Go to footer

Vakuumierer

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: Lenta, SteMa, hansigü


Re: Vakuumierer

Beitragvon _xmas » Do 22. Sep 2011, 21:32

Yeppp, genau so
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11099
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Vakuumierer

Beitragvon rolf » Fr 2. Dez 2011, 15:55

Gast hat geschrieben:Hallo Ulla,
ich verwende den La.Va V 300. Es ist ein fast Profigerät.
Nicht ganz billig, aber mann kann wirklich alles vakuumieren und die Saugkraft einstellen, damit man z. B. Brötchen nicht zerdrückt.



Selbiges haben wir auch bei uns im netten Seniorenwohnheim, in dem ich arbeite! Das ist auf jeden Fall zu empfehlen, ja!
rolf
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 14:00


Re: Vakuumierer

Beitragvon epona » Mi 28. Dez 2011, 14:12

Hallo,
schau mal unter: allpax.de
Viele Grüße epona
Bild
Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat
Marc Aurel
Benutzeravatar
epona
 
Beiträge: 836
Registriert: So 21. Aug 2011, 19:38
Wohnort: Hamburg


Re: Vakuumierer

Beitragvon Andreas2233 » Do 12. Jul 2012, 09:43

Moin Moin,

seit gut acht Monaten benutze ich ein La.Va. 300 P.
Angeschafft habe ich es wegen der Räucherwarenherstellung.
Roher oder gekochter Schinken oder Bauchfleisch pökele ich in den Vakuumbeuteln.

Mir war wichtig, dass ich möglichst viele Einstellmöglichkeiten habe. Ein Automatikgerät kam daher nicht in Frage.

Leider arbeitet das Gerät nur mit speziellen Beuteln oder Rollen sie man sich zurecht schweißen muss. Teuer sind die Beutel auch noch...

Deshalb habe ich mir angewöhnt die gesalzenen Fleischstücke zuerst in einen normalen Gefrierbeutel zu legen. Dieser wird dann möglichst eng mit dem beiliegenden Drat zugebunden.
Der geschlossenen Gefrierbeutel kommt dann in einen großen Vakuumbeutel und der wird dann vakuumiert. So kann ich den Vakuumbeutel mehrfach nutzen.

Beim Pökeln muss das ganze recht zügig gehen. Das Pökelsalz läßt sofort Fleischsaft austreten.
Damit ich mir den Fleischsaft nicht in Gerät ziehe lege ich zwei zusammen gefaltetet Blätter Küchenrolle kurz von die Schweißnaht.

Backwaren habe ich bisher noch nicht vakuumiert.
Meine Vorräte im TK lagern max eine Woche, dann muss ich wieder neu produziren.
M f G
Andreas

Ich kann kochen. Von Technik oder Mechanik habe ich keine Ahnung!

Fotoalbum
Benutzeravatar
Andreas2233
 
Beiträge: 366
Registriert: Di 10. Jul 2012, 04:55
Wohnort: Moormerland


Re: Vakuumierer

Beitragvon iobrecht » Do 12. Jul 2012, 11:18

Ich habe seit etwa 10 Jahren ein semiprofessionelles Vakuumiersystem in meinem Haushalt. Es war zwar nicht billig aber ich habe den Kauf bis heute keine Minute bereut. Ich kann bei meinem auch nur schweißen (das klappt bei jedem Kunstoffbeuteln auch Chipstüten oder ähnliches) oder bei besonders druckempfindlichen Lebensmitteln den Vakuumiervorgang vorzeitig abbrechen und mit dem Schweißen beginnen.

Das meiste vakuumiere ich aber in den dazu gehörenden Glascontainern weil ich das umweltfreundlicher finde als die Kunsstofftüten. Außerdem kann ich damit auch ohne Probleme Flüssiges vakuumieren.

Besonders bei Fleisch- und Wurstwaren ist der Unterschied der Haltbarkeit zwischen vakuumiertem und unvakuumierten Waren ziemlich prägnant.
Gruß Inge :ma

Dös Läbe ischt koi Schlotzer
iobrecht
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 22:33


Re: Vakuumierer

Beitragvon UlrikeM » Do 12. Jul 2012, 23:42

Was ist es denn für einer, Inge. Ich geh nämlich auch mit so einem Ding schwanger. Ich bin es leid, dass die Tüten mit Fleisch beim Umräumen immer ein Loch bekommen :twisted:
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Vakuumierer

Beitragvon epona » Fr 13. Jul 2012, 02:00

Oh, Du arme, das wird sicher eine schwierige Geburt, so mit Ecken und Kanten :mrgreen: :BBF
Viele Grüße epona
Bild
Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat
Marc Aurel
Benutzeravatar
epona
 
Beiträge: 836
Registriert: So 21. Aug 2011, 19:38
Wohnort: Hamburg


Re: Vakuumierer

Beitragvon EvaM » Di 13. Sep 2016, 21:19

Auf die Idee bin ich nicht gekommen, Hansi! :heul doch Tatsächlich ein alter Fred. Ist das empfohlene Gerät noch aktuell?
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Vakuumierer

Beitragvon cremecaramelle » Mi 14. Sep 2016, 06:19

Du meinst den LAVA? Ja, die sind noch am Markt, ich habe den 100 Premium. Wenn Du allerdings häufig Flüssigkeiten oder Brot vakuumieren möchtest, solltest Du Dir den V300/V300 Premium anschauen. Die manuelle Druckregulierung beim 100 ist ein bisschen "fummelig".
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Vakuumierer

Beitragvon _xmas » Mi 14. Sep 2016, 11:10

Eva, privat tut es ein Caso, piepeinfach in der Anwendung, in der Gastro ist es ein LA.VA, etwas komplizierter zu bedienen. LA.VA-Videos zeigen die unterschiedlichen Anwendungen.

Um beim Einschweißen geringe Mengen Flüssigkeit zu stoppen, gibt es bestimmte Saugvlies-Streifen.

Für sehr flüssige Speisen, Brühen, Saucen, Suppen oder auch Marinaden, nehme ich entsprechende Behälter (auch die anderer Hersteller, aber Achtung, nicht alle sind kompatibel) oder die Vakuumglocke und Twist-Off-Gläser/Einkochgläser. Letzteres gefällt mir besonders gut!

Das meiste LA.VA-Zubehör kann ich auch am Caso einsetzen. Perfekt.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11099
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Vakuumierer

Beitragvon moeppi » Mi 14. Sep 2016, 12:14

Gut zu wissen. Diese Behälter waren bei meinem Gastroback dabei und ich habe sie noch nie benutzt.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2121
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Vakuumierer

Beitragvon katzenfan » Mi 14. Sep 2016, 13:13

Ich habe mir vor einigen Jahren ein LA.VA 100 Premium gekauft. Ich bin recht zufrieden damit. Mit diesem Gerät schweiße ich "alles" ein :XD , alles was in den Gefrierschrank kommt, Gewürze und alles was man in Twist-Off-Gläsern aufheben kann und was in große Beutel passt (Betten, Kleidung usw.).
Das Gerät hat zwar nur eine Schweißnaht-Länge von etwa 30 cm. Aber man kann ja 2, 3 und mehr Schweißnähte aneinander fügen, dann klappt das auch bei großen Dingen.
Für Flüssigkeiten, Gewürze usw. habe ich ein Regal voll Twist-Off-Gläser. Die kommen gefüllt und verschlossen zum Vacuumieren in ein noch größeres stabiles Gefäß und werden dann mit so einen Deckel abgedeckt. Nach dem Absaugen den Deckel wieder öffnen und das vacuumierte Glas entnehmen. Das große Gefäß kann dann für die nächsten Vaccumierereien wieder verwendet werden. Vorteil: Ich kann das so oft machen wie ich will.
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 813
Registriert: Do 18. Aug 2011, 10:57


Re: Vakuumierer

Beitragvon _xmas » Mi 14. Sep 2016, 13:29

Barbara, einen Vorteil hat's, denn die Vakuumglocke nimmt nur Deckel mit 9 cm Durchmesser auf.

Andere Gläser stelle ich in mein größeres Vakuumiergefäß - das funktioniert genau so gut.
Hier wird es gezeigt >>klick<<

(Anm.: Sturzgläser funktionieren nicht)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11099
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Vakuumierer

Beitragvon katzenfan » Mi 14. Sep 2016, 14:06

Ulla, genau so mache ich das, nur ist mein Außengefäß (komischer Begriff) viel größer, da passen meist mehrere kleine Gläser auf einmal hinein. Bei Pulver (Zimt oä) muss man auf ein penibel sauberen Deckel und Glasrand achten, sonst bekommt man kein Vakuum hin.
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 813
Registriert: Do 18. Aug 2011, 10:57


Re: Vakuumierer

Beitragvon _xmas » Mi 14. Sep 2016, 14:28

Wie bei Flüssigkeiten auch, ganz besonders bei fetthaltigen Substanzen.
Aber mit ein bisschen Übung weiß man, worauf man achten muss.
Für mich ist ein Vakuumierer nicht mehr wegzudenken. :)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11099
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Vakuumierer

Beitragvon babsie » So 25. Sep 2016, 11:57

bei mir ist es gerade der Allpax F-210 geworden, die Firma liefert auch die preiswertesten Beutel dazu (Rollenware und fertige Beutel). Habe direkt bei Allpax gekauft, es gibt 100 Beutel gratis dazu, und peiswerter als bei Amaz.. (gleiches Gerät).

Mir hat die Handhabung auf den Vorführvideos besser gefallen, das Gerät entriegelt sich nach dem Verschweißen selbst, man braucht dann nur die Klappe zu öffnen. Hat außerdem eine Halterung und Platz für eine Rolle Folienschlauch im Gerät integriert, auch ein Schiebecutter ist vorhanden, alles sehr praktisch und durchdacht. Mit 150 € auch preislich im Mittelbereich und mit anderen Mitteklassegeräten zu vergleichen. Gibt Strukturbeutel mit feiner und derberer Folie, letztere für spitzkantigeres Gut. Ebenso Sous-vide-Garbeutel bis 130 Grad, die Standarfbeutel sollen bis 85 Grad belastbar sein. Maximal Schweißbreite 30 cm, Beutel und Rollen mit 20-28-30 cm Breite.

Habe gerade eine größere Lieferung Ölsaaten geteilt und eingeschweißt, halten dann auch länger und kommen in den zweiten Kühlschrank. Handling sehr gut, man muß nur aufpassen daß die Folie wirklich plan liegt, sonst ist die Schweißnaht nicht immer dicht.

Was mir gefällt, Standardgefrierbeute können auch verschweißt werden, allerdings nicht unter Vakuum gesaugt werden (ist wahrscheinlich bei den anderen Geräten auch möglich). Damit ist ein belastbarer Schnellverschluß für Lagerware ohne Luftabsaugung blitzschnell gemacht.
babsie
 
Beiträge: 1217
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20


Re: Vakuumierer

Beitragvon EvaM » Mo 26. Sep 2016, 06:31

Ich habe mir den V 300 geleistet mit einigen Behältern dazu. :tL mich haben die doppelte Schweißnaht und das automatische Öffnen überzeugt. Ist ja eine Anschaffung fürs Leben. ;) :oops:
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Vakuumierer

Beitragvon babsie » Mo 26. Sep 2016, 08:46

naja, Anschaffung fürs Leben ist doch etwas gewagt

Nach Info durch den Techniker braucht man schon mal Ersatzteile, hauptsächlich die Schweißdrähte sind das Verschleißteil. Diese sollten immer penibel sauber gehalten werden, keine Krümel oder Pulver, Mehl, Zucker ect, diese brennen ein und Verhindern im einfachsten Fall eine perfekte Schweißnaht. Pumpe ist irgendwann auch mal fällig, hier muß unbedingt darauf geachtet werden daß keine Fremdkörper oder Flüssigkeiten angesaugt werden (notfalls den Schweißvorgang abbrechen).

Wichtig für mich war die Aussage ob man diese Ersatzteile selbst einbauen kann, was bejaht wurde. Die Schweißdrähte sind beim Allpax frei zugänglich und nur geschraubt bzw. geklemmt, wäre ein Kinderspiel.

Ich habe mir auch die doppelte Schweißnaht angesehen vom Gerät der Nachbarin (V200), diese sind dünner als die einfache breitere vom Allpax. In Summe dürften beide Nähte identisch in der Breite sein, welche man nimmt ist sicher eine philosophische Einstellung und nur in extremsten Situationen verschieden.

@ Eva welche Beutel hast du bestellt und wie ist der Eindruck zur Qualität?
Die Beutel von Allpax sind preislich die günstigsten und machen auf mich einen sehr guten Eindruck, möchte aber noch abwarten wenn sie einige Zeit eingefroren waren, und eine evtl. Wiederverwendbarkeit geprüft wurde.
babsie
 
Beiträge: 1217
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20


Re: Vakuumierer

Beitragvon _xmas » Mo 26. Sep 2016, 10:14

Es gibt einige Firmen, die Testsets kostenfrei versenden. Die solltet ihr euch mal ansehen. Bei Google "testmuster vakuumbeutel" eingeben und bestellen. So lernt man ganz nebenbei noch einige neue Büddel-Firmen und unterschiedlichste Tüten kennen. ;)

Eva und Andreas, die Anschaffung hat sich sicher gelohnt. Ich habe das Gerät immer griffbereit, damit ich es bei Bedarf nicht aus dem Schrank kramen muss.
Es ist erstaunlich, wie häufig und was ich mittlerweile alles vakuumiere.

Die Rollenbox mit dem Cutter finde ich beim Caso besser als beim La.Va.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11099
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Vakuumierer

Beitragvon babsie » Mo 26. Sep 2016, 12:28

es ist wirklich hilfreich wenn schon eine Rolle im Gerät liegt, das erspart die Sucherei danach ...
Gibt aber auch Caso ohne die Rollenbox, glaube ich gesehen zu haben. Würde sie aber auf jeden Fall empfehlen, ritschratsch ist ein gerader Schnitt gemacht, sieht ordentlich aus und ist auch sofort wieder alles aufgeräumt.

Ich denke es gibt wirklich viele Anwendungsmöglichkeiten, die einem einfallen wenn das Gerät da steht, gerade habe ich die 5 kg Marzipan für Weihnachten in handliche Pakate eingeschweißt (wir teilen uns da aufgrund des Preisvorteils diese Menge), da trocknet auch garantiert nichts an oder aus. Ich schweiße die Tüten einen Schnaps tiefer ein und nutze den so entstehenden Rand zur Beschriftung, geht mit einem Folienschreiber wunderbar.
babsie
 
Beiträge: 1217
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20

VorherigeNächste

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz