Go to footer

Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Fragen zu Typen- und Vollkornmehlen,
Getreide, Saaten und Körnern

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon esli » Fr 6. Jan 2012, 21:44

Hallo,
ich möchte zur Baguetteherstellung eine kleine Menge weiße Bohnen mahlen. Mit meiner Hawos kann ich neben den gängigen Getreidesorten, auch Mais, Reis, Erbsen und Sojabohnen mahlen.
Hat jemand Erfahrung mit anderen Bohnensorten und der Hawos.
Viele Grüße
Esli
Liebe Grüße aus Franken
Esli
esli
 
Beiträge: 214
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 22:29
Wohnort: Mittelfränkische Bocksbeutelstraße


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Peter » Sa 7. Jan 2012, 14:35

Hallo Esli,
mit der gleichen Frage beschäftige ich mich gerade auch. Welche Bohnen wirst Du denn nehmen? Ich hab gelesen, dass man dafür normalerweise Saubohnen nimmt ... ich muss aber erstmal sehen, wo ich die her bekomme.

LG
Peter
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 213
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 15:42
Wohnort: Bocholt


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon esli » Sa 7. Jan 2012, 18:28

Hallo Peter,
habe vor es mal mit weißen Bohnen(die hab ich immer für Eintöpfe daheim) zu versuchen. Ich werde mich nächste Woche mal bei Hawos erkundigen, ob ich die in der Mühle mahlen kann.
Viele Grüße
Esli
Liebe Grüße aus Franken
Esli
esli
 
Beiträge: 214
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 22:29
Wohnort: Mittelfränkische Bocksbeutelstraße


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Peter » Sa 7. Jan 2012, 20:09

weisse Bohnen haben wir auch immer im Haus. Da bin ich ja mal gespannt auf Deine Erfahrungen. Hoffentlich gibt Dir Hawos grünes Licht.

Peter
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 213
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 15:42
Wohnort: Bocholt


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon babsie » So 8. Jan 2012, 06:40

Backfreunde haben bereits mit zwei unterschiedlichen Mühlen probiert, Saubohnen und weiße Bohnen zu mahlen, Ergebnis unbefriedigend, nicht fein genug (weiß allerdings nicht welche Hersteller der Mühlen)
babsie
 
Beiträge: 1236
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Katinka » So 8. Jan 2012, 10:24

Wie wäre es mit der Moulinette?

Puff- oder Saubohne las ich gerade.

Vielleicht gibt es die ja auch im Reformhaus, oder Bioladen.


Habe gerade mal geguckt. Bei "Gast" kosten 100g 3,50 Euro :shock: Das ist ja ein richtiges Schnäppchen :eigens.

500g wie bei den sehr viel günstigeren Naturheilkundeshops sind mir allerdings zuviel.

Ich werde mal die Moulintte probieren, die Bohnen werden dann wohl eher zerschlagen, als gemahlen, aber für so ein bißchen Mehl, geht es wohl.
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 09:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Backwolf » So 8. Jan 2012, 11:48

Saubohnen gibt es auch in türkischen Lebensmittelhandel oder in Supermärkten mit ausländischen Spezialitäten. Sau-/Puffbohnen sind im türkischen meines Wissens 'bakla' . Saubohnen gibt es auch in den griechischen Geschäften.
Backwolf
 


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon G. Kellner » So 8. Jan 2012, 12:23

Katinka hat geschrieben:

Habe gerade mal geguckt. Bei "Gast" kosten 100g 3,50 Euro :shock: Das ist ja ein richtiges Schnäppchen :eigens.

500g wie bei den sehr viel günstigeren Naturheilkundeshops sind mir allerdings zuviel.


Du disqualifizierst Dich mit Deiner Aussage mächtig.

500 g beim Naturheilkundeshop kosten 8,65 € plus 3,90 Porto ergibt 12,55 € durch 5 Portionen á 100 g = 2,51 €. Abwiegen und Tüte kommen auch noch oben drauf.

Jetzt sage noch Einer, dass das zu teuer. Noch Fragen?

Wer keine 3,50 € für Bohnenmehl ausgeben will, sollte seine Baguette beim Billigbäcker kaufen oder es einfach weglassen.

Jeder kann, keiner muss!!!
VG
Ketex - Der Hobbybrotbäcker-
Blog: http://www.ketex.de
Benutzeravatar
G. Kellner
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 16:47


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon _xmas » So 8. Jan 2012, 12:37

Wer keine 3,50 € für Bohnenmehl ausgeben will, sollte seine Baguette beim Billigbäcker kaufen oder es einfach weglassen.


Im Zweifel würde ich es lieber weglassen, Gerd, als es beim B-Bäcker zu kaufen. Nun habe ich ja ein Päckchen Bohnenmehl von Dir und werde es mal austesten.

Portokosten kommen doch bei jedem Versender hinzu... ;)

Ein kleines Tütchen Bohnenmehl würde ich deshalb bei einer größeren Bestellung mitordern.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11330
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Backwolf » So 8. Jan 2012, 12:43

G. Kellner hat geschrieben:
500 g beim Naturheilkundeshop kosten 8,65 € plus 3,90 Porto ergibt 12,55 € durch 5 Portionen á 100 g = 2,51 €. Abwiegen und Tüte kommen auch noch oben drauf.

Jetzt sage noch Einer, dass das zu teuer. Noch Fragen?

Wer keine 3,50 € für Bohnenmehl ausgeben will, sollte seine Baguette beim Billigbäcker kaufen oder es einfach weglassen.

Jeder kann, keiner muss!!!


Nö, kaufe für 3,50 Euro beim Türken ca. 1 kg Bohnen und jage sie durch die Mühle ;) - und Tüten, Abwiegen und der kostenpflichtige Postgang entfällt auch.
Backwolf
 


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon dodo116 » So 8. Jan 2012, 12:44

Wer keine 3,50 € für Bohnenmehl ausgeben will, sollte seine Baguette beim Billigbäcker kaufen


Hallo Gerd,

ohne Polemik gehts bei Dir wohl nicht, oder??

Ich rechne übrigens genauso wie Katinka (und disqualifiziere mich damit gerne) - ich komme beim Naturheilkundeshop auf 1,73 Euro pro 100 g, dazu kommt dann der Versand, der ja wohl bei Dir auch obendrauf kommt, oder? Von Abwiegen und Tüte steht nirgends was...

Viele Grüße
Dodo
dodo116
 
Beiträge: 68
Registriert: Fr 11. Nov 2011, 21:28


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon BrotDoc » So 8. Jan 2012, 13:36

Hallo zusammen,
ich wäre Euch dankbar, wenn ihr bei der Sache (der Selbstherstellung von Bohnenmehl) bleiben, und die Preisdiskussionen beenden würdet.
Preisdiskussionen mit Ketex endeten in der Vergangenheit regelmäßig in unschöner und unsachlicher Polemik, sowohl hier, als auch im Sauerteigforum.
Ich glaube kaum, daß das jemand hier noch haben will. Wer sich wirklich mit Ketex über seine Preiskalkulation auseinandersetzen will, kann das ja in seinem Blog tun, das ist sicher die bessere Plattform dafür.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Thüran » So 8. Jan 2012, 13:55

Zurück zur Sache,

ich nehme ganz normale weiße Bohnen und jage sie mehrmals durch meine Hawo, beginnend mit der gröbsten Einstellung immer feiner werdend. Klappt wunderbar.

Kaufen kann man immer noch.

Meine Hawo ist übrigens fast 20 Jahre alt und hat es mir nicht übel genommen.

Liebe Grüße

Maria
Thüran
 
Beiträge: 48
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 18:57
Wohnort: Eisenach


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Maja » So 8. Jan 2012, 13:58

Sind das normale getrocknete weiße Bohnen? Bekomm ich die im Einkaufladen?
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 07:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Backwolf » So 8. Jan 2012, 14:00

Nachtrag: Entfernt, da ich wieder die Namen verwechselt habe :oops:

Nun zurück zum eigenlichen Thema:

Vom Prinzip kann ich nichts gegen das selbstmahlen sagen, habe schon Mais und Reis gemahlen. So lange man keine Steine und ölhaltigen Saaten reinwirft dürfte nichts passieren und die Mahlsteine verkleben nicht. Allerdings wird man die Bohnen vorher grob zerkleinern müssen, da sie sonst nicht durch die Mahlöffnung passen werden.

@Maja

Normal schon, sind auch als Ackerbohnen, dicke Bohnen, Pferdebohnen usw. bekannt.
Zuletzt geändert von Backwolf am So 8. Jan 2012, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
Backwolf
 


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Maja » So 8. Jan 2012, 14:06

Nun hört aber mal uff. Bringt doch nix.

Ich werde dann mal weiße Bohnen kaufen und mein Glück versuchen.
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 07:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Backwolf » So 8. Jan 2012, 14:10

@Maja

Aber nicht die normalen weißen Bohnen. Schau Dir mal im Wiki unter Ackerbohnen an wie sie aussehen, falls ein Zweifel besteht.
Backwolf
 


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon Katinka » So 8. Jan 2012, 14:28

Wopa, das hoffte ich. Weiße normale Bohnen sah ich beim Türken schon. Saubohnen nicht. Na, werde mal gucken, haben hier 3 türkische Geschäfte.

Wenn ich wieder mal Mehl oder dergleichen bestellen muss, packe ich auch Bohnenmehl mit ein, gibt es sicher auch bei Mehlanbietern.

Bis dahin probiere ich mal das selbstgemahlene Bohnenmehl.

Habe schon viele Baguettes gemacht, immer ohne, geht natürlich auch, sonst hätten sie mir bislang ja nicht geschmeckt, bin aber mal auf den Unterschied gespannt :P :P
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 09:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon esli » So 8. Jan 2012, 14:44

Hallo,
da ich die Hawosmühle habe, möchte ich sie auch viel wie möglich nutzen, deshalb meine Frage. Backen mit Bohnenmehl will ich mal testen.
Ich haben schon Artikel bei Ketex bestellt und war sehr zufrieden. Kleinmengen im Internet zu kaufen ist immer teurer, da ja der nicht gerade günstige Versand mit Post oder Paketdiensten dazu kommt.
Ich kaufe mein Bio-Getreide direkt beim Erzeuger nur ein paar Kilometer entfernt, so kann ich es im Internet nie bekommen.
Viele Grüße
Esli
Liebe Grüße aus Franken
Esli
esli
 
Beiträge: 214
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 22:29
Wohnort: Mittelfränkische Bocksbeutelstraße


Re: Bohnenmehl herstellen mit Hawos

Beitragvon babsie » So 8. Jan 2012, 17:20

Moulinette und ähnliche Mixer braucht ihr nicht zu probieren, da sind schon meine zwei Backfreunde durch. Sie zerschlagen nur die Bohnen in kleine Bruchstücke, die absolut unbrauchbar sind für die Bäckerei. Selbst ein zerdrücken in kleinere, mehlähnliche Kosistenz ist mit Küchenwerkzeugen nicht mehr möglich, nur noch mit dem Hammer in der Werkstatt.
babsie
 
Beiträge: 1236
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20

Nächste


Ähnliche Beiträge

Wildhefe zum Brotbacken herstellen
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: el_marraksch
Antworten: 435
Backmalz selbst herstellen
Forum: Tutorien
Autor: Katinka
Antworten: 43
Erbsen- und Bohnenmehl im Brot
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: moeppi
Antworten: 3
Weichkäse herstellen
Forum: Kreativküche - alles selbstgemacht
Autor: volker1
Antworten: 2
Bohnenmehl
Forum: Anfängerfragen
Autor: Maja
Antworten: 20

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Mehle, Getreide, Saaten und Körner

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz