Go to footer

Hirse-Dinkel-Brot

Bitte hier alle Brotrezepte, die nur mit Roggensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Hirse-Dinkel-Brot

Beitragvon Erdbeerkekschen » Sa 5. Jan 2013, 16:05

Hallihallo,

ich liebe HIrse! Als ich letztens noch etwas Hirse vom Mittagessen übrig hatte bin ich auf die Idee gekommen mal ein Brot mit Hirse zu backen :P Und hier nun dieses tolle Rezept, danke! :cha

Kann ich den Joghurt einfach so weglassen oder muss ich ihn durch etwas anderes ersetzten?
Es grüßt das Erdbeerkekschen <3

Wenn es etwas gibt, noch gewaltiger als das Schicksal, so ist es der Mut der es unerschütterlich trägt. Quelle unbekannt
Benutzeravatar
Erdbeerkekschen
 
Beiträge: 883
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 19:44
Wohnort: Mönchengladbach


Re: Hirse-Dinkel-Brot

Beitragvon Tosca » Sa 5. Jan 2013, 19:23

Hallo Erdbeerkekschen,
die milde Säure des Joghurt dient zur geschmacklichen Abrundung und auch, dass das Brot länger frisch bleibt. Du kannst den Joghurt aber auch durch die gleiche Menge Quark oder Dickmilch ersetzen.
Tosca
 


Re: Hirse-Dinkel-Brot

Beitragvon Erdbeerkekschen » Sa 5. Jan 2013, 19:51

Okay, und ganz ohne Tierweiweiße?
Also einfach mehr Wasser?
Es grüßt das Erdbeerkekschen <3

Wenn es etwas gibt, noch gewaltiger als das Schicksal, so ist es der Mut der es unerschütterlich trägt. Quelle unbekannt
Benutzeravatar
Erdbeerkekschen
 
Beiträge: 883
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 19:44
Wohnort: Mönchengladbach


Re: Hirse-Dinkel-Brot

Beitragvon Tosca » Sa 5. Jan 2013, 19:54

Wenn Du kein Tiereiweiß verträgst bzw. weil Du Veganer bist, dann kannst Du auch etwas mehr Wasser nehmen. Allerdings flacht dadurch der Geschmack des Brotes ab.
Tosca
 


Re: Hirse-Dinkel-Brot

Beitragvon Erdbeerkekschen » Sa 5. Jan 2013, 20:44

Tosca hat geschrieben: Allerdings flacht dadurch der Geschmack des Brotes ab.


Da ich das Brot ja mit Joghurt nicht kenne, ist das egal;) Es wird mir bestimmt auch ohne Joghurt schmecken ;)

:hu
Es grüßt das Erdbeerkekschen <3

Wenn es etwas gibt, noch gewaltiger als das Schicksal, so ist es der Mut der es unerschütterlich trägt. Quelle unbekannt
Benutzeravatar
Erdbeerkekschen
 
Beiträge: 883
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 19:44
Wohnort: Mönchengladbach


Re: Hirse-Dinkel-Brot

Beitragvon Ebbi » Sa 5. Jan 2013, 21:17

Erdbeerkekschen, du kannst auch Sojajoghurt nehmen, falls du das verträgst.
Ich hab zwar dieses Brot noch nicht gebacken aber schon sehr viele andere für meine vegane Freundin so abgewandelt.
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: Hirse-Dinkel-Brot

Beitragvon Erdbeerkekschen » Sa 5. Jan 2013, 21:26

@ Ebbi:
Danke für den Tipp, aber Soja ist nicht so mein Fall. Ich werde es einfach mal ohne Ersatz versuchen! Wenns dann nicht schmeckt kann ich mir ja immernoch was einfallen lassen, was ich aber stark bezeifel!
Es grüßt das Erdbeerkekschen <3

Wenn es etwas gibt, noch gewaltiger als das Schicksal, so ist es der Mut der es unerschütterlich trägt. Quelle unbekannt
Benutzeravatar
Erdbeerkekschen
 
Beiträge: 883
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 19:44
Wohnort: Mönchengladbach


Re: Hirse-Dinkel-Brot

Beitragvon Coccinelle » Mi 23. Jan 2013, 08:22

Ich hab heute schon ein Lob bekommen:

Bild


Danke für die Mengen- Größenangabe: Kastenform 1,5kg.
Viele Grüsse

Coccinelle
Coccinelle
 
Beiträge: 139
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 10:51


Re: Hirse-Dinkel-Brot

Beitragvon Arienette » Mo 4. Jun 2018, 08:53

Ich sehe gerade, das Rezept existiert hier ja schon. :)
Da ich mir das Buch von Barbara van Melle geleistet habe (ich wusste gar nicht, dass man auch nach Brotbackbüchern süchtig werden kann :lala ), backe ich nun das erste Rezept nach.
Den Part mit der Gerstel habe ich übersprungen, ganz nach den hiesigen Tipps und gestern gleich einen Sauerteig mit RM 997 angesetzt.
Da 170g Sauerteig im Rezept verlangt werden:
75 g RM 997
75 g Wasser
7,5 g ASG

Der Hauptteig ist seehr weich - ich hoffe, es klappt:

Bild

Ein Photo vom fertigen Brot mit Anschnitt reiche ich dann im entprechenden Thread nach.
Für eventuelle Tipps bin ich natürlich offen.
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 10:56


Re: Hirse-Dinkel-Brot

Beitragvon Arienette » Mo 4. Jun 2018, 13:20

So ein misslungenes Brot ist mir ja schon lange nicht mehr passiert. :eigens
Total glitschig und mehr oder weniger "sitzengeblieben" - gleich ab in die Tonne, dass isst ja keiner.
Das wird wohl an der Flüssigkeitsmenge gelegen haben, nächstes Mal wird es besser.
Somit muss ich ein halbes Brot auftauen und ein neues ansetzen.
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 10:56

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Roggen-Dinkel-Brot nach Jakob Itzlinger
Forum: Roggensauerteig
Autor: hansigü
Antworten: 15
Hirse, Amranth und Quiona
Forum: Anfängerfragen
Autor: Lulu
Antworten: 18
Hirse - Dinkelbrot
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: Super Robot
Antworten: 2
Kamut-Dinkel-Brot mit Kamutsprossen
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: Anonymous
Antworten: 1
Maïmounas (Weizen-Brötchen mit Teff, Hirse und Sesam)
Forum: mit Sauerteig und Hefe
Autor: BenZo
Antworten: 0

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Roggensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz