Go to footer

Krustis (Krustensemmel)

Hier bitte nur die Rezepte, die mit Hefe gebacken werden, einstellen

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Krustis (Krustensemmel)

Beitragvon CaHaMa » Mi 31. Aug 2011, 16:12

Krustis (Krustensemmel)

Das Rezept stammt von "www.lecker-backen.de" Krustis

Zutaten:
600 g Weizenmehl (wir haben genommen: 350g 550er, 200g T65 und 50g 812er Weizenmehl)
1 Würfel Hefe
200g Wasser (wir: 180g plus 1 Teelöffel flüssiges Backmalz)
200g Milch
15g Salz
10g Margarine
2 Esslöffel Kartoffelpüreepulver

Alle Zutaten verkneten, rund formen, 10 Min. zugedeckt ruhen.
Flach drücken, 50g-Stücke abwiegen.
Je zwei Stücke flach drücken (ca. 1 cm dick), aufeinander legen und zusammenrollen.
Mit dem Schlitz nach unten auf ein Leinentuch, abdecken.
1 Std. gehen lassen.
Mit dem Schlitz nach oben aufs Backblech geben und ca. 30 Min. bei 220° Backen.
Normalerweise sollte eine Schüssel/Form mit kochendem Wasser mit in den Backofen, da wir aber im Manz gebacken haben, haben wir das weggelassen.

Wichtig: die ersten 10 bis 15 Min. auf keinen Fall die Backofentür öffnen.

Und unser Ergebnis sah dann so aus:
Bild
Bild

Die Brötchen backen wir auf jeden Fall nochmal, dann aber mit mehr "Vollkornanteil", also mehr 812er oder 1050er Weizenmehl.
Zuletzt geändert von Greeny am Fr 9. Sep 2011, 11:26, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Link eingefuegt
Liebe Grüsse
Carmen und Harald


Mehr Selbstgemachtes gibt es in unserem Blog >> http://cahama.wordpress.com/
Benutzeravatar
CaHaMa
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 07:38
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Krustis (Krustensemmel) - Rezept

Beitragvon Ebbi » Mi 31. Aug 2011, 16:25

ist ja mal ne interessante Herstellungmethode - das werd ich auf jeden Fall ausprobieren.
Danke fürs Rezept :D
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Krustis (Krustensemmel) - Rezept

Beitragvon Katinka » Mi 31. Aug 2011, 16:30

Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Krustis (Krustensemmel) - Rezept

Beitragvon CaHaMa » Mi 31. Aug 2011, 19:59

Okay, ich sehe es ein, ich bin der Blödel...

Danke fürs verlinken.
Liebe Grüsse
Carmen und Harald


Mehr Selbstgemachtes gibt es in unserem Blog >> http://cahama.wordpress.com/
Benutzeravatar
CaHaMa
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 07:38
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Krustis (Krustensemmel)

Beitragvon Külles » So 11. Sep 2011, 13:35

Hallo Ebbi,

der teilweise ungenügende Ausbund liegt an der Aufwicklung der Teiglinge, die Aufwicklung ähnelt der einer Hörnchenwicklung, die eine Ausbundbildung behindert.
Ein optimaler Ausbund wird durch einen grade verlaufenden Einschlag wie bei der Berliner Schrippe gewährleistet, man kann den Teigling auch wie ein Schnittbrötchen händeln.
Keinen Sinn macht die Rezeptur "lecker-backen.de" mit 3 Mehltypen, meine Empfehlung die Type 630, oder 550 & 812 mischen, 7 % Hefe sind eindeutig zuviel, 2 - 3 % Hefe sollten ausreichen, anstatt 2 x 50 g Teiglinge, gleich den Teigling mit 100 g nehmen, im Backbetrieb werden 2 x 50 g genommen, da ein Brötchenteiler keinen 3000 g Teigballen in 30 x 100 g teilen kann, man nimmt einen Ballen a 1500 g und erhält 30 Teiglinge a 50 g.

@hollens, sehr schöne Bagettbrötchen mit diesem Porenbild.

@Backbine, der Geschmack und das Porenbild des Roggenmischbrotes "Siegerländer Art" werden Dich bestimmt entschädigen, mir ist diese Brotform allemal lieber wie ein "Rundholz".

Viele Grüße

Külles
Külles
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 18:59


Re: Krustis (Krustensemmel)

Beitragvon Ebbi » So 11. Sep 2011, 13:58

Hallo Külles,
sollte deine Antwort nicht im Bakergebnisse-Thread stehen?
danke für die Erklärungen :cha , ich hab Weizenmehl 550 und 1050 1:1 gemischt und nur 10 g Hefe wegen der Übernachtgare genommen. Wie macht man den eine Berliner Schrippe, wird die auch aufgerollt, also das 100 g Teil platt drücken und dann aufrollen?
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 20:41
Wohnort: Urbach


Re: Krustis (Krustensemmel)

Beitragvon Külles » So 11. Sep 2011, 16:26

Hallo Ebbi,

die Schrippe wird etwas flach gedrückt und dann zusammengelegt und auf die gewünschte Länge gerollt, der Schluß soll gerade sein, die Krustis in ein mit Roggenmehl bemehltes Leinentuch einziehen, mit dem Schluß nach unten, garen und bei 3/4 Gare mit Schwaden backen,
gutes Gelingen

viele Grüße

Külles
Külles
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 18:59


Re: Krustis (Krustensemmel)

Beitragvon Brotmacher » Di 6. Jan 2015, 12:57

Also, das gleiche Rezept habe ich auch in "Marions-Kochbuch" und "Lecker-Backen" gefunden und auch in anderen Kochbüchern! Wir haben das genau nach dem Rezept bereits 7 mal nachgebacken und herausgekommen sind flache Dinge die eigentlich nichts mit Brötchen zu tun haben.

Seltsam, mein Nachbar hat das auch nachgebacken und das gleiche Ergebnis erzielt. Wir haben auch in anderen Foren reingeschaut und die Kommentare gelesen. 90% der Anwender waren nicht zufrieden sogar welche die Bäcker sind!

Was stimmt nicht mit dem Rezept? Bei 7 mal hätte doch auch einmal das funzen müssen?

Ich lade mal ein Bild hoch damit mal das Ergebnis ansehen kann. :cry:

Bild
Benutzeravatar
Brotmacher
 
Beiträge: 69
Registriert: So 23. Nov 2014, 17:57
Wohnort: Goldbach



Ähnliche Beiträge

Krustis
Forum: mit Sauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 11

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu mit Hefe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz