Go to footer

klappbare Gärbox Brod & Taylor

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon _xmas » Mo 12. Mai 2014, 08:19

Guten Morgen Rudolf, ich habe Dich ja richtig verstanden, alles ist gut. :del
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11302
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon moni-ffm » Mo 12. Mai 2014, 15:07

Ich muss zu dieser Gärbox auch noch meinen Senf dazugeben:

Seit ich umgezogen bin und meine Küche deutlich einfacher (um nicht zu sagen primitiver) ausgestattet ist als die vorige, habe ich größere Probleme rund um mein Hobby Brotbacken. Ein fundamentales: die richtige Temperatur sowohl bei Vor- und Sauerteig als auch bei Stock- und Stückgare. Meine Küche hat max 21 °, über Nacht deutlich weniger. Damit kann ich gut leben, aber kein Sauerteig. Und mein Kühlschrank ist zu klein für eine Übernachtgare, da geht max 1 Schüssel mit Vorteig rein... Also sowohl Probleme mit zu niedriger als auch zu hoher Temperatur...

Eine selbst zusammengebaute Gärbox kam nicht infrage: zu groß (kann sie nirgendwo ausser auf dem Kleiderschrank aufbewahren, weil kein Platz), löst das Problem der kalten langen Gare nicht, ich bin kein Bastler und unprofessionelle Lösungen will ich nicht. Als dann diese Gärbox die Brotbackforen durcheilte, war ich sofort interessiert: klappbar, zuverlässig, geringer Stromverbrauch (an die Zweifler: schon mal nachgeprüft, was der ständige Betrieb einer Backofenlampe an Strom verbraucht?), parallel zum Hochheizen des Backofens zu betreiben und hygienisch, weil im Ernstfall mit Essigwasser abwaschbar. Das wars, zumindest für die "normale" Gare.

Und dann habe ich mir zusätzlich 4 Kühlakkus gekauft und diese im Tiefkühler auf - 18 ° gebracht. Wenn ich eine lange kalte Gare machen will, wird die Gärbox aufgebaut, die Wasserschale rausgenommen und stattdessen die Kühlakkus rein, Gitterrost drauf und Teig/Gärkörbchen hineingestellt. Da ich Angst hatte, dass der Teig zu kalte Füße bekommt, habe ich vorsichtshalber den Gitterrost auf kleine Gläser gestellt und so den Abstand zwischen Kühlakkus und Teig vergrößert. Dann habe ich die Gärbox mit einer Isolierdecke, die ich schon besaß, abgedeckt. Vorher Thermometer in die Box und des öfteren duch das Fenster im Deckel die Temperatur geprüft. Und: es funktioniert! Am nächsten Morgen beträgt die Temperatur in der Box immer noch nur 6 - 7 Grad und der Teigling war super, ebenso das gebackene Brot. Sollte es im Sommer deutlich wärmer in meiner Küche werden, gibt es 2 weitere Kühlakkus, die vor dem Schlafengehen zusätzlich in die Gärbox kommen.

Seitdem backe ich mit viel Begeisterung Brot und Brötchen mit Übernachtgare und freu mich jedes Mal über das wunderbare Aroma. Auch in meinem vorherigen Kühlschrank war kein Platz für ein Lochblech mit Brötchen, jetzt kann auch ich morgens ohne großen Zeitaufwand frische Brötchen backen - dank der Gärbox! Für mich eine der wichtigsten Anschaffungen rund ums Brotbacken! :kl :kl :kl

LG
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 565
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon _xmas » Mo 12. Mai 2014, 15:16

Schön Moni, dass Du so gute Erfolge hast mit der Box (und mit der umgekehrten Temperatur, tolle Idee).
Grüße von hier :del
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11302
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon pelzi » Mo 12. Mai 2014, 16:14

Mensch Moni, eine super Idee. Das probiere ich demnächst auch aus mit Übernachtgare in der Gärbox. Kühlakkus habe ich ja.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon Backwolf » Di 13. Mai 2014, 10:41

Die Box ist vor 1 Std. geliefert wurden und ein Test läuft. Habe einen Sauerteigansatz gemacht, diesen in einer 2L Behälter mit Deckel insgesamt 14 cm hoch gegeben - entspricht etwas mehr wie eine höheren Kastenform. Oben drauf zwecks Kontrolle eine Hygrometer mit Thermometer.

Schale mit kochenden Wasser zu 3/4 gefüllt, mittig gestellt und Gitter drauf. Die Schüssel dann mittig auf das Gitter gesetzt, die 4 Seiten wo das Scharnier ist abgeklebt mit Folie und Tesafilm. Deckel aufgelegt und Gerät auf 30°C eingestellt. Ergebnis ist seit einiger Zeit: konstante 30°C und 72% Luftfeuchtigkeit.

Diese angegebenen 75-80% Luftfeuchtigkeit ist wohl nur bei max . Temperatur möglich. Werde das Teil im Auge behalten und öfters kontrollieren. Gare von Broten werde ich darin wohl nicht machen, was ich auch nicht vorgesehen hatte. Schauen wir mal wie sich das entwickelt.

Nachtrag 13:17 Uhr: Luftfeuchtigkeit auf 74% gestiegen, Temperatur weiterhin konstant. Aktuelle Luftfeuchtigkeit ohne Bedeutung, da der Teig in der Zeit bereits verbacken und das Brot fast ausgekühlt wäre.
Backwolf
 


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon babsie » Mi 14. Mai 2014, 06:26

@ Wolfgang

sehe ich das richtig daß durch die Konstruktion beim Betrieb nach Deinen Messungen (Luft)Feuchtigkeit verloren gehen kann, wenn nicht zusätzlich Abdichtungsmaßnahmen getroffen werden?

Allerdings, spricht was dagewgen bei der Reifung von ST eine Schüssel mit Deckel zu verwenden, um gleich das bessere Kleinklima zu erhalten?
Zuletzt geändert von babsie am Mi 14. Mai 2014, 09:34, insgesamt 1-mal geändert.
babsie
 
Beiträge: 1233
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon Backwolf » Mi 14. Mai 2014, 08:15

@Babsie

Ich hatte ja meine Schüssel mit einem Deckel verschlossen und deshalb hätte ich das mit der Luftfeuchtigkeit auch sein lassen können - hatte bei der Sauerteigführung also keine Bedeutung. War nur mal ein zusätzlicher Test mit der Luftfeuchtigkeit wegen der Gare von Broten ohne Abdeckung. Die eingestellte Temperatur wurde exakt eingehalten, mit weniger Wasser in der Schale war auch die Luftfeuchtigkeit höher was normal ist.

Mir waren persönlich die vielen Luftschlitze (Scharnierzwischenräume) wo die Raumluft ins innere gelangt oder Wärme und Luftfeuchtigkeit entweichen kann einfach zu viel. Wird wohl durch längere Aufheizperioden auch ohne etwas Abdichten gehen. Luftzirkulation war durch Boden und Deckel gegeben.

In der Gebrauchsanweisung steht ja: ..... Bei kurzer Garzeit müssen die meisten Teige nicht mit einem Tuch oder einer Folie abgedeckt werden ... bla, bla..... Bei längerer Gärung wie etwa über Nacht , sollte der Teig abgedeckt werden.

Mangels kleine Brotbackformen ist bei mir eine Gare in der Box mehr oder weniger eh ausgeschlossen. Evtl. werde ich höchstens die Gare von Toastbroten später darin machen, da meine 3 Formen á 750g reinpassen und diese auch mit Deckel sind.

Zur Zeit ist die abgedeckte Schüssel der Kenwood Major mit einem Quellstück drin. Das Abkleben war nur provisorisch und ist auf die Dauer nicht der wahre Jakob. Tendiere mehr in Richtung Manschette aus kräftiger Glarsichtfolie.
Backwolf
 


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon Backwolf » Mi 14. Mai 2014, 14:16

Test wurde erfolgreich beendet mit der Gärbox, alles bis auf die Gare und Ausbacken wurde in der Box gemacht (Sauerteig, Quellstück und Teigruhe). Gärbox erfüllt ganz und gar meinen Zweck.

Da Ulla gerne Bildchen sieht und der Entscheidungshilfe beigetragen hat hier das Ergebnis:

Grundteig mit 60 % Weizenvollkorn,40% Roggenvollkorn, Teigeinlage 560 g pro Stück.
Teig wurde halbert und einer Hälfte dann 60 g geröstete Sonnenblumenkerne untergeknetet (rechtes Brot). Krume ist saftig, fluffig und gleichmäßig gewünschte Porung.

Bild

Bild

Bild
Backwolf
 


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon _xmas » Mi 14. Mai 2014, 14:22

Vielen Dank für die sorgfältige Recherche und die Bebilderung.

Jetzt wüsste ich gerne noch, wo man günstig solch einen Kastenverband, gerne auch gebraucht, bekommt. Ich suche schon seit einigen Wochen... :roll:
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11302
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon Backwolf » Mi 14. Mai 2014, 14:26

Günstig ist er nicht gerade, aber echt gewerbliche Qualität. Habe die Verbände vor langer Zeit bei Hobbybäcker gekauft. Trennbleche wurden aus schmalen Alublech aus dem Baumarkt selbst gefertigt.

Passt aber nicht in die Gärbox, es fehlen so 2-3 cm :)
Backwolf
 


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon _xmas » Mi 14. Mai 2014, 14:53

Danke für die Info.
Tiefgezogen oder gekantet?
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11302
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon Backwolf » Mi 14. Mai 2014, 15:25

Tiefgezogen Ulla, gerade Seiten (nicht schräg wie die üblichen Formen) und Längsseiten sind leicht geriffelt. Sie wiegt 2272gr.

Bild

Form noch schnell auswischen und weg damit in den Schrank. ;)
Backwolf
 


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon _xmas » Mi 14. Mai 2014, 17:03

Super, danke :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11302
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon Backwolf » Sa 17. Mai 2014, 20:07

Übringens : In die Box passt auf das Gitter auch die 8L Knetschüssel der Alpha und der Eimer die es im Handel gefüllt mit Waffeln gibt.
Backwolf
 


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon _xmas » Sa 17. Mai 2014, 21:13

Damit, lieber Wolfgang, war es keine Fehlinvestition. Ich bin mit der Box richtig zufrieden und meine Vorteige auch :sp
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11302
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon Backwolf » Sa 17. Mai 2014, 23:01

Eine Fehlinvestition war es bei mir zu keiner Zeit, bin mit der Box auch sehr zufrieden und mit der Alpha-Schüssel und Eimer kann man die erfordliche Menge Vorteige richtig führen.
Backwolf
 


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon _xmas » Sa 17. Mai 2014, 23:54

:top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11302
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon pelzi » So 18. Mai 2014, 09:55

Backwolf hat geschrieben:Günstig ist er nicht gerade, aber echt gewerbliche Qualität. Habe die Verbände vor langer Zeit bei Hobbybäcker gekauft. Trennbleche wurden aus schmalen Alublech aus dem Baumarkt selbst gefertigt.

Passt aber nicht in die Gärbox, es fehlen so 2-3 cm :)


Ich habe mal bei Hobbybäcker geschaut. Die geben die Breite mit 38 cm an und die Gärbox hat auch 38 cm. Passt das wirklich nicht rein? Wie breit ist denn dein Verband?
Ich bin am überlegen, hatte vor längerer Zeit solch einen Verband gesucht, aber nur 4er gefunden und das passte ja nicht in meinen Ofen. In die Gärbox sollte es schon passen, wenn ich mir das leiste.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon Backwolf » So 18. Mai 2014, 11:08

Pelzi, mit Druck gegen die Seitenwände bekommst Du sie rein. Form ist 38 cm, die Gärbox hat innen aber 37,5 cm bei mir - 38 cm nur wenn Wandstärke mitgemessen wird. So lange nicht genügend Freiraum um der Form oder Behältnis ist für Wärme und Feuchtigkeit passt es nicht für mich in die Gärbox und sage nicht 'es passt'.
Backwolf
 


Re: klappbare Gärbox Brod & Taylor

Beitragvon _xmas » So 18. Mai 2014, 11:17

Das Problem der zu großen Gärbehälter habe ich letztens für mich gelöst:
Das faltbare Drumherum entfernt, die größeren Gärkörbchen aufs Gitter, Temperatur eingestellt und meine Transportbox/Styroporkiste umgekehrt drüber gestülpt. Funktioniert prima.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11302
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz