Go to footer

welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirklich?

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon pelzi » Fr 3. Jan 2014, 20:09

Oh, eine zweite Assistent? Bei Herrn Schlingemann sehe ich nur Getreide auf seiner HP. :roll:
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon _xmas » Fr 3. Jan 2014, 20:18

Lies mal mein posting auf Seite 6 weiter unten :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11330
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon cheriechen » Sa 4. Jan 2014, 09:57

Das mit Hobbybäcker wusste ich noch nicht!
Aber "nett" kann ich unterschreiben und durch "unkompliziert" ergänzen...
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 19:58


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Lulu » Mi 26. Feb 2014, 20:12

Hallo Ihr lieben Bäcker,

nachdem ich innerhalb von einem halben Jahr den 2. Handmixer
geschafft habe :gre , wurde der Entschluss gefasst, eine Assistent oder
Kenwood zu kaufen.
Leider habe ich die Maße nirgendwo gefunden.
Wäre ein
Asstistent - und Kenwood-Besitzer so nett und mir die
Länge-Breite-Höhen Maße angeben? Wir haben eine
Küche von 2,5 x 2,5 mtr. und da muss jede Neuanschaffung gut durchdacht sein.


LG
Renate

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 18:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Typ 1150 » Mi 26. Feb 2014, 20:23

Die Assistent dürfte mit weniger Stellfläche auskommen als die großen Kenwood Modelle.

Lulu hat geschrieben:Leider habe ich die Maße nirgendwo gefunden.


Echt ich hab dafür gerade eben 2 Minuten gebraucht :) http://www.ankarsrum-kuechenmaschine.de/?page_id=251

Sollte für Kennwood auch nicht schwerer sein, wenn man wüßte welches Kenwood Modell Du genau meinst. Ich vermute mal auch Kenwood hat ne eigene Webside. ;)
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:40


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Backwolf » Mi 26. Feb 2014, 20:37

Erst mal überlegen welches Mass von Relevanz ist - die Höhe oder die Breite oder die Tiefe.

Von der Breite braucht die Assistenz mehr Platz
von der Tief braucht die Kenwood Major mehr Platz

usw.
Backwolf
 


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Typ 1150 » Mi 26. Feb 2014, 21:15

Bei der Assistent kann man halt sagen quadratisch gut. :)

Nach dem Mass würde ich eh keine Küchenmaschine kaufen zumal das ja zwei konzeptionell sehr verschiedene Maschinen sind. Da sollte man eher sich überlegen ob einem die jeweilige Konzeption zusagt als jeden Quadratcentimeter auszurechen. Auch überlegen was soll später noch an Zubehör angeschafft werden, bietet das das jeweilige System und was für Folgekosten kommen dann noch dazu. Beide sollten wohl in jeder Küche irgendwie unterzubringen sein.
Zuletzt geändert von Typ 1150 am Mi 26. Feb 2014, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:40


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Backwolf » Mi 26. Feb 2014, 21:22

Wenn es um Zubehör und den Möglichkeiten geht , denn ist es die Kenwood :)
Backwolf
 


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon _xmas » Mi 26. Feb 2014, 21:24

Nach dem Mass würde ich eh keine Küchenmaschine kaufen zumal das ja zwei konzeptionell sehr verschiedene Maschinen sind.

Ich schon, die Maschine muss integrierbar sein. Mir hülft es nix, wenn sie ganz toll ist, aber im Hausflur stehen bleiben muss, weil meine Arbeitsfläche vielleicht 3 cm zu schmal, zu kurz oder zu klein ist. Daran muss man sich manchmal schon orientieren.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11330
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Typ 1150 » Mi 26. Feb 2014, 21:41

Schon aber mit solchen Kawendsmännern hat mans ja hier nicht zu tun die passen beide auf jede übliche Arbeitsplatte. Die Kennwood ist halt eher lang die Assistent eher quadratisch, aber so riesig ist der Unterschied wohl nicht bei den beiden. Meine Teddy braucht fast die doppelte Fläche meiner Lux und selbst die passt noch auf die Arbeitsplatte sogar in Längsrichtung und ragt nicht über die Arbeitsplatte, dann geht das bei der kleineren Kenwood erst recht auch.

Bei der Assistent könnte man dann halt noch was davor oder dahinter stellen, das geht dann bei der Kennwood wohl eher nicht.

Aber umgekehrt gesagt, was nützt mir eine Küchenmaschine die ideal in die kleinste Nische passt, wenn ich mit der nicht klar komme, und ich mich jedesmal ärgere wenn ich damit arbeiten muss. Insofern wäre das Maß für mich zwar nicht uninteressant aber sekundär. Zur Not würde ich mir dann einfach ein Regalbrett mit Schwerlastträger an die Wand klatschen, wenns sonst gar nicht ginge. Klar nen Profispiralkneter würde ich mir auch nicht in die Küche stellen. :D

Die beiden Maschinen sind zudem so grundunterschiedlich im Konzept, daß ich mir vor allem erst mal überlegen würde, ob ich lieber einen guten Planetenrührer mit reichlich Ausbaumöglichkeiten will (Kenwood) oder ob ich mich an die Eigenheiten der Assistent gewöhnen kann (wenn man das kann ist die ein astreines Arbeitstier). Das Schlagwerk mit den 2 Besen die von unten rühren finde ich bei der Assi z.B. eher nervig im Alltag und verwende da lieber die alte kleine Mum die das genausogut und viel pflegelkeichter kann. Als Kneter finde ich sie aber klasse ebenso den Fleischwolf oder die Nudelwalze (gibts aber alles auch bei Kenwood).

Gibt halt genug Leute die sich aufgrund vieler Empfehlungen die Assistent holen und dann eben nicht wirklich glücklich damit werden. Gut für die die wie ich dann auf das richtige Schnäppchen bei ebay warten können und so ne tolle Maschine fürn Appel und nen Ei ergattern.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:40


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Lulu » Mi 26. Feb 2014, 23:11

Danke für den Link,
leider bin ich noch nicht so fit im Netz, daher meine Frage.

Die Größe passt....ich brauche eigentlich nur
eine gute Maschine zum Kneten. Alles andere habe
ich bereits. Aufgrund Eurer reichlichen Diskussionsbeiträgen habe
ich entnommen, dass da die Assistent die bessere Wahl ist.

LG
Renate

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 18:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Typ 1150 » Mi 26. Feb 2014, 23:25

Die Assistent kann jedenfalls sehr gut kneten. Sie arbeitet aber sehr anders als das viele von anderen Maschinen gewohnt sind, und die Umstellung mag offenbar nicht jeder. Gewisse Defizite sehe ich wie gesagt beim schnellen schlagen von weichen Kuchenteigen, Sahne, Eischnee und ähnliches. Die Doppelrührschüssel der Assistent mag ich nicht besonders. gewisse Defizite hat sie auch bei sehr kleinen Teigmengen, sagen wir mal <500g. Liegt auch einfach daran, daß die Schüssel riesig ist und ne große Grundfläche hat.

Die Kennwood hab ich selber nie benutzt, aber einen (eher noch besseren) Planetenkneter der ähnlich arbeitet, die knetet schon mindestens genausogut aber eben wieder anders. Kleine Teigmengen sind kein Problem und schnelles schlagen von Sahne, Pfannkuchenteig und ähnlichem ist da imho besser. Was man so von der Kennwood liest kann die auch gut kneten, wenn man den Haken tauscht (was ja auch wieder extra kostet).

Man kann sicher mit beiden glücklich werden, aber mal beides probieren wäre echt von Vorteil besonders bei der Assistent, die wohl nicht jedermans Sache ist.
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:40


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon pelzi » Mi 26. Feb 2014, 23:39

Also ich bin bis jetzt mit der Assistent zufrieden. Habe allerdings nur Brot- und Brötchenteig mit dem Knethaken gemacht. Die Rolle habe ich noch nicht groß benutzt. Demnächst werde ich mal die Rührhaken mit der anderen Schüssel für Kuchen ausprobieren. Sahne und Eierschnee würde ich sowieso nicht darin machen. Da ist man mit dem Handmixer schneller und hat nicht so viel Aufwasch. Der Mixaufsatz kam auch schon zum Einsatz, habe Kaiserschmarrenteig darin gemacht.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon calimera » Mi 26. Feb 2014, 23:58

Ich habe die Kenwood Major Titanium seit mehr als 4 Jahren und bin mehr als zufrieden mit ihr. Kann sie jedem nur empfehlen, und würde sie auch jedezeit wieder kaufen. Die Masse sind 350mm Tief 330mm Hoch und mit Schüssel 240mm Breit. Die sollte eigentlich in jeder Küche Platz haben.Ich mache mit ihr alles was so in der Küche Anfällt zum backen und vieles. Brot backe ich seit mehreren Jahren alles selber. Von kleinen Mengen Mehl 300gr. bis 1000gr. knetet sie Problemlos und Zuverläsig. Wer will, kann noch jede Menge Zusatzgeräte dazu kaufen. Vor ein paar Wochen habe ich mir den glatten Pastaaufsatz gegönnt. Ich bin Glücklich...
Ich weiss, das die Assistent hier "In" ist, aber ich denke, jeder muss selber Entscheiden, was für ihn das passende und beste ist. Und das war für mich die Kenwood, weil die kleine und grössere Mengen Mehl gut knetet.
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 16:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon pelzi » Do 27. Feb 2014, 00:10

@calimera,
ich glaube, jeder arrangiert sich mit seinem "Maschinchen". Sicher wäre ich mit der Kenwood Major Titanium auch glücklich geworden. Hatte auch zwischen den beiden hin- und herüberlegt. Ich glaube, die ging nach oben auf mit dem Haken. Und da habe ich gedacht, das stört unter den Hängeschränken. So war meine Überlegung. Aber vielleicht war es auch falsch, so zu denken.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon _xmas » Do 27. Feb 2014, 06:10

Pelzi, ich habe am Wochenende den Marillenschlupf gebacken und die doppelte Teigmenge in der Rührschüssel der Assistent hergestellt. Da kommt kein Handmixer mit. Der Teig war Klasse.
Was mir nicht so gut gefällt ist, dass es keinen Spritzschutz für die Schüssel gibt. Somit muss man auf kleinster Stufe anschlagen und die Geschwindigkeit dann erhöhen. Mittlerweile nehme ich eine andere Schüssel und packe sie umgedreht auf die Rührschüssel - bei Sahne ist das schon angebracht :lol:

Ich bin mit der Assistent sehr zufrieden und finde sie persönlich weitaus besser als meine MUM 8.
Darum habe ich mir auch eine zweite Assistent fürs Geschäft gekauft. Dort ist sie im Dauereinsatz.
Dass ich glücklich bin mit meiner Assistent heißt allerdings nicht, dass ich andere Maschinen, z.B. die Kenwood schlecht reden möchte. Auch hier hatte und habe ich den direkten Vergleich.
Wie schon weiter oben und an anderen Stellen geschrieben: Wenn man sich an das andere, zunächst etwas ungewöhnliche Handling gewöhnt hat und der Funke übergesprungen ist, möchte man die Assistent nicht mehr hergeben. Und wie Du schon schreibst, letztlich arrangiert sich jeder mit seinem Maschinchen. Berichte doch mal, wie Dein Kuchenteig geworden ist. Ein kleiner Tipp noch, je weicher die Butter, desto besser... :del
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11330
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon Backwolf » Do 27. Feb 2014, 07:21

Ich habe beide KM, bei mir ist ganz klar die Kenwood Major Titanium der Favorit da sie für meine speziellen Teigherstellungen besser geeignet ist. Die Assistent ruht bei mir z.Zt. eingepackt im Keller. Gerade im Kuchen- und unterheben von Massen ist die Kenwood in meinen Augen der Assistent überlegen.
Backwolf
 


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon pelzi » Do 27. Feb 2014, 09:23

@_xmas, danke für den Tipp mit der Butter. Ich werde berichten. Ne, Teig meinte ich auch nicht. Aber soetwas wie Schlagsahne oder Eierschnee, wenn man es nicht in sehr großen Mengen braucht.

_xmas hat geschrieben:Was mir nicht so gut gefällt ist, dass es keinen Spritzschutz für die Schüssel gibt. Somit muss man auf kleinster Stufe anschlagen und die Geschwindigkeit dann erhöhen. Mittlerweile nehme ich eine andere Schüssel und packe sie umgedreht auf die Rührschüssel - bei Sahne ist das schon angebracht :lol:


Das mit der umgedrehten Schüssel hab ich nicht ganz verstanden. Vielleicht hast du mal ein Foto.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon _xmas » Do 27. Feb 2014, 09:46

Die Schüssel ist leider in der Spülmaschine, fürs Foto habe ich eine andere genommen. Die hier ist etwas höher und hat einen geringeren Durchmesser. Aber Du kannst dir jetzt sicher vorstellen, wie ich es meine:
Bild
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11330
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: welche Vorteile hat die Assistent ggü, der Kenwood wirkl

Beitragvon pelzi » Do 27. Feb 2014, 09:52

Oh ja, danke. War gar nicht so einfach, die passende Schüssel zu finden. Ich habe so viele von Tu..., aber nur eine einzige passte. Die kommt nun gleich mit zu den Assistentutensilien.
Guter Tipp.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Welche Teig- und Gärschüsseln?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Variatio
Antworten: 10
Welche Teigknetmaschine kaufen?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: backi49
Antworten: 32
Assistent 3,5Kg Teig aus 100 % Roggenschrot
Forum: Küchenmaschinen
Autor: selberbacken43
Antworten: 22
Kochstück, welche Körner sind möglich
Forum: Anfängerfragen
Autor: Laelia
Antworten: 3
Welche Arbeitsplatte?
Forum: Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe
Autor: Maximiliane
Antworten: 32

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz