Go to footer

welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirklich?

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirklich?

Beitragvon Iris » Fr 1. Jun 2012, 08:20

Liebe Fories,

ich habe jetzt hier seehr viel gutes über die Assistent gehört.
Heute Morgen habe ich mir ein paar Videos angeschaut.

Der Teig klettert auch da den Haken hoch wenn es mehr in der Schüssel hat.
An der Kenwood habe ich einen Schutz, der weiteres Hochklettern verhindert.

Bei der Assistent dreht die Schüssel, bei der Kenwood der Knethaken, bei der Kenwood dreht er aber nicht um sich selber, sondern- sorry, ich weiss nicht wie man dem fachsprachlich sagt- ich sage mal in rythmischen Ellipsen oder so umher.

Sicher, die Assistenz hat die bessere Leistung und ein viel grösseres Fassungsvermögen, mich würde aber interessieren, warum die Knetleistung so viel besser sein soll.

Wenn ich meine Kenwood mit dem Mischen des Teiges zu den Videos der Assistent vergleiche, hat meine Kenwood schneller einen homogenen Teig gemischt.
Auch ist mir nicht ganz logisch, warum sich die Teigbeschaffenheit so erheblich verbessern soll ob nun die Schüssel dreht oder der Knethaken in der Schüssel sich bewegt.

Ach ja, ich habe eine stinknormale ältere Chef.

Könnt ihr mir dazu mehr sagen?

Ich danke euch herzlich:-)
Iris
Iris
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 29. Mai 2012, 18:10


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon BrotDoc » Fr 1. Jun 2012, 09:23

Hallo Iris,
habe ja auch eine Chef und mein Hauptproblem mit der Maschine ist, daß sie es nahezu kaum schafft, einen Teig hinreichend auszukneten.
Das Problem liegt sicher an der Form des Knethakens. Dieser greift den Teig und anstatt ihn zu kneten wirbelt er ihn fast nur in der Schüssel herum. Das was an Knetung passiert, geschieht durch den Kontakt des herumwirbelnden Teiges zur Schüsselwand und zum Boden, wodurch etwas Spannung aufgebaut wird. Wenn man einen Silikonschaber zur Hilfe nimmt, und den Teig kontinuierlich nach unten drückt, kommt zumindest etwas "echtes" Kneten zustande.
Ein weiteres Problem sehe ich darin, daß die Maschine sich sehr "ruppig" bewegt. Man sieht daher auf der Teigoberfläche immer wieder Risse in der Glutenstruktur entstehen, so als wenn man beim Strecken und Falten "überdehnt". So lassen sich Teige zwar einigermaßen homogen zusammenmischen, aber auskneten ist etwas anderes. Ich knete Teige mit der Kenwood nur noch max 6-8 Minuten, da die Maschine mir sonst zu viel "kaputt" macht in der Teigstruktur.
Und der Teigkletterschutz hat so ein kleines Löchlein, durch das mir der Teig während des Knetens immer durchkriecht, die Hakenhalterung nachher sauber zu machen macht nicht sonderlich Spaß.
Ich würde nicht behaupten, daß man mit der Maschine nicht gut kneten kann. Meine Ergebnisse sind ja ganz zufriedenstellend. Aber das liegt eher daran, wie ich die Teige nach dem Kneten bearbeite.
Was ich in Videos von der Assistent gesehen habe zeigt einen sehr viel "sanfteren" Knetvorgang, der daher zwar langsamer geht, aber eine bessere Glutenstruktur aufbaut. Schneller ist nicht immer besser ;)
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Brötchentante » Fr 1. Jun 2012, 10:17

Hallo
Ich habe die Kenwood Major Titanum 040.Sie ist vom Motor stärker als der Chef.Vor einem halben Jahr hat mich wopa darauf aufmerksam gemacht,dass es einen ganz neuen ,stärkeren Knethaken gäbe.Den habe ich mir besorgt und dadurch sind die Knetergebnisse um 100% besser geworden.
Bei 2 kg Brotteigmasse fängt dann meine Maschine durchaus an ,zu stöhnen.Aber , so viel Teig habe ich selten.Falls meine Maschine den Geist aufgeben sollte...sie hatte letztes Jahr einen Knacks abbekommen,weil es bei der Eisproduktion (Zubehörteil) einen Knethakenbruch gab,den ich zu spät bemerkt hatte,würde ich mir die gleiche Maschine wieder zulegen.Alleine schon deshalb,weil ich das ganze Zubehör davon besitze.
Ich bin total zufrieden.
Vielleicht könnt ihr ja vom Chef auf die Major hochsteigen. :kh
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 15:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon calimera » Fr 1. Jun 2012, 10:33

Hallo Iris, :tc
ich habe auch, wie Brötchentante, die Major Titanium :!:

Zum Thema Assistent kann ich nichts sagen, da ich keinen Vergleich habe!
Da ich aber eher kleinere Mengen backe, war mir die Assistent einfach zu gross und kam desshalb nie in Frage.

Ich habe mir auch diesen Speziellen Knethaken gekauft, und bin mit dem Knetergebnis mehr als zufrieden :!:
Ich meine aber, das ich irgendwoh gelesen habe, das der für die Chef nicht passt. Weiss aber nicht mehr woh!
Mir ist auch Aufgefallen, das bei höherer Knetgeschwindigkeiten der Teig eher die Tendenz hat am Haken hochzukletern. Bei Minimum oder Stufe 1 passiert das eigentlich nie.
Habe eben grad den Teig für ein Toastbrot geknetet, ein Wunderbar ausgekneteter Teig ,nach 20min. konnte ich den Fenstertest machen! Was will man mehr :tL
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon BrotDoc » Fr 1. Jun 2012, 10:58

Brötchentante hat geschrieben:Vielleicht könnt ihr ja vom Chef auf die Major hochsteigen. :kh


Hallo,
hatte ich schon mal überlegt. Doch dann fragt sich natürlich, ob dann nicht eher eine Assistent (kostet ja fast genau so viel) gekauft werden sollte (wegen der Robustheit).
Kann man die Zubehörteile von der Chef denn bei der Major weiterverwenden? Eher nicht, oder?
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon moeppi » Fr 1. Jun 2012, 11:00

Hallo,
ich habe seit 7 Jahren die Kenwood KM005 - und die Electrolux.
Ich kann nicht sagen, dass ich einen großen Unterschied merke :roll: .
Ich überlege sogar mir eine neuere Kenwood zu kaufen, weiß nur noch nicht welche :? .
Unverschämt finde ich, dass man bei einer neuen Maschine einen besseren Knethaken kaufen sollte. Den hätten sie bei den Preisen beilegen können.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2173
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Iris » Fr 1. Jun 2012, 12:07

BrotDoc hat geschrieben:
Brötchentante hat geschrieben:Vielleicht könnt ihr ja vom Chef auf die Major hochsteigen. :kh


Hallo,
hatte ich schon mal überlegt. Doch dann fragt sich natürlich, ob dann nicht eher eine Assistent (kostet ja fast genau so viel) gekauft werden sollte (wegen der Robustheit).
Kann man die Zubehörteile von der Chef denn bei der Major weiterverwenden? Eher nicht, oder?



jo, das ist eben durchaus momentan auch meine Ueberlegung.
Ich habe alles Zubehör zur Chef, das hat damals auch ne ganze Stange gekostet.
Was ich als Nachteilig empfinde ist das Ruckeln beim Kneten, wenn man auf kleiner Stufe knetet stöhnt sie durchaus, das klingt dann nicht mehr ganz taufrisch :heul doch
Der Plastikdeckel der Chef ist bei mir schon vor Jahren draufgegangen- auch Minus.
Grosses Minus- kann keine 2 Kg Mehl verarbeiten...

Plus: die Maschine lief 10 Jahre absolut zuverlässig

Leider gibt es hier in der Schweiz die Assistent nicht, ich hätte mir die Maschine gerne Life angesehen.
Auf den Videos sieht das mit dem Zubehör irgendwie etwas pfriemelig aus, das kann aber auch einfach der Eindruck sein- kann mir da jemand zum Zubehör Feedback geben wie sich handeln lässt? Mir ist das Handling eines Gerätes recht wichtig...
Iris
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 29. Mai 2012, 18:10


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon _xmas » Fr 1. Jun 2012, 12:36

Ich habe bis auf den Flocker alles Zubehör, hatte auch in der Vergangenheit schonmal meine Meinung kundgetan: gewöhnungsbedürftig.
Ein (wg. der Qualität) hinkender Vergleich mit einem schwedischen Möbelhaus muss sein ;) Hast Du einmal das Prinzip verstanden und einen Schrank aufgebaut, kannst Du alle anderen Schränke auch aufbauen.
Alle Zubehörteile sind wertig und robust und gut zu bedienen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11205
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Brötchentante » Fr 1. Jun 2012, 12:49

BrotDoc hat geschrieben:
Brötchentante hat geschrieben:Vielleicht könnt ihr ja vom Chef auf die Major hochsteigen. :kh


Hallo,
hatte ich schon mal überlegt. Doch dann fragt sich natürlich, ob dann nicht eher eine Assistent (kostet ja fast genau so viel) gekauft werden sollte (wegen der Robustheit).
Kann man die Zubehörteile von der Chef denn bei der Major weiterverwenden? Eher nicht, oder?

könntet doch da mal nachfragen , die haben einen sehr guten Service
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 15:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon babsie » Fr 1. Jun 2012, 13:22

Info
kein Zubehörteil der Chef paßt auf die Major (und umgekehrt)

zum Thema ist eigentlich alles schon gesagt, hier hilft auch die Suchfunktion ;)

77934371nx46130/kuechenmaschinen-f7/umstieg-kenwood-chef-auf-kenwood-major-oder-assistent-t1963.html
babsie
 
Beiträge: 1229
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Iris » Fr 1. Jun 2012, 13:37

babsie hat geschrieben:Info
kein Zubehörteil der Chef paßt auf die Major (und umgekehrt)

zum Thema ist eigentlich alles schon gesagt, hier hilft auch die Suchfunktion ;)

77934371nx46130/kuechenmaschinen-f7/umstieg-kenwood-chef-auf-kenwood-major-oder-assistent-t1963.html


Danke für den Link Babsie, doch ich frage mich jetzt gerade etwas, ist nun Chef- Zubehör kompatibel oder nicht? Im Thread im ersten Beitrag den Du eröffnet und geschrieben hast steht das:
Zitat "erfreulich für einen Wechsel
alles Zubehör zur Chef kann bei der Major verwendet werden (vorausgesetzt Ihre Chef hat die beiden Antriebe oben unter den Deckeln (schneller und langsamer))"......
Iris
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 29. Mai 2012, 18:10


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon babsie » Fr 1. Jun 2012, 15:12

Zubehör = alles an Sonderteilen, was auf die beiden Antriebe oben auf dem Arm paßt (Raspel ect), das paßt auch beim Umstieg auf die Major (muß normalerweise auch extra zugekauft werden)

alles, was in die Knetvorrichtung kommt (Haken ect) paßt nicht, wäre also bei der Standardmaschine dabei
babsie
 
Beiträge: 1229
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Iris » Fr 1. Jun 2012, 16:53

@babsie

Danke:-)
Iris
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 29. Mai 2012, 18:10


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon moeppi » Fr 1. Jun 2012, 17:10

Zum Vergleich der einzelnen Kenwood-Maschinen finde ich diesen Link gut
http://www.kenwoodworld.com/templates/p ... 49&sort=1#
Frage ist jetzt natürlich, welche für unsere Bedürfnisse die Beste wäre :roll: .
Die 6,7 l Schüssel sollte es schon sein.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2173
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon calimera » Sa 2. Jun 2012, 21:35

Ich habe auch die 6.7L Schüssel. :cha

Da ist man für alles Gerüstet... :lala
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Iris » Sa 2. Jun 2012, 22:40

Ich glaube gerne dass eine Kenwood den Teig gut knetet und das man mit einer grösseren Maschine und grösseren Schüsseln noch besser bedient ist.

Da ich die Machine aber vordergründig für Teigknete benützen will ist es für mich schon von Tragweite, ob sich die Teigbeschaffenheit durch die andere Knetung der Assistent tatsächlich stark auswirkt, sagen wir so stark dass sie das lohnt diese 500 euro auszugeben.
Ich backe schon viel, wir sind eine 4 köpfige Familie und ich kaufe schon seit Jahren kein Brot mehr, sondern backe immer selber.
Ich bin kein Profi, ich war mit den ERgebnissen der Kenwood eingetlich immer zufrieden, es ist ein deutlicher Unterschied als wenn ich von Hand knete.
Wenn der Unterschied so gross wäre mit dem Umstieg auf die Assistent gäbe es für mich keine Fragen mehr :katinka
Iris
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 29. Mai 2012, 18:10


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon _xmas » So 3. Jun 2012, 00:50

Ich glaube nicht, dass der Unterschied so groß ist.
Aber ich weiß, dass die Assistent eine robuste, relativ leise Maschine ist, die Knetarbeiten ganz speziell im Weißmehlbereich mit Hefe, hervorragend erledigt.
Auch die anderen, schweren Teige zeigen eine gute Eigenschaft, wenn sie die Assistent "verlassen".
Ich kann die Assistent mit ihrer Arbeit auch ohne Weiteres alleine lassen, ohne dass sie vom Tisch hüppelt.
Die Summe aller Dinge macht sie zu "meiner" Maschine.
Herausfinden kann man es leider erst, wenn man sie besitzt.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11205
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Jodu » So 3. Jun 2012, 07:38

_xmas hat geschrieben:...... zu "meiner" Maschine.
...


Als ich die Maschinen vor gut fast drei Jahren gekauft habe, war ich noch ein junger Mehlwurm. Habe mir viel Maschine online und in den Geschäften angesehen. Hatte mir sogar eine Kennwood bestellt und diese geliefert bekommen.
Allerdings habe ich das Paket nicht geöffnet zurück geschickt, denn ich hatte die Videos vom Assistenten inzwischen gesehen. Schnell war mir klar: Das ist MEINE Maschine (da ich ausschließlich Teig verarbeiten wollte).
Allerdings war sie zu der Zeit schwer zu bekommen (und ich dachte für einen Anfänger auch zu teuer - wer weiß schon genau wie lange man das Backen durchhält) und ich habe das ganze Internet abgesucht.
Neben Angeboten in DK (die aber teilweise nicht nach Deutschland lieferten) fand ich glücklicherweise eine Maschine in Finnland (die ich dann über einen Bekannten um "drei Ecken" gekauft habe).
Einen sehr Großen Anteil am Spaß und der erfolgreichen Ausdauer beim Backen schreibe ich wirklich der Maschine zu (es läuft besser nebenbei ohne großen Aufwand mit der Kneterei zu betreiben).

Ein Kollege knetet noch von Hand (für ihr ist es schon manchmal Stress pro Woche ein Kastenbrot immer rechtzeitig fertig zu bekommen). Ein anderer Kollege hat sich die KitchenAid gekauft (die Teigergebnisse sind m.E. nicht vergleichbar - von der Mengenverarbeitung ganz zu schweigen)

;) Ich glaube ich sollte Küchenmaschinenverkäufer werden ;)
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 589
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:59
Wohnort: OL


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Iris » So 3. Jun 2012, 07:57

Die Assistent wäre auf jeden Fall vom Optischen her genau mein Beuteschema. Ich liebe diese Grosi- Optik :kh
Iris
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 29. Mai 2012, 18:10


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon moeppi » So 3. Jun 2012, 10:44

calimera hat geschrieben:Ich habe auch die 6.7L Schüssel. :cha

Hallo Calimera,
welche Kenwood hast du?
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2173
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18

Nächste


Ähnliche Beiträge

Kenwood KM250
Forum: Küchenmaschinen
Autor: minort
Antworten: 0
Vergleich: Kenwood KMM060 oder Kenwood KMM020
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Ustumpf
Antworten: 4
Kenwood KMM040 bzw. KMM075
Forum: Küchenmaschinen
Autor: muskatnuss
Antworten: 25
Halter für Kenwood Haken ....
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Heinerich
Antworten: 2
Ankarsrum Assistent Knetzeiten
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Cosmicos
Antworten: 1

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz