Go to footer

Lichtkornroggen und Leinmehl nur per Post?

Fragen zu Typen- und Vollkornmehlen,
Getreide, Saaten und Körnern

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Lichtkornroggen und Leinmehl nur per Post?

Beitragvon moni-ffm » Mo 9. Mär 2015, 20:09

Ich suche seit Wochen nach Einkaufsquellen für Lichtkornroggen (Körner, ev. Vollkornmehl, 1150er) und Leinmehl in Freiburg oder Umgebung.

Es ist kaum zu glauben, aber in den Biosupermärkten, Reformhäusern und mehreren Bioläden war die Suche leider ergebnislos, ebenso in den Supermärkten. Und ich will auf keinen Fall 250 g Leinmehl im Internet kaufen - da sind die Versandkosten in der Regel höher als der Preis für das Produkt. Und auch den Lichtkornroggen möchte ich nicht durch halb Deutschland transportieren lassen, das geht mir völlig gegen den Strich.

Kennt jemand Bezugsquellen im örtlichen Einzelhandel? Bin für jeden Hinweis dankbar! :kh

LG
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 594
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Lichtkornroggen und Leinmehl nur per Post?

Beitragvon moeppi » Di 10. Mär 2015, 11:41

Hallo Monika,
ich habe es aufgegeben für Dinge durch die Gegend zu kutschieren.
Ökologisch ist es da evtl. sinnvoller im Net zu bestellen :roll: .
Kannst du dir die Leinsamen nicht selbst schroten? Man sollte nie geschroteten Leinsamen kaufen, weil er schon nach wenigen Minuten oxidiert.
Info http://www.oel-eiweiss-kost.de/_oel_eiw ... inomel.htm
...Verwendet man lieber diese selber geschrotete Leinsaat, so ist es von großer Bedeutung, sie erst unmittelbar vor dem Servieren zu schroten und innerhalb der nächsten 10 - 15 Minuten zu verköstigen (lt. Dr. Budwig).
Das hängt damit zusammen, dass der Leinsamen sofort nach Aufbrechen der Schale beginnt, mit dem Sauerstoff in der Luft zu reagieren und dabei zunehmend seine wertvollen Eigenschaften einbüßt. Es ist folglich unsinnig, bereits geschroteten Leinsamen zu kaufen und diesen dann langsam aufzubrauchen. Selbst die Plastikhülle in der er verpackt ist, bietet nach Frau Budwig keinen Schutz vor Oxidation - geschweige denn, wenn die Tüte erst einmal angebrochen ist.

LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2782
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Lichtkornroggen und Leinmehl nur per Post?

Beitragvon Tosca » Di 10. Mär 2015, 11:50

Hallo Monika,
Leinmehl bekommst Du von der Fa. Rapunzel, die mit ihrem Sortiment an sich in jedem Reformhaus vertreten ist. Auch bei ostseemuehle.de kannst Du neben köstlichen Ölen auch das Leinmehl bekommen.
Lichtkornroggen (ganzes Korn) bekommst Du bei fitmacher-aus-der-Natur.de. Vollkornmehl und Type 1150 aus Lichtkornroggen kommt von der Fa. Bauck-Hof und ist eigentlich auch im gutsortierten Reformhaus erhältlich.
Tosca
 


Re: Lichtkornroggen und Leinmehl nur per Post?

Beitragvon Tosca » Di 10. Mär 2015, 11:54

Hallo Birgit,
geschrotete Leinsaat und Leinmehl sind zweierlei Produkte.
Das Leinmehl ist der Rest, der bei der Ölpressung übrig bleibt, getrocknet und gemahlen wird.
Tosca
 


Re: Lichtkornroggen und Leinmehl nur per Post?

Beitragvon moeppi » Di 10. Mär 2015, 12:19

Hallo Ute,
das wußte ich nicht. Oxidiert der Trester denn nicht? Er beinhaltet ja noch 13 % Öl.
Dann bestelle ich bald bei Schlingemann 1 kg (für 1,95) mit.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2782
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Lichtkornroggen und Leinmehl nur per Post?

Beitragvon Hesse » Di 10. Mär 2015, 12:29

Hallo Monika,

Das Lichtkornroggen habe ich schon in den Edeka- Märkten von Hieber gefunden. Hier eine Liste, Du kannst ja anrufen, ob verfügbar

Das Mehl ist offenbar eine Neuzüchtung, damit gebackene Brote sind heller als mit üblichem Roggen gebacken.

Der Name mag wunderschön klingen :sp - mir persönlich ist das Brot aber mittlerweile zu mild.

Hatte mal hier> darüber berichtet.

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1956
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Lichtkornroggen und Leinmehl nur per Post?

Beitragvon Tosca » Di 10. Mär 2015, 12:39

Hallo Birgit,
soweit ich weiß hat das Leinmehl weniger wie 13 % Restöl. Du kannst das Leinmehl auch in 250 g Portionen einfrieren und dann bei Bedarf wieder auftauen.
Ich habe gerade auf die Tüte geschaut, es sind 8,8 g Fett auf 100g Leinmehl.
Tosca
 


Re: Lichtkornroggen und Leinmehl nur per Post?

Beitragvon moni-ffm » Di 10. Mär 2015, 12:47

Liebe Ute, liebe Birgit,

herzlichen Dank für Eure Infos!

Mein Problem ist, dass ich übers Internet herausgefunden habe, wer sowohl Leinmehl als auch Lichtkornroggen anbietet, aber ich habe keine Bezugsquellen am Ort oder in der Umgebung gefunden.

Das Leinmehl von Rapunzel habe ich in Frankfurt problemlos kaufen können. Aber hier in Freiburg wird es weder in Reformhäusern noch in Bioläden noch in den Biosupermärkten geführt, ich habe mindestens 12 oder 13 Geschäfte besucht unde es nicht kaufen können, obwohl andere Produkte von Rapunzel angeboten wurden, teilweise in großer Zahl. Und bestellen geht nicht, entweder ist das Leinmehl nicht gelistet oder der Bioladen muss einen ganzen Karton abnehmen und nach Ablauf des MHD die meisten Tüten entsorgen, weil keiner sie gekauft hat.

Das gleiche Bild beim Lichtkornroggen... Produzent ist Bauckhof, die Produkte dieser Firma sind häufig anzutreffen, aber kein Lichtkornroggen.

Birgit, auch ich fahre nicht mehr durch die Gegend, um ein ausgefallenes Mehl oder eine Spezialität zu kaufen. Ich besitze gar kein Auto und selbst wenn ich eines hätte, finde ich es für mich nicht akzeptabel, wegen z. B. 250 g Leinmehl 15 km oder sogar noch mehr zu fahren. Man kann auch ohne Leinmehl Brot backen! Trotzdem würde ich gerne Utes Rezepte im Original nachbacken und habe mich deshalb auf die Suche gemacht. Ich werde also auf den nächsten Besuch aus Frankfurt warten müssen...

Das gleiche gilt auch für den Lichtkornroggen. Ich habe ja die Adlermühle quasi vor der Haustür und bin mit Körnern und Mehl sehr gut versorgt, deshalb ist auch der Lichtkornroggen nicht notwendig, sondern eine Spielerei und Ausprobieren aus Neugierde. Und nur um meine Neugierde zu befriedigen lass ich mir nicht 2 kg Mehl quer durch Deutschland schicken, da bin ich mittlerweile ziemlich rigoros geworden.

Nochmals danke für Eure Unterstützung und frohes Brotbacken!

LG
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 594
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Lichtkornroggen und Leinmehl nur per Post?

Beitragvon moni-ffm » Di 10. Mär 2015, 12:56

Hallo Michael,

danke für den Hinweis auf die Hieber-Märkte! In den Edeka-Märkten in Freiburg ist der Lichtkornroggen nicht zu finden, habe ich schon ausprobiert.

Bei meinem nächsten Besuch in Bad Krozingen werde ich mal versuchen, den Roggen zu kaufen.
Ich kann mit meinem Monatsticket bis Müllheim fahren und nutze es auch kräftig aus, um mit der S- oder Regionalbahn meine immer noch neue Umgebung zu erkunden. Fahre ich also nochmal nach Bad Krozingen!

LG
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 594
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Mehle, Getreide, Saaten und Körner

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz