Go to footer

Saaten-Kraftbrot

Bitte hier alle Brotrezepte, die nur mit Roggensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Saaten-Kraftbrot

Beitragvon BrotDoc » Sa 2. Jun 2012, 15:30

Irgendwie hatten wir alle in der vergangenen Woche mal wieder Lust zu einem etwas würzigeren Brot. So entstand das Saaten-Kraftbrot, welches sehr nahrhaft und durch die 40 prozentige Versäuerung nicht ganz so sauer ist. Die Teigbereitung und -aufarbeitung ist sehr einfach, im Prinzip würde es der Teig auch erlauben, das Brot freigeschoben zu backen. Da aber wegen der pratkischen Scheibenform Kastenbrote hier sehr beliebt sind, habe ich es darin gebacken.
Die Menge ist für eine 1500 g Kastenform bemessen, die dadurch gut ausgefüllt wird. Freigeschoben würde ich eher ein 2000 g Gär-Körbchen nehmen, damit der Teig nicht über den Rand klettert.

Bild

Sauerteig TA 200:
252 g Roggenmehl 1150
252 g Wasser
25 g Roggen-Anstellgut
Gut vermischen und glatt rühren. Dann für 12 Stunden bei 28° reifen lassen.

Hauptteig TA 170:
378 g Roggenmehl 1150
270 g Weizenmehl 1050
378 g Wasser (lauwarm)
15 g Roggenmalz geröstet
9 g Frischhefe
1 TL Honig
18 g Salz
150 g Saatenmischung (geröstet)
Saatenmischung ungeröstet zum Bestreuen

Den Teig gut vermischen und für 4-5 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit ankneten. Dann eine Teigruhe von 45 Minuten geben. Danach den Teig auf die Arbeitsfläche geben. Langwirken, befeuchten und in den Saaten wälzen. Dann entweder in der Kastenform oder im Gärkörbchen mit dem Schluß nach unten zur Gare stellen. Die Garezeit bis zur vollen Gare betrug bei mir unter Raumtemperatur 80 Minuten.
Bei 230° einschießen und leicht schwaden. Den Schwaden nach Ende des Ofentriebs ablassen und das Brot bei 200° kräfig ausbacken, dabei darauf achten, die Saaten nicht zu verbrennen. Die Backzeit sollte 60 Minuten nicht unterschreiten.

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Greeny am Do 21. Jun 2012, 08:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Im Rezeptindex eingetragen.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon Maja » Sa 2. Jun 2012, 15:33

Hallo Doc!
Des schaut aber guat aus.
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 08:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon Tosca » Sa 2. Jun 2012, 20:04

Hallo Björn,
ein sehr schönes Brot. Na, und wenn das mal keine Kraft gibt. :kl :st
Tosca
 


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon Lenta » Sa 2. Jun 2012, 22:57

Hey Doc 8-)

Die Saaten weichst du nicht ein? :del
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10326
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon UlrikeM » So 3. Jun 2012, 00:43

Oh ja, so was essen wir sehr gern :katinka Das ist dir mal wieder super schön gelungen!
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3587
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon BrotDoc » So 3. Jun 2012, 07:30

Hallo Lenta,
meine Saatemischung besteht aus Leinsaat, Sesam und Sonnenblumenkernen. Diese Mischung lasse ich normalerweise nicht quellen. Anders sähe es bei Kornschrot oder reiner Leinsaat aus.
Habe den Eindruck, daß die geröstete Saatmischung sich genug Feuchtigkeit aus dem Teig holt. Im Brot ist sie jedenfalls schön weich geworden.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon Lenta » So 3. Jun 2012, 19:23

Alles klar, Doc ;)
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10326
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon ML62 » Mo 4. Jun 2012, 10:57

@Björn

Habe den Eindruck, daß die geröstete Saatmischung sich genug Feuchtigkeit aus dem Teig holt

Saaten können einiges an Wasser aufnehmen, wenn man ihnen genügend Zeit dazu lässt, dann sind sie am Edne der Quellzeit schön saftig und bringen zusätzlich gebundene Feuchtigkeit in den Teig, was sich positiv auf die Frischhaltung auswirkt.
Wenn sie sich das Wasser aus dem Teig holen sollen, entziehen diesem die Feuchtigkeit, können sich aber in der kurzen Zeit nicht wirklich vollsaugen.
Bei kleinen Mengen ist das nicht so tragsich, bei größeren Mengen macht sich das jedoch schon bemerkbar, deshalb würde ich Mengen über ca. 4 % immer mind. 3 h vorher einweichen, besser länger.
Probiere es einfach mal aus mit einem zusätzlichen Brüh- oder Quellstück 1:1 mit Wasser, Quellzeit mind. 3 h, du wirst erstaunt sein, was die an Flüssigkeit aufnehmen können, ungenutzes Wasser ist ja noch ausreichend vorhanden ;)
Liebe Back-Grüße
Marla
Benutzeravatar
ML62
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 16:03


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon BrotDoc » Mo 4. Jun 2012, 11:32

Danke für den Ratschlag, Marla, werde ich beim nächsten Mal so machen. Das gilt auch für geröstete Saaten?
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon ML62 » Mo 4. Jun 2012, 11:48

Ja auch bei gerösteten Saaten.
Liebe Back-Grüße
Marla
Benutzeravatar
ML62
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 16:03


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon moni-ffm » Mo 4. Jun 2012, 16:26

Hallo Marla,

ich möchte das Brot morgen backen und werde rechtzeitig ein Quellstück mit den gerösteten Saaten ansetzen. Du empfiehlst ein Verhältnis von 1:1, bedeutet das 1) Du nimmst das dazu benötigte Wasser vom Anschüttwasser des Hauptteiges oder 2) Du nimmst zusätzlich Wasser für das Quellstück, d. h. bei 150 g Saatenmischung zusätzlich 150 g Wasser? Bleibt dann das Wasser für den Hauptteig gleich?

Danke für Deine Info und lg
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 563
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon ML62 » Mo 4. Jun 2012, 17:32

Wasser für ein zusätzliches Brüh- oder Quellstück erst mal von der angegeben Wassermenge des Hauptteiges abnehmen, also von den 378 g Wasser. Was du dann evtl. noch zusätzlich an Wasser benötigst, ergibt sich beim Kneten des Teiges.
Liebe Back-Grüße
Marla
Benutzeravatar
ML62
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 16:03


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon BrotDoc » Mo 4. Jun 2012, 17:59

Hallo,
vielleicht lohnt es sich bei diesem Brot - wenn man nicht mit Roggenmehl 1150 der Adler Mühle arbeitet - die TA um 2-4 zu erhöhen um es genau so saftig zu bekommen.
Die TA von 170 habe ich auch deshalb gewählt, weil das RM 1150 der Adler Mühle etwas weniger Wasser bindet, als das RM von anderen Mühlen, das ich bisher hatte.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon moni-ffm » Mo 4. Jun 2012, 22:55

@ML

Danke - so werde ich es machen.

@Björn

Danke für den Hinweis, ich verwende auch das Mehl der Adlermühle.

Werde das Brot also morgen in Angriff nehmen und bin schon ganz gespannt!

LG
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 563
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon moni-ffm » Fr 8. Jun 2012, 17:43

Ich habe Björns Saaten-Kraftbrot gestern gebacken, und es ist der Hit!!!

Dabei habe ich Marlas Vorschlag, die Saaten 1 : 1 vorzuquellen, berücksichtigt. Nach drei Stunden hatten die Saaten das Wasser vollständig aufgesaugt und ich habe beim Mischen der Zutaten 100 ml Wasser zusätzlich zugeben müssen, um überhaupt einen Teig zustande zu kriegen. Der Teig war trotzdem immer noch sehr fest, aber ich hatte nicht den Mut, weiteres Wasser zuzugeben.

Den Teig habe ich dann geteilt und zwei Brote a 750 g gebacken. Sie haben meine 1-kg-Formen nahezu ausgefüllt. Ich werde das Rezept auf 2 1-kg-Brote hochrechnen, da das Brot in unsere Hitliste aufgenommen wurde und mit Sicherheit häufig gebacken werden wird.

Und das ist das Ergebnis:

Bild

Uploaded with ImageShack.us

Bild

Uploaded with ImageShack.us

Kompliment, Björn! Wieder ein problemlos funktionierendes Rezept für ein tolles Brot! :kl
(Warte schon gespannt auf das nächste...)

LG
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 563
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon BrotDoc » Fr 8. Jun 2012, 17:54

Hallo Moni,
gut gelungen. Werde Marlas Ratschlag demnächst auch noch mal umsetzen. 100 g Wasser ist natürlich schon ein Wort.. aber wahrscheinlich wird das Brot dadurch schön saftig.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon ML62 » Fr 8. Jun 2012, 19:27

@ Moni,

dein Backtag war in der Tat sehr erfolgreich, die Brote sehen super aus :top
100 g Wasser mehr im Teig ist ganz ordendlich, macht sich dann auch bei der Frischhaltung bemerkbar ;)
Liebe Back-Grüße
Marla
Benutzeravatar
ML62
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 16:03


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon moeppi » Mo 11. Jun 2012, 18:08

Hallo Björn,
ich habe gestern dein Kraftbrot gebacken, ua. mit Hanf in der Samenmischung.
Lecker!! Danke für das tolle Rezept.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2210
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon BrotDoc » Mo 11. Jun 2012, 22:44

Super, freut mich sehr!
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Saaten-Kraftbrot

Beitragvon Annette » Di 12. Jun 2012, 08:04

Björn, das Brot ist super. :top

Bild
Liebe Grüße, Annette
Benutzeravatar
Annette
 
Beiträge: 800
Registriert: Do 29. Mär 2012, 18:33

Nächste


Ähnliche Beiträge

Saaten-Ecken
Forum: mit Sauerteig und Hefe
Autor: BrotDoc
Antworten: 5
Dinkel –Buttermilch – Kissen mit Saaten und Flocken
Forum: mit Hefe
Autor: Andreas2233
Antworten: 0
Dinkelecken mit Malzbier und Saaten
Forum: mit Hefe
Autor: Andreas2233
Antworten: 4
Einkorn Vollkornbrot mit Saaten
Forum: Roggensauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 7
Corinnas Vollkornbrot mit Saaten
Forum: Brotrezepte
Autor: Chorus
Antworten: 21

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Roggensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz