Go to footer

Laugenstangen

Hier bitte nur die Rezepte, die mit Hefe gebacken werden, einstellen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Laugenstangen

Beitragvon EvaM » Sa 7. Feb 2015, 20:43

So schlimm ist Natronlauge auch wieder nicht. Wichtig ist nur zuerst das Wasser abmessen, dann erst die Natronperlen dazugeben und umrühren. Das mache ich in einer Schüssel, die in der Spüle steht. Einmalhandschuhe und Brille, die ich sowieso brauche, vervollständigen die Ausrüstung. Ich verwende die Natronlauge nur einmal und reinige damit den Küchenabfluss, der durch die Backerei sowie gefährdet ist. :D
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2186
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Laugenstangen

Beitragvon Lulu » Sa 7. Feb 2015, 23:19

.... und wie setze ich die Natronlauge an? Wieviel Pulver (ich meine Haushaltsnatron) in wieviel ml Wasser?

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Laugenstangen

Beitragvon littlefrog » So 8. Feb 2015, 00:20

Ich habe 3-4 EL Haushaltsnatron pro Liter Wasser verwendet.
Zuletzt geändert von littlefrog am Sa 20. Mai 2017, 10:07, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1968
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Laugenstangen

Beitragvon IKE777 » So 8. Feb 2015, 10:32

Wie kommt es, dass das Laugengebäck manchmal stumpf aussieht,
ein anderes Mal schön glänzend?
Was muss man beachten?

Ich habe von meinem ersten Ergebnis im Wochenthread berichtet. Ich bin begeistert von diesem Rezept, und will daher das Foto auch hier einstellen. Meine sind gottlob glänzend geworden, wie sich das gehört (oder wie ich es erhoffte/erwartete) :cry
Vielen Dank, Ebbi!

Bild
Zuletzt geändert von IKE777 am So 8. Feb 2015, 13:11, insgesamt 1-mal geändert.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Laugenstangen

Beitragvon SteMa » So 8. Feb 2015, 12:16

Ich habe das Laugengebäck auch mit Haushaltsnatron hergestellt und es hat uns bisher auch immer sehr gut geschmeckt.
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Laugenstangen

Beitragvon Ebbi » So 8. Feb 2015, 13:15

Lulu, klar kannst du, wie die anderen geschrieben haben, Haushaltsnatron verwenden. Nur werden die eigentlich immer stumpf und glänzen nicht. einfach ausprobieren was dir besser gefällt. Mit der Natronlauge aus Ätznatron umzugehen ist auch nicht schwierig. Wenn du es so machst wie Eva es beschrieben hat , kann nichts schief gehen :top

Tolle Stangen Irene, es freut mich dass es dir so gut gelungen ist :kl und man kann sich ja auch virtuell um den Hals fallen big_knuddel :cry
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Laugenstangen

Beitragvon IKE777 » So 8. Feb 2015, 13:21

wo hast du denn schon wieder diesen netten Smiley her???
Aber gut zu wissen!

Bei mir sind jetzt gerade Brezeln im Kühlschrank. Ich konnte es mir nach dem gestrigen Erfolg nicht verkneifen. Der einzige Nachteil - die brauchen mehr Platz. Und ob sie schön werden, wird sich zeigen.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Laugenstangen

Beitragvon Ebbi » So 8. Feb 2015, 13:35

den da? big_knuddel
unten bei den Smilies steht "Mehr Smilies anzeigen" der Knuddelsmilie ist auf der 3. Seite

Viel Erfolg beim Brezeln backen :kl
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Laugenstangen

Beitragvon Wiebke84 » Fr 20. Mär 2015, 11:45

Das sieht ja alles wahnsinnig lecker aus! :kl Bisher hab ich mit an Laufengebäck noch nicht gewagt, aber das wird sich jetzt ändern. Probiere es dieses Wochenende mal aus und hoffe es sieht dann auch so gut aus, wie bei euch.
Wiebke84
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 17:51


Re: Laugenstangen

Beitragvon IKE777 » Fr 20. Mär 2015, 12:12

@Wiebke
das Rezept von Ebbi hat Gelinggarantie :XD
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Laugenstangen

Beitragvon Ebbi » Sa 21. Mär 2015, 22:15

Irene hats ja auch hingekriegt :XD

Im Ernst Wiebke, das Rezept ist wirklich ganz einfach, das bekommst du locker hin :hx
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Laugenstangen

Beitragvon G.L.1964 » Sa 19. Nov 2016, 22:41

Liebe Ebbi!

Bin ganz neu hier und habe auch erst mit Backen angefangen. Aber Deine Laugenstangen sind einfach spitze. Habe sie mit "echter Lauge" gemacht und anstatt Stangen habe ich Zöpfe gemacht, mit Salz, mit Käse und mit Kürbiskernen. Waren ein Traum!!!

big_applaus big_blume

Bild

... waren schon eingefroren, daher schaut der Käse so komisch aus (hab vergessen, die Fotos vorher zu machen).

LG
Gisela
Liebe Grüße - Gisela :xm big_engel
Benutzeravatar
G.L.1964
 
Beiträge: 112
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 23:53


Re: Laugenstangen

Beitragvon G.L.1964 » Sa 26. Nov 2016, 18:40

... nächster Versuch, dieses Mal Stangen und runde Brötchen geformt. Und das Foto vor dem Einfrieren gemacht.
Bild
Liebe Grüße - Gisela :xm big_engel
Benutzeravatar
G.L.1964
 
Beiträge: 112
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 23:53


Re: Laugenstangen

Beitragvon littlefrog » Sa 26. Nov 2016, 19:59

Sieht doch schon gut aus, Gisela! Du kannst den Brötchendrücker bzw. Apfelteiler gerne fast bis unten durch drücken (ich hatte mich anfangs auch nicht getraugt). Die Teiglinge machen dann zwar "pfffft", aber die kommen beim Backen wieder hoch.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1968
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Laugenstangen

Beitragvon hansigü » So 27. Nov 2016, 01:09

Gisela, schöne Teile sind das geworden.
Nicht das du Dich wunderst, so du keine Reaktion von Ebbi bekommst, aber sie war schon seit über einem Jahr nicht mehr online! Leider! :ich weiß nichts
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7169
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Laugenstangen

Beitragvon G.L.1964 » Do 9. Mär 2017, 12:50

Hallo,

ich backe nach diesem Rezept jedes Wochenende (die Hälfte mit Kürbiskernen und die andere Hälfte mit Käse überbacken). Sind super lecker.

Jetzt kommt allerdings die Freundin meines Sohne, die leider kein Weizenmehl verträgt. Kann ich die 500 g Weizenmehl 550 durch 500 g Dinkelmehl 630 ersetzen und ansonsten genauso vorgehen oder gibt es beim Dinkelmehl noch etwas zu beachten (weniger/mehr Wasser, längere Reifezeit)?
Liebe Grüße - Gisela :xm big_engel
Benutzeravatar
G.L.1964
 
Beiträge: 112
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 23:53


Re: Laugenstangen

Beitragvon Espresso-Miez » Do 9. Mär 2017, 13:49

nochmal: Hallo Gisela ;)

v.a. wollen Dinkelteige längst nicht so lange geknetet werden wie Weizen.

Wegen der Wassermenge: Du weißt ja, wie sich der Teig anfühlen muß, damit er sich gut verarbeiten läßt. Also zunächst mal etwas Wasser weglassen und dann nach Bedarf zugeben.

Grüße von der Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 396
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Laugenstangen

Beitragvon Little Muffin » Do 9. Mär 2017, 14:08

Ja, du kannst auch einfach Dinkelmehl nehmen. Hab ich auch schon öfter.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Laugenstangen

Beitragvon G.L.1964 » Do 9. Mär 2017, 14:19

Hallo Miez,

danke für die schnelle Antwort. Soll ich etwas mehr Hefe in den Teig packen, weil ich gelesen habe, dass die Dinkelteige nicht so gut aufgehen?

Werde mich dann entscheiden, ob ich dieses Rezept oder das von Lutz mache.
Liebe Grüße - Gisela :xm big_engel
Benutzeravatar
G.L.1964
 
Beiträge: 112
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 23:53


Re: Laugenstangen

Beitragvon EvaM » Do 9. Mär 2017, 14:34

Du kannst ja das Dinkelmehl mit Wasser vermischen und etwa 30 min stehen lassen ( = Autolyse). Dann musst Du nicht solange kneten. An der Hefe müsstest Du nichts ändern. Das Rezept klappt auch mit 630 Dinkelmehl. Schmeckt fast noch besser... :mrgreen:
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2186
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Laugenstangen
Forum: Anfängerfragen
Autor: sonne
Antworten: 6

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu mit Hefe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz