Go to footer

Kleberstarkes Mehl




Fragen zu Typen- und Vollkornmehlen,
Getreide, Saaten und Körnern

Moderatoren: Lenta, SteMa, Brotstern


Kleberstarkes Mehl

Beitragvon Anja017 » Di 4. Apr 2017, 08:22

Guten Morgen zusammen
Wie gesagt bin ich noch ein Neuling was das Brotbacken angeht, es sei denn ich kaufe eine Fertigpackung :-) . Nun möchte ich mein Mehl selber mahlen , in meinen Rezeptbüchern steht immer wieder Brotmehl 1050. Wie weiß ich wenn ich mein Korn selber mahle , wie Kleberstark es ist? Das irritiert mich ein wenig. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
LG Anja :hx
Benutzeravatar
Anja017
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 14:48


von Anzeige » Di 4. Apr 2017, 08:22

Anzeige
 


Re: Kleberstarkes Mehl

Beitragvon hansigü » Di 4. Apr 2017, 10:05

Hallo Anja,
wenn du selber mahlst, bekommst du immer nur Vollkornmehl. Typenmehl kann nur der Müller herstellen. Die Typenbezeichnung bezeichnet den Mineralstoffgehalt des Mehls, je höher desto mehr ist vom Schalenanteilen enthalten. Der Klebergehalt wird damit nicht angegeben, den kannst du an der Höhe des Eiweißgehaltes ablesen. Lies mal hier.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
 
Beiträge: 4833
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Kleberstarkes Mehl

Beitragvon Anja017 » Mi 5. Apr 2017, 05:44

Guten Morgen Hansi
Das ist ein interessanter Bericht. Aber jetzt noch eine Frage ,wenn ich nun ein Brot aus Dinkelmehl mache ,kann ich da nur mein selbstgemahlenes Dinkelkorn nehmen oder muß 1050 Mehl aus dem Laden da rein? Ich möchte wenns eben geht weg von den Mehlen aus dem Laden.
lg Anja
Benutzeravatar
Anja017
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 14:48


Re: Kleberstarkes Mehl

Beitragvon cremecaramelle » Mi 5. Apr 2017, 06:29

Hallo Anja,

natürlich kannst Du auch ein reines Dinkelvollkornbrot backen.
Dinkel neigt allerdings zum Trockenbacken und hat nur eine eingeschränkte Frischhaltung. Bei reinem Vollkornbrot brauchst Du ein geeignetes Rezept, mit Kochstück, einem Körner- oder Flockenbrühstück. Und ich würde Dir ein Rezept mit Sauerteig oder niedriger Hefemenge und entsprechend langer Führung empfehlen, da viel Hefe auch zu trockenem Brot führt.

Dieses hier
https://www.ploetzblog.de/2013/04/10/au ... lchkruste/
sollte auch als reine Vollkornvariante gehen, die Menge an Schüttflüssigkeit wirst Du erhöhen müssen. Da das immer von der Aufnahmefähigkeit des Mehls abhängt ist es sehr schwer, dazu eine Angabe zu machen. Der Teig soll eher fest bleiben, er klebt nicht und läßt sich sehr gut wirken.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
cremecaramelle
 
Beiträge: 626
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Kleberstarkes Mehl

Beitragvon Little Muffin » Mi 5. Apr 2017, 07:32

Gibt es nicht auch Siebe in verschiedenen Stärken mit denen man das Mehl dann aussieben kann? Ich meine, die mal irgendwo gesehen zu haben.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8262
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Kleberstarkes Mehl

Beitragvon Anja017 » Do 6. Apr 2017, 08:31

Vielen Dank :-)
Benutzeravatar
Anja017
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 14:48


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Mehle, Getreide, Saaten und Körner

Wer ist online?

0 Mitglieder




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Foren Topliste - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde, Rezepte, USA

Impressum