Go to footer

schwarze Flecken auf dem Mahlstein der Getreidemühle

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


schwarze Flecken auf dem Mahlstein der Getreidemühle

Beitragvon Hydrosan » Sa 21. Jan 2017, 23:23

Hallo,

ich habe mir heute eine gebrauchte Getreidemühle gekauft, die in meinem Nachbarort über ebay-kleinanzeigen angeboten wurde. Die Mühle hat ein Steinmahlwerk.

Zuhause habe ich festgestellt, dass die Mahlsteine kleine schwarze Flecken aufweisen.

Ich habe versucht, mit einem stumpfen Messer die Flecken abzukratzen. Daraufhin hatte ich den Eindruck, dass die Flecken größer wurden. Ich habe dann mit einem feuchten Taschentuch darübergewischt. Dann ging ein Teil der neu hinzugekommenen Flecks wieder weg. Die alten Flecken blieben jedoch zurück.

Ich befürchte, dass es sich bei den Flecken um (Rest-)Schimmel des Vorbesitzers handelt.

Im Internet habe ich recherchiert.

Nur auf einer Webseite habe ich einen relevanten Kommentar gefunden: "Mit Keramik- und Stahlmahlwerken können auch ölhaltige Körner (wie Leinsamen) gemahlen werden. Zur "Reinigung" muss man danach aber trockene Körner durch das Mahlwerk laufen lassen, die das zurückbleibende Öl aufsaugen. Andernfalls bilden sich leicht ranzige Rückstände und sogar die erheblich gesundheitsgefährdenden Schimmelpilze in der Mühle."

Ich weiß nicht, wie die Vorbesitzerin die Mühle behandelt hat. Ich weiß nicht, ob sie ölhaltige Körner gemahlen hat. Ich weiß auch nicht, ob sie die Mühle gepflegt hat, d.h. regelmäßig ausgesaugt hat bzw. mit einem Pinsel geputzt hat.

Ich habe folgende Fotos vom Mahlwerk gemacht:
http://www0.xup.in/tn/2017_01/16635449.jpeg
http://www0.xup.in/tn/2017_01/81160825.jpeg
http://www.xup.in/dl,61517336/20170121_182306.jpg/

Wie beurteilt ihr das Problem?
Hydrosan
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 21. Jan 2017, 21:52


Re: schwarze Flecken auf dem Mahlstein der Getreidemühle

Beitragvon moeppi » So 22. Jan 2017, 14:12

Hallo,
es wäre nett, wenn du dich als neuer Forie erst einmal vorstellen würdest bevor du um Rat fragst.
Mahlt sie denn ordentlich? Ich würde mal eine Handvoll Reis (keinen Parboiled!!) durchlaufen lassen.
Das Risiko ist immer da, wenn man gebraucht kauft :( .
Was ist es für eine Mühle?
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2555
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: schwarze Flecken auf dem Mahlstein der Getreidemühle

Beitragvon moeppi » So 22. Jan 2017, 16:19

Danke, Tobias, für deine Vorstellung ;) .
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2555
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: schwarze Flecken auf dem Mahlstein der Getreidemühle

Beitragvon Little Muffin » Mo 23. Jan 2017, 10:51

es wäre nett, wenn du dich als neuer Forie erst einmal vorstellen würdest bevor du um Rat fragst.

Also, man darf auch ruhig um Rat fragen ohne, dass man sich extra dafür vorstellen muß. ;)
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: schwarze Flecken auf dem Mahlstein der Getreidemühle

Beitragvon Laelia » Mo 23. Jan 2017, 11:33

Bei meiner Mühle kann man den Stein austauschen.
Wenn das bei Deiner auch möglich ist, würde ich das tun.
Liebe Grüße Laelia
Laelia
 
Beiträge: 161
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:17


Re: schwarze Flecken auf dem Mahlstein der Getreidemühle

Beitragvon babsie » Mo 23. Jan 2017, 13:31

Also ich kann auf dem kleinen Bild erst mal nicht erkennen, selbst mit Brille ...

Praktische Lösung, gleich was es ist
Heißluftföhn (zum Farbe abtragen) oder einfacher Lötlampe, Steine ausbauen und damit ausgiebig behandeln. Was auch immer da drinn sein sollte, einige Minuten bei stärkerer Hitze reicht aus um es auszulöschen. Nach dem Abkühlen gut abbürsten und Ruhe ist.
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: schwarze Flecken auf dem Mahlstein der Getreidemühle

Beitragvon Hydrosan » Mo 23. Jan 2017, 14:32

Danke für die zahlreichen Rückmeldungen.

Der Tipp mit dem Reis war nicht so gut. Der Mahlvorgang stoppte und es roch leicht verbrannt. Ich habe zum Glück noch rechtzeitig die Maschine ausgeschaltet,

Aufschrauben ist auch eine Variante. Es sind Schrauben dran. Nur weiss ich nicht, ob es ausreicht, die Schrauben zu lösen um den Mahlstein zu entfernen. Aufgrund meines Umzugs habe ich im Moment auch keinen Schraubenzieher. Eventuell werde ich mir einen besorgen.

Heute habe ich eine Anfrage an den Herstellern geschickt. Eventuell werde ich das Gerät auch einschicken.

Hier ist noch ein Foto:

http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=11512556

In der Zwischenzeit habe ich mir schon die erste Portion Frischkornbrei damit zubereitet. Ich hoffe mal, dass mir das nicht geschadet hat.
Hydrosan
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 21. Jan 2017, 21:52


Re: schwarze Flecken auf dem Mahlstein der Getreidemühle

Beitragvon moeppi » Mo 23. Jan 2017, 16:21

Komisch, die Methode mit Reis ist altbewährt.
Naja, dann warten wir mal ab, wie es dir nach dem Frischkornbrei ergeht ;) .
Wer ist denn der Hersteller der Maschine?
Die Fotos sind tatsächlich nicht gut ersichtlich.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2555
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18



Ähnliche Beiträge

Lohnt der Kauf einer Getreidemühle aus Geschmacksgründen?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Thomas Twisbi
Antworten: 16
Kenwood KM 416 und Getreidemühle?!
Forum: Küchenmaschinen
Autor: amateur
Antworten: 5
getreidemühle für Assistent
Forum: Küchenmaschinen
Autor: vena72
Antworten: 18
Kaufkriterien Getreidemühle
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Anonymous
Antworten: 8
Getreidemühle Fidibus XL oder Mockmill Lino 200
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Hepar
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz