Go to footer

Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon padrem » So 31. Jan 2021, 12:39

Hallo zusammen,

ich suche eine Knetmaschine für den Heimgebrauch, die auch weichere Weizenteige auskneten kann. Ob das Kriterium "Edelstahl-Knethaken" sinnvoll ist, sei mal dahingestellt, aber ich bin nun einmal Edelstahl-Fan.

Wir haben aktuell eine MUM5, die zwar einen Edelstahl-Knethaken hat, aber weichere Teige nicht auskneten kann, weswegen ich gerade nach einer Alternative für's Kneten suche. Die MUM5 werden wir behalten, sodass es völlig ausreicht, wenn die Neuanschaffung nur kneten kann und sonst nichts. Form- und produktionsbedingt scheint der Knethaken oft aus Aluguss zu sein, sowohl bei den beliebten Kenwood als auch bei günstigen Geräten (z.B. Klarstein Bella).

Wir kaufen sehr gern gebraucht, für rund 50 EUR ist eine Klarstein Bella Rossa zu bekommen, und ich hätte die eigentlich auf gut Glück und aus Neugier einfach mal ausprobiert, bei dem Preis hält sich das Risiko ja in Grenzen. Aber mich stört der Aluguss-Knethaken.

Zusammenfassung Anforderungen:
  • Edelstahl-Schüssel, abnehmbar
  • Edelstahl-Knethaken
  • Soll weichere Weizenteige (grob TA 170-180) auskneten können
  • Soll mit 1,5 kg gut klarkommen, besser 2 kg (oder mehr)
  • Wäre schön, wenn sie auch mit nur 1 kg Teig klarkommt (kein Muss)
  • Muss nicht unbedingt festere Teige kneten können, so was wie Pizzateig knet ich auch gern von Hand zu Ende
  • Reicht wenn sie außer Kneten nichts kann
Bin hier im Forum häufig über die MUM6 gestolpert, die gibt's auch häufig gebraucht. Scheint alle o.g. Anforderungen zu erfüllen, ich konnte nur keine klare Aussage finden, ob sie weichere Weizenteige ausgeknetet bekommt. Kann jemand etwas dazu sagen?

Und natürlich freue ich mich über Tipps, welche anderen Maschinen für meine Zwecke interessant sein könnten. Bevorzugt bis 200 EUR (gebraucht oder neu), aber ist keine harte Grenze, vor allem wenn sie solide konstruiert und ggf. eine Reperatur kein Ding der Unmöglichkeit ist.

Ansonsten bin ich motiviert die Aussage von Lutz "ich sage immer, dass keine vernünftige Teigknetmaschine unter 500 Euro zu bekommen ist" zu widerlegen; mich interessieren also insbesondere Maschinen unter 500 Euro Neupreis. :mrgreen:

Grüße
Grüße, padrem
padrem
 
Beiträge: 234
Registriert: Sa 2. Jan 2021, 11:55


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon Caröle » So 31. Jan 2021, 13:40

Hallo Padrem,
guck doch mal, ob es von Kenwood Modelle in der gedachten Preisspanne gibt.
Die Maschinen sind sehr gut und mit Edelstahlschüsseln und dickem Knethaken,
bei den Knethaken gibt es verschiedene Modelle, einige davon sind aus Chromstahl.

Die Kenwood Chef KVC3110S gibt es bei A... für 299 Euro, sehe ich gerade
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1246
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon padrem » So 31. Jan 2021, 16:08

Danke für den Tipp, aber die Kenwood haben meines Wissens alle auch einen Knethaken aus Aluguss, was ja gerade mein "Problem" ist.

EDIT: Scheinbar eine Falschinformation meinerseits, oder es gibt beides, bin gerade am Recherchieren.

EDIT2: Es gibt für die Kenwood einen Knethaken aus Edelstahl. Die Kenwood Chef XL Titanium KVL8320S wird mit Edelstahl-Knethaken ausgeliefert, womit sie trotz des höheren Preises für mich interessant wird. Die Kenwood Chef KVC3110S wird wohl mit Aluguss-Knethaken ausgeliefert. Ob man einen Edelstahl-Knethaken für die KVC3110S nachkaufen kann, weiß ich noch nicht.
Zuletzt geändert von padrem am Mo 1. Feb 2021, 00:31, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße, padrem
padrem
 
Beiträge: 234
Registriert: Sa 2. Jan 2021, 11:55


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon Caröle » So 31. Jan 2021, 16:48

Ja, man kann diverse Knethaken nachkaufen, aber nicht alle passen an jedem Modell.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1246
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon nutmeg » Mo 1. Feb 2021, 19:27

padrem hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich suche eine Knetmaschine für den Heimgebrauch, die auch weichere Weizenteige auskneten kann. Ob das Kriterium "Edelstahl-Knethaken" sinnvoll ist, sei mal dahingestellt, aber ich bin nun einmal Edelstahl-Fan.
[...]
Und natürlich freue ich mich über Tipps, welche anderen Maschinen für meine Zwecke interessant sein könnten. Bevorzugt bis 200 EUR (gebraucht oder neu), aber ist keine harte Grenze, vor allem wenn sie solide konstruiert und ggf. eine Reperatur kein Ding der Unmöglichkeit ist.

Ansonsten bin ich motiviert die Aussage von Lutz "ich sage immer, dass keine vernünftige Teigknetmaschine unter 500 Euro zu bekommen ist" zu widerlegen; mich interessieren also insbesondere Maschinen unter 500 Euro Neupreis. :mrgreen:


@hansigü hat erst jüngst (Nov 2020) etwas günstigeres 77934371nx46130/kuechenmaschinen-f7/suche-eine-kuechenmaschine-fuer-2-25-kg-mehl-t9035-s20.html#p189965 gekauft. Das erste Probekneten war auch erfolgreich. (Siehe ebendieser Thread weiter unten.)
lg Andreas
nutmeg
 
Beiträge: 358
Registriert: So 2. Feb 2020, 19:51


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon padrem » Mo 1. Feb 2021, 20:10

nutmeg hat geschrieben:@hansigü hat erst jüngst (Nov 2020) etwas günstigeres 77934371nx46130/kuechenmaschinen-f7/suche-eine-kuechenmaschine-fuer-2-25-kg-mehl-t9035-s20.html#p189965 gekauft. Das erste Probekneten war auch erfolgreich. (Siehe ebendieser Thread weiter unten.)

Vielen Dank für den Hinweis! Scheint mir nur, dass der Spezial-Doppelknethaken aus Alu-Druckguss ist, aber ganz sicher bin ich mir nicht, es steht leider nicht da.

LG
Grüße, padrem
padrem
 
Beiträge: 234
Registriert: Sa 2. Jan 2021, 11:55


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon hansigü » Mo 1. Feb 2021, 20:16

Aber die Maschine hat nur "veredelte" Aluhaken, nicht spülmaschinentauglich, zu spät, sie waren schon drinnen, der Glanz ist verschwunden :lala Stört mich aber jetzt nicht unbedingt!
Bin auch weiterhin mit ihr zufrieden, habe es nicht bereut. Vor allem sind die 5 kg roggenlastigen Teig, die ich sehr oft verarbeite, einfach gut aufgehoben in der großen Schüssel. Bei der Ankarsrum musste ich den Teig immer händisch in Schach halten. Aber auch meine Urkornbrote mit Einkorn und Emmer sind besser geknetet.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10212
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon padrem » Mo 1. Feb 2021, 22:15

hansigü hat geschrieben:Aber die Maschine hat nur "veredelte" Aluhaken

Inwiefern "veredelt"?

Habe gerade zum ersten Mal eine Knetmaschine mit einem richtigen Spiral-Knethaken aus Edelstahl unter 500 EUR gefunden (ich kenne zumindest bislang keine andere): Planetenrührmaschine 5 Liter von ggmgastro, Artikelnummer RTK5N. Kostet aktuell 342,60 EUR inkl. Versand. Ob sie taugt, weiß ich nicht. Macht aber einen soliden Eindruck.
Grüße, padrem
padrem
 
Beiträge: 234
Registriert: Sa 2. Jan 2021, 11:55


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon hansigü » Di 2. Feb 2021, 06:07

Sie glänzten wie Edelstahl, wie gesagt, die Beschichtung war nach der Spüli weg! :ich weiß nichts
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10212
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon northernlight » Di 2. Feb 2021, 07:19

Planetenrührmaschine 5 Liter von ggmgastro, Artikelnummer RTK5N. Kostet aktuell 342,60 EUR inkl. Versand.


Soll 3,5kg Teig mit nur 300W bearbeiten können? Klingt für mich etwas schwach auf der Brust. :ich weiß nichts
northernlight
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 4. Jul 2020, 15:54


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon padrem » Di 2. Feb 2021, 09:29

northernlight hat geschrieben:Soll 3,5kg Teig mit nur 300W bearbeiten können? Klingt für mich etwas schwach auf der Brust.

Uh, ok, völlig übersehen, hatte eine ganz andere Zahl im Kopf. Also die scheidet dann für meine Begriffe aus.
Grüße, padrem
padrem
 
Beiträge: 234
Registriert: Sa 2. Jan 2021, 11:55


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon benjamin » Mi 1. Sep 2021, 12:09

padrem hat geschrieben:Ansonsten bin ich motiviert die Aussage von Lutz "ich sage immer, dass keine vernünftige Teigknetmaschine unter 500 Euro zu bekommen ist" zu widerlegen;


Ich habe einen HM-7 Spiralkneter von ZBX (Guangzhou Zhibao Catering Equipment Co.Ltd). Der knetet feste und weiche Weizenteige in 2 Geschwindigkeiten, von etwa 500 g bis zu etwa 6.5 Kg, hat eine Leistung von 750W, mißt 49 x 29 x 37 cm und wiegt 32 Kg. Der hat mich einschliesslich FedEx Versandkosten nach Japan 65000 JPY gekostet, nach heutigem Umrechnungskurs sind das 498 EUR.

Nach Deutschland wären die Versandkosten mit FedEx sicherlich höher, aber mit Seefracht könnte man vielleicht gerade so um die 500 EUR liegen. Allerdings wird das Finanzamt auf den Gerätepreis von ca 300 EUR noch die Mehrwertsteuer berechnen, da wird es mit unter 500 EUR wahrscheinlich nichts, unter 600 EUR sollte aber machbar sein. Dafür hat man dann einen gewerblichen Kneter, unverwüstlich, solide, dieser ist sogar extrem leise (erstaunlich), kein Vergleich mit Haushaltsgeräten.

https://www.alibaba.com/product-detail/dc-mixer-machine-bakery-microcomputer-spiral_1600230471362.html
Respectus Panis — Respekt dem Brot
benjamin
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 06:20
Wohnort: Tokyo, Japan


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon Kläuschen » Mi 1. Sep 2021, 20:44

Ich bin mit meiner Kenwood Chef XL nicht zufrieden. Weizenteige, die Kleber bilden und sich dann um den Haken schlingen, funktionieren, aber weichere Teige schiebt der Haken an den Rand, wo sie dann kleben bleiben und nicht mehr geknetet werden. Man muss sie immer von Hand abschaben und in den Bereich des Hakens schieben. Ich habe auf Videos von Marcel Paa eine Maschine gesehen, wo es eine Vorrichtung gibt, die den Teig immer wieder zum Haken schiebt. Mittlerweile knete ich weiche Teige wieder mit meinem Handrührgerät.
Kläuschen
 
Beiträge: 352
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 20:17


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon Caröle » Mi 1. Sep 2021, 21:13

Hier wäre das Flexi-Rührelement von Kenwood eine Lösung, das reicht bis an den Rand und ist für Roggen und weiche Teige besser geeignet.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1246
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon lucopa » Mi 1. Sep 2021, 23:04

Es gibt sie, die Maschine unter 500 Euro:
https://www.agrieuro.de/knetmaschinen/spiralkneter-mit-festem-kopfstuck-c-105_1980.html?highlight=1501&lgw_code=121491501&gclid=CjwKCAjwybyJBhBwEiwAvz4G754HGHK84RcjmtUMUjTMMT7wUYxmeax_f_Hp-MtH4Ph_veaATDrJyhoCgZwQAvD_BwE
Was für mich eine Knetmaschine haben muss: 1. Einen beweglichen Knetarm! 2. Zwei Knetgeschwindigkeiten 3. Die Maschine sollte mindestens 3 kg Teig verarbeiten können.

Manfred
Nachbar fragt: "Hast Du Dein Heu schon hereingeholt?". Bauer antwortet: "Ich hab's noch nicht einmal hinaus gebracht".
lucopa
 
Beiträge: 742
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon Blauspecht » Do 2. Sep 2021, 11:23

Aufgrund meiner Erfahrung mit der Kenwood, die identisch mit Kläuschen war, habe ich mir eine Grilletta gekauft.
Bei klebrigen Roggenteigen muss ich zu Beginn - nach 5 Drehungen der Schüssel - ein einziges Mal mit einem Schaber den Teig vom Rand lösen. Ansonsten bleiben kleine Reste am Rand kleben. Danach ist keine weitere Aktion bis zum Ende des Knetvorgangs mehr notwendig :BT . Der Rand ist am Ende ohne Teigreste, fast blank.
Bei Weizenteigen (Pizza) ist keine Aktion notwendig.

PS:
Die Kenwood ist weiterhin für Kuchen im Einsatz. Dafür ist sie perfekt. Ist eben ein Rührer und kein Kneter.
KitchenAid K45SS, Kenwood Chef XL Titanium, Famag Grilletta IM5-S-HH
Backstahl, Brod & Taylor Gärautomat, Topf aus Gusseisen für Brot
Alles wird gut. :ich weiß nichts
Gerhard
Blauspecht
 
Beiträge: 42
Registriert: Do 4. Mär 2021, 19:47


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon Kläuschen » So 19. Sep 2021, 18:29

Hallo zusammen!
Ich habe bei Marcel Paa in einem Video eine Knetmaschine gesehen, die eine Art 'Begrenzer' hat, eine Sperre,die den Teig immer in den Bereich des Hakens schiebt. Weiß jemand, was für eine Marke das ist?

Viele Grüße
Klaus
Kläuschen
 
Beiträge: 352
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 20:17


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon nutmeg » So 19. Sep 2021, 19:24

Kläuschen hat geschrieben:Hallo zusammen!
Ich habe bei Marcel Paa in einem Video eine Knetmaschine gesehen, die eine Art 'Begrenzer' hat, eine Sperre,die den Teig immer in den Bereich des Hakens schiebt. Weiß jemand, was für eine Marke das ist?


Den sogenannten "Teigbrecher" hat z.B. die Famag Grilletta.

lg Andreas
nutmeg
 
Beiträge: 358
Registriert: So 2. Feb 2020, 19:51


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon meia » So 19. Sep 2021, 22:11

Hallo Klaus, versuche doch Marcel Paa zu kontaktieren, möglicherweise gibt er Dir Antwort. Soviel ich schon gesehen habe arbeitet er auch mit einer Ankarsrum- Knetmaschine, ev. meinst Du diesen "Begrenzer" eine Art Teigschaber der den Teig vom Schüsselrand wegschiebt. (Ich helfe allerdings auch immer noch ein bisschen mit nach)
Grüsse meia
meia
 
Beiträge: 36
Registriert: So 10. Apr 2011, 21:37


Re: Ordentliche Knetmaschine mit Edelstahl-Knethaken

Beitragvon hansigü » Mo 20. Sep 2021, 00:08

Habe jetzt drei Videos angeschaut, da war nur die Ankarsrum zu sehen. Das Teil was du meinst, ist der Teigabstreifer, der den Teig von der Kesselwand abstreift.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10212
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

Nächste


Ähnliche Beiträge

Knetmaschine - kleine Küche -- kalter Keller
Forum: Küchenmaschinen
Autor: heinheiopei
Antworten: 0
Assistent Knethaken ohne Teigabsteifer
Forum: Küchenmaschinen
Autor: esli
Antworten: 7
Knetmaschine, mal wieder
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Teigschubser
Antworten: 9
Klamer Brotteig-Knetmaschine
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Ria
Antworten: 16
welche Knetmaschine
Forum: Küchenmaschinen
Autor: yabba
Antworten: 12

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz