Go to footer

Leinsamenschrotbrot

Bitte hier alle Brotrezepte, die nur mit Roggensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Leinsamenschrotbrot

Beitragvon BrotDoc » Fr 8. Apr 2011, 22:12

Hallo,

ich habe noch ein wenig am Rezept für das Leinsamenschrotbrot herumgedoktort .adA . So finde ich es gut und veröffentlichungswürdig:

Sauerteig (TA 200)
100 g Roggenmehl 1150
100 g Weizenmehl (kleberstark, z.B. T65 oder Tre Grazie Brotmehl mit Manitobamehl)
200 g Wasser
20 g Roggen-Anstellgut

Gut vermischen und 16-20 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Hauptteig (TA 165)
100 g Roggenmehl 1150
400 g Weizenmehl (kleberstark, z.B. T65 oder hier Tre Grazie Brotmehl mit Manitobamehl)
100 g Leinsamenschrot (mit 65 g Wasser etwas quellen lassen)
2 g Trockenhefe
255 g Wasser
1 EL flüssiges Gerstenmalzextrakt
14 g Salz

Sauerteig und Hauptteigzutaten gut vermischen und auskneten (ca. 10-12 Min. mit der Kenwood). Es gelang mir nicht ganz, daß sich der Teig komplett vom Schüsselrand löste, was wohl am Roggenanteil und am Leinsamenschrot liegt. Der Kleber war jedoch ganz gut ausgebildet. 2 Stunden in der Kunststoffschüssel mit Deckel gehen lassen, zwischendurch nach 60 Min. 1 x falten. Zu einem runden Laib wirken, dann langwirken und im bezogenen Banneton 75 Minuten gehen lassen. Auf einen Backschieber stürzen, längs einschneiden und in den vorgeheizten Ofen (240°) einschießen. 13 Minuten schwaden und dann noch 30-35 Min. bis zur gewünschten Bräune bei 210° ausbacken.

Bild

Bild

Viel Vergnügen beim Nachbacken und probieren!
Björn
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon Trifolata » Mo 2. Mai 2011, 18:35

Hallo Björn,
Das Brot sieht lecker aus und reizt zum Nachbacken. Weißt Du wie hoch der Anteil Manitobamehl bei den Tre Grazie ist? Ich habe reines Manitoba und würde deshalb gerne meinem Weizenmehl etwas zumischen. Meiner Meinung nach müßten es so 10% sein.
LG
Hilde
"Je weißer das Brot, desto schneller bist Du tot" (Michael Pollan)
Trifolata
 
Beiträge: 809
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 15:33
Wohnort: Tirol


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon poko » Mo 2. Mai 2011, 23:20

Hallo Björn,

ich möchte dein Brot gerne nachbacken - sieht lecker aus.
Aber jetzt schreibst du .......

>>>100 g Weizenmehl (kleberstark, z.B. T65 oder Tre Grazie Brotmehl mit Manitobamehl <<<

Was ist das für eine Mehlsorte, die kenne ich nicht :p kann man sie auch austauschen ???
Oder verliert dann das Brot seinen ursprünglichen Charakter und bekommt einen anderen Geschmack ??

Wenn ich das Mehl nicht austauschen kann, würdest du mir bitte sagen, wo ich das
"Tre Grazie Brotmehl mit Manitobamehl " bekommen kann ??

Lieben Dank im voraus
Inka
Lieben Gruß
Inka

Kalorien sind die kleinen Geister,die Nachts deine Kleidung enger nähen
poko
 
Beiträge: 119
Registriert: Di 28. Sep 2010, 16:00


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon BrotDoc » Mi 4. Mai 2011, 22:05

poko hat geschrieben:>>>100 g Weizenmehl (kleberstark, z.B. T65 oder Tre Grazie Brotmehl mit Manitobamehl <<<

Was ist das für eine Mehlsorte, die kenne ich nicht :p kann man sie auch austauschen ???
Oder verliert dann das Brot seinen ursprünglichen Charakter und bekommt einen anderen Geschmack ??


Hallo Inka,

Weizenmehl T65 ist *das* französische Brotmehl, in etwa vergleichbar mit Weizenmehl 550, aber glutenreicher. Das Tre Grazie Mehl ist ein italienisches Spezialmehl, das sich auch durch einen hohen Glutenanteil auszeichnet.
Ich schätze, Du kannst das Mehl problemlos austauschen. Wenn Du nicht Spezialmehle bestellen willst, dann versuche doch einfach, das Brot mit Weizenmehl 550 nachzubacken. Du mußt dann nur schauen, ob sich der Teig gut auskneten läßt, wie mit dem glutenreicheren Mehl. Im Zweifel etwas länger kneten.
Grüße,
Björn
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon poko » Mi 4. Mai 2011, 22:57

Hallo Björn,

DANKE, schon wieder etwas dazu gelernt

Ich kann kein gekauftes Brot vertragen und deswegen bin ich immer dankbar,

für jedes neue Rezept - denn jedes Brot schmeckt anders - und das liebe ich.

Lieben Gruß
Inka
Lieben Gruß
Inka

Kalorien sind die kleinen Geister,die Nachts deine Kleidung enger nähen
poko
 
Beiträge: 119
Registriert: Di 28. Sep 2010, 16:00


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon brotbackfrosch » Mi 21. Sep 2011, 16:58

Hallo Björn, ich möchte das Brot morgen gern backen, habe aber ein Verständnisproblem. Man soll die 100Gramm Leinsamenschrot in 65Gramm Wasser einweichen, muss ich das Wasser von der Gesamtwassermenge abziehen oder ist das zusätzlich?
Liebe Grüße,
Jessi
Wer schläft, sündigt nicht - Wer vorher sündigt, schläft besser!
Casanova
Bild
http://brotbackfrosch.blogspot.de/
Benutzeravatar
brotbackfrosch
 
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:01
Wohnort: Königslutter am Elm


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon brotbackfrosch » Do 22. Sep 2011, 16:15

Hallo, das Brot geht grad im Körbchen, mal sehen, wie es schmeckt. Es lässt sich aber gut verarbeiten, auch wenn ich etwas mehr Wasser brauchte, habe Ruchmehl benutzt und das trinkt sehr gut. ;)
Liebe Grüße,
Jessi
Wer schläft, sündigt nicht - Wer vorher sündigt, schläft besser!
Casanova
Bild
http://brotbackfrosch.blogspot.de/
Benutzeravatar
brotbackfrosch
 
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:01
Wohnort: Königslutter am Elm


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon Greeny » Fr 23. Sep 2011, 07:35

Moin moin

Jessi, sieht so aus als ob das Quellwasser für das Leinschrot nicht von der Hauptwassermenge abgenommen werden braucht.
Ich habe das Brot auch schon gebacken, ist echt lecker.
Für das Backen hatte ich das Brot noch leicht mit Leinöl abgestrichen, war ein herrlicher Duft in der ganzen Wohnung, erinnerte an einen Mittelaltermarkt. :mrgreen:
Wenn ich mich recht entsinne musste ich auch etwas mehr Wasser nehmen, ist mir aber lieber so als wenn der Teig schon zu weich ist, so kann man sich den viel besser einstellen.
Ich bin mal gespannt wie Dir das Brot schmeckt.
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 13:22
Wohnort: Schwedt


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon brotbackfrosch » Fr 23. Sep 2011, 13:41

Hallo Greeny, ich bin begeistert von dem Brot! Bin grad dabei, welches zu Essen. Einmal mit Anans-Curry-Aufstrich und einmal mit Leberwurst. ;)
Ich denke, das wird jetzt erstmal mein Standartbrot, für mich und meinen Mann. :D
Liebe Grüße,
Jessi
Wer schläft, sündigt nicht - Wer vorher sündigt, schläft besser!
Casanova
Bild
http://brotbackfrosch.blogspot.de/
Benutzeravatar
brotbackfrosch
 
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:01
Wohnort: Königslutter am Elm


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon Greeny » Sa 24. Sep 2011, 17:44

Moin moin

Schön das es Euch auch so gut schmeckt.
Ich finde es total genial war wir innerhalb des letzten Jahres, seit wir unser Brot selber backen für eine Vielfalt an Brot auf dem Tisch hatten.
Manchmal sind es drei unterschiedliche Sorten gleichzeitig. :cry
Und da war noch keins dabei was ich nicht wieder backen würde. :hu
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 13:22
Wohnort: Schwedt


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon brotbackfrosch » So 25. Sep 2011, 10:22

Einen wunderschönen guten Morgen,
heute backe ich das Brot schon wieder, das erste ist weg, kein Krümel mehr da und die Stimmen hier im Haus schreien nach mehr! ;)
Thomas, so geht es mir auch, seit ich selbstbacke, hat man sehr viel Auswahl, teilweise auch Brotsorten, die ich nie gekauft hätte.
Liebe Grüße,
Jessi
Wer schläft, sündigt nicht - Wer vorher sündigt, schläft besser!
Casanova
Bild
http://brotbackfrosch.blogspot.de/
Benutzeravatar
brotbackfrosch
 
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:01
Wohnort: Königslutter am Elm


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon BeatePr » So 25. Sep 2011, 17:32

Also wenn ich Eure Antworten lese muss ich dieses Brot auch unbedingt demnächst backen, es scheint wirklich hervorragend zu schmecken.
LG von Beate
Benutzeravatar
BeatePr
 
Beiträge: 1071
Registriert: Do 2. Sep 2010, 19:05


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon brotbackfrosch » So 25. Sep 2011, 19:04

Beate, es ist super lecker, auch wenn meins heute breitgelaufen ist, sieht jetzt mit dem Einschnitt aus wie ein Hinterteil. ;) Auch wenn ich noch nicht raushabe, wieso das so war. Aber lecker ist es trotzdem. Heute war aber eh ein komischer Tag, da durfte auch mal was schief gehen. ;)
Liebe Grüße,
Jessi
Wer schläft, sündigt nicht - Wer vorher sündigt, schläft besser!
Casanova
Bild
http://brotbackfrosch.blogspot.de/
Benutzeravatar
brotbackfrosch
 
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:01
Wohnort: Königslutter am Elm


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon BrotDoc » So 25. Sep 2011, 23:29

brotbackfrosch hat geschrieben:Beate, es ist super lecker, auch wenn meins heute breitgelaufen ist, sieht jetzt mit dem Einschnitt aus wie ein Hinterteil. ;) Auch wenn ich noch nicht raushabe, wieso das so war. Aber lecker ist es trotzdem. Heute war aber eh ein komischer Tag, da durfte auch mal was schief gehen. ;)


Hallo Jessi,
schön, daß es Dir gefällt. Habe es schon lange nicht mehr gebacken, aber es kommt bald wieder auf die Nachbackliste.
@Thomas: Das Rezept ist mißverständlich, ich habe das Schrot tatsächlich mit 65 g zusätzlichem Wasser quellen gelassen.
Grüße,
Björn
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Leinsamenschrotbrot

Beitragvon brotbackfrosch » Mo 26. Sep 2011, 11:38

Hallo Björn, ich habe nochmal eine Frage, ist es für Dich o.k., wenn ich das Rezept anden hier ansässigen Kindergarten weitergebe? Die backen auch regelmäßig Brot, da habe ich vorhin zum Probieren ein halbes Brot hingegeben, und die sind begeistert. Daher die Frage, ob ich das Rezept weitergeben darf.
Liebe Grüße,
Jessi
Wer schläft, sündigt nicht - Wer vorher sündigt, schläft besser!
Casanova
Bild
http://brotbackfrosch.blogspot.de/
Benutzeravatar
brotbackfrosch
 
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:01
Wohnort: Königslutter am Elm


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Roggensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz