Go to footer

Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Naddi » So 2. Feb 2014, 21:30

_xmas hat geschrieben:Brianna, gefüllte Nudeln sollten, wenn es denn bekömmlich ist, aus eihaltigem Nudelteig bestehen. Dieser Nudelteig ist dehnbarer, weicher, geschmeidiger und lässt sich besser füllen und versiegeln, trocknet nicht so schnell aus. Andere, ungefüllte Nudeln, kann man sehr gut ohne Ei herstellen, sie benötigen die Elastizität nicht in diesem Maße. Da würde ich Naddis Rezept ausprobieren.


Es funktioniert auch super eifreier Teig aus Hartweizenmehl als Ravioli, hab's ja selbst probiert :!:
Zuletzt geändert von Naddi am So 2. Feb 2014, 21:38, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Naddi » So 2. Feb 2014, 21:34

Brianna hat geschrieben:Vielen Dank, das werde ich das nächste Mal ausprobieren.

Aber, bevor ich das dann versemmel, wie bereitest du die gefrorenen Ravioli zu?
Auftauen und dann zubereiten, oder gefroren weiterverarbeiten?? ganzliebgugg

Gestern hab ich sie in Butter mit ein wenig Brühe gemacht und mit Parmesan und der restlichen Fülle gegessen. :del


Hatte Dir ja die Rezepte gemailt, mein Ravioliteig war der, wo Mehl steht und ich Hartweizenmehl genommen habe, hatte ich ja geschrieben. Der Teig ist recht klebrig mit etwas Hartweizenmehl aber super zu bearbeiten, aber nicht zu viel mit Mehl arbeiten und auch nicht zu dünn ausrollen, bei mir Stufe 3/4 und das waren super Ravioli.

Wichtig ist nur langes Kneten. Es gibt schließlich auch Croissant Rezepte, die mit Hartweizenmehl gemacht werden, weil gerade dieses Mehl richtig geknetet, sehr dehnbar ist.

Man muss nicht zwangsläufig Ravioliteig mit Ei zubereiten, genau das macht ihn üppig und schwer.

Schlussendlich muss aber jeder wissen, was er essen möchte.
Zuletzt geändert von Naddi am So 2. Feb 2014, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Little Muffin » So 2. Feb 2014, 21:36

Ich habe eben gelesen, dass Nudelteig aus Hartweizen kein Ei beötigt, weil der Teig damit elastisch und weicher ist, als Nudeln mit normalen Mehl. Ich muß ja sagen, ich bin erstmal froh wenn ich überhaupt einigermaßen vernüftige Nudeln hingebekomme. Und das mit den Cleanbaketüchern geht bei mir bestimmt schief, bei mir klebt da immer alles an. Egal ob ich es heiß aufbügel oder so. :ich weiß nichts Obwohl, vielleicht funzt es ja bei den Nudeln super. :cha
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon _xmas » So 2. Feb 2014, 21:50

Man muss nicht zwangsläufig Ravioliteig mit Ei zubereiten, genau das macht ihn üppig und schwer.

Hallo Naddi, natürlich muss man nicht....
Die Informationen sind ja auch nicht auf meinem Mist gewachsen, der praktische Rezeptvergleich schon. Ich fand den eihaltigen Teig besser zu verarbeiten. Das ist natürlich sehr subjektiv. Die Nudeln und Ravioli - selbst hergestellt, selbst probiert, fand ich allerdings nicht "schwerer". Vielleicht habe ich weniger davon gegessen. Weiß ich nicht...
Ich werde in jedem Fall noch etwas experimentieren, mit und ohne Ei.
Das sollte Deinen Rezeptvorschlag in keiner Weise abwerten :del
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12029
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Naddi » So 2. Feb 2014, 21:54

Ich mache meinen Nudelteig oder Ravioliteig prinzipiell nur aus Hartweizen, normales Mehl hat meiner Meinung nach darin nichts verloren. Das Endprodukt ist dann generell leichter verdaulich, keinesfalls mastig und es ist gut für das ansonsten schlechte Gewissen.
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Brianna » So 2. Feb 2014, 21:57

Naddi hat geschrieben:
Brianna hat geschrieben:Vielen Dank, das werde ich das nächste Mal ausprobieren.

Aber, bevor ich das dann versemmel, wie bereitest du die gefrorenen Ravioli zu?
Auftauen und dann zubereiten, oder gefroren weiterverarbeiten?? ganzliebgugg

Gestern hab ich sie in Butter mit ein wenig Brühe gemacht und mit Parmesan und der restlichen Fülle gegessen. :del


Hatte Dir ja die Rezepte gemailt, mein Ravioliteig war der, wo Mehl steht und ich Hartweizenmehl genommen habe, hatte ich ja geschrieben. Der Teig ist recht klebrig mit etwas Hartweizenmehl aber super zu bearbeiten, aber nicht zu viel mit Mehl arbeiten und auch nicht zu dünn ausrollen, bei mir Stufe 3/4 und das waren super Ravioli.

Wichtig ist nur langes Kneten. Es gibt schließlich auch Croissant Rezepte, die mit Hartweizenmehl gemacht werden, weil gerade dieses Mehl richtig geknetet, sehr dehnbar ist.

Man muss nicht zwangsläufig Ravioliteig mit Ei zubereiten, genau das macht ihn üppig und schwer.

Schlussendlich muss aber jeder wissen, was er essen möchte.


Ich hab nochmal genau nachgeschaut. Ich hab das mir von dir geschickte Ravioliteigrezept genommen. Mit Mehl und Hartweizengrieß. Ich vermute, dass entweder meine Eßlöffel zu klein waren oder vielleicht auch ein wenig zu viel Mehl.... Nun, für den ersten Versuch haben sie sehr lecker geschmeckt. Das werde ich auf jeden Fall noch mal wiederholen. Ggf. den Grieß auch noch mal durch den Assistentmixer jagen.
Lächel, bin ja beim Nudeln noch in den Anfängen. Mein Gefühl sagt im Nachhinein, er war etwas zu trocken. Ich hab ja noch einigemal die Hände angefeuchtet, aber das dann nicht mehr reingebracht.

Und einen Teig mit Ei probier ich auch mal aus, damit ich den Unterschied kenn.
Liebe Grüße
Brianna
 
Beiträge: 35
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:19


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Brianna » So 2. Feb 2014, 22:00

Naddi hat geschrieben:Ich mache meinen Nudelteig oder Ravioliteig prinzipiell nur aus Hartweizen, normales Mehl hat meiner Meinung nach darin nichts verloren. Das Endprodukt ist dann generell leichter verdaulich, keinesfalls mastig und es ist gut für das ansonsten schlechte Gewissen.


Ohh, das hatte ich dann wohl nicht realisiert.
Geht das dann auch mit normalem Hartweizengrieß aus dem Supermarkt? Oder woher nehmt ihr den?
Liebe Grüße
Brianna
 
Beiträge: 35
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:19


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Little Muffin » So 2. Feb 2014, 22:01

Dann hau ich vermutlich besser auch ein Ei in den Teig. Ich würde gerne Hartweizen und Dinkelmehl mischen. :st
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Naddi » So 2. Feb 2014, 22:04

Brianna hat geschrieben:
Naddi hat geschrieben:Ich mache meinen Nudelteig oder Ravioliteig prinzipiell nur aus Hartweizen, normales Mehl hat meiner Meinung nach darin nichts verloren. Das Endprodukt ist dann generell leichter verdaulich, keinesfalls mastig und es ist gut für das ansonsten schlechte Gewissen.


Ohh, das hatte ich dann wohl nicht realisiert.
Geht das dann auch mit normalem Hartweizengrieß aus dem Supermarkt? Oder woher nehmt ihr den?


Das mit dem Hartweizen ist meine persönliche Meinung, muss jeder für sich wissen :ich weiß nichts

Mehle hier
http://www.gustini.de/mehl-reisundgrund ... r5023.html
oder
http://www.adler-muehle.de/bestellung/index.html
oder diese türkis-gelbe Nudelmarke, Del Gecco :? die bieten auch Hartweizenmehl/-Grieß an :xm
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Typ 1150 » So 2. Feb 2014, 22:16

Brianna hat geschrieben:Geht das dann auch mit normalem Hartweizengrieß aus dem Supermarkt? Oder woher nehmt ihr den?


Natürlich geht das, ich würde den etwas länger quellen lassen vor dem kneten. Ob mit oder ohne Ei oder normalem Mehl ist wohl eher Geschmacks oder Glaubenssache, das geht ohne weiteres und schmeckt auch. Probier doch beides aus und mach dann in Zukunft das was Dir am besten geschmeckt hat. Ein Gesetz wo drin steht Ei bäh oder Mehl bäh gibts jedenfalls nicht und nur weil man in Italien halt Hartweizen bevorzugt (manche Italomuttis verwenden aber durchaus auch mal Weichweizenmehl :) ) klopft nicht gleich die Mafia an die Tür wenn da Ei oder Weichweizen mit drin ist. :mrgreen:
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Naddi » So 2. Feb 2014, 22:27

@ Chris: ich bin die Mafia :mrgreen: klopfklopf ;)

Hast Recht, jeder wie er mag :sp
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Little Muffin » Mo 3. Feb 2014, 09:55

Ich wollte mein Pizzamehl erstmal testen.*nixwieweg....Naddikommt* runningdog
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon Feey » Do 5. Feb 2015, 20:50

Mein erster Versuch, Nudeln selbst zu machen. :st

Danke für Eure Anleitungen, Tips und Links. Ich hab mich heute ausführlich mit dem Thema beschäftigt und dann losgelegt. Für den Teig hab ich Dein Rezept, _xmas, genutzt. Als Mehl das Pasta-und Spätzlemehl von Küchenmeister. Der Teig kam mir sehr trocken vor, hab artig die 10 min. Teig geknetet und war froh, dass ich im Video gesehen hab, wie der Teig gemacht wurde. (hatte drüber nachgedacht, ob Küchenmaschine angebracht wäre) Nach der Stunde Teigruhe fasste sich der Teig überraschender weise weicher und angenehm an.
Meine Billig-Nudelmaschine ist sein Geld nicht wert :tip , hab aber dann doch noch einigermassen gleichmäßige Teigplatten erhalten. Füllung drauf und formen.
Alles in allem hat es relativ lange gedauert und war, auch durch meinen Platzmangel in meiner 5°kalten Küche, ein ganz schönes Gefriemel.
Ich fand sie lecker. Für meine bessere Hälfte hab ich zur Vorsicht gleich noch ne Dose seiner geliebten Tomatensuppe warm gemacht - war auch gut so. Mal wieder nicht der Geschmack meines Göttergatten. :eigens
Beim nächsten Mal werd ich versuchen die Platten noch dünner zu bekommen.
Aber das wird erst im neuen Haus - hier mach ich das bestimmt nicht noch mal.
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 16:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon IKE777 » Fr 6. Feb 2015, 19:14

@Ulla
eine Frage zu deiner Spinatfüllung.
Warum muss man den Spinat ablöschen?
Der frische Spinat zieht doch von alleine Wasser :lala
und ohne das Anschütten müsste ich nicht so lange warten bis die "von alleine Flüssigkeit" weg ist.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon _xmas » Fr 6. Feb 2015, 21:14

Irene, schau Dir auf meinen Fotos weiter oben mal die Pfanne mit dem Spinat an - schon abgelöscht mit (etwas) Brühe. Solltest Du getrocknete Brühe haben, streust Du einfach etwas davon über den Spinat :hx
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12029
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon IKE777 » Sa 7. Feb 2015, 22:14

alles klar, Ulla
Danke!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Ravioli, eight steps to heaven in Bildern

Beitragvon sun42 » Di 3. Jan 2017, 01:48

Dieser 2-Jahre alte thread von Ulla :xm zur Herstellung von Ravioli ist wirklich lesenswert ...

_xmas hat geschrieben:Brianna, gefüllte Nudeln sollten, wenn es denn bekömmlich ist, aus eihaltigem Nudelteig bestehen. Dieser Nudelteig ist dehnbarer, weicher, geschmeidiger und lässt sich besser füllen und versiegeln, trocknet nicht so schnell aus. Andere, ungefüllte Nudeln, kann man sehr gut ohne Ei herstellen, sie benötigen die Elastizität nicht in diesem Maße. Da würde ich Naddis Rezept ausprobieren.


Zur Frage ob "mit Ei" oder "ohne Ei": Ich kenne die handwerkliche Herstellung aus Italien mit Ei als

"pasta fresca all'uovo"

In diesem Video von Giallo Zafferano sieht man wie dehnbar und elastisch so ein Teig tatsächlich sein muss ...

... ohne Ei ... schwer vorstellbar ...
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1036
Registriert: So 7. Dez 2014, 00:06

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Ravioli, wie geht's am schnellsten?
Forum: Nudel-Manufaktur
Autor: lisa und finja
Antworten: 5
Ravioli Auflauf
Forum: Nudel-Manufaktur
Autor: sonne
Antworten: 12
Ravioli mit Hühnchenfüllung, wer hilft mir dabei?
Forum: Nudel-Manufaktur
Autor: Lenta
Antworten: 28

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Nudel-Manufaktur

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz