Go to footer

Rustikale Frühstücks-Ciabattinis

Bitte hier nur die Brötchenrezepte einstellen, die mit Sauerteig und Hefe hergestellt werden.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Rustikale Frühstücks-Ciabattinis

Beitragvon Kekki » Do 2. Jul 2015, 07:57

Klingt schlüssig!
Dann werde ich wohl bei meiner Umdreh-Variante bleiben, da´s je kein Mehr-Aufwand oder komplizierter ist ;)

Liebe Grüße, Kekki

P.S.:
Habe gerade zwei meiner ("K´s Rustico-Ciabattini" Var. -) Ciabattini, kurz sachte im Manz-Ofen aufgetaut und aufgebacken gefrühstückt und kann nur sagen:
Einfach klasse. Die Kruste ist kross, aber eben nicht hart oder dick,... einfach GENAU passend im Verhältnis zur schön fluffigen Krume mit etwas Struktur durch die Schrot-Anteile.
Der Geschmack mit den 15% aufgefrischtem ASG passt auch wirklich GENAU, so das ich nun immer weiß, was ich machen kann, wenn ich mein ASG nur auffrischen und kein ST ansetzen möchte.
Dein Rezept hat mir also so richtig aus der "jetzt sollte ich aber dringend wieder Brot mit ST backen, um wieder neues ASG zu haben -Patsche" geholfen.

:DBild

Bild

Bild
Kekki
 
Beiträge: 89
Registriert: So 4. Sep 2011, 17:43


Re: Rustikale Frühstücks-Ciabattinis

Beitragvon Kekki » So 27. Sep 2015, 09:05

Moin Björn,
in Deinem Rezept hier schreibst Du:
"Ich hatte in den letzten zwei Wochen meine Sauerteig-Anstellgute etwas vernachlässigt und mußte sie an diesem Wochenende mehrfach füttern, damit sie wieder fit werden. Um nicht die dabei entstehenden Sauerteige wegschmeißen zu müssen, habe ich ein schnelles Rezept erstellt, mithilfe dessen man leckere Ciabatta-Brötchen erhält."
Wie machst Du das mit dem mehrmaligen Auffrischen denn zeitlich? Oder hebst Du das Aufgefrischte vom Vortag dann für den Backtag im Kühli auf?
Ich selber habe bisher nur einmal am Backtag selber aufgefrischt. Allerdings war mein ASG dann auch MAXIMAL 10 Tage alt.

Liebe Grüße Kekki
Kekki
 
Beiträge: 89
Registriert: So 4. Sep 2011, 17:43


Re: Rustikale Frühstücks-Ciabattinis

Beitragvon BrotDoc » So 27. Sep 2015, 16:59

Du kannst, wenn Du mehrfach hintereinander fütterst, die Reste in einem weiteren Schraubglas aufbewahren, um sie dann später zu verbacken. Ich füttere nach einer so lange Hungerphase meist zwei mal. Morgens um ca. 8 Uhr. Dann noch mal mittags um 12 Uhr, wenn das ASG schon gut hochgekommen ist und Blasen zeigt. Dann ist er um 16-17 Uhr wieder bereit für den Kühli.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Rustikale Frühstücks-Ciabattinis

Beitragvon Kekki » Mo 28. Sep 2015, 08:26

Ja, soweit klappt das schon bei max. zwei mals Auffrischen und abends backen ;)
Vor allem wollte ich aber wissen, ob Du dann das fertig aufgefrischte ASG auch noch am Folgetag für die Ciabattini einsetzt, oder eben immer nur über einen Tag sammelst und dann noch am selben Abend damit backst!
Und noch ´ne "dumme" Frage:
Bisher habe ich nach längerer Hungerzeit (max. 11 Tage bisher), immer nur das aufgefrischte ASG abgenommen. Ich gehe davon aus, dass Du nach Deiner ja teilweise 14-tägigen "Vernachlässigung" des ASG zumindest beim ersten mal Füttern auch nur das aufgefrischte ASG und nicht den Ansatz verwendest!?

Lieben Gruß, Kekki
Kekki
 
Beiträge: 89
Registriert: So 4. Sep 2011, 17:43

Vorherige


Ähnliche Beiträge

rustikale Hafer-Dinkel-Ruch(Mus)mehl-Krusties
Forum: mit Sauerteig und Hefe
Autor: Brötchentante
Antworten: 17
Knusprige Frühstücks Brötchen
Forum: mit Hefe
Autor: calimera
Antworten: 4
Frühstücks-Kaiser
Forum: mit Sauerteig und Hefe
Autor: Ebbi
Antworten: 9
Ebbis rustikale Vesperwecken
Forum: mit Hefe
Autor: Ebbi
Antworten: 7

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu mit Sauerteig und Hefe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz