Go to footer

Krusties mit altem Teig

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Krusties mit altem Teig

Beitragvon Gast » Do 15. Sep 2011, 13:33

Gebacken habe ich auch wieder!

Hier das Rezept dazu.
Zuletzt geändert von BrotDoc am So 27. Nov 2011, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink entfernt, da Bild vom Nutzer gelöscht
Gast
 


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Lenta » Do 15. Sep 2011, 13:49

Huhu Gerd,

sehe ich das richtig, das Brötchen grundsätzlich eine feinere Porung als z.B. Ciabatta haben sollten?
Und wenn wir dann schon dabei sind, zeigst du uns die Porung deiner Krusties? ;)
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10298
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Typ 1150 » Do 15. Sep 2011, 17:34

Was für ne TA hat der alte Teig?
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:40


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Gast » Do 15. Sep 2011, 17:49

TA 160.
Gast
 


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Greeny » Do 15. Sep 2011, 19:46

Moin moin

Tolles Rezept Gerd. :kl

Wie bist Du mit dem Geschmack zufrieden? Die müssten ja gut Aroma haben. :hu
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4628
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Gast » Do 15. Sep 2011, 19:52

Das Aroma und der Geschmack sind durch den alten Teig fantastisch!
Gast
 


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Typ 1150 » Do 15. Sep 2011, 20:17

Nochmal zum alten Teig, wenn ich den extra fürs Rezept vorbereite, sollte man da Hefe zusetzen oder eher weglassen? Und wie lange mindestens im Kühlschrank lagern damits einen schmeckbaren Effekt hat?
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:40


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Avensis » Do 15. Sep 2011, 22:31

ich hab jetzt mal 200 gr. 550er Mehl
und 180 Gr. Wasser, 5 gr. Salz, 1 gr. frische Hefe
ich hoffe das ist richtig so
Avensis
 


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Greeny » Fr 16. Sep 2011, 07:00

Moin moin

Ich habe meinen alten Teig bisher immer nach dieser Rezeptur hergestellt.

Für ca. 160 g alten Teig
100 g Weizenmehl 550
60 g Wasser
2 g Salz
1 g Hefe
alles gut verkneten, ca. 1 Std. bei Raumtemperatur die Hefe etwas anspringen lassen,
anschließende Reifung im Kühlschrank für mind. 24 Std.
Ergibt eine Teigausbeute von 160, also ziemlich genau die auch Gerd verwendet hat.
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4628
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Avensis » Fr 16. Sep 2011, 09:02

Hallo Thomas
Ergibt eine Teigausbeute von 160, also ziemlich genau die auch Gerd verwendet hat.

hier sind es aber 350 gr. ist das richtig so ? und ich lass den Teig 8 Tage im Kühlschrank und am 9 Tag back ich ?
ohne zu füttern
http://ketex.de/blog/
Avensis
 


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Gast » Fr 16. Sep 2011, 09:17

Ja Herbert, so habe ich es gemacht.
Gast
 


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Avensis » Fr 16. Sep 2011, 09:41

Danke Gerd
na dann bleibt er ab jetzt 8 Tage im Kühlschrank werde dann Berichten
Avensis
 


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon stefan » Fr 16. Sep 2011, 10:05

alten Teig kannst Du ziemlich vielseitig verwenden. Besteht nur aus Weizen(Dinkel)mehl, Wasser, Hefe (0-5-1%) und Salz (1,5-2%), TA ca. 160-170.
Du kannst von fertigem Brötchen-/Brot-/Baguetteteig einfach etwas abzwacken und im Kühlschrank lagern. Nach dem Ansetzen mind. 24h in die Kühlung, besser 48h. Haltbar ca. 8 (-10) Tage. Eignet sich auch pur wunderbar für Pizza und Flammkuchen.
Ich habe meist welchen im Kühlschrank, dann kann ich mal spontan eine Pizza machen oder abends Brötchen mit Zusatz von altem Teig (statt Poolish) vorbereiten, im Kühlschrank zur Gare stellen und morgens schnell abbacken. Wenn der Teig schon ein paar Tage alt ist, merkt man, dass das Gluten allmählich "nachlässt", dann kann man keine Baguettes mehr pur damit backen (zu wenig Stand). Bertinet schreibt dazu: "... noch leichter und lockerer als Poolish-Vorteig, und ihr Brot bekommt dadurch nicht nur eine etwas dunklere Farbe, sondern auch einen volleren, intensiveren Geschmack."
Meine Lieblingsbaguettes nack Ketex' Rezept (Baguettes nach A.Bouabsa) funktionieren nach dieser Masche, der Teig bleibt ca. eineinhalb Tage in der Kühlung, geschmacklich super!
Die Krusties stehen auch auf meiner Nachbackliste (wenn mein Backofen wieder funktioniert). Ich bin gespannt auf Deine Erfahrung (in 8 Tagen)!
Viele Grüße! Stefan
Benutzeravatar
stefan
 
Beiträge: 120
Registriert: Sa 14. Mai 2011, 16:23
Wohnort: Celle


Re: Krusties mit altem Teig

Beitragvon Greeny » Fr 16. Sep 2011, 13:13

Moin moin

Avensis hat geschrieben:Hallo Thomas
hier sind es aber 350 gr. ist das richtig so ? und ich lass den Teig 8 Tage im Kühlschrank und am 9 Tag back ich ?
ohne zu füttern
http://ketex.de/blog/


Da hast Du Recht, es ging ja auch nur um die TA, bei 350 g braucht es dann natürlich entsprechend mehr Zutaten.
Ich gebe zu die Menge fürs Rezept hatte ich nicht beachtet. :p
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4628
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt



Ähnliche Beiträge

Laugengebäck mit altem Teig von Inge/Iobrecht
Forum: mit Hefe
Autor: Lenta
Antworten: 8
Brötchen mit altem Teig
Forum: mit Hefe
Autor: Maja
Antworten: 43
Teig strecken und falten (weicher Teig)
Forum: Videosammlung/TV- und Nachrichten-Ecke
Autor: BrotDoc
Antworten: 14
Dinkel-Weizen-Krusties
Forum: mit langer kalter Führung
Autor: zippel
Antworten: 34
Brezen mit altem Teig
Forum: mit langer kalter Führung
Autor: Anonymous
Antworten: 5

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu mit langer kalter Führung

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz