem Hefeanteil, wird so aromatischer.

GUTES GELINGEN!

Bild Bild

Bild
"Wenn du zwei Brote hast, so tausche eines gegen Blumen,
denn sie sind Brot für die Seele."
Benutzeravatar
notburgi
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 14:00


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon Naddi » Mi 25. Jul 2012, 20:25

:kk
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon _xmas » Mi 25. Jul 2012, 20:49

Meinst Du mit Inländer Rum den österreichischen Stroh Rum (zum Grill anzünden :ich weiß nichts ) oder den Inländer mit 38 oder 40 Proz.?
Ich muss nämlich noch Auto fahren :lol:

Sieht trotz Explosionsgefahr sehr sehr lecker aus :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12014
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon epona » Mi 25. Jul 2012, 20:56

:kk :kk .dst .dst .dst .dst
Viele Grüße epona
Bild
Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat
Marc Aurel
Benutzeravatar
epona
 
Beiträge: 841
Registriert: So 21. Aug 2011, 20:38
Wohnort: Hamburg


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon Goldy » Mi 25. Jul 2012, 23:56

Burgi sieht lecker aus und das Rezept mit Nüssen hört sich gut an. :kk
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon Greeny » Do 26. Jul 2012, 07:13

Moin moin

Wow, Burgi. Danke für das tolle Rezept, endlich wieder eine Hefekuchen und dann auch noch un der Gugelhupfform.
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 13:22
Wohnort: Schwedt


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon BrotDoc » Do 26. Jul 2012, 09:08

Burgi, das sieht sehr sehr gut aus! :kh Vielleicht schaffe ich es am Wochenende, meiner Familie einen solchen Kuchen zu kredenzen.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon Greeny » Do 26. Jul 2012, 12:14

Moin moin

Burgi, wie groß ist die ausgerollte Fläche ungefähr.
Sicher hängt das auch immer mit am Durchmesser der Backform.

Aber so ein Erfahrungswert wäre schon hilfreich.
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 13:22
Wohnort: Schwedt


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon Tosca » Do 26. Jul 2012, 12:31

Hallo Burgi,
sehr schöner Reindling. .dst Er sieht wirklich verführerisch aus. Ich habe ein ähnliches Rezept namens "Spiralnussgugelhupf", das vom damaligen Fernsehkoch Clemens Wilmenroth aus den 60er-Jahren stammt.
Tosca
 


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon Greeny » Do 26. Jul 2012, 13:12

Moin moin

Na dann her damit Ute. :ma
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 13:22
Wohnort: Schwedt


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon notburgi » Do 26. Jul 2012, 13:51

Greeny hat geschrieben:Moin moin

Burgi, wie groß ist die ausgerollte Fläche ungefähr.
Sicher hängt das auch immer mit am Durchmesser der Backform.

Aber so ein Erfahrungswert wäre schon hilfreich.



...werde es gerne versuchen, denke oftmals nicht so daran. :kh

Hier am Bild derselbe Teig, mit etwas anderer Fülle.

Bild
"Wenn du zwei Brote hast, so tausche eines gegen Blumen,
denn sie sind Brot für die Seele."
Benutzeravatar
notburgi
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 14:00


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon Greeny » Do 26. Jul 2012, 15:29

Moin moin

Na die Teigrolle soll ja nur einmal in die Form passen, also ist die kurze Seite Pi x D der Backform. ;)

Die Länge ist fast schon egal man kann das sicher auch dünner als 0,5 cm ausrollen dann wird die Marmorierung nur eben feiner.

Bleibt aber ein tolles Rezept und die Ausrollgröße kriegen wir schon noch raus. :mrgreen:
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 13:22
Wohnort: Schwedt


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon UlrikeM » Fr 27. Jul 2012, 03:09

Der sieht so lecker aus, mein Mann liebt solche Kuchen, ich auch :kk Rezept gemopst :lol:

Sag mal Burgi...sprechen ich mit Lubu :lala :lol:
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon BrotDoc » Fr 10. Aug 2012, 18:34

Hallo,
habe den "Reindling" gestern zum zweiten Mal gebacken. Auch diesmal sehr lecker! Habe allerdings statt Alkohol Organgensaft genommen wegen der Kinder.

Bild

Bild
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon epona » Fr 10. Aug 2012, 18:42

:top :top :top :top
Sieht lecker aus!!!!!!!!!!!!!
Viele Grüße epona
Bild
Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat
Marc Aurel
Benutzeravatar
epona
 
Beiträge: 841
Registriert: So 21. Aug 2011, 20:38
Wohnort: Hamburg


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon _xmas » Fr 10. Aug 2012, 22:02

Ja wirklich Björn, gut gelungen :hu
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12014
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon Goldy » Fr 10. Aug 2012, 23:31

Finde auch ist Dir sehr gut gelungen :kh man könnte denken er ist gekauft. Wie schmeckt er Euch denn?
Ich müßte auch mal wieder was schönes ,leckeres backen.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon BrotDoc » Sa 11. Aug 2012, 09:13

Hallo Goldy,
es ist ein richtig aromatisch-leckerer Hefekuchen mit leicht vorweihnachtlichem Geschmack, unsere Kinder schwärmen davon.
Habe beim Rezept ein paar kleine Änderungen gemacht. Statt Rum habe ich Orangensaft genommen und die Rosinen 3 Stunden darin eingeweicht. Danach gut abtropfen gelassen und zur Aufkochmasse nur einen kleinen Schuß O-Saft gegeben.
Die Endgare habe ich auf 60 Minuten verlängert, um ein heftiges unkontrolliertes Aufplatzen des Teiges zu verhindern. Sonst läuft nämlich einiges von der Füllung aus in die Form und der Kuchen ist von außen von einer Klebeschicht überzogen. Das hatte ich beim ersten Backversuch. Geschmacklich macht das nichts, aber optisch gefällt es mir so besser.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon notburgi » Sa 11. Aug 2012, 09:44

Danke Doc,

ein hervorragendes Ergebnis!!
:tc

Der Austausch mit O-Saft schmeckt bestimmt fein; meine Enkerl mögen den Reindling mit einer Schoko-Rosinen-Nussfülle besonders gerne.

lg burgi
"Wenn du zwei Brote hast, so tausche eines gegen Blumen,
denn sie sind Brot für die Seele."
Benutzeravatar
notburgi
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 14:00


Re: Burgis Kärntner Reindling

Beitragvon Goldy » Sa 11. Aug 2012, 14:05

BrotDoc hat geschrieben:Hallo Goldy,
Die Endgare habe ich auf 60 Minuten verlängert, um ein heftiges unkontrolliertes Aufplatzen des Teiges zu verhindern. Sonst läuft nämlich einiges von der Füllung aus in die Form und der Kuchen ist von außen von einer Klebeschicht überzogen. Das hatte ich beim ersten Backversuch. Geschmacklich macht das nichts, aber optisch gefällt es mir so besser.


Das kann ich auch gut :s unkontrolliertes Aufplatzen,bei zu kurzer Gare und Beigabe von MC.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Süße Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz