Go to footer

Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon LieLi » So 1. Mär 2020, 18:20

Hallo zusammen,
Jetzt habe ich mich hier mal quer durch das Maschinen-Forum gelesen und bin mir leider nach wie vor unschlüssig.

Aktuell steht hier eine Kitchen Aid Artisan. Seit 8 Jahren problemlos täglich im Einsatz. Allerdings 6-7 Jahre davon als Küchenmaschine. Also zum Gemüse raspeln, Nudeln machen, wolfen. Natürlich auch zum Teig kneten für Kuchen, Naan, Dürüm, Nudelteig usw. Schwere, große Roggenteige backe ich erst seit knapp zwei Jahren. Je nach Rezept kommt sie da nun leider an ihre Grenzen. Sowohl was die Power als auch was die Schüsselgröße angeht.

Meine Küche ist recht klein, sodass Küchenmaschine plus extra Gerät für Brote keinesfalls in Frage kommt. Es muss also zwingend eine Küchenmaschine werden, für die es viel Zubehör wie Fleischwolf, Food Processor, Nudelaufsatz und Co gibt, da all das mehrmals pro Woche in Benutzung ist.

Wichtig ist mir zudem, dass das Gehäuse aus Metall ist. Meine erste Küchenmaschine war eine Bosch MUM, die sich nach einigen Jahren auf der Arbeitsplatte gelblich verfärbt hat.

Komplett erfüllt das die 6,9l Kitchen Aid und die Kenwood Major/XL-Reihe als Titanium-Version. Die Ankarsrum hat nur Gemüsetrommeln, die ich für weiches Gemüse nicht mag, da das häufig matscht.

1) Habe ich andere Hersteller mit großen Schüsseln und viel Zubehör übersehen?

2) Wie verhält es sich in den beiden Maschinen-Reihen, wenn man kleinere Mengen Teig verarbeiten möchte? Z.B. Naan aus 500g Mehl oder Plätzchenteig aus 250g Mehl?

3) Wo liegen die tatsächlichen oberen Teiggrenzen bei Hefeteig oder Roggensauerteigen?

Würde mich freuen, wenn der ein oder andere seine Erfahrungen und Ideen teilen könnte.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon _xmas » Mo 2. Mär 2020, 11:52

Eine eierlegende Wollmilchsau wirst du unter den Küchenmaschinen nicht finden.

Ich habe die Teddy (nehme sie nur zum Teigkneten),
die Cooking Chef mit Zubehör zum Kneten und für viele andere Dinge,
die Ankarsrum mit viel Zubehör zum Kneten, Mixen, für Nudeln, zum Raspeln, Schneiden etc.
Den Fleischwolf setze ich selten ein, aber er macht auch mit entsprechendem Vorsatz Weihnachtsplätzchen.

Die Kenwood kommt m.M. mit entsprechendem Zubehör deinem Wunsch am nächsten.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12001
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon LieLi » Mo 2. Mär 2020, 16:25

Danke für deine Antwort!

Wie ist denn das Zubehör zur Kenwood von der Qualität und der Durchdachtheit?
Das wird bei mir halt alles sehr, sehr, sehr häufig genutzt.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon _xmas » Di 3. Mär 2020, 00:12

Die Qualität - mit dem richtigen (Profi)Knethaken und entsprechendem Zubehör - ist sehr gut. Andere Maschinen kneten vllt. etwas besser, haben eventuell eine größeres Fassungsvermögen, können dafür aber sonst nicht so vielseitig arbeiten. Durchdacht ist die KCC sicher auch bestens.
Wenn es eine Maschine für Alles sein soll, ist die perfekt.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12001
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon Keufje » Di 3. Mär 2020, 00:24

Ich kann nur sagen, dass ich seit Jahren mit Kenwood gut fahre, äh arbeite...
Keufje
 
Beiträge: 309
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon LieLi » Di 3. Mär 2020, 09:42

Gibt es hier überhaupt jemanden, der die große Kitchen Aid nutzt?

Ich schaue mir in den nächsten Tagen beide Maschinen bei einem Fachhändler an. Dort gibt es auch Vorführungen und wohl recht kompetente Beratung.

Ausmessen muss ich dann auch noch, da ich nach oben hin wegen der recht tiefen Küchenschränke etwas eingeschränkt bin.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon LieLi » Di 3. Mär 2020, 22:29

Keufje hat geschrieben:Ich kann nur sagen, dass ich seit Jahren mit Kenwood gut fahre, äh arbeite...


Welche Kenwood hast du denn?

Die aktuellen Chef XL Elite/Titanium und Cooking Chef Gourmet haben eine maximale Mehlmenge von 910g. Das ist ja exakt das, was meine jetzige Maschine auch verarbeiten kann. :?
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon _xmas » Di 3. Mär 2020, 23:44

Bei größeren Mengen knete und backe ich hintereinander. Mein Haushaltsbackofen, obwohl XL, lässt es gar nicht anders zu. Mit gutem Timing ein gangbarer Weg.

Vorher hatte ich lange überlegt, mir zumindest für meine Gastronomieküche eine Häussler Alpha 2G zu kaufen. Heute bin ich froh, es nicht getan zu haben, weil es - wie oben beschrieben - wunderbar funktioniert und in keiner Weise umständlich ist.
Ich habe für die Teddy allerdings 3 Schüsseln, was es nochmal einfacher macht.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12001
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon Bäckerbub » Mi 4. Mär 2020, 00:28

Ich verwende die Kenwood Cooking Chef und knete ca. 3 Kilo Brotteig darin. Das schafft sie ohne Probleme.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon LieLi » Mi 4. Mär 2020, 00:46

Das ist ja interessant. Wieso wird denn dann nur so eine geringe Mehlmenge angegeben? Hast du eine aktuelle Cooking Chef oder noch eine ältere? Evtl. ging deine tatsächlich noch bis gut 1,5kg Mehl und nur die aktuellen Maschinen haben die Begrenzung auf 910g.

Meine Artisan kann auch mehr als angegeben, aber man merkt, dass sie sich abmüht. Hätte ich das öfter, würde ich ihr das nicht zumuten wollen.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon Bäckerbub » Mi 4. Mär 2020, 01:04

Ich habe die CookingChef ohne „Gourmet“ Hier habe ich die Leistungsdaten gefunden: https://www.amazon.de/dp/B00OUT616Y/?sm ... th=1&psc=1
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon LieLi » Mi 4. Mär 2020, 15:40

Jetzt ist die Verwirrung komplett - laut Chat mit Kenwood ist die angegebene Maximal-Mehlmenge falsch. Es sind nach wie vor 1,5kg Mehl statt der aktuell angegebenen 910g.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon LieLi » Fr 6. Mär 2020, 19:04

So, Entscheidung ist gefallen und bestellt/bezahlt ist sie auch schon.

:cha :tL :cha KENWOOD CHEF XL TITANIUM :cha :tL :cha

Zubehör:
- alle vier Teighaken
- zweite Schüssel
- Glas-Thermo-Mixer
- Multizerkleinerer

Zusätzlich demnächst angedachtes Zubehör:
- Schnitzelwerk
- Fleischwolf
- Würfelschneider
- Gewürzmühle
- Smoothie-Becher
- Zitruspresse

Und wenn es bei den Pasta-Sachen mal ein gutes Angebot gibt, werde ich auch zuschlagen. Geht doch nichts über selbstgemachte Pasta.

Den Ausschlag hat jetzt letztlich das breitere und besser ausgestattete Zubehörsortiment und die im Direktvergleich wesentlich bessere Knetleistung gegeben.
Optisch, von der zumindest von außen sichtbaren Robustheit und der längeren Garantiezeit finde ich die KitchenAid immer noch besser, aber was nützt all das, wenn die Maschine nicht das kann, was ich brauche.

Lieben Dank nochmal an die Antworter hier!
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon Mimi » Fr 6. Mär 2020, 19:45

Herzlichen Glückwunsch Lieli :tc und maximale Backerfolge :hx
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 271
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon Keufje » Sa 7. Mär 2020, 09:11

Eine gute Entscheidung!
Viel Spaß mit der tollen Maschine.
Das Zubehör kann man manchmal günstig bei EBay bekommen.
Ich habe dort z.B.vor 2 Jahren den Fleischwolf aus einem Zubehörpaket verkauft, da ich ihn nicht brauchte.
Orginalverpackt - hat ihn jemand günstig ersteigert.
Keufje
 
Beiträge: 309
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon LieLi » Sa 7. Mär 2020, 09:35

Das ist mein Plan! Nur die Maschine wollte ich wegen der Garantie komplett neu haben. Beim Zubehör ist mir das egal, wenn es gebraucht gekauft ist. Viele Leute verwenden ihre Aufsätze ja kaum oder eben gar nicht.

Ursprünglich wollte ich ein größeres Set bestellen, aber durch Lieferengpässe aus China ist derzeit einiges neu überhaupt nicht lieferbar.

Also falls noch jemand übriges Zubehör loswerden will, gerne melden!
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon LieLi » Mi 11. Mär 2020, 20:57

Da ist das gute Stück! .dst

Bin schon sehr gespannt wie es so ist mit ihr zu arbeiten. Gerade kann ich mich gar noch entscheiden, was ich zuerst testen will.

Bild
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon Keufje » Mi 11. Mär 2020, 22:36

Glückwunsch!
Und ich finde sie so schöööön!
Habe mir ja aus rationalen Gründen ( Malzstück etc) die Cooking Chef gekauft.
Ästhetisch überragt Deine!
Keufje
 
Beiträge: 309
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon LieLi » Do 12. Mär 2020, 14:18

Hihi, vielen Dank!

Mir gefällt sie optisch mittlerweile auch sogar noch besser als auf den Bildern online. Vor Ort gab es ja leider nicht einen einzigen Händler, der sie ausgestellt hatte. War also quasi ein optischer Blindkauf.

Bisher bin ich auch mit dem Zubehör sehr zufrieden.
Sie hat schon Saft gepresst, Schmorgemüse geschibbelt, ein super cremiges Hummus püriert und Blaubeer-Vanille-Sorbet gemacht.
Morgen darf sie das erste Mal richtig kneten - den Pfundskerl von Bernd‘s Bakery mit Sauerteig und wilder Hefe. Rund 1kg Mehl bei insgesamt 2,2kg Teigmasse.

Heute kommen noch die beiden Smoothie-Aufsätze. Ich hoffe sehr, dass die Klinge cremige Nussmilch schafft. Dann darf nämlich der Mixer ausziehen und ich habe noch etwas mehr Platz in der Küche gewonnen.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Beitragvon Espresso-Miez » Do 12. Mär 2020, 16:06

Du bist ja schon mächtig in der Experimentier-Phase :kl

ich wünsch Dir viel Spaß mit dem neuen Mitbewohner und allseits gute Ergebnisse!

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 933
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz