Go to footer

Bohnenmehl

Fragen zu Typen- und Vollkornmehlen,
Getreide, Saaten und Körnern

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Bohnenmehl

Beitragvon ixi » Do 27. Jan 2011, 18:11

Ich kenne Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen Kohlenhydrate meiden müssen - für die ist dieses LOGI-Brot ein willkommener Ersatz. Man muss es meiner Meinung nach als solchen und nicht als echtes Brot ansehen, sozusagen als mögliche Unterlage für einen Belag, Aufstrich etc. Und so viel Kichererbsenmehl ist da meines Wissens auch nicht drin.

In der indischen Küche gibt es Backteig für Gemüse, das rein aus Kichererbsenmehl besteht - das schmeckt schon recht gut, wenn man den Backteig noch ein wenig würzt.

Mein Bohnenmehl habe ich beim Asiaten gekauft.

Gruß, ixi
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 16:38
Wohnort: Wien, Österreich


Re: Bohnenmehl

Beitragvon thorsten » Do 27. Jan 2011, 18:22

Ich kenne Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen Kohlenhydrate meiden müssen

Das würde ich so generell bezweifeln, den Kohlenhydrate sind lebensnotwendig . Abgesehen davon bestehen auch Kichererbsen hauptsächlich aus Kohlenhydraten
Wenn also das Problem in den Kohlenhydraten läge, wären Kichererbsen keinen Lösung


In der indischen Küche gibt es Backteig für Gemüse, das rein aus Kichererbsenmehl besteht

Das gehört duchaus zu denn Kichererbsenverwendungen die ich richig gut finde
thorsten
 
Beiträge: 242
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 15:32


Re: Bohnenmehl

Beitragvon ixi » Do 27. Jan 2011, 18:25

Tut mir leid, da bist du falsch informiert - Kohlenhydrate sind alles andere als essentiell. Nur Eiweiß und Fett sind es. Der Körper kann die nötigen Kohlenhydrate selbst bilden.

Kichererbsen haben viel mehr Eiweiß, nicht so viele Kohlenhydrate wie Getreide.

Gruß, ixi
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 16:38
Wohnort: Wien, Österreich


Re: Bohnenmehl

Beitragvon ixi » Do 27. Jan 2011, 18:30

@ Nachtrag

Die Dame von deinem Link ist noch von der alten Schule, wissenschaftlich also im Mittelalter wie leider viele andere Ärzte und Ernährungsgesellschaften auch - sie würden sich ja blamieren, wenn sie ihre nicht bewiesene Meinung ändern müssten.

Oder würdest du jemandem raten, sich möglichst lange in der Sonne zu braten, weil man den entstandenen Hautkrebs eh wegoperieren kann? Wohl kaum.

Aber damit die Pharma-Lobby am Insulin verdient, wird den Diabetikern noch oft geraten, die für sie schädlichen Kohlenhydrate zu essen. Modernere Ärzte in Deutschland gehen aber schon ein paar Jahre den Weg der Kohlenhydratreduktion.

Gruß, ixi

edit: Ich sehe gerade, dass der Artikel von deinem Link, thorsten, im Jahre 2002 geschrieben wurde. OK, damals wusste man es nicht besser. Heute weiß man es besser, aber man gibt leider die Info nicht an den Verbraucher weiter. Zu viel Geld hängt dran. Genauso ist es mit dem Fett. Fettarm ist gar nicht so gesund, und tierische Fette sind alles andere als schädlich. - Sorry fürs OT! :lala
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 16:38
Wohnort: Wien, Österreich


Re: Bohnenmehl

Beitragvon ixi » Do 27. Jan 2011, 18:40

Ich habe jetzt ein bisschen gesurft und gelesen, dass ein Wiener Bäcker in den Teig für die Kaisersemmel Bohnenmehl hinein gibt - nicht viel, aber doch.

Was genau bewirkt es nun wirklich? Habe ich das wo überlesen?

Gruß, ixi
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 16:38
Wohnort: Wien, Österreich


Re: Bohnenmehl

Beitragvon Lenta » Do 27. Jan 2011, 18:41

Bin grad etwas unsicher soll ich denn jetzt Kichererbsen oder Puffbohnen-Mehl verwenden?
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Bohnenmehl

Beitragvon Lenta » Do 27. Jan 2011, 18:56

Ja, ich weiß, war nur etwas unsicher und wollte mich versichern. Habe nämlich Kichererbsenmehl gefunden, die Puffbohnen nur im ganzen.
Soll ich die nun (versuchen) zu mahlen oder zu einem Mus kochen, geht das auch? (habe mal in einem Backbuch gestöbert und eben Bohnenmus als Zugabe gefunden, leider war dazu nichts Näheres erläutert)
Würde sie mit meiner Zauberstabmühle wohl nicht richtig fein kriegen........
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Bohnenmehl

Beitragvon thorsten » Do 27. Jan 2011, 19:05

Gut ich geben zu ich halte mich an das was der anerkannte Stand der Wissenschaft ist und nicht irgendwelche Aussenseitermeinungen. Ich hab das Thema auch schon zu oft diskutiert als das ich dazu noch Lust hätte. Vor allem dann nicht, wenn es in Richtung Verschwörungstheorie geht. Tut mir leid das ich dazu den Anstoß gegeben habe.

Allerdings tun es viele, als wenn sie beruflich ein Leistungssportler wären.

Hier wiederum sind Kichererbsen optimal, weil sie ein für die Regeneration optimales Kohlehydrate/ Protein (3:1)Verhältnis haben und auch eine besonders starke Insulinanwort hervorrufen. Was im Sport durchaus positiv ist den Insulin wirkt wie ein anaboles Hormon. Den der trainierte Muskel weiss was er mit den Kohlehydraten machen soll :)

Ich kanns aber auch nicht lassen ;) aber egal, Kichererbsen sind ein Top gesundes Lebermittel, das aber drei mal soviel Kohlehydrate wie Protein enthält.
thorsten
 
Beiträge: 242
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 15:32


Re: Bohnenmehl

Beitragvon thorsten » Do 27. Jan 2011, 19:19

Hallo Thorsten - ich hoffe sehr für mich selbst, dass Du nicht mich in den "falschen Hals" bekommen hast.

nö, war nur zufällig "mein" Thema
ich glaube wir verstehen uns…

Yip
thorsten
 
Beiträge: 242
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 15:32


Re: Bohnenmehl

Beitragvon ixi » Do 27. Jan 2011, 19:23

Liebe Heidi!

Ja, die Ernährungspyramide aus dem Mittelalter - deswegen findet man ja immer mehr so schrecklich schlanke Menschen auf der Straße. :-|
Ich hoffe, in ein paar Jahren - nicht zu spät - wird ein Umdenken passieren. Dann dürft Ihr an mich denken.

Schluss der Debatte - hier backen wir Brot.

Gruß, ixi
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 16:38
Wohnort: Wien, Österreich


Re: Bohnenmehl

Beitragvon Lenta » Do 27. Jan 2011, 19:24

Ok, was haben dann alle hier mit dem Kichererbsenmehl? Ihr könnt doch eine alte Frau wie mich nicht so verwirren :gre
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Bohnenmehl

Beitragvon thorsten » Do 27. Jan 2011, 19:29

ich hab nur welches im Haus und wollte wissen ob es schon jemand statt Bohnenmehl probiert hat. Und das ist die Diskussion etwas abgeglitten :oops:
thorsten
 
Beiträge: 242
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 15:32


Re: Bohnenmehl

Beitragvon ixi » Do 27. Jan 2011, 19:41

Bei Wikipedia steht:
Außerdem enthält Bohnenmehl relativ viel Lecithin, der als natürlicher Emulgator die Backfähigkeit der Mehle verbessert.

Fragt sich, ob Kichererbsenmehl dies auch enthält und wenn ja, wie viel in Relation zum Bohnenmehl.
Mich fasziniert bei den Baguettes, dass 1-2% Bohnenmehl anscheinend etwas bewirken können. Ich persönlich merke es zwar nicht wirklich...

Gruß, ixi
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 16:38
Wohnort: Wien, Österreich


Re: Bohnenmehl

Beitragvon Lenta » Do 27. Jan 2011, 20:08

Ahaaa, der Thorsten wars!! :so brauch ich Gewalt :twisted:

Aber ich bin ja ein big_engel und verzeihe dir :mrgreen:
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Bohnenmehl

Beitragvon Ula » Do 27. Jan 2011, 20:37

ixi hat geschrieben:Tut mir leid, da bist du falsch informiert - Kohlenhydrate sind alles andere als essentiell. Nur Eiweiß und Fett sind es. Der Körper kann die nötigen Kohlenhydrate selbst bilden.

Kichererbsen haben viel mehr Eiweiß, nicht so viele Kohlenhydrate wie Getreide.

Gruß, ixi

Ixi, :kl wunderbar erklärt. Genau so ist das. Ich muss aus gesundheitlichen Gründen auch meine KHs stark einschränken. Es fällt mir schwer, aber meine Gesundheit und mein Gewicht danken es mir. Ich bin selber auch im LOGI-Forum angemeldet. Was mich dort stört ist der Fanatismus, der dort teilweise herrscht. Ich esse lieber ein Stück Kuchen oder ein Stück Brot aus normalem Mehl als diese Ersatzprodukte. Mit ein wenig mehr Bewegung kann man das auch wieder ausgleichen. Wenn man weiss wies funktioniert, klappt das auch.
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Bohnenmehl

Beitragvon Ula » Do 27. Jan 2011, 20:42

Muss noch mal off topicen: Es gibt eine neue Ernährungspyramide und die ist genau andersrum. Und die DGE schwenkt auch langsam, gaaanz langsam um. Sogar die Weight Watchers behaupten nicht mehr, dass Fett ungesund ist.

Für die Theorien der DGE gibt es keine evidenzbasierten Studien, für die LOGI und LowCarb-Methode schon.

Jetzt ist auch von meiner Seite Schluss. Lasst uns dem Backen frönen, denn trotz LOGI ist das eines meiner schönsten Hobbys. Und schmecken tut es auch, wenn ich es auch stark einschränken musste.
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Bohnenmehl

Beitragvon thorsten » Do 27. Jan 2011, 20:55

Ja, ich bin auch ganz schuldbewusst.

und das Lecithin, ein wichtiger Bestandteil im Zellstoffwechsel und in allen Hülsenfrüchten enthalten

und

It is found abundantly in many foods such as cauliflower, soybeans, chickpeas and other legumes, eggs (yolk), some grains, fish, and other foods.
Read more: How to Add Lecithin to Your Diet | eHow.com


http://www.ehow.com/how_4738204_add-lec ... z1CGdCSTpy

Aber mengen hab ich nicht gefunden. Und wenn ich es richtig verstanden habe betrifft das auch nicht die Krustenbildung.
thorsten
 
Beiträge: 242
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 15:32


Re: Bohnenmehl

Beitragvon Trifolata » Do 3. Feb 2011, 10:28

Hat schon mal jemand Kichererbsenmehl probiert. Habe ich zufällig im haus

@ Thorsten
Wenn Du gerne Kichererbsenmehl verwendest: man kann auch Nudeln damit machen, ca. halbe /halbe mit Weizenmehl. Vertragen u.U. auch Leute, die Gluten sonst nicht vertragen
Nur als Hinweis an Thorsten, soll nicht die Ernährungsdiskussion ausweiten.
LG
Hilde
"Je weißer das Brot, desto schneller bist Du tot" (Michael Pollan)
Trifolata
 
Beiträge: 809
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 14:33
Wohnort: Tirol


Re: Bohnenmehl

Beitragvon thorsten » Fr 4. Feb 2011, 18:46

Nudeln finde ich auch eine witzige Idee. Das könnt ich mit tatsächlich vorstellen.
Heute hab ich mal meinen Baguetteversuchen tatsächlich 2% Kichererbsenmehl beigefügt. Und es ist tatsächlich knuspriger geworden. Wieder mit 50% WVKM
Etwas breit gelaufen :(, aber typische Porung
Bild
thorsten
 
Beiträge: 242
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 15:32


Re: Bohnenmehl

Beitragvon ixi » Sa 5. Feb 2011, 09:30

Interessant, thorsten. Wenn dem so ist, dann muss man nicht weiß Gott woher das Bohnenmehl besorgen.

Gruß, ixi
ixi
 
Beiträge: 587
Registriert: So 5. Sep 2010, 16:38
Wohnort: Wien, Österreich

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Bohnenmehl
Forum: Anfängerfragen
Autor: EvaM
Antworten: 7
Erbsen- und Bohnenmehl im Brot
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: moeppi
Antworten: 3
Bohnenmehl
Forum: Anfängerfragen
Autor: Maja
Antworten: 20
Bohnenmehl+Sojaschrot - was machen die in meinem Brot?
Forum: Anfängerfragen
Autor: IKE777
Antworten: 9
Bohnenmehl herstellen mit Hawos
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: esli
Antworten: 68

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Mehle, Getreide, Saaten und Körner

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz