Go to footer

Geburtstagsbrötchen

Hier bitte nur die Rezepte, die mit Hefe gebacken werden, einstellen

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon klari » Do 21. Dez 2017, 19:10

Danke Ulla und Mika! :oops: :lol:

Es macht Spaß, ein wenig mit den Garzeiten zu experimentieren um so beim Backen ingesamt flexibler zu werden.
Dazu bietet sich Michas Rezept an, wie ich finde, obendrein ist es ohne viel Schnickschnack und die Brötchen schmecken!
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 390
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon Mikado » Do 21. Dez 2017, 20:09

klari hat geschrieben:Dazu bietet sich Michas Rezept an, wie ich finde, obendrein ist es ohne viel Schnickschnack und die Brötchen schmecken!

Könnte mir allerdings vorstellen, dass es bei deinem Konvektionsofen keine Rolle spielt: Hast du diese letzten Brötchen in deinem Miwe Gusto auf der unteren Schiene oder der zweiten von unten gebacken?
Läuft der immer zwangsweise mit Konvektion oder lässt sich die abschalten?
Wahrscheinlich auf einem Lochblech gebacken, oder?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon klari » Fr 22. Dez 2017, 00:08

Hallo Mika,

naja, gemeint war eigentlich die Gare des Teiges. Also die Gärzeiten. :lol:

Es ging also nicht um den Ofen...

Trotzdem gebe ich dir gerne Auskunft.
Welche Schine ich im Ofen benutze ist eigentlich Wurscht, da er sehr gleichmäßig heizt durch verschiedene Luftauslässe.
Nein der Ofen hat keine Ober und Unterhitze, ist ein reiner Konvektionsofen.
Ich backe alles auf Lochblechen.
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 390
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon mischee » Fr 22. Dez 2017, 00:30

Und genau so ist es bei meinem Ofen auch Alex und Mika :top
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon Mikado » Mi 3. Jan 2018, 11:49

klari hat geschrieben:Moin Micha,
2. Versuch,

1. 24h Vorteig,
2. abends 1 h warme Stockgare mit 1x stretch and fold.
3. 12h kalte Stockgare.
4. Stückgare dann im Warmen 2 Stunden.

Sie sind deutlich voluminöser haben eine schöne Krume der Geschmack ist besser, bin ziemlich zufrieden.

Moin Alex

Darauf möchte ich nochmal zurückkommen: Hattest du bei deiner zitierten Vorgehensweise die gleiche Menge inaktives Backmalz verwendet wie von Micha dort angegeben oder weniger Backmalz?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon klari » Mi 3. Jan 2018, 12:25

Moin,

ja ich hatte die gleiche Menge Malz benutzt, wie im Rezept angegeben.

Dein Paddel wird aber mit dem recht festen Teig zu kämpfen haben...für Brötchenteige nehme ich manchmal auch den Knethaken, da dieser ja wesentlich fester ist als z.B. Ciabattateig.

Trotzdem war die im Rezept angegebene Wassermenge war für mein Mehl (Adlermühle) zu gering.
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 390
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon Mikado » Mi 3. Jan 2018, 12:41

klari hat geschrieben:ja ich hatte die gleiche Menge Malz benutzt, wie im Rezept angegeben.

Danke :) . Zur Zeit baue ich ein Rezept für Haferbrötchen, worin auch eine kalte Stockgare enthalten ist - über Nacht, und plane bei der nächsten Änderung eine kleine Menge inaktives Backmalz hineinzugeben, daher meine Frage.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon Stephan81 » Do 6. Sep 2018, 18:15

ich plane für Samstag früh die Geburtstagsbrötchen zu backen. Es hat zwar keiner Geburtstag - aber hey :)

Jetzt hab ich aktuell nur aktives Backmalz im Haus. Kann ich das auch verwenden? Muß ich dann mengentechnisch was verändern?
Oder soll ich morgen besser nochmal losdüsen und mir inaktives holen?
Gruß Stephan
Stephan81
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 22:14
Wohnort: Lemgo


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon hansigü » Do 6. Sep 2018, 22:01

Du kannst als Ersatz Honig nehmen anstatt des Inaktiven Malzes. Aktives muss anders dosiert werden und die Gare anders gestaltet. Da habe ich aber keine Erfahrungen mit.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon _xmas » Do 6. Sep 2018, 23:26

Und Rübensirup, Zucker, Ahornsirup..... gehen auch.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12636
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon Stephan81 » Fr 7. Sep 2018, 06:52

Danke :top
Dann werde ich mal Honig nehmen..
Gruß Stephan
Stephan81
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 22:14
Wohnort: Lemgo


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon mischee » Fr 7. Sep 2018, 15:56

Jo Stephan wie Hansi schon sagt klappt das mit dem aktiven Malz nicht und mit Honig habe ich es noch nicht probiert.
Ulla nennt Rübensirup und damit habe ich schon gute Ergebnisse erzielt aber du musst einfach rumprobieren, poste bitte dein Ergebniss :top
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon Stephan81 » Sa 8. Sep 2018, 08:29

Guten Morgen :(
Das ging ja mal ordentlich in die Hose :gre .
Ich hab bis auf das Backmalz alles nach Rezept gemacht..
Das einzige was ich noch verändert habe ist die Hefemenge.
Da ich heute morgen nicht so früh raus wollte habenur 0.8 gr. Hefe genommen.
Den Teig hab ich gestern um 7uhr gemacht. Heute früh waren die Brötchen hoffnungslos zu weit gegangen :?

War das immernoch zu viel Hefe?
Gruß Stephan
Stephan81
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 22:14
Wohnort: Lemgo


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon hansigü » Sa 8. Sep 2018, 10:06

Wo standen denn die Brötchen über Nacht? Bei Raumtemperatur oder im Kühlschrank?
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon Stephan81 » Sa 8. Sep 2018, 10:15

Bei Raumtemperatur..
Gruß Stephan
Stephan81
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 22:14
Wohnort: Lemgo


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon mischee » Sa 8. Sep 2018, 11:00

Stephan das habe ich auch schon probiert über Nacht bei Zimmertemp. stehen lassen und hat auch nicht geklappt.
Aber das bringt mich gerade auf die Idee im Hauptteig die Hefe ganz wegzulassen vielleicht funktioniert das ja ... muss ich mal testen :top

Heute gibt es die Brötchen mit Stockgare im Kühlschrank und Stückgare bei Zimmertemp.
Wenn Sie fertig sind stelle ich sie hier rein.
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon hansigü » Sa 8. Sep 2018, 15:41

Das hätte ich auch gedacht, bei Raumtemperatur ohne zusätzliche Hefe müsste gehen.
Also Stephan, auf einen neuen Versuch! .adA ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon mischee » Sa 8. Sep 2018, 16:41

So meine Brötchen heute mit 24 Std. Stockgare im Kühlschrank anschließend 3 Std. im Bäckerleinen abgedeckt dann abgebacken.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild


Anschnitt liefere ich beim essen nach
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon Stephan81 » Sa 8. Sep 2018, 16:51

Die sehen ja mal wieder super aus!

Wie viel Hefe hast du jetzt genommen?
24 Std. Vorteig und 24 Std Stockgare?

Wie viel Gramm haben deine Teiglinge?
Gruß Stephan
Stephan81
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 22:14
Wohnort: Lemgo


Re: Geburtstagsbrötchen

Beitragvon _xmas » Sa 8. Sep 2018, 17:01

Micha, das sind mal richtige Brötchen. Mega! :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12636
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen

VorherigeNächste

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu mit Hefe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz