Go to footer

Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Hier bitte nur die Rezepte, die mit Hefe gebacken werden, einstellen

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon pelzi » Mi 2. Apr 2014, 22:24

@micha, wieviel Brötchen hast du da rausbekommen oder wieviel Gramm hast du genommen für 1 Brötchen? Da ich nächsten Monat auf Arbeit ein Büfett machen möchte, würde ich auch gern wissen, wie lange die Brötchen knusprig waren. Die kann man gut vorbeiten. Verschiedene Brote wollte ich ja auch noch dazu backen.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1987
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon mischee » Mi 2. Apr 2014, 22:45

ich habe sie 100 g schwer gemacht aber das waren schon Monster Brötchen ich denke 85 - 90 g reichen da aus
von 1 kg Mehl habe ich 16 Brötchen a 100 g gemacht und die waren bestimmt so 2 - 3 Std. knusprig ( das ist aber nur geschätzt ) ansonsten kurz in Ofen oder auf den Toster

und das man sie am Vorabend vorbereiten kann ist wirklich klasse

ich hatte sie in 2 Boxen und habe die 2te erst 20 min. später als die erste aus dem Kühlschrank geholt damit sie nicht zu lange draußen stehen sonnst werden sie zu weich und fallen ein beim einschneiden ...

gutes gelingen :top
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon pelzi » Mi 2. Apr 2014, 23:56

Danke für die schnelle Antwort. Ich werde mir die Boxen auch bestellen. Auf jeden Fall probiere ich es vorher mal aus. Aufbacken geht leider nicht im Betrieb. Aber dann weiß ich so ungefähr, wann ich das Büfett eröffnen muss :kl
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1987
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon mischee » Do 3. Apr 2014, 07:42

jep das aufbacken/Toster war auch mehr für den nächsten morgen gedacht oder falls du morgens backst und abends das Buffet machs ... aber es gilt immer je kürzer die Zeit zwischen dem backen, der Brötchen, und dem verzehr ist desto besser ist es ...
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon pelzi » Do 3. Apr 2014, 20:55

mischee hat geschrieben:jep das aufbacken/Toster war auch mehr für den nächsten morgen gedacht oder falls du morgens backst und abends das Buffet machs ... aber es gilt immer je kürzer die Zeit zwischen dem backen, der Brötchen, und dem verzehr ist desto besser ist es ...


So dachte ich es mir. Und nun habe ich den Vorteig mal angesetzt, um am Sonntagmorgen diese Brötchen zu probieren, damit im Mai nichts schiefgehen kann. :cha
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1987
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon mischee » Do 3. Apr 2014, 21:36

schön Pelzi ich freue mich schon auf deine Meinung ...
mein Vorteig habe ich auch heute angesetzt für die Brötchen am Sonntag gleichzeitig noch einen Kuchenteig gemacht mit Vorteig von gestern und noch einen Pizzateig gemacht beides für Samstag ...
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon lisa und finja » Do 3. Apr 2014, 21:38

...ich auch... bei mir gibt's Sonntag auch diese Brötchen... :tc
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon mischee » Do 3. Apr 2014, 22:39

schön Lisa dann gibt's ja was zu berichten :top

ich werde meine diesmal nicht so sehr anfeuchten um weniger Bläschen zu bekommen ... mal sehn ob es da ran lag
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon pelzi » So 6. Apr 2014, 08:26

Habe soebend meine Brötchen aus dem Ofen geholt. Mein Kühlschrank hat mich etwas genervt. Hatte ihn soweit runtergedreht, aber es war immer noch zu kalt, unter 5 Grad. Es ist ein ganz alter AEG und steht im Keller. Ich habe ja noch einen in Reserve stehen. Das nächste Mal probiere ich diesen aus.
Aber trotzdem sind die Brötchen super aufgegangen und haben einen wunderbaren Geschmack. Ich habe gleich eins noch heiß aufgeschnitten, war so neugierig. Vielleicht einen Tucken zu süßlich. Ich habe flüssiges Gerstenmalz von Demeter und die 15 g Zucker dran gemacht. Das war vielleicht zu viel Süße? Vielleicht mache ich ein paar Gramm mehr Salz dran für herzhaften Belag.
@Micha, :kh danke für das super Rezept. Auch wenn es etwas mehr Zeit benötigt, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Das sind sie nun, die Brötchen für mein Büfett im Mai und zwar nur mit dem Längsschnitt :kl

Und so sehen sie aus
Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1987
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon lisa und finja » So 6. Apr 2014, 12:04

Huhuuu..

Hier kommen meine auch noch..... Ich hab sie mit dem Automatikprogramm für Brötchen gebacken, hat gut funktioniert. Danke Micha, schönes Rezept. :tc Bild
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon pelzi » So 6. Apr 2014, 12:47

Lisa, deine sehen auch gut aus. Hast du im Automatikprogramm auch die Zeit eingestellt? Das würde ich dann auch mal probieren. Weißt du, was du für Temperatur im Kühlschrank hattest?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1987
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon lisa und finja » So 6. Apr 2014, 13:19

pelzi hat geschrieben:Lisa, deine sehen auch gut aus. Hast du im Automatikprogramm auch die Zeit eingestellt? Das würde ich dann auch mal probieren. Weißt du, was du für Temperatur im Kühlschrank hattest?

Nein, ich hab mal das voreingestellte Programm ausprobiert. Ich hatte zwei Bleche drinnen, die Bräunung hab ich auch so stehen lassen, wie es vorprogrammiert war. Das untere Blech habe ich dann nur noch mal 4 Minuten nachbacken lassen, aber sonst war das so ok.

Der Kühlschrank war auf 8 Grad eingestellt. ich hab aber nicht nachgemessen, ob das auch so stimmt.
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon mischee » So 6. Apr 2014, 15:53

Pelzi und Lisa schöne Brötchen habt ihr gebacken und noch schöner das sie euch schmecken :top


und hier sind meine Brötchen ...



Bild

Bild

Bild
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon cremecaramelle » So 6. Apr 2014, 18:58

Micha, was ist denn das für ein Lochblech? Ich suche noch eins.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1337
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon mischee » So 6. Apr 2014, 19:25

Irmgard du hast doch eins ...

meine sind von AEG ...

sag mir mal welche genaue Größe du brauchst
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon mischee » Mo 7. Apr 2014, 07:49

hier noch mein Anschnitt


Bild
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon cremecaramelle » Mo 7. Apr 2014, 08:19

mischee hat geschrieben:Irmgard du hast doch eins ...

meine sind von AEG ...

sag mir mal welche genaue Größe du brauchst


Lochbleche kann man nie genug haben :lala
Ich mess heute Abend und geb Dir die Größe durch.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1337
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon Escamoteur » Di 17. Nov 2015, 23:37

Hi Micha,
wir hatten es ja Grad per PM von diesen Brötchen und dass Du sie direkt vom Kühlschrank in den Ofen schiebst. Hier schreibst Du noch man solle sie 45min vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen.
Macht das einen großen Unterschied?
Liebe Grüße
Thomas
Wer Brot backt kann nicht von Grund auf schlecht sein.
Escamoteur
 
Beiträge: 216
Registriert: Do 12. Nov 2015, 09:57


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon mischee » Mi 18. Nov 2015, 19:01

ja das ist schon eine Weile her und ich habe sie noch im AEG gebacken aber mittlerweile so wie ich es dir geschrieben habe ...
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Sonntagsbrötchen mit Stückgare über Nacht

Beitragvon lukoli2910 » Sa 27. Feb 2016, 11:59

Guten Morgen,
ich bin in der Brot- u. Brötchenbäckerei noch blutiger Anfänger. Dieses Rezept klingt sehr verlockend und vor allem auch für mich machbar. Nur meine Küchenausstattung scheint nicht so recht tauglich zu sein. Die fehelnde Küchenmaschine ist hier wahrscheinlich nicht so relevant, zumindest habe ich keine längeren Knetzeiten gelesen, also denke ich, dass das Handkneten ausreicht. Aber beim Tuch und beim Lochblech bin ich mir nicht so sicher. Kann man die Brötchen auch auf einem normalen Backblech backen und bekomme ich die Teiglinge aus einem normalen Geschirrtuch (kein Leinen) lebend wieder raus? Und könnte man einen Teil der Brötchen nur halb fertig backen und für später einfrieren und nach dem Auftauen fertig backen? Fragen über Fragen.
Liebe Grüße aus Leipzig.
Susann
lukoli2910
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 26. Feb 2016, 20:12

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu mit Hefe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz