Go to footer

"Bruno" - das Sauerteigbrot

Bitte hier alle Brotrezepte, die nur mit Roggensauerteig gebacken werden, einstellen.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


"Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Brotstern » Fr 17. Jan 2014, 22:52

Amboss zur Info: Rezept in Rezeptindex eingetragen

...das ist das Originalrezept, das ich mit einer Portion ASG (ca. 60g) geschenkt bekam!

"Bruno" - das Sauerteigbrot

Hier schenke ich Dir "Bruno" den Sauerteig für ein Brot (ca. 800 g)
Er soll 7 bis maximal 14 Tage im Kühlschrank ausruhen.

Einen Tag vor dem Backen:
Diese 2,5 Esslöffel Sauerteig, 175 g Roggenmehl, 0,25 l warmes Wasser in einer großen Schüssel verrühren und 24 h zugedeckt gehen lassen.

Backtag:
2-mal 2,5 Esslöffel abnehmen (wieder bis zu 14 Tagen im Kühlschrank haltbar)
- 1-mal zum Verschenken
- 1-mal für das nächste Brot

Der Teig
- 100 g dunkles Mehl
- 250 g Mehl, je nach Belieben (Weizen, Dinkel, usw.)
1 gehäuften Kaffeelöffel Salz (nach Geschmack)
- 0,25 l warmes Wasser - darin 1 Päckchen Trockenhefe anrühren und dazu gießen
- je nach Geschmack können noch Schinken- oder Käsewürfel, Leinsamen oder
Sonnenblumenkerne oder getrocknete Zwiebeln dazu gegeben werden.

Alles verrühren und 1 h zugedeckt gehen lassen. In eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen und nochmals 15 min gehen lassen.

- bei 200°C ca. 1h backen!

Nach dem Backen mit Wasser bestreichen gibt eine schöne Kruste
Ende des Rezeptes!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wie gesagt, genauso habe ich das Rezept erhalten!
Ich wäre nicht ich, wenn ich keine Veränderungen vornehmen würde, und so ist mein Rosmarin-Brot entstanden!

Gruß brotstern

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Amboss am Do 23. Jan 2014, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Rezept in Rezeptindex eingetragen
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon _xmas » Fr 17. Jan 2014, 23:20

Danke für''s Einstellen und Klären.
Bruno ist übrigens mein runningdog
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11208
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Lenta » Fr 24. Jan 2014, 08:36


Gut wäre es eine Quellenangabe zu machen wenn man 'das Rezept genau so' erhalten hat!

Wenn das bis heute Abend nicht geschehen ist nehme ich das Rezept sicherheitshalber raus
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10311
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Brotstern » Fr 24. Jan 2014, 16:17

Hallo Lenta,

ich habe dir ausführlich per PN geantwortet, das wäre an dieser Stelle hier zu lang geworden!

Liebe Grüße
Brotstern
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Yummy » Fr 24. Jan 2014, 16:59

"Bruno" ist ein Kettenbrief, dem Sauerteig beiliegt. Der fällt unter die gleiche Kategorie wie die Geschenkten.

Das wird schwierig den Erfinder des Rezeptes zu finden.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten bis sie das Lösungswort ergeben.
Grammaire et moi, ça fait deux.
Benutzeravatar
Yummy
 
Beiträge: 250
Registriert: Di 2. Jul 2013, 20:09


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Brotstern » Fr 24. Jan 2014, 17:22

Eben hatte ich mich ausgeloggt und sah deinen Post!

Vielen Dank, so gerate ich nicht in den Verdacht, mir etwas aneignen zu wollen, das nicht von mir stammt. Ich habe mein erstes Brot danach gebacken und bin ständig am Probieren und verbessern, bzw. es für meinen Geschmack zu modifizieren.

Sicher sträuben sich bei manchen Profibäckern und hervorragenden Hobbybäckern die Nackenhaare, aber wenn solch ein Rezept dazu führt, dass man sich mit der Materie näher beschäftigt und anfängliche Ungereimtheiten ausräumt - dann, so meine ich, hat es doch seinen Zweck erfüllt!

Ich, jedenfalls backe mit Begeisterung meine Brote nun selbst!

Nochmals Danke!


Brotstern
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Little Muffin » Fr 24. Jan 2014, 18:12

Ah, ich hab auch sofort an den Kettenbrief-Sauerteig gedacht. Herman und Co. Wobei ich mal einen Robert hatte, also nicht ROOOOOOOOOOOOOOOObert... :XD :XD :XD und der war nicht mal so schlecht, nur gebrauchen konnte ich ihn dann nicht wirklich.

Jetzt fällt mir grad ein, der hieß Siegfried. :p :XD :XD :XD :XD :XD :XD :XD :XD

Oder, das ist so ein süßer Sauerteig in Kettenbriefableger wie Herman. Wen wir alles so im Kühlschrank haben
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Lenta » Fr 24. Jan 2014, 18:35

Hallo Brotstern,

ich unterstelle dir nicht das du dich mit fremden Federn schmücken willst, das hast du ja schon im EP klar gestellt. Es geht nur ums Urheberrecht und dessen Verletzung. ;)
So, jetzt gehe ich deine PNs lesen :)
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10311
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon _xmas » Fr 24. Jan 2014, 18:50

Es ist ein "Seriensauerteigbriefrezept", vielfach modifiziert :ma - der oder die Erfinder werden nicht auszumachen sein, daher gibt es keine Quellenangabe.Ich hatte das Ding, äh den Verteilerbrief schon mal in Händen, da steht nun mal keine Quelle drauf. Vielleicht sollten wir es dabei belassen.
Da ich annehme, dass der Forenbetreiber sich von solchen Posts rechtlich distanzieren und nicht in die Pflicht/Haftung genommen werden kann, sollten wir den armen Bruno endlich ruhen lassen - oder? Außerdem: wer sollte denn "Bruno und seine Rezepte" verfolgen oder ähnliche kranke Gedanken haben?

Brotstern hätte es einfach im Eingangspost deutlich machen sollen. Jetzt ist es aber doch geklärt? ;)
Brotstern: Grundsätzlich musst Du Dich nicht rechtfertigen, was Du backst und isst :ich weiß nichts
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11208
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Brotstern » Fr 24. Jan 2014, 19:31

_xmas, in aller Deutlichkeit!

Zwischen uns beiden „brennt die Luft“ - das ist unschwer zu erkennen. Im realen Leben wären wir uns vielleicht sympathisch, hier bitte ich dich einfach, meine Posts nicht mehr zu kommentieren, denke was du willst, aber behalte es bitte für dich! Ich bin ja nicht die Erste, die von dir "angemacht" wird. Ein wenig Reflexion schadet da nicht...

Yummi hat es weiter oben bereits erklärt, eine Wiederholung deinerseits war nicht nötig!
Dass das Rezept nicht von mir ist, habe ich auch deutlich geschrieben, vielleicht noch mal nachlesen?

Und was ich backe und esse, dafür habe ich mich nicht gerechtfertigt, ich habe es erklärt, das ist ein feiner Unterschied!


Ich bitte alle anderen Mitleser um Verzeihung, aber irgendwann platzt mir dann doch der Kragen!!
Es reicht!!

Brotstern
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon BrotDoc » Fr 24. Jan 2014, 19:46

Hallo Brotstern,

es fällt mir momentan schwer zu verstehen, wieso Du mit einer solchen Vehemenz auf Ulla antwortest. Ullas Posting hat weder Beleidigungen, noch Unwahrheiten enthalten, noch empfinde ich es als Stichelei, was sie schreibt. Dafür stehen dort zwei Smileys drin, wie Dir sicher aufgefallen ist.
Ich rate Dir zu überlegen, ob Du nicht mehr in die Sache reininterpretierst, als wirklich da ist.
Wir freuen uns über alle neuen oder alten Rezepte, vor allem über Leute, die endlich wieder Rezepte hier veröffentlichen. Also komm bitte wieder runter, HB-Männchen abschalten und sei wieder Du selbst ;) ;)
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Little Muffin » Fr 24. Jan 2014, 20:03

Nachdem ich erst "Bruno" lass, dachte ich an "Ohje...diese Sauerteig-Kettenbriefe" und dachte an Herman und Co. Und erst jetzt lese ich das Rezept richtig, peinlich tut mit leid :p , und sehe, dass sich das Ganze ziemlich unterscheidet. Während Robert, Siegfried und Co doch immer mit Zucker und Buttermilch oder ähnliches gefüttert werden, ist das hier ein Roggensauerteig, wie wir ihn im Kühlschrank haben. Jedenfalls hatte dieses "Herman-Art-Prinzip-des-Geschenkten" sofort eine negative Blastung für mich. :p

Und dann muß ich doch sagen, ist es eines schöne Idee, dass jemand einen -für mich richtigen- Sauerteig verschenkt mit dem man schönes Brot backen kann. :st :top
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Lenta » Sa 25. Jan 2014, 10:24

Brotstern, x_mas Ausführungen bezogen sich auf meine Frage nach dem Urheberrecht, nicht auf dich ;)
Was wir daran nun aber 'Bruno ruhen lassen' sollen erschließt dich mir auch nicht ganz, das Rezept ist doch wahrscheinlich ganz ok und kann nachgebacken werden......bis dahin war es eine, zumindest von meiner Seite, völlig normale Diskussion. Sollte das anders empfunden worden sein habe ich mich wohl schlecht ausgedrückt und bitte um Entschuldigung :sp
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10311
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon moeppi » Sa 25. Jan 2014, 12:30

Little Muffin hat geschrieben:Und dann muß ich doch sagen, ist es eines schöne Idee, dass jemand einen -für mich richtigen- Sauerteig verschenkt mit dem man schönes Brot backen kann. :st :top

Letzte Woche habe ich meiner Freundin Sauerteig geschenkt, gleichzeitig das Rezept Bauernbrot vom Lorettohof, von dem sie sooooo begeistert war :D .
Um ihr die Arbeit zu erleichtern habe ich ihr meine große Bosch-Küchenmaschine ausgeliehen. Ich bin gespannt, wie sie klarkommt.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2173
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon littlefrog » Sa 25. Jan 2014, 14:13

moeppi hat geschrieben:
Little Muffin hat geschrieben:Um ihr die Arbeit zu erleichtern habe ich ihr meine große Bosch-Küchenmaschine ausgeliehen. Ich bin gespannt, wie sie klarkommt.


Wenn Du Glück hast, will sie die Küchenmaschine behalten, und Du darfst Dir eine neue kaufen :XD
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1954
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon moeppi » Sa 25. Jan 2014, 17:44

Ich brauche keine neue Maschine, habe die Assistent und eine Kennwood 8-) .
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2173
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Brotstern » Sa 25. Jan 2014, 22:47

Hallo Brotdoc,

da Du mich hier im Forum ansprichst, (dein Posting vom 24.1. 18:46 Uhr) antworte ich auch hier darauf!
Du hast Recht: _xmas hat keine Beleidigung und auch keine Unwahrheit gepostet. Unterstellung aber schon!
Vermutlich hast Du nur den Post von _xmas gelesen, auf den ich zuletzt reagiert habe, dann kann ich Dein Unverständnis nachvollziehen.

Zur Erinnerung:

Nachdem ich mein erstes Rezept (mein eigenes!) mit Foto eingestellt hatte, kam von _xmas der Post: "Meine Frage wäre jetzt …. woher das Rezept stammt. Brotsternchen, das ist doch nicht auf Deinem Mist gewachsen"

Es liegt mir völlig fern, Unfrieden in das Forum zu bringen, das aber ist eine klare Anschuldigung, und dagegen wehre ich mich!!

Meine Antwort darauf war folgende:
"Ich würde niemals ein fremdes Rezept wissentlich als meines ausgeben, das Lob, das ich dann evtl. dafür bekomme, machte mir keine Freude. Das ist, als würde ich dopen, da weiß ich auch, dass das nicht ehrlich ist! "

Irgendwann hatte ich eine Frage, die _xmas mir beantwortete und wofür ich mich auch bedankte.
Kurze Zeit später postete ich einen Beitrag und formatierte den Text in „Grün“.
Darauf _xmas: „Mal ehrlich, ich weiß gar nicht wieso Du bunt oder grün oder blau schreibst... aber gut, Du wirst Dir etwas dabei denken“

Muss ich mich für meine individuelle Farbwahl rechtfertigen?

Am 24.1. freute ich mich über Yammy's Beitrag und dankte ihm dafür, dass er die Sache mit Bruno sehr sachlich erklärt und auch einen Link diesbezüglich eingefügt hatte.

Drei Posts später von _xmas folgender Beitrag: „Es ist ein "Seriensauerteigbriefrezept", vielfach modifiziert - der oder die Erfinder werden nicht auszumachen sein, daher gibt es keine Quellenangabe.Ich hatte das Ding, äh den Verteilerbrief schon mal in Händen, da steht nun mal keine Quelle drauf. Vielleicht sollten wir es dabei belassen.
Da ich annehme, dass der Forenbetreiber sich von solchen Posts rechtlich distanzieren und nicht in die Pflicht/Haftung genommen werden kann, sollten wir den armen Bruno endlich ruhen lassen - oder? Außerdem: wer sollte denn "Bruno und seine Rezepte" verfolgen oder ähnliche kranke Gedanken haben?


Brotstern hätte es einfach im Eingangspost deutlich machen sollen. Jetzt ist es aber doch geklärt?
Brotstern: Grundsätzlich musst Du Dich nicht rechtfertigen, was Du backst und isst"

Mein Kommentar: Anmaßendes, überhebliches Schulmeistergehabe!

Nun hat es mir dann gereicht! Meine Antwort darauf kennst Du!
Ja, meine Reaktion war scharf, aber ich denke, die ist nachvollziehbar. Ich habe nichts gegen sie persönlich - ich kenne sie ebensowenig, wie sie mich - mich stört nur ihr Schulmeistergehabe, das einfach nicht zu übersehen ist. Und wenn eine Grenze überschritten ist, dann sage ich das auch!

brotdoc, vom HB-Männchen bin ich weit entfernt! Ich wüßte nur wirklich gern, wie _xmas im umgekehrten Fall reagiert hätte. Die Smilies sagen gar nichts aus: Wenn man die Absicht hat, z.B. jemanden zu beleidigen und dazu zwei Zwinker-Smilies postet, bleibt es eine Beleidigung, da nützen die dann auch nichts mehr!

Entschuldigung für den langen Post, wie gesagt: Wehren möchte ich mich schon können!

Brotstern
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Brotstern » Sa 25. Jan 2014, 23:25

Little Muffin hat geschrieben:Nachdem ich erst "Bruno" lass, dachte ich an "Ohje...diese Sauerteig-Kettenbriefe" und dachte an Herman und Co. Und erst jetzt lese ich das Rezept richtig, peinlich tut mit leid :p , und sehe, dass sich das Ganze ziemlich unterscheidet. Während Robert, Siegfried und Co doch immer mit Zucker und Buttermilch oder ähnliches gefüttert werden, ist das hier ein Roggensauerteig, wie wir ihn im Kühlschrank haben. Jedenfalls hatte dieses "Herman-Art-Prinzip-des-Geschenkten" sofort eine negative Blastung für mich. :p

Und dann muß ich doch sagen, ist es eines schöne Idee, dass jemand einen -für mich richtigen- Sauerteig verschenkt mit dem man schönes Brot backen kann. :st :top


Hallo Little Muffin,

sooo schlecht finde ich den "Bruno" auch nicht, mein allererstes Brot habe ich danach gebacken und danach immer weiter abgewandelt. Ich finde, wer über "Bruno", einem für absolute Brotback-Anfänger geeigneten Rezept, das wirklich gleich beim ersten Mal zum Erfolg führt, zum Hobby Brotbacken kommt, ist doch auf einem guten Weg!
Bei wirklichem Interesse findet man doch immer weiterführende Info's wie zum Beispiel hier im Forum.

Mittlerweile habe ich schon einige Tipps hier beherzigt und es ist auch ein tolles Brot aus dem Ofen gekommen. Einfach nur 'dranbleiben, dann klappt's schon! Ich jedenfalls habe viel Spaß an meinen eigenen Broten!

Lieben Gruß
Brotstern
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon Little Muffin » So 26. Jan 2014, 14:03

Das ist doch schön. Im Grunde machen wir ja auch nichts anders. ;) Es gibt viele, die ihrem Sauerteig einen Namen geben. Und mit Bruno hast du einen schönes Roggenanstellgut bekommen. :sp

@moeppi, ich habe letztes Jahr in einem meiner Weihnachtspakete meinen Sauerteig und einen LM-Ableger verschickt. Wobei der breits geführte LM sich im Paket dann breit gemacht hat und den zugeschraubten Deckel des Glases etwas angehoben hat. :XD
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: "Bruno" - das Sauerteigbrot

Beitragvon pelzi » So 26. Jan 2014, 14:54

Ja, ja, der LM geht ab wie Schmidts Katze.

Vielleicht kann ich hier trotzdem mal eine Frage zu LM stellen. Bin nämlich im Thread LM nicht so ganz schlau geworden. Wenn ich vom LM meinetwegen 100 g für mein neues Brot nehmen soll, füttere ich den Rest bzw. wiege 100 g aus und gebe wieder 100 g Mehl und 45 ml Wasser hinzu und stelle es (ihn oder so) wieder in den Kühli? Wenn es mehr wie 100 g war verbacke ich den Überrest halt irgendwie mit jedem x-beliebigen Weizenteig. Für Roggenteig ist er wohl nicht so gut zu gebrauchen?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1834
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Roggensauerteig

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz