Go to footer

Roggen-Dinkelbrot mit Emmerschrot

Bitte hier alle Brotrezepte, die nur mit Roggensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Roggen-Dinkelbrot mit Emmerschrot

Beitragvon Tosca » Mo 3. Dez 2012, 21:51

Bild

Sauerteig:
140 g Roggenvollkornmehl
140 g lauwarmes Wasser
14 g ASG – Roggen

Die Zutaten für den Sauerteig klümpchenfrei vermischen und abgedeckt bei Raumtemperatur oder bei 26° C in der Gärbox 16 Stunden reifen lassen.

Quellstück:
70 g Emmervollkornschrot, mittel
70 g Dinkelvollkornschrot, mittel
35 g Dinkelmalzflocken
35 g Sonnenblumenkerne, geröstet
14 g Salz
210 g Buttermilch

Die Zutaten für das Quellstück vermischen und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Am Backtag rechtzeitig entnehmen und Raumtemperatur annehmen lassen.

Brotteig:
Sauerteig, Quellstück
210 g Dinkelmehl T 1050
210 g Roggenmehl T 1150
14 g Süßlupinenmehl
10 g Frischhefe
1 TL Backmalz, flüssig
170 g Wasser, 20° C – je nach Mehlbeschaffenheit etwas mehr oder weniger

Dekor: Sesam, ungeschält

Zubereitung:
Die Hefe und das Backmalz in etwas von dem Anschüttwasser auflösen und zu den gesiebten Mehlen geben. Die übrigen Zutaten hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten, und zwar 6 Minuten langsam und schonend und 1 Minute schneller. Der Teig sollte sich von der Schüssel lösen. Es schließt sich eine Teigruhe von 30 Minuten an. Anschließend den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben einmal dehnen und falten und zu einem Ballen formen. Diesen nochmals abgedeckt 5 – 10 Minuten ruhen lassen. Nun den Teig straff rundformen die Oberfläche etwas befeuchten und in Sesam wälzen. Mit dem Schluss nach oben in ein bemehltes Gärkörbchen legen und abgedeckt bei Raumtemperatur 60 – 90 Minuten (in der Gärbox bei 32° C 60 Minuten) gehen lassen. Mit Schwaden in den auf 240° C vorgeheizten Backofen einschießen und 15 Minuten anbacken bis die gewünschte Bräune erreicht ist. Die Ofentür kurz öffnen und den Schwaden wieder ablassen. In fallender Hitze (180° C) in weiteren 50 Minuten ausbacken. Für mehr Rösche in den letzten 5 Minuten der Backzeit die Ofentür angelehnt lassen.
Tipp: Wer möchte, kann den Teig noch ein klein wenig weicher führen und dann in der Kastenform (1,0 kg) abbacken.

Copyright by Ute/Tosca/Lupine
Zuletzt geändert von Greeny am Mi 9. Jan 2013, 13:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Im Rezeptindex eingetragen.
Tosca
 


Re: Roggen-Dinkelbrot mit Emmerschrot

Beitragvon Coccinelle » Mi 2. Jan 2013, 09:27

Hallo,

ich musste das Rezept ein bisserl vereinfachen weil ich einiges nicht da hatte:

- kein Emmerschrot (nur Dinkel)
- keine Buttermilch, dafür Joghurt (und Wasser)
- kein Süßlupinenmehl, etwas mehr Dinkelmehl

das ist dabei rausgekommen. Zwei 1 1/2 Pfund Weckerl

Bild
Roggen-Dinkelbrot-mit-Emmerschrot
Viele Grüsse

Coccinelle
Coccinelle
 
Beiträge: 110
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 11:51


Re: Roggen-Dinkelbrot mit Emmerschrot

Beitragvon Tosca » Mi 2. Jan 2013, 13:16

Hallo Coccinelle,
Dein Brot ist aber auch sehr schön geworden; die Hauptsache ist ja, dass es schmeckt. :kl
Tosca
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Roggensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz