Go to footer

Welche Getreidemühle

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Welche Getreidemühle

Beitragvon Reinhard » Mo 14. Sep 2015, 07:38

Hallo zusammen,
habe mich jetzt dazu entschieden, eine Getreidemühle zu kaufen - aber welche ?
Bislang nutze ich zum Schroten einen Mühlenaufsatz meiner alten Bosch-Mum6 Küchenmaschine. Funktionieren tut das Ding noch aber ich hätte gern feineres Vollkornmehl.
Nach meiner ersten Marktforschung fand ich die Komo Fidibus XL passend - zumindest soll sie feines Mehl mahlen. Beim Vergleichstest mit Schnitzer und Hawos zeigte sie zumindest das beste Mahlergebnis.
Habt ihr andere Vorschläge aus dieser Preisliga (<500€) ?

Gruß,
Reinhard
Benutzeravatar
Reinhard
 
Beiträge: 35
Registriert: So 19. Okt 2014, 20:30


Re: Welche Getreidemühle

Beitragvon BrotDoc » Mo 14. Sep 2015, 07:58

Hallo Reinhard,
die Getreidemühlen von Häussler sind auch robust und mahlen schön fein. Eine solche habe ich und kann nur Gutes dazu sagen.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Welche Getreidemühle

Beitragvon Reinhard » Mo 14. Sep 2015, 08:03

Hallo Björn,
welches Modell von Häussler hast du ?
Gruß,
Reinhard
Benutzeravatar
Reinhard
 
Beiträge: 35
Registriert: So 19. Okt 2014, 20:30


Re: Welche Getreidemühle

Beitragvon sun42 » Mo 14. Sep 2015, 11:16

Einen recht aktueller BBF-thread und Test zu Getreidemühlen ist “hier“ zu finden.
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1034
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:06


Re: Welche Getreidemühle

Beitragvon Reinhard » Mo 14. Sep 2015, 12:29

Danke Michael, :top
bei dem Titel dachte ich, es ginge hier nur um das Gerät für die Kenwood.

Gruß,
Reinhard
Zuletzt geändert von Brotstern am Mo 14. Sep 2015, 12:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat entfernt, da direkte Antwort auf Vorposting!
Benutzeravatar
Reinhard
 
Beiträge: 35
Registriert: So 19. Okt 2014, 20:30


Re: Welche Getreidemühle

Beitragvon BrotDoc » Mo 14. Sep 2015, 13:47

Hallo Reinhard,

ich habe die "Paula"-Kombimühle. Die kannst Du Dir aber sparen, denn der Flocker taugt nicht viel. Die dort eingebaute Mühle gibt es auch einzeln, die ist hinreichend schnell, ohne daß das Mehl zu warm wird.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Welche Getreidemühle

Beitragvon Andreas! » Mo 14. Sep 2015, 23:09

Hallo Reinhard,

nachdem mir das Mehl bei meiner alten Siemens-Küchenmaschine auch nicht fein genug war (Stahlkegelmahlwerk) habe ich eine Hawos Novum gekauft: gute Technik (100mm Korund/Keramik-Mahlwerk, schön feines Mehl) im Kunststoffgehäuse, Durchsatz reicht für mich (max. 2kg Mehl, das sind dann 1 Mahlvorgang für den Sauerteig und 2 für den Hauptteig). Durch Verzicht auf schöne Holzoptik bleibt man günstig (im Angebot damals um 230,-, aktuell wohl eher 270,-), dem Mehl ist's egal und die Mühle steht eh im Schrank bei mir... 8-) Ich bin jedenfalls sehr zufrieden.

Gruß, Andreas
Benutzeravatar
Andreas!
 
Beiträge: 75
Registriert: So 12. Okt 2014, 09:35
Wohnort: Bochum


Re: Welche Getreidemühle

Beitragvon Collada » Di 15. Sep 2015, 12:58

Ich hab ne Hawos Billy 200, bin sehr zufrieden.

+ mahlt sehr fein
+ mahlt soziemlich alles ohne Probleme
+ für ihre Größe und ihr Können noch halbwegs günstig in der Anschaffung und trotzdem hübsche Optik

Als kleine Negativpunkte fallen mir spontan ein:

- etwas aufwändiger zu zerlegen als eine Fidibus
- ich tu mir mit dem EInstellen des richtigen Mahlgrades noch etwas schwer, ist aber wahrscheinlich Gewohnheit, bin lange meine Fidibus 21 gewohnt gewesen. Diese ist auch ein hervorragende Mühle für Einsteiger, mahlt aber keinen Mais und Co.
Benutzeravatar
Collada
 
Beiträge: 59
Registriert: So 26. Jul 2015, 19:04


Re: Welche Getreidemühle

Beitragvon Reinhard » Mi 16. Sep 2015, 20:01

Danke für eure Antworten :)
Meine kleine Markforschung habe ich nun abgeschlossen. Schaut man sich die Mühlen einer Preis - Leistungsklasse an und liest dazu ein paar Tests und Anwenderkritiken, so stellt man schnell fest, die Unterschiede sind sehr gering. Die Wahl blieb daher bei meiner 1. Auswahl : Komo Fidibus XL
... und am Wochenende folgt der erste EInsatz :kl
Gruß,
Reinhard
Benutzeravatar
Reinhard
 
Beiträge: 35
Registriert: So 19. Okt 2014, 20:30


Re: Welche Getreidemühle

Beitragvon Collada » Do 17. Sep 2015, 20:49

Gratuliere zur Wahl und viel viel Spaß mit der neue Mühle!

Musst uns mal berichten, wie sie läuft!
Benutzeravatar
Collada
 
Beiträge: 59
Registriert: So 26. Jul 2015, 19:04


Re: Welche Getreidemühle

Beitragvon Reinhard » Fr 18. Sep 2015, 07:57

Collada hat geschrieben:Gratuliere zur Wahl und viel viel Spaß mit der neue Mühle!

Musst uns mal berichten, wie sie läuft!

Danke :)
Gestern erster Test: Einkorn staubfein gemahlen für Brötchen am Wochenende.
Ok - Einkorn ist wohl eine leichte Übung für Mühlen - aber das Ergebnis hat mich doch
positiv überrascht. Dank 600 Watt dauert das auch nicht ewig. Genauso habe ich mir das
gewünscht ... frage mich nur, warum ich so ein Ding nicht schon lange habe :lol:
Nächste Woche kommt dann der Mahltest mit Getreide für Brote: Roggen, Weizen, Dinkel -
die Getreidespeicher sind noch gut gefüllt - zudem ist noch Einkorn und Winteremmer für andere
Backexperimente vorhanden.
Dann will ich mich auch mal an ein 100% Roggenbrot trauen mit möglichst feinem Mahlgrad -
mit meinen Stahlmahlwerk an der Bosch funktionierte das ja nicht. Dieses Mahlwerk nutze ich
dann nur noch für Leinsamen.

Gruß,
Reinhard
Benutzeravatar
Reinhard
 
Beiträge: 35
Registriert: So 19. Okt 2014, 20:30



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz