Go to footer

Laugenknoten nach Eibauer

Hier bitte nur die Rezepte, die mit Hefe gebacken werden, einstellen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon eibauer » Mo 27. Sep 2010, 19:04

Hallo miteinander,

mal was leckeres in der schönen Oktoberzeit.... :roll:
Bild

Laugenknoten nach eibauer

Teig

1000g Weizendunst (oder Mehl 550)
1 P. Trockenhefe
500g Wasser warm
16-20g Salz (oder nach Geschmack)
Zucker Prise
60g Butter (aufgelöst)

Zum Bestreuen
Hagelsalz

Lauge
50g Hausnatron
ca. 1 l Wasser
1 TL Salz

Aus den Teigzutaten einen festeren Teig mischen und in der KA ausreichend kneten.
Teig in einer Gärschüssel ca. 3-4 Stunden gehen lassen, dabei mehrmals in der Schüssel mit Teigschaber leicht durchkneten. Teig geht schön auf.

Hausnatron, Wasser und Salz in einem beschichteten flachen Topf zum Kochen bringen.

Aus dem Teig entweder
12 Brezen oder
24 Knoten formen.

Teiglinge in die kochende Lauge geben und wenn sie wieder an der Oberfläche schwimmen, auf mit Backpapier belegte Bleche ( bei mir 3 ) legen. Mit Hagelsalz bestreuen und nach Belieben einschneiden.

Ofen (Heißluft) auf 190 Grad vorheizen und die Teiglinge ca. 20 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen.

Gutes Gelingen wünscht der eibauer.
Zuletzt geändert von Gast am Sa 27. Nov 2010, 23:34, insgesamt 1-mal geändert.
- eibauer - wir backen das schon -
Benutzeravatar
eibauer
 
Beiträge: 160
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:04
Wohnort: Oberlausitz


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon Lenta » Mo 27. Sep 2010, 21:54

Hallo eibauer,

sehen toll aus, deine Laugenknoten.

So als Ur-Schwäbin erlaube ich mir ein, zwei Bemerkungen.....

- Zucker muss nicht unbedingt rein,

- anstatt Butter kann man auch Schmalz nehmen

- wenn man die Teile einfrieren möchte, das Hagelsalz weglassen

Mit der Hefeangabe im Rezept komme ich nicht ganz klar, kannst du das nochmal erklären?

Und dann noch eine Frage, du laugst die Teiglinge und lässt sie dann noch gehen? Denn du schreibst, laugen, dann Ofen aufheizen. Bei mir wird die Oberfläche wellig, irgendwie dellig. Kanns nicht so genau beschreiben.
Deshalb backe ich sie sofort nach dem Laugen.

Hätte noch ein, zwei Dinge beim Laugen anzumerken, aber das wäre wohl zuviel auf einmal.

Du siehst, das Thema interessiert mich und ich hoffe du nimmst mir meine vielen Bemerkungen und Fragen nicht krumm...
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10313
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon eibauer » Di 28. Sep 2010, 20:11

Hallo lenta,

Zucker ist doch bloß eine Prise .. geht auch ohne
Butter .. ich fand den Geschmack eben gut
THefe ... 1 Päckchen Trockenhefe
Gehenlassen...nein, die kommen nach dem "laugen"
aufs Blech und in den Ofen.
Aber Vorsicht...Schwäbin...keine echten... ;)

Einfrieren taugt hier nicht...die schmecken frisch am besten!


HBG
eibauer
- eibauer - wir backen das schon -
Benutzeravatar
eibauer
 
Beiträge: 160
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:04
Wohnort: Oberlausitz


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon Bibo » Di 28. Sep 2010, 20:47

Hallo Ihr Lieben
Ich habe noch nie Laugenbrötchen Brezeln oder Knoten gebacken! Aber ich will es mal Probieren VLG Britta
Viele liebe Grüße Bibo


Manchmal erschrickt man bei anderen über Dinge, die man selbst macht ( frei nach J.W.vGoethe)
Bibo
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 2. Sep 2010, 21:06


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon Lenta » Di 28. Sep 2010, 22:52

Danke Eibauer für die Beantwortung meiner vielen Fragen ;)

Das Ergebnis spricht doch für sich, sehen klasse aus die Teile. Kompliment, auch für die Form. Sehr kreativ :)
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10313
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon eibauer » Fr 1. Okt 2010, 20:49

..die "Dinger" werden Sonntag früh gebacken
und dann gibts was leckere dazu...

HBG
eibauer
- eibauer - wir backen das schon -
Benutzeravatar
eibauer
 
Beiträge: 160
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:04
Wohnort: Oberlausitz


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon eibauer » So 3. Okt 2010, 11:48

..die "Dinger" wurden gebacken..

Bild

Bild

Einen schönen Feiertag Euch allen.

HBG
eibauer
- eibauer - wir backen das schon -
Benutzeravatar
eibauer
 
Beiträge: 160
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:04
Wohnort: Oberlausitz


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon zippel » So 3. Okt 2010, 11:50

Ohh, die sehen aber lecker aus big_applaus
Liebe Grüße
Martina
Benutzeravatar
zippel
 
Beiträge: 963
Registriert: So 5. Sep 2010, 22:56


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon ixi » So 3. Okt 2010, 12:44

Sehr originelle Form! Zum Reinbeißen! :)

Gruß, ixi
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 17:38
Wohnort: Wien, Österreich


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon Chorus » Fr 3. Apr 2015, 19:50

Ich hab ein bissi heumgespielt...Danke Eibauer für das hübsche Rezept...ich habe Milchpulver, ein Teel. Gluten und enzymaktives Backmalz hinzugefügt.Bild
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon Lulu » Fr 3. Apr 2015, 21:00

Chorus sie sind Dir wunderbar gelungen :top !

Wieviel Milchpulver hast Du dazugefügt - auch einen TL? und wieviel enzymakt. Malz, 1 % der Mehlmenge?
Zuletzt geändert von Lulu am Fr 3. Apr 2015, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon littlefrog » Fr 3. Apr 2015, 21:02

Ich lasse meine Laugengebäcke immer noch im KS bzw. draußen auf dem Balkon, wenn es kalt genug ist, ohne Abdeckung etwas absteifen, dann lassen sie sich besser laugen :hu eigentlich könnte ich für morgen auch noch eben Teig.... :eigens aber ich habe doch heute erst gebacken, also dann eher für Montag zum Frühstück :run
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1957
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Laugenknoten nach Eibauer

Beitragvon Chorus » Sa 4. Apr 2015, 10:57

Lulu hat geschrieben:Chorus sie sind Dir wunderbar gelungen :top !

Wieviel Milchpulver hast Du dazugefügt - auch einen TL? und wieviel enzymakt. Malz, 1 % der Mehlmenge?

Genau Lulu... :top
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52



Ähnliche Beiträge

Geburtstagsbrötlis von eibauer
Forum: mit Sauerteig und Hefe
Autor: eibauer
Antworten: 24
Kartoffelbrötchen von eibauer
Forum: mit Hefe
Autor: eibauer
Antworten: 4
Vinschgauer von eibauer
Forum: mit Sauerteig und Hefe
Autor: eibauer
Antworten: 6
Kerniges Schwarzbierkastenbrot von eibauer
Forum: Roggensauerteig
Autor: eibauer
Antworten: 17
Bierknüppel von eibauer
Forum: mit Hefe
Autor: eibauer
Antworten: 9

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu mit Hefe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz