Go to footer

St.Galler Bürli

Hier bitte nur die Rezepte, die mit Hefe gebacken werden, einstellen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


St.Galler Bürli

Beitragvon calimera » So 19. Mai 2013, 12:54

Bei uns in der Ostschweiz gibts diese St.Galler Bürli in fast allen Bäckereien zu kaufen.
Und das beste zu einer St.Galler Bratwurst ist natürlich ein St.Galler Bürli mit einer aromatischen, krachen-splittrigen dunklen Kruste und einem luftigen, großporigen Innenleben :BT
Letzte Woche habe ich versucht dies Bürli nachzubacken. Wobei das schwierigste ist das formen, den der Teig (TA180) ist sehr weich :!:
Beim nächsten Versuch werde ich auch die traditionelle Form, immer Zwei und Zwei, zusammen backen.

Vorteig:
100gr. Halbweissmehl (550)
90gr. Wasser
1gr. Hefe
gut vermischen und über Nacht bei Zimmertemperatur reifen lassen.

Bürliteig:
Vorteig
300gr. Ruchmehl
100gr. Halbweissmehl (550)
310gr. Wasser
10gr. Hefe
12gr. Salz
alles in der Knetmaschine 15-20min. kneten. Zuerst langsam, dann schneller. Bis sich der Teig von der Schüssel löst.
60min gehen lassen, dann in der Schüssel falten und nochmals 60min. gehen lassen.
Den Backofen mit Backstein rechzeitig vorheizen, bei mir alles was der Ofen hergibt, 250 Grad mit Umluft.
Den Bürliteig auf die bemehlte Arbeitsfläche kippen, dabei die Gärblasen nicht zerstören :!:
Von Hand nun ca. 80-100 Gr. großen Stücke vom bemehlten Teigball abbrechen und zu Bürli formen.
Je Zwei Bürli zusammen auf den Backstein (ich habe noch ein Backpapier mitverwendet) setzen, bemehlen und sofort ohne Schwaden backen (Ober-Unterhitze) :!:
Gesammte Backzeit 30 min. Nach ca. 15 min. die Temp. auf 230 Grad reduzieren und die Bürli schön dunkel ausbacken.

Bild

Bild

Bild

Wünsche viel Spaß beim Nachbacken :cha
Zuletzt geändert von Greeny am Mi 22. Mai 2013, 14:51, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Im Rezeptindex eingetragen.
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon Annette » So 19. Mai 2013, 14:07

Danke, habe gestern schon im Netz nach dem Rezept gesucht. Die werde ich sicher nachbacken, sehen toll aus. :top
Liebe Grüße, Annette
Benutzeravatar
Annette
 
Beiträge: 800
Registriert: Do 29. Mär 2012, 18:33


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon cheriechen » So 19. Mai 2013, 14:24

Wunderschöne Bürli, danke Calimera!
Ich habe noch Ruchmehl :kl , ich dachte immer, es sei noch Roggenmehl in den Bürlis :l , das macht wahrscheinlich das Ruchmehl, es ist ja etwas dunkler...
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon calimera » So 19. Mai 2013, 18:34

Super, da Freue ich mich und bin Gespannt wie sie euch Gelingen, und natürlich auf Bilder :kl
Werde sie nächste Woche auch wieder backen...
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon littlefrog » So 19. Mai 2013, 20:41

Hoffentlich komme ich bald wieder in die Schweiz (so in 2 Wochen), dann kaufe ich KILOWEISE Schweizer Ruchmehl :xm
Ich bekomme hier Ruchmehl aus Gelbweizen (nach Schweizer Art), damit werde ich die Bürli backen. Bürli kaufen wir immer, wenn wir in Schweizer Häfen sind, aber selber gebacken sind sie sicher nochmal so gut. Danke für das Rezept, Calimera, Teig ist schon angesetzt :hu
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1954
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon _xmas » So 19. Mai 2013, 22:59

Cali, wieder mal Spitze :hu
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11209
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon Tosca » Mo 20. Mai 2013, 21:02

Hallo Calimera,
lieben Dank für das tolle Rezept, das schon auf meine "Bestimmt-Demnächst-Liste" gelandet ist. Habe erst gerade frisches Ruchmehl besorgt. :cha
Tosca
 


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon calimera » Di 21. Mai 2013, 20:39

Heute musste ich die Bürli wieder backen, nachdem die Letzten so lecker waren und leider schon alle aufgefuttert sind...
Diesmal habe ich sie auch Paarweise gebacken, auch etwas Grösser, sehen doch schon richtig wie Bürli aus... freu, freu :tL

Bild

Bild

Bild

Bild
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon Annette » Mi 22. Mai 2013, 07:46

Ich habe sie gestern abend gebacken, nicht ganz so dunkel, weil ich sie eingefroren habe und sie dann noch einmal aufgebacken werden.
Bild

Bild

Obwohl sie noch recht hell sind, sind sie krachend knusprig, gute Zähne sollte man also haben. :lala
Aber sie schmecken wirklich klasse, und sind recht schnell und unkompliziert gemacht. :top

Statt des Ruchmehls habe ich übrigens WM 1050 genommen.
Liebe Grüße, Annette
Benutzeravatar
Annette
 
Beiträge: 800
Registriert: Do 29. Mär 2012, 18:33


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon _xmas » Mi 22. Mai 2013, 10:14

Calimera: Dein Bürli-Rezept (wie auch Buure-Kruste und Co.) sind Klasse und deine Backergebnisse überzeugen.
Ich mache mich somit .adA und sag Danke :amb
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11209
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon Greeny » Mi 22. Mai 2013, 14:59

Moin moin

Das stimmt Ulla, die Rezepte von Calimera sind absolut gelingsicher, ich backe die auch immer wieder gern.

Danke Calimera für diese neue Rezept, die Bürli sehen etwas aus wie Cabiatta´s.
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4636
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 13:22
Wohnort: Schwedt


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon Goldy » Mi 22. Mai 2013, 20:27

Calimera sehr schöne Bürli,sind Dir gut gelungen. :top :kh
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon calimera » Mi 22. Mai 2013, 21:48

Vielen Dank, für die Blumen :del
Ihr wisst nicht, wie sehr mich das freut, wenn die Rezepte gefallen, und was noch wichtiger ist, das sie auch schmecken :katinka :cha

Greeny hat geschrieben: die Bürli sehen etwas aus wie Cabiatta´s.


Ja der Teig der Bürli ist Ähnlich wie ein Ciabattateig, aber auch wieder nicht...
Ein Bürliteig besteht nur aus den Zutaten Mehl, Wasser, Salz und Hefe. Beim Backen wird nicht Geschwadet :!:
Dann gibt es Regional noch Unterschiede vom Mehl. In St.Gallen und Umgebung werden die "Dunklen" mit Ruchmehl bevorzugt und in der Region Zürich wieder mehr "Helle" mit Halbweißmehl.
Das hier ist sehr interessant zum lesen...
http://www.kulinarischeserbe.ch/product.aspx?id=152
http://www.delikatessenschweiz.ch/index.php?db=delireport&nr=12

Es soll sogar Spezialisten geben, die mit einer TA 190 arbeiten :xm
Wobei ich schon mit TA180 meine liebe Mühe habe :lala
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon littlefrog » Do 23. Mai 2013, 20:13

Hier sind meine Bürli - köstlich!

Bild

Bild
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1954
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon calimera » Sa 25. Mai 2013, 20:24

Super, die sehen doch toll aus, Susanne :top
Die hast du toll hin bekommen, das schaffe ich noch nicht :cha
Ich mehle die Bürlis noch ein vor dem backen, aber wenn man das nicht mag, kann das auch weggelassen werden. Die schmecken in jedem Outfit gut :del
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon der Back narr » Mi 29. Mai 2013, 18:01

Hallo calimera ich habe mich heute an den St Galler Bürli gegeben die sind super lecker.
:katinka :top

Bild


Gruß der Back narr


snoopy
der Back narr
 
Beiträge: 91
Registriert: Di 12. Mär 2013, 11:31


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon _xmas » Mi 29. Mai 2013, 20:28

Meine Bürlis sehen so aus:

Bild

Bild

Und ich weiß, wie sie schmecken: GENIAL!
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11209
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon calimera » Mi 29. Mai 2013, 23:24

Boah, so Cool :xm
Ulla und Backnarr, da habt ihr aber was Gezaubert. :top
... ja, ja, ich weiss, man kann fast nicht Genug bekommen, die sind so Lecker und Knusprig :kk
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon Lenta » Do 30. Mai 2013, 07:59

Cali, aus der oben angegebenen Teigmenge bekommt man so 8-10 Buerlis raus? Muss mal schaun, bisschen Ruchmehl habe ich noch, was ist nochmal Halbweißmehl?

Nachtrag, gerade habe ich diese Liste gefunden, taugt die was?
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10312
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon calimera » Do 30. Mai 2013, 22:59

Lenta hat geschrieben:Cali, aus der oben angegebenen Teigmenge bekommt man so 8-10 Buerlis raus? Muss mal schaun, bisschen Ruchmehl habe ich noch, was ist nochmal Halbweißmehl?

Nachtrag, gerade habe ich diese Liste gefunden, taugt die was?


Ja ich glaube, das sollte so hinhauen.
Marla, vom Sauerteigvorum hat auch mal so eine Liste eingestellt :idea:
Weiss blos nicht mehr, wo ich die suchen muss :ich weiß nichts
Sonst kannst du die Bürli auch nur mit Ruchmehl machen, das geht auch. Der Bürli-Teig ist da sehr Variabel. Je nach Geschmack und Mehlvorräten :xm
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien

Nächste


Ähnliche Beiträge

St. Galler Brot - frei nach Roger Warna
Forum: Brotrezepte
Autor: Chorus
Antworten: 0
Bürli- eine Variante
Forum: Brötchen- und Feingebäckrezepte
Autor: Hesse
Antworten: 21
St. Galler Landbrot
Forum: Roggensauerteig
Autor: Nina
Antworten: 5

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu mit Hefe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz