Go to footer

Neue Küche, erste richtige Maschine

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Mr. Crabs » Mi 2. Dez 2020, 20:34

Hallo zusammen,

Ich hoffe, die Community kann mir hier bei ein paar Fragen helfen.

Meine Frau und ich ziehen demnächst ins eigene Heim und ich möchte für die Küche eine richtige Küchenmaschine. Gott sei Dank habe ich hier freie Wahl, was ja nicht so selbstverständlich ist^^

Ich habe mich hier schon hoch und runter gelesen und war auch schonmal bei einem Händler bei mir um die Ecke um mich zu informieren.

Generell soll meine Maschine ein Allzweckmittel sein, dazu aber auch Teige in "größeren" Mengen verarbeiten. Ich denke da an max. 2-2,5 kg Mehl.

Nach euren ganzen Beiträgen habe ich mich so ein wenig auf die aktuelle Ankarsrum eingeschossen. Die finde ich schon ziemlich toll. Ebenfalls hatte ich mal die Bosch Optimum9 und die Kenwood Ultimate Xl in die nähere Auswahl genommen.

Die Kenwood ist ja ebenfalls relativ leistungsstark und hat super viel Zubehör. Ich denke vom Allround-Paket ist das sicher ne super Investition.

Zu der Bosch habe ich bei euch noch gar nix gelesen, nutzt die niemand oder ist die für meine Wünsche ungeeignet?

Am wichtigsten ist mir aber: Gibt's bei der Ankarsrum Schutzmechanismen oder ähnliches, da ich in der näheren Zukunft auch bestimmt mit meinem Nachwuchs gemeinsam backen möchte. Ist die Maschine für so etwas in Ordnung (da ja keine Abdeckung, Gitter, ect) oder habe ich da zu Unrecht etwas bedenken? Natürlich steht man dabei, aber die Augen sind ja nicht zu 100% nur beim Kind...

Beste Grüße
Pascal
Mr. Crabs
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 2. Dez 2020, 13:51
Wohnort: Pfalz


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon littlefrog » Mi 2. Dez 2020, 21:27

Ich habe eine (alte) Kenwood. Die kommt ab 1 kg Mehl bereits an ihre Grenzen und ächzt (und das nicht erst seit heute, das war von Anfang an so). Ich habe mir die Häussler Alpha zugelegt, das ist Schlosserqualität, das geht sicher nicht so schnell kaputt! Allerdings ist das eine reine Knetmaschine. Eine eierlegende Wollmilchsau kann zwar alles, aber nichts richtig (meistens, und meine Meinung). Bei Nähmaschinen ist das übrigens genauso. Singer hat sogar Nähmaschinen gebaut, die Leder auf Holz genäht haben. Und es gibt auch Knetmaschinen extra für Schwarzbrot (gestern im TV gesehen, Brot im Norden oder so, Tipp von hier). Und so ist das auch mit Küchenkram. Lieber richtig, als doppelt gekauft. Zumindest ich habe kein Geld übrig für Doppelkäufe.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2303
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Mr. Crabs » Mi 2. Dez 2020, 21:45

Danke für den Vorschlag, das gleiche habe ich von meiner Schwiegermutter auch gehört. Die hat sich vor 3 Jahren auch eine Alpha geholt.

Diese ist mir aber fast schon zu groß und halt wirklich nur zum kneten da...
Mr. Crabs
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 2. Dez 2020, 13:51
Wohnort: Pfalz


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon littlefrog » Mi 2. Dez 2020, 23:10

Ja, die ist groß, und wer wenig Platz hat, ist mit einem Allrounder sicher besser bedient. Aber achte immer auf die maximale Mehl- bzw. Teigmenge und auf die Zeit des erlaubten Dauerbetriebs!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2303
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon _xmas » Do 3. Dez 2020, 09:57

Da sich bei der Ankarsrum der Kessel dreht und nicht der Haken, wird die Konstruktion einer Sicherheitsabdeckung kaum gelingen, macht auch nicht viel Sinn, da man während des Knetvorgangs manchmal „nachjustieren“ muss.
Die Kenwood als Allrounder kann ich dir empfehlen, wie Susanne schreibt muss sie dir allerdings von der Größe her zusagen.
Ich selbst arbeite mit der Kenwood CC, der Ankarsrum und der Teddy. Bei sehr großen Teigmengen habe ich in der Vergangenheit auch mal 2 Portionen Teig hintereinander geknetet. Mein Haushaltsbackofen kann eh nur 2 große Brote aufnehmen, also wurde dann auch hintereinander gebacken.
Ein herzliches Willkommen im Forum.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12653
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Mr. Crabs » Do 3. Dez 2020, 11:36

Das nenn ich mal fixen Service.

Ankarsrum hat mir innerhalb von 30min folgendes zum Verletzungsrisiko geschrieben :

"Das 80 Jahre alte Ankarsrum Konzept wird gerade deshalb so geliebt, da man von oben den Teig befühlen kann, ohne das die Maschine abgestellt werden muss. Es gibt auch keine scharfen Kanten oder Messer bei der Ankarsrum. Es müsste schon sehr dumm laufen, um sich daran verletzen zu können. Mit einer Krawatte sollte man sich vielleicht nicht gerade drüber lehnen. Aber ansonsten waren Generationen von Kindern bisher sicher, da die Maschine auch beim Teigkneten sehr langsam läuft. Einen Spritzschutz oder ähnliches gibt es bei Ankarsrum nicht"
Mr. Crabs
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 2. Dez 2020, 13:51
Wohnort: Pfalz


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Tim_backt » Do 3. Dez 2020, 18:44

Ich habe eine Kenwood Cooking Chef Gourmet und habe schon 2 kg Teig problemlos verarbeitet. Und dazu gibt's natürlich diverses Zubehör.
Die Ankarsrum soll vom "Knetkonzept" etwas gewöhnungsbedürftig sein, aber damit scheinst du dich ja schon beschäftigt zu haben und außerdem gibt es hier Erfahrenere als mich (in Sachen Backen und Ankarsrum), die dazu besser etwas sagen können...
Tim_backt
 
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon _xmas » Do 3. Dez 2020, 18:55

da man von oben den Teig befühlen
... befühlen soll wohl befüllen heißen (?)
Und trotzdem: Kinder haben zuweilen auch lange Haare oder "flattrige" Shirts an.
Die neugierigen Kinder fassen sehr gerne ein ins Knetgeschehen. Das habe ich im Mai erlebt, mit 2 Kindern (5 und 7), die auf die Arbeitsplatte geklettert sind und ihre Hände nicht bei sich behalten konnten. Ich habe mich keine Sekunde weggedreht.
Auch die Ankarsrum schützt - egal in welchem Gang sie arbeitet - nicht vor Verletzungen.

BTW: eine Küche ohne Verletzungsrisiko für Groß und Klein gibt es wohl nicht. :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12653
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Mikado » Do 3. Dez 2020, 19:32

Mr. Crabs hat geschrieben:"...Aber ansonsten waren Generationen von Kindern bisher sicher, da die Maschine auch beim Teigkneten sehr langsam läuft."

Sorry, aber wer dir das als Statement geschickt hat, kann sich schon mal warm anziehen.
Jene Firma geht ein enormes juristisches Risiko ein.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Mr. Crabs » Do 3. Dez 2020, 22:31

Ich habe nicht vor, es drauf ankommen zu lassen ^^
Mr. Crabs
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 2. Dez 2020, 13:51
Wohnort: Pfalz


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Mikado » Fr 4. Dez 2020, 00:03

Da du unter anderem die Ankarsrum/Assistent ins Auge gefasst hast, den Thread habe ich eben zufällig gesehen:
Assistent Original Küchenmaschine
Ich habe die Maschine nicht selbst, aber vielleicht kannst du dort einige Infos sammeln, die dir nützen.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Zwiebelkuchen » Mo 7. Dez 2020, 12:05

Meine Geschwister und ich planen gerade unserer Mutter zu Weihnachten auch eine Küchenmaschine von wahrscheinlich Kenwood zu schenken. Wir suchen noch und sind uns im Moment uneinig, welche wir ihr holen sollen, die Auswahl ist einfach so groß (https://www.sternefood.de/kenwood-kuechenmaschine-test/ ). Ich kenne mich überhaupt nicht mit Küchenmaschinen aus, aber viele hier im Forum scheinen ja auch vor allem auf diesen Hersteller zu setzen, da werden wir wahrscheinlich nicht viel falsch machen, wenn wir uns für ein Modell von denen entscheiden.
Leben, Lieben, Backen.
Benutzeravatar
Zwiebelkuchen
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 9. Okt 2020, 21:29


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 7. Dez 2020, 12:18

Soll das Geschenk eine Überraschung sein?
Auf jeden Fall gilt es zu berücksichtigen, für welchen Zweck die Maschine eingesetzt wird, und/oder welche Funktion zusätzlich gewünscht wäre. Manchmal erfordert ein neues Gerät Umdenken, bisherige Gewohnheiten müssen oder können geändert werden, je nach Perspektive.
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1423
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Eliza » Mo 7. Dez 2020, 12:20

Zwiebelkuchen hat geschrieben:Meine Geschwister und ich planen gerade unserer Mutter zu Weihnachten auch eine Küchenmaschine von wahrscheinlich Kenwood zu schenken. Wir suchen noch und sind uns im Moment uneinig, welche wir ihr holen sollen, die Auswahl ist einfach so groß (https://www.sternefood.de/kenwood-kuechenmaschine-test/ ). Ich kenne mich überhaupt nicht mit Küchenmaschinen aus, aber viele hier im Forum scheinen ja auch vor allem auf diesen Hersteller zu setzen, da werden wir wahrscheinlich nicht viel falsch machen, wenn wir uns für ein Modell von denen entscheiden.


Ich habe mir auch eine Kenwood gekauft. Die Titanium XL, weil die für's Brotbacken als besonders gut empfohlen wurde (ich glaube, das war ein Artikel auf dem Plötzblog...?). Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Die Maschine ist toll. Allerdings würde ich mir, wenn ich sie größtenteils eben nicht für schwere Teige nutzen würde, eher die mit dem kleineren Kessel kaufen. Will sagen, überleg dir, was deine Mutter damit anstellen wird. Für den normalen Hausgebrauch empfinde ich die kleinere Maschine als absolut in Ordnung.

LG, Eliza
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Mr. Crabs » Fr 11. Dez 2020, 11:08

War es nicht so, dass die kleinere Maschine zum kneten eher ungeeignet war?

Dachte der große Motor + der Profiknethaken passt nur in die Xl Variante.

Aktuell gibt's auch noch die Chef Elite Xl mit 1400 Watt zu nem überschaubaren Preis.

Ich habe mich auch noch nicht entschlossen :(

Zum Glück steht der Umzug erst im neuen Jahr an, da habe ich noch etwas Zeit bis nach Weihnachten mit der Maschine zu warten :D

Gruß
Pascal
Mr. Crabs
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 2. Dez 2020, 13:51
Wohnort: Pfalz


Re: Neue Küche, erste richtige Maschine

Beitragvon Eliza » Fr 11. Dez 2020, 18:29

Mr. Crabs hat geschrieben:War es nicht so, dass die kleinere Maschine zum kneten eher ungeeignet war?
Pascal


Ja, habe ich auch in Erinnerung. Deshalb habe ich ja auch geschrieben, es käme darauf an, was mit der Maschine gemacht werden soll. Wenn jemand nicht so viel knetet, macht es ja auch nichts...

LG, Eliza
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37



Ähnliche Beiträge

Neue Eigenbrötlerin
Forum: Willkommen
Autor: Eigenbrötlerin
Antworten: 16
Ich bin der Neue!
Forum: Willkommen
Autor: Gast
Antworten: 0
Bericht: Mein erster Backversuch - meine erste Pizza
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: george
Antworten: 10
Quellstück... die richtige Wassermenge
Forum: Anfängerfragen
Autor: Mark
Antworten: 4
Beeketal BTK 20 - bald meine Maschine!
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Amboss
Antworten: 40

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz