Go to footer

Kartoffel-Durum-Brötchen

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Kartoffel-Durum-Brötchen

Beitragvon Nina » Sa 6. Nov 2010, 20:43

So, hier nun das Rezept zu meiner Eigenkreation in der α-Version.

Zutaten für 9-10 Brötchen:

    400g Kartoffeln (gekocht und gepellt)
    265g Weizenmehl Type 550
    135g Hartweizengrieß, fein (semola rimacinata di grano duro)
    20g Honig
    8g Salz
    8g Hefe
    2EL Olivenöl
    60g Wasser

Zubereitung:
Kartoffeln ohne Salz ca. 20 Minuten kochen, bis sie weich sind. Abkühlen lassen, pellen und stampfen.
Kartoffelstampf mit Öl, Honig und Hefe vermischen, Mehle zugeben und ca. 15 Minuten kneten. Am Ende das Salz zugeben und weitere 3 Minuten kneten.
Den Teig in eine geölte Schüssel geben und abgedeckt ca. 8 Stunden in den Kühlschrank geben.
Ca. 90g-Stücke vom Teig abstechen, rundwirken und schleifen. Die Brötchen in Hartweizenmehl wälzen, einschneiden und mit dem Schlitz nach unten auf ein bemehltes Tuch/Bäckerleinen legen. Ca. 60 Minuten gehen lassen.
Die Teiglinge wenden und auf ein Lochblech setzen. Bei 225°C (Umluft) mit anfänglichem Dampf ca. 20 Minuten backen, nach 5 Minuten die Temperatur auf 200°C senken.
Bild

Für die ß-Version würde ich ein paar Dinge ändern. Ich würde die Kartoffelmenge um 1/4 reduzieren, da die Krume doch relativ fest war. Ich erhoffe mir dann eine fluffigere Krume. Und ich denke ein bisschen Weizensauerteig würde diesen Brötchen auch gut stehen. Evtl. würde ich auch die Honigmenge etwas reduzieren, aber da würde ich erstmal die probieren, ob der Sauerteig nicht schon ausreicht.
Zuletzt geändert von Nina am So 7. Nov 2010, 01:35, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Brot-Reise um die Welt:
Bread around the World

Mein alter Blog: Lighthouse & Seagull
Benutzeravatar
Nina
 
Beiträge: 369
Registriert: Di 21. Sep 2010, 13:59
Wohnort: Werther


Re: Kartoffel-Durum-Brötchen

Beitragvon Lenta » Sa 6. Nov 2010, 22:00

Ha, das sind sie ja!

Interessant, mit Kartoffeln....du würdest also eher 300g anstatt 400g Kartoffeln nehmen und die Differenz (100g) durch einen Weizensauerteig ersetzen?
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10364
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Kartoffel-Durum-Brötchen

Beitragvon Katinka » Sa 6. Nov 2010, 22:56

Hallo,

hmmm Lenta, du sagst nichts. Bin ich im Irrtum :?:

Semola di grano duro ist doch Hartweizengriess, rimacinata steht doch für fein, also feiner Hartweizengries, oder nicht?

Nina schreibt aber Hartweizenmehl.


Bitte um Aufklärung :P
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Kartoffel-Durum-Brötchen

Beitragvon Katinka » Sa 6. Nov 2010, 22:57

Ach so, die Brötchen sehen oberlecker aus. Würde ich gerne machen, muss aber erstmal wissen, was nun richtig ist.
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Kartoffel-Durum-Brötchen

Beitragvon Lenta » Sa 6. Nov 2010, 23:30

Semola di grano duro :arrow: Hartweizengrieß

Semola di grano duro rimacinato :arrow: feiner Hartweizengrieß

Farina di grano duro :arrow: Hartweizenmehl

War mir gar nicht aufgefallen, gut aufgepasst Katinka. ;)

Finde den Unterschied zwischen dem feinen HW-Grieß und dem HW-Mehl jetzt nicht enorm, kann man sicherlich das eine gegen das andere austauschen, je nach dem was man da hat.
Den groben Grieß nicht nehmen, den spürt man unangenehm zwischen den Zähnen.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10364
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Kartoffel-Durum-Brötchen

Beitragvon Katinka » So 7. Nov 2010, 00:03

Huhu,
aha, wenn der Unterschied nicht so gross ist, geht`s ja. Für uns sind diese ganzen Mehl zimlich verwirrend, jetzt dachte ich schon, ich habe es wieder Durcheinander gebracht. Danke Lenta
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Kartoffel-Durum-Brötchen

Beitragvon Nina » So 7. Nov 2010, 01:35

feiner Hartweizengrieß stimmt, ich werde es ändern ;). Und ja, ich würde 100g Kartoffeln durch Weizensauerteig ersetzen, wobei dann auch die Wassermenge angepasst werden muss.
Meine Brot-Reise um die Welt:
Bread around the World

Mein alter Blog: Lighthouse & Seagull
Benutzeravatar
Nina
 
Beiträge: 369
Registriert: Di 21. Sep 2010, 13:59
Wohnort: Werther


Re: Kartoffel-Durum-Brötchen

Beitragvon BeatePr » So 7. Nov 2010, 14:25

Das Rezept hört sich sehr gut an, Nina.
Ich werde sie ganz sicher auch nachbacken.
LG von Beate
Benutzeravatar
BeatePr
 
Beiträge: 1071
Registriert: Do 2. Sep 2010, 19:05



Ähnliche Beiträge

Zucchini-Kartoffel-Puffer
Forum: Herzhafte Ecke
Autor: Brotstern
Antworten: 20
Kartoffel-Linsen-Curry
Forum: Koch-Mamsell
Autor: littlefrog
Antworten: 2
Billas Kartoffel-Malzbierbrötchen
Forum: mit Sauerteig und Hefe
Autor: Billa
Antworten: 16
Kartoffel-Kürbis-Brot mit altem Teig
Forum: Weizensauerteig
Autor: Andreas!
Antworten: 0
Butter-Kartoffel-Hörnchen
Forum: mit langer kalter Führung
Autor: BeatePr
Antworten: 16

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu mit langer kalter Führung

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz