Go to footer

Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Brötchentante » Di 4. Sep 2012, 16:39

Sodele
Ich bin an sich zufrieden mit meiner Kenwood 040 Major,aber sie ächzt doch mir zu sehr bei 2 kg Teig.
Jetzt liebäugle ich natürlich mit einer Anschaffung einer kräftigeren Teigmaschine.
Das einzige Zubehör,welches mir bei der Kenwood noch fehlt, ist der Flocker.Ich brauche also nichts mehr.
Es wurde ja schon viel über die Assistent geschrieben.Backwolf hat ja auch super
Backbeispiele uns damit beschert.Etwas nervös wurde ich wegen der Schraubeneinstellungsgeschichte.
Interessant wäre für mich nun eine Diskussion zwischen beiden Lagern:
Alpha versus Assistent
Lohnt sich der hohe Anschaffungspreis wirklich?
.adA
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 15:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Backwolf » Di 4. Sep 2012, 19:22

Kein Grund nervös zu werden wegen der Schraubeneinstellung, muss man nicht aber kann man - ich benutze die Justierung der Walze bei einer größeren Menge Teig, bei z.b. kleinen Mengen lasse ich es einfach.

Pro Alpha: Größe Teigmengen als bei Assistent, für alle Teige geeignet, keine Probleme bei nachträglicher, langsamer Wasserzugabe oder Unterknetung von Quellstücke, Fett etc.
Kontra Alpha: Stärkere Teigerwärmung als bei der Assistent - kann man durch kühleres Wasser ausgleichen

Pro Assistent: geringe bis mäßige Erwärmung der Teige, gut geeignet für weiche bis mittelfeste Teige und solche Teige die lange geknetet werden müssen. Geringe Gefahr einer Überknetung.
Kontra Assistent: Trockene Teige ( um TA150) werden nicht glatt genug geknetet, Teig bleibt öfters liegen. Wasserzugabe am Besten nur mit Sprayer, sonst mit Spielereien mit den Knetwerkzeugen verbunden, ebenso bei Zugabe von Quellstücken. Ganz schlechte Erfahrung mit Verknetung von kalten Schmalz, Butter etc. - hier waren noch Bröckchen am Schluss im Teig vorhanden. Musste alles in die Kenwood geben und richtig durchkneten lassen. Bei weichem Schmalz oder Butter (Normalfall) kein Problem.

Bei der Assistent kommt bei mir überwiegend die Walze, bedingt durch kleine Mengen Teig zum Einsatz.

Alles meine rein persönlichen Erfahrungen, im Grunde kann man Beide Maschinentypen nicht vergleichen, sind wie ich schon mal sagte andere Welten und Arbeitsweisen. Würde beide Maschinen wieder kaufen.

**Duck und weg - bevor die ganzen Assistent-Besitzerinen kommen und mich hauen**
Backwolf
 


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Tosca » Di 4. Sep 2012, 20:24

Hallo Brötchentante,
warum kaufst Du nicht die größere Kenwood Major KM 20? Dazu noch den besseren Knethaken von Kenwood Cooking Chef (sofern dieser nicht inzwischen Standard ist). Ich bin mit dieser Maschine bestens zufrieden und sie schafft auch schwere Vollkornteige ganz locker.
Tosca
 


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Backwolf » Di 4. Sep 2012, 20:33

Hallo Ute,

die KM040 ist eine Major mit einem 6,2L Kessel und Timer - die habe ich auch.
Meines Wissens hat Brötchentante den Knethaken. Die KM20 bzw. KM020 ist die Gleiche nur ohne Timer.

@Brötchentante

Einen Flockervorsatz und den entsprechenden Adapter bekommst Du bei Messerschmidt.
Backwolf
 


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon _xmas » Di 4. Sep 2012, 22:21

ich benutze die Justierung der Walze bei einer größeren Menge Teig, bei z.b. kleinen Mengen lasse ich es einfach.

Jepp, mach ich auch so. Das Handling der Assistent ist gewöhnungsbedürftig - für 3 oder 4 Kneteinsätze vielleicht - dann ist alles gut und ganz normal. Ich hatte jedenfalls (und habe bis heute) keine Probs mit der Assistent.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11767
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Brötchentante » Di 4. Sep 2012, 22:37

Backwolf hat geschrieben:Hallo Ute,

die KM040 ist eine Major mit einem 6,2L Kessel und Timer - die habe ich auch.
Meines Wissens hat Brötchentante den Knethaken. Die KM20 bzw. KM020 ist die Gleiche nur ohne Timer.

@Brötchentante

Einen Flockervorsatz und den entsprechenden Adapter bekommst Du bei Messerschmidt.

danke...Backwolf,der Flocker steht schon auf meiner Liste den Rest habe ich ja schon.Und Du hast Recht,ich habe die große Kenwood und den zusätzlichen Kneter.
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 15:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Brötchentante » Di 4. Sep 2012, 22:42

Die Assistent ist wohl kleiner und damit handlicher für die Küche.
Der Preis ist auch netter.
Aber mich interessiert die Knetergebnisse bei z.B. Baguetteteigen..
Wie sind da die Unterschiede?
Alpha ist ja eine reine Knetmaschine,assistent eine Küchenmaschine .
Meine Teigmenge liegt bei 1,5-2 kg
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 15:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon BrotDoc » Di 4. Sep 2012, 22:46

Hallo,
vielleicht zu dem, was Backwolf geschrieben hat, noch zu ergänzen: die Alpha knetet - jedenfalls nach meiner Erfahrung - alle Teige, egal ob klebrige Roggenteige oder weiche Weizenteige optimal.
Da habe ich insbesondere bei den erstgenannten einige Zweifel bei der Assistent. Walze und Rührstab sind eindeutig eher auf bindige kleberhaltige Teige (Weizenteige) ausgelegt.
Ob das allerdings einen Mehrpreis von 1000 Euro rechtfertigt, muß jeder mit sich selbst und seinem Geldbeutel ausmachen.
Ich gebe gerne zu, daß bei meiner Entscheidung für die Alpha nicht nur rationale Gründe eine Rolle gespielt haben. Seit ich sie bei Ketex in Aktion gesehen habe, hat es mir in den Fingern gejuckt, diese geniale Knetmaschine auch irgendwann zu nutzen.
@Brötchentante: Meine Teigmengen bewegen sich zwischen 1 und 3 kg. Die Alpha schafft das spielend. Da ich derzeit aufgrund meiner brummenden Praxis und Freizeitstreß Probleme habe, hinreichend Zeit zum Backen zu finden, denke ich über die Anschaffung von noch mehr Backformen und Gärkörbchen nach, damit ich zukünfigt mehr auf Vorrat backen kann. Da hat die Alpha sicher noch Reserven.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Brötchentante » Di 4. Sep 2012, 22:54

BrotDoc hat geschrieben:@Brötchentante: Meine Teigmengen bewegen sich zwischen 1 und 3 kg. Die Alpha schafft das spielend. Da ich derzeit aufgrund meiner brummenden Praxis und Freizeitstreß Probleme habe, hinreichend Zeit zum Backen zu finden, denke ich über die Anschaffung von noch mehr Backformen und Gärkörbchen nach, damit ich zukünfigt mehr auf Vorrat backen kann. Da hat die Alpha sicher noch Reserven.


:mz Brotdoc...ich dachte schon ,Du denkst Anschaffung weiterer Geräte nach...quasi ein Fuhrpark alla Backwolf... :xm
Gärkörbchen? eher Gefriertruhen
Was sind die Maße der Alpha,wegen benötigtem Platz und so.. :l
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 15:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon BrotDoc » Di 4. Sep 2012, 22:58

Brötchentante hat geschrieben:Was sind die Maße der Alpha,wegen benötigtem Platz und so.. :l


:lol: :lol:
Keine Sorge.... allenfalls ein Manz wird es in den nächsten Jahren auch noch nach Lehmbraken schaffen.. Für genug Gefriertruhen ist schon gesorgt. Wir haben eine Truhe und 2 Liebherr-Kühlschränke mit jeweils 3 großen Gefrierfächern. Bei unserem Obst- und Gemüseverbrauch ist das unumgänglich. Für Brotvorrat ist aber noch Platz.
Für die Alpha brauchst Du ca. 50 cm Tiefe und 40 cm Breite. Hoch ist sie auch ca. 50 cm.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Brötchentante » Di 4. Sep 2012, 23:12

BrotDoc hat geschrieben:
Brötchentante hat geschrieben:Was sind die Maße der Alpha,wegen benötigtem Platz und so.. :l


:lol: :lol:
Keine Sorge.... allenfalls ein Manz wird es in den nächsten Jahren auch noch nach Lehmbraken schaffen.. Für genug Gefriertruhen ist schon gesorgt. Wir haben eine Truhe und 2 Liebherr-Kühlschränke mit jeweils 3 großen Gefrierfächern. Bei unserem Obst- und Gemüseverbrauch ist das unumgänglich. Für Brotvorrat ist aber noch Platz.
Für die Alpha brauchst Du ca. 50 cm Tiefe und 40 cm Breite. Hoch ist sie auch ca. 50 cm.

gut und sie wiegt 30 kg und wandert deshalb auch nicht.
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 15:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon babsie » Mi 5. Sep 2012, 07:12

also die Alpha stellt sich niemand (ohne Maschinenbaustudium) in die Küche, das ist klar, und mit 30 kg ist sie auch nicht gerade leicht zu bewegen

auch wir haben nach der Kenwood Chef (die ist ja noch eine Klasse unter der Major) überlegt, uns eine solche anzuschaffen, aber Verstand siegte über Leidenschaft. Bei einer kleinen Familie (2 Personen) und normalen Kühlschrankgrößen (keine Eisbären in Pflege) lohnt sich diese Maschine niemals nicht, nur zur Befriedigung der Leidenschaft. Unterschiede wird es geben aber wer wirklich wird sie feststellen, der normale Brotesser sicher nicht. So sind die letzten 10% Verbesserung mit 200% Mehrkosten verbunden, und das muß jeder selbst entscheiden. Ich denke Fachwissen des Bäckers und otimale Teigführung/bearbeitung hilft meistens mehr als die beste Knetmaschine.

Unsere Lösung: Kenwood Chef für die kleinen Kneterei des Alltags, bei Brot/Brötchenorgien wird die Assistent aus dem Schrank geholt und reicht für unsere Ansprüche völlig aus.
babsie
 
Beiträge: 1259
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Backwolf » Mi 5. Sep 2012, 07:54

@Babsi

Du irrst, die Alpha befindet sich in den allermeisten Fällen in der Küche, hier gibt es diverse Möglichkeiten. In der Regel hat die Alpha seinen festen Platz und braucht nicht hin und her bewegt werden - ansonsten benutzt man fahrbare Untergestelle und die Einbauvariante. Wenn man die Assistent quer legt um Zubehörteil anzustecken braucht man gerade 8 cm weniger Platz als bei der Alpha und von den 8 cm muss man noch den Platz für die Hände zwecks Umstellungen berücksichtigen. Für was ein Maschinenbaustudium ?

Babsi hat geschrieben:Ich denke Fachwissen des Bäckers und otimale Teigführung/bearbeitung hilft meistens mehr als die beste Knetmaschine.

Stimmt, aber einiges an Fachwissen der Bäcker und die beste Knetmaschine sind unschlagbar ;)
Man könnte aber auch sagen: Was nützt das Fachwissen, wenn die Maschine den Teig nicht optimal herstellen kann.
Nichts gegen die Assistent, man sollte aber auch die Schwächen mit offenen Augen sehen und sie nicht nur in den höchsten Tönen loben - obwohl als Küchenmaschine eine Klasse für sich

@Brötchentante

Bei Deiner Menge von 1-2 kg würde die Assistent genügen, hast ja noch die Kenwood als Apha-Miniausgabe. Bagetteige und ähnliche Teige funktionieren auch sehr gut mit der Assistent. Beide Maschinen liefern einen gut ausgekneteten Teig. Reine weiche Weizenteige stelle ich generell mit der Assistent her.

Bild
Teig für Wurzelbrote und Baguett mit der Assistent
Backwolf
 


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon babsie » Mi 5. Sep 2012, 08:50

@ Backwolf
naja, eine direkte Schönheit ist weder die Alpha noch die Assistent, und deshalb habe ich beide aus der Küche verbannt. Die Kenwood hat ihren Platz, sie ist von den Maßen und der Optik her durchaus ein Küchenelement. Die Arbeitsbplatten hier sind mir zu wertvoll um sie mit nur selten genutzten Maschinen vollzustellen.

Nur so aus Spaß, wer außer Dir hat seine Alpha in der Küche stehen - Brotdoc, gestehe!
babsie
 
Beiträge: 1259
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Backwolf » Mi 5. Sep 2012, 08:57

@Babsie

Mit den Schönheiten gebe ich Dir recht, allerdings kaufe ich Maschinen wegen den Funktionen bzw. was sie kann und nicht ob sie optisch zur Küchenausstattung passt und sich eingliedert oder ein Küchenelement ist - das kommt bei mir erst sekundär an die Reihe wie z.B. Farbe. Aber auch das ist nicht so wichtig, da sie abgedeckt sind und die Farbe nur bei Benutzung sichtbar ist.

Mit so einem Untergestell kannst Du die Alpha aus der Küche verbannen und hinschieben wo Du willst z.B. Abstellraum, Bad, Wohnzimmer, Schlafzimmer,Terasse oder einfach dort wo ein ungenutzte Nische ist. Früher immer in die Nische gefahren, wo jetzt das bekannte Regal in der Küche ist.

66 cm hoch, 30 cm breit und 50 ccm tief:
Bild
Backwolf
 


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Brötchentante » Mi 5. Sep 2012, 10:06

Moin,Moin
Meine Überlegung für eine reine Teigknetmaschine kam ,weil ich ja mit der Kenwood eine multifunktionale Küchenmaschine besitze.Als ich letztes Jahr mal den Eisaufsatz in Betrieb hatte,gab es wegen Überbeanspruchung einen Knacks in dem Gelenk von der Kenwood.Seitdem ächzt sie erheblich.Meine Teige sind manchmal schwerer Natur und da kommt sie an ihre Grenzen.
Ich denke ,eine reine Teigknetmaschine ,ohne weitere Verwendungsmöglichkeiten ,wäre nicht schlecht.
Alles was ich sonst an Zubehör für eine KM noch bräuchte ,habe ich ja bei der Kenwood.
Das Design der Alpha ist ja ähnlich wie die Kenwood.
Ich habe im Netz gegoogelt ,da gibt es wirklich noch hässlichere Dinger.
Platz in der Küche habe ich auch .
Der Preis der Alpha ist allerdings heftig. Gäbe es günstigere Alternativen,die genauso arbeiten,wäre ich dankbar.
Da ich keine Tüftlerin bin,wurde ich halt verschreckt durch den Hinweis,dass man bei der Assistent irgendwas bei irgendwelchen Teigen schrauben müsste.
Eigentlich möchte ich mein Tüfteln auf die Zusammenstellung leckerer Zutaten für meine Teigwaren beschränken.
Weitere Mechaniker sind auch nicht im Haus.
1770 € ist ein stolzer Preis.
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 15:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon BrotDoc » Mi 5. Sep 2012, 10:07

babsie hat geschrieben:Nur so aus Spaß, wer außer Dir hat seine Alpha in der Küche stehen - Brotdoc, gestehe!


:lol: :lol:
Doch, meine steht li. neben dem Kochfeld auf der Arbeitsplatte mit übergstülpter Schutzhaube. Dort stört sie mich nicht besonders. Wir haben aber auch eine sehr große Arbeitsplatte die um 2/3 des Raumes herum geht.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Backwolf » Mi 5. Sep 2012, 10:16

@Brötchentante

Eine normale 1-Gang reicht auch für Teige und aus Edelstahl muss sie ja auch nicht sein, dann wird es schon billiger. Warum lässt Du Kenwood nicht reparieren oder kaufst Dir eine neue Major ? - für Deine Menge Teig reicht sie doch aus.
Backwolf
 


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Brötchentante » Mi 5. Sep 2012, 10:23

Backwolf hat geschrieben:@Brötchentante

Eine normale 1-Gang reicht auch für Teige und aus Edelstahl muss sie ja auch nicht sein, dann wird es schon billiger. Warum lässt Du Kenwood nicht reparieren oder kaufst Dir eine neue Major ? - für Deine Menge Teig reicht sie doch aus.

...weil es bei der Teigbearbeitung schon Mängel gibt.Ein bisschen nervig ist es schon,wenn der Teig am Quirl hochwandert.Manche Teige gelingen nicht so gut.Ich denke,da kommt die Kenwood an ihre Grenzen.Bei 2 kg schweren Teigen fehlt ihr die Kraft,meine Meinung.
Wofür bräuchte man den 2.Gang bei der Alpha?
LG
:BT Brötchentante :BT
Benutzeravatar
Brötchentante
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 21. Sep 2010, 15:04
Wohnort: ein Ruhrgebietsort


Re: Neuanschaffung ?Alpha versus Assistent ?

Beitragvon Backwolf » Mi 5. Sep 2012, 10:33

Hatte bisher keine Problem bei der Kenwood mit dem Spezialhaken, egal ob ich reinen Roggenteig oder trockene Teige knete.

Der 1. Gang wird meist für ein gründliches vermischen der Zutaten und ankneten verwendet und der 2. Gang dann für das Auskneten. Typisches Beispiel ist der Teig für Wurzelbrote mit TA175: 15 Min. auf Stufe 1 und 5-7 Min Stufe 2 - danach sollte sich der Weizenteig vom Schüsselrand lösen.
Soll einen schönen glatten, elastischen Teig ergeben. Allerdings ob das so ist kann Brotdoc sagen. Vor allem nachträgliche Wasserzugabe und kurz in den 2. Gang geschaltet nimmt der Teig schneller das Wasser auf und der Teig rutscht nicht im Kessel hin und her .
Backwolf
 

Nächste


Ähnliche Beiträge

Alpha Knetmaschine
Forum: Küchenmaschinen
Autor: leachim
Antworten: 8
Enttäusch über Assistent. Wie Richtigen Umgang lernen?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Flowerking
Antworten: 37
Plastikschüssel für Assistent
Forum: Küchenmaschinen
Autor: olivenbäumchen
Antworten: 3
Assistent 3,5Kg Teig aus 100 % Roggenschrot
Forum: Küchenmaschinen
Autor: selberbacken43
Antworten: 22
Paddel/K-Haken für Alpha / Lea
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Heroki
Antworten: 2

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz