Go to footer

Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon black-bear » Do 7. Apr 2022, 20:25

Hallo zusammen,

ich habe vor 2 Wochen bei AgriEuro eine Famag Grilletta gekauft. Diese wird per Spedition auf einer Palette geliefert, so die Produktbeschreibung. Mit der Spedition habe ich einen Termin abgemacht, allerdings wurde die Maschine tags zuvor (ich war nicht zuhause) geliefert und einfach vor der Haustüre abgestellt. Auf einer Palette befand sich das gute Stück auch nicht.

Hier begann nun die Odyssee. Der Kartondeckel war komplett zerrissen und wieder geklebt. Ich habe mich gleich an AgriEuro gewendet, der Kundenservice ist echt schnell und mein Anliegen wurde an die Spedition gemeldet. Nach Öffnen des Kartons habe ich festgestellt, dass darin ein zweiter Karton (direkt von Famag) ist. Auf diesem ist ein Pfeil mit "ALTO" (oben) aufgebracht, der jedoch nach unten zeigt. Das heißt, der äußere Karton ist am Boden durchgebrochen, wurde danach wieder geklebt, fortan aber als Deckel und nicht mehr als Boden verwendet. Das heißt, seit diesem Zeitpunkt wurde die Maschine am Kopf transportiert.

AgriEuro möchte, dass ich die Maschine auspacke und einschalte, um zu prüfen, ob diese funktioniert. Ich befürchte, dass auch wenn die Maschine funktioniert, diese einen Schaden haben könnte, den ich gar nicht erkenne und ich dann in ein paar Monaten/Jahren damit Probleme haben könnte. Ich weiß ja nicht, aus welcher Höhe die Maschine auf den Boden gefallen ist, ob aus 10cm oder 1 m Höhe passiert ist und ob dabei innere Teile einen Schaden davongetragen haben. Die Maschine hat knapp 1000€ gekostet, was für mich eine sehr kostspielige Investition war.

Ich ärgere mich, denn wenn die Maschine ordnungsgemäß auf einer Palette transportiert worden wäre, so wie es auch im Online-Shop mit Foto angegeben ist, hätte dies nicht passieren können.

Nun bin ich am zweifeln, wie ich weiter vorgehen soll. Würdet ihr es riskieren und die Maschine behalten? Ich möchte nicht für knapp 1000€ eine sehr teure Maschine kaufen und in ein paar Monaten/Jahren damit Probleme haben, nur weil ich jetzt einen Schaden nicht erkenne. Meint ihr, ich habe Anspruch auf ein neues Modell? Es wurde ja nicht so wie vereinbart geliefert. Das nächste Mal würde ich vielleicht woanders bestellen, auch wenn es etwas teurer ist. Der Kundenservice von AgriEuro ist zwar sehr schnell und freundlich, aber es tut sich aktuell eigentlich nichts, da sie abwarten, dass ich die Maschine teste, und ich argumentiere, dass ich dies nicht fachmännisch beurteilen kann.

Ich wäre froh um eure Einschätzung.
Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße
Lena
black-bear
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 28. Sep 2021, 08:03


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon Caröle » Do 7. Apr 2022, 20:47

Das klingt wirklich übel... :shock:
Da das größte Gewicht bei Knetmaschinen im unteren teil steckt, damit sie nicht wackeln im Betrieb, gehe ich davon aus, dass einiges an Gewicht auf die oberen, leichteren Teile eingewirkt hat, was durchaus Schäden verursacht haben könnte (dass sich etwas verzieht, Risse im Inneren entstanden sein könnten usw.). Das Risiko würde ich (auch) nicht eingehen.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1246
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon Mikado » Do 7. Apr 2022, 20:53

Da die Lieferung nicht auf einer Palette geliefert wurde, wäre es natürlich am besten wenn du von Anfang an fotografisch dokumentiert hättest:
  • den äußeren Lieferzustand des Kartons,
  • die ganzen unerwarteten Klebereien des Kartons,
  • nach dem Auspacken den Zustand innerhalb des Kartons,
  • das "auf dem Kopf stehen" (Pfeil Alto) der Maschine,
  • sämtliche anderen "nicht normalen" Zustände der Lieferung.

Hast du?

Wenn nein, hast du Augenzeugen für alles?

Von einem Anwalt beraten lassen oder einer Verbraucherberatung.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2167
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon black-bear » Fr 8. Apr 2022, 05:22

Hallo,

danke für eure Einschätzung und Zuspruch!

Genau diese Sorgen hab ich auch, dass das gesamte Gewicht auf dem fragilen oberen Teil gelegen hat. Und ob sich etwas verzogen hat oder im Inneren Risse entstanden sind, das kann ich ja nicht beurteilen.

Ich denke auch, dass meine beste Argumentation darin liegt, dass es eben nicht auf einer Palette geliefert wurde.

Fotos habe ich gemacht, dort sieht man: den Karton ohne Palette, den eingerissenen und wieder geklebten Kartondeckel, dass der Pfeil nach unten zeigt aber nach oben zeigen sollte. Die Fotos habe ich auch alle an AgriEuro gesendet. Dort kommt als Antwort aber immer nur, dass sie es an die Spedition weitermelden und dass ich die Maschine doch bitte testen soll.

Ich befürchte einfach, dass wenn ich die Maschine teste und diese scheinbar funktioniert (einschalten wird sie sich schon lassen), dass sich AgriEuro rausreden versucht, dass sie ja funktioniert und es darum kein Problem gibt.

Gestern Abend habe ich nun noch den Famag Karton geöffnet, dort sieht man auch, dass die Maschine seitlich zwar mit etwas Styropor gepolstert wurde (wobei das auch eher homöopathisch ist, ca. 0.5 cm Styropor), die obere Seite, wo die Maschine nun auflag aber überhaupt nicht. Das wäre auch verständlich, denn dort kann ja, wenn die Maschine richtig transportiert wird, nichts passieren.

Ich habe eine Rechtsschutzversicherung und dort auch angerufen, muss aber einen sehr unfreundlichen Berater erreicht haben. Dieser hat gemeint, dass wenn sich die Maschine einschalten lässt kein Mangel vorliegt und ich mich nicht so anstellen sollte.
Deshalb bin ich umso mehr froh, dass auch ihr das problematisch seht. Wäre das ganze für einen Artikel mit 100€, würde die Sache auch anders aussehen, aber bei so viel Geld will ich nun einfach nichts riskieren.

Danke an euch!
Schöne Grüße
Lena
black-bear
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 28. Sep 2021, 08:03


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon gitti » Fr 8. Apr 2022, 06:42

Hallo black-bear,

das hört sich ja übel an.

Ich würde das Teil wieder abholen lassen und neu bestellen.
Ob bei dieser Firma, oder woanders.

Wenn du keinen Ablageort für die Spedition vereinbart hast, hättest du auch eiskalt
angeben können, die Maschine nie erhalten zu haben. Unterschrieben hast du ja nichts.
Aber ich ´- und auch du - sind dafür zu ehrlich. Bei uns wurde auch mal eine 3.500 EURO teure steirische Orgel vor der Tür abgestellt. Aber wir wohnen ausserhalb und hier kommt sowieso selten jemand vorbei. Hätten wir die Lieferung aber reklamiert, hätte der Versender schlechte Karten gehabt.
Aber wie gesagt - wir sind ehrlich und die Orgel war in Ordnung.
Schick das Teil zurück, bzw. lass es abholen, das ist dein gutes Recht.

LG Gitti
Ausstattung:
Holzbackofen von Busam, Oberkirch
Häussler SP50, Häussler Nova, Getreidemühle Schnitzer Grano 200
gitti
 
Beiträge: 688
Registriert: Di 31. Jan 2012, 17:50
Wohnort: im schönen Schwarzwald, nicht weit von Freudenstadt


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon matthes » Fr 8. Apr 2022, 06:52

Korrekt, abholen lassen, aber kurze Frage: hast du per PayPal bezahlt?

...denn wenn die hier Zicken machen, bei PayPal hat man einen Käuferschutz.

Kann man dort anrufen, den Fall schildern (solltest du Stress bekommen), dann bekommst du dein Geld i.R. wieder
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1916
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon black-bear » Fr 8. Apr 2022, 07:34

Hallo,

ich will die Maschine auch gerne abholen lassen und ein neues Exemplar anfordern. Ich werde nun AgriEuro erneut schreiben und auch ein Foto von der Maschine im geöffneten Karton schicken, da sieht man gut, dass das fragile obere Teil völlig ungeschützt ist und die Maschine darauf transportiert wurde.

Würdet ihr die Maschine komplett auspacken und ausprobieren, ob sie läuft? Das will AgriEuro ja und ich befürchte, dass sie sich dann darauf rausreden wollen, dass sie ja "funktioniert". Oder soll ich ohne Ausprobieren darauf bestehen, eine neue zu erhalten?

Ich verstehe das auch nicht, wenn per Spedition geliefert wird und man sogar einen Termin abmacht, weshalb diese nicht eingehalten und die Pakete einfach abgestellt werden. Ist ja auch deren Risiko, wenn der Kunde angibt, nie etwas erhalten zu haben.

Per PayPal habe ich nicht bezahlt, sondern per Vorkasse.

Danke für eure Worte, tut echt gut zu hören, dass ihr auch so handeln würdet!
Schöne Grüße
Lena
black-bear
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 28. Sep 2021, 08:03


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon matthes » Fr 8. Apr 2022, 08:02

black-bear hat geschrieben:...
Per PayPal habe ich nicht bezahlt, sondern per Vorkasse.
...


Meine Empfehlung, immer PayPal, bei Vorkasse hatte ich schon mal Stress und war kurz vor einer Anzeige bei der Polizei...

Drücke Dir die Daumen!
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1916
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon Hobbybäcker14 » Fr 8. Apr 2022, 08:38

Die Maschine zurück zu senden ohne zu wissen, ob sie wirklich ein Problem hat, finde ich jetzt ziemlich übertrieben. Ich nehme an, dass Du Deine "Verpackungs-Schadensmeldung" schriftlich an die Firma gemeldet hast und deren Statement...
black-bear hat geschrieben:AgriEuro möchte, dass ich die Maschine auspacke und einschalte...

... auch schriftlich erhalten hast. Wenn ja - ist der Fall dokumentiert und Du kannst Dich für den Fall des Falles bei einem Problem später auf den Schriftverkehr beziehen.

LG
Reinhard
Hobbybäcker14
 
Beiträge: 375
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 15:55


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon Caröle » Fr 8. Apr 2022, 09:22

Selbst wenn die Maschine sich einschalten lässt, kannst Du als Kunde schlecht beurteilen, ob nicht doch Materialfehler entstanden sind, die sich im Laufe der Belastung mit Teigen noch zeigen. Die können schlecht von Dir erwarten, dass Du das Gerät genauso wie ein Techniker auf Herz und Nieren prüfen kannst.

Und dann ist womöglich, wenn sich Schäden (wie kleine Risse, die durch Belastung größer werden) bemerkbar machen, die Frist vorbei, in der Du vom Kauf zurück treten kannst. Bei Online Kauf hat man ja eh eine Frist, vom Kauf zurück zu treten, darauf kannst Du dich vermutlich auch jetzt berufen.

Und wenn sie eine neue Maschine schicken sollten, versuche durchzusetzen, das Abholung der alten und Lieferung der neuen am selben Termin stattfinden - nicht, dass Du am Ende dieselbe, gekippte Maschine erneut bekommst, nur in einem neuen Karton... ich will nicht schwarzmalen, aber ich weiß von einem Fall, wo jemand ein Gerät mit Transportschaden zurück gesandt hat und dann später genau dasselbe erneut geschickt bekam mit der Behauptung, es sei ein neuer Ersatz... dabei war eine Schramme an derselben Stelle vorhanden und daran erkannte er, dass es dasselbe Gerät war. Du könntest an unauffälliger Stelle eine kleine Markierung machen (wasserfester Stift o.ä.) und schauen, wenn ein neues Gerät erst nach der Abholung der alten Maschine kommt, ob diese Markierung auch am Ersatz vorhanden ist.

Viel Glück!
Zuletzt geändert von Caröle am Fr 8. Apr 2022, 09:30, insgesamt 3-mal geändert.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1246
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon matthes » Fr 8. Apr 2022, 09:23

ja gut, was dran, wenn die das geschrieben haben.

Auspacken, einschalten etc. und jemand macht Fotos oder am besten ein Handy-Video vom Auspacken...
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1916
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon black-bear » Fr 8. Apr 2022, 11:30

Caröle hat geschrieben:Selbst wenn die Maschine sich einschalten lässt, kannst Du als Kunde schlecht beurteilen, ob nicht doch Materialfehler entstanden sind, die sich im Laufe der Belastung mit Teigen noch zeigen.


Genau das denke ich nämlich auch.

AgriEuro hat sich nun nochmal gemeldet und geschrieben dass ich die Maschine einschalten soll und "Sollte die Maschine funktionieren, dann kann man innere Schäden ausschließen."

Das sehe ich allerdings nicht so.

Ist die Tatsache, dass die Maschine nicht wie auf der Website (sogar inkl. Produktfoto so beworben) beschrieben auf einer Palette geliefert wird, kein ausreichender Grund, dass ich diese zurückgeben kann?

Schöne Grüße
Lena
black-bear
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 28. Sep 2021, 08:03


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon black-bear » Fr 8. Apr 2022, 11:35

Caröle hat geschrieben: Und wenn sie eine neue Maschine schicken sollten, versuche durchzusetzen, das Abholung der alten und Lieferung der neuen am selben Termin stattfinden - nicht, dass Du am Ende dieselbe, gekippte Maschine erneut bekommst, nur in einem neuen Karton...


Daran habe ich auch schon gedacht. Ich bin davon ausgegangen, dass die Maschine eine Seriennummer hat und hätte mir diese notiert.

Aber so wie AgriEuro es nun darstellt, dass keine Schäden vorhanden sein können, wenn sich die Maschine einschalten lässt, sehe ich meine Chancen schwinden, dass ich ein neues Modell erhalte.
black-bear
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 28. Sep 2021, 08:03


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon matthes » Fr 8. Apr 2022, 11:39

oder wenn dir das alles zu bunt wird, 14 tätiges Rückgaberecht ausüben und woanders kaufen?
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1916
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon littlefrog » Fr 8. Apr 2022, 11:44

Ich würde auch mein Widerrufsrecht ausüben. Fernabsatzgesetz...
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2503
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon black-bear » Fr 8. Apr 2022, 11:51

matthes hat geschrieben:oder wenn dir das alles zu bunt wird, 14 tätiges Rückgaberecht ausüben und woanders kaufen?


Das würde ich sofort tun, ich hoffe, dass ich das auch kann. Dass die Maschine geliefert wurde, ist nun schon länger als 14 Tage her, aber nur deshalb, weil AgriEuro sich erst so lange nicht gemeldet hat und selbst auf Rückmeldung der Spedition gewartet hat.
black-bear
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 28. Sep 2021, 08:03


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon Caröle » Fr 8. Apr 2022, 12:28

Wenn das mal nicht Taktik von denen war, sich erst so spät zu melden... :roll:

Du hast ja hoffentlich jeden Schriftwechsel noch dokumentiert, auch dass Du schon vor Ablauf der 14-Tage-Frist eine Beschwerde eingereicht hast? Besser wäre es natürlich gewesen, dann einfach zurück zu senden, auch wenn noch keine Rckmeldung kam, um die Frist einzuhalten. Jetzt müsste man denen praktisch nachweisen, dass sie die Frist haben von ihrer Seite verstreichen lassen. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit - lass Dich von kompetenter Stelle beraten - ob eine verspätete Reaktion des Verkäufers auf einen frühzeitig gemeldeten Transportschaden die Rückgabefrist u.U. verlängern kann.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1246
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon Mikado » Fr 8. Apr 2022, 13:31

Meiner Meinung nach hilft da nur noch sofortige anwaltliche Beratung und Hilfe,
selbst wenn du dafür erst mal 50 bis 100 Euro opfern musst.
Ansonsten droht dir ein viel größerer finanzieller Verlust als ein kleines Anwaltshonorar.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2167
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon black-bear » Fr 8. Apr 2022, 13:52

Ja ich habe den kompletten Schriftverkehr, da das alles über eine Kundenservice-Anfrage von AgriEuro läuft. Ich habe dort auch alle Fotos hochgeladen.

AgriEuro hat sich gemeldet und mitgeteilt, dass sie meinen Standpunkt verstehen würden. Sie bieten mir folgende 2 Optionen an:
1. Ich kann die Maschine zurückgeben, muss aber den Rücktransport zahlen. Das hieße Speditionsversand nach Italien.
2. Ich kann die Maschine testen, wenn diese defekt ist, lässt AgriEuro sie abholen und kann mir eine neue schicken.

Zu 1)
Ich denke, der Speditionsversand nach Italien würde ziemlich teuer sein. Allerdings verstehe ich nicht, weshalb ich dafür aufkommen sollte, denn ich gebe die Maschine ja aufgrund des Transportschadens zurück. AgriEuro scheint aber nicht einzusehen, dass ein Transportschaden vorliegt, solange die Maschine sich einschalten lässt. Das werde ich heute noch prüfen, gehe aber davon aus, dass sie sich einschalten lässt. Arg demoliert oder einen offensichtlichen Schaden kann ich auf den ersten Blick nicht erkennen, ich habe die Maschine aber auch noch nicht ausgepackt, sondern nur von oben drauf gesehen.

Was ich nicht weiß, ist, ob AgriEuro oder die Spedition dafür zuständig wäre, dass das Paket auf eine Palette kommt. Wenn es die Spedition wäre, müssten die doch den Rückversand übernehmen, war ja ihr Fehler. Wenn es AgriEuro wäre, gut, dann würde ich verstehen, dass sie den Rückversand nicht bezahlen wollen und versuchen, es auf mich abzuwälzen.

Ich hatte bereits bei meiner Rechtsschutzversicherung angerufen und der Berater hat mir auf sehr unfreundliche Art mitgeteilt, dass, solange sich die Maschine einschalten lässt, kein Mangel vorliegt und ich nicht so überempfindlich sein solle (bei einer 1000€ Maschine wohlgemerkt).
Vielleicht rufe ich dort nochmal an (man bekommt ja immer einen anderen Berater) und frage, ob der Grund, dass nicht auf einer Palette geliefert wurde, nicht ausreichend ist, um die Maschine zurückzugeben.

Zu 2)
Das ist ein faires, aber auch vollkommen zu erwartendes "Angebot", denn einen defekten Artikel zurückzunehmen ist nicht zuvorkommend, sondern gesetzlich so geregelt.

Immerhin ist nun etwas Fahrt aufgekommen und ich musste nicht tagelang auf eine Rückmeldung von AgriEuro warten...

Egal was ich das nächste Mal kaufe, auf alle Fälle mach' ich dies zukünftig nur mehr über einen deutschen Shop (zb. Waldis Pizzashop), auch wenn es dort um 50€ teurer ist.
black-bear
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 28. Sep 2021, 08:03


Re: Transportschaden bei der Lieferung einer Famag Grilletta

Beitragvon Mikado » Fr 8. Apr 2022, 14:10

Du kannst Agrieuro zusätzlich auf diesen öffentlichen Thread hinweisen und anmerken, welchen schlechten Ruf die sich einhandeln, sollten sie für die Kosten des Rücktransports nicht aufkommen. Ob Italien oder sonst wo hin, das ist deren Problem.

Außerdem meinte ich unmittelbare anwaltliche Beratung, d.h. du solltest notfalls auf eigene Kosten (siehe oben) einen Rechtsanwalt beauftragen, der kann das regeln.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2167
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern

Nächste


Ähnliche Beiträge

Einer für Alle… (und Alle auf Einen)
Forum: Süße Ecke
Autor: Lenta
Antworten: 107
Famag Grilletta IM5
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Kira1004
Antworten: 0
Franzbrötchen nach dem Rezept Einer für Alle
Forum: Süße Ecke
Autor: Anonymous
Antworten: 13
Famag Grilletta IM5
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Kira1004
Antworten: 0
Famag Grilletta IM5
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Kira1004
Antworten: 0

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz