Go to footer

KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon Leah » Mi 11. Apr 2012, 10:41

Hallo,

ich hoffe auf Eure Hilfe, und zwar bin ich auf der Suche nach einer Küchenmaschine (logisch), die ich fürs Brotbacken, aber auch für Kuchen, Sahne schlagen etc. verwenden möchte. Beim Brot komme ich meist auf ca. 800 g Mehl plus sonstige Zutaten. Die obigen Maschinen sind in die engere Wahl gekommen, bei der KA sind es die neuesten Modelle mit 500 Watt und 6,9 l Schüssel. Bei Krefft wäre es das Modell PR 10, Electrolux N 28.

Langer Text, jetzt meine Frage: Welche Maschine würdet Ihr kaufen, preislich wäre KA mit ca. 1000 Euro die teuerste. Modelle sind gerade neu auf dem Markt, ich weiss nicht, ob schon jemand damit Erfahrungen hat. Die N 28 ist hier im Forum wohl bekannt und auch beliebt. Da stört mich der "Mittelholm" bei der Schüssel, die man wohl für kleinere Mengen benutzen kann.

Bezüglich Technik bitte ich um Eure Meinungen.

Ich hoffe, der Text ist nicht zu lang und Ihr könnt mir helfen. Danke!

Gruß
Leah
Leah
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 10:31


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon moeppi » Mi 11. Apr 2012, 11:16

Hallo,
guck mal, wäre die nichts für dich http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/vie ... php?t=7785
LG Birgit

Ich habe die elctrolux und die Kenwood Major.
moeppi
 
Beiträge: 2545
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon Leah » Mi 11. Apr 2012, 11:32

Hallo Moeppi,

danke für Deinen Hinweis. Wie gesagt, die Electrolux überzeugt mich nicht so ganz mit dem Mittelstab. Ich hatte mal die Bosch 6, die auch diesen Stab hatte. Wenn ich etwas unterheben wollte, musste ich alles umfüllen usw.

Wenn ich jetzt schon vielleicht viel Geld ausgebe, soll es schon die optimale Maschine sein.

Gruß
Leah
Leah
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 10:31


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon babsie » Mi 11. Apr 2012, 12:18

die Suchfunktion kann in diesem Forum hemmungslos benutzt werden ... :lala

hier meine Meinung zu diesem Thema, es gibt aber noch eine Menge anderer Beiträge dazu

77934371nx46130/kuechenmaschinen-f7/umstieg-kenwood-chef-auf-kenwood-major-oder-assistent-t1963.html
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon Leah » Mi 11. Apr 2012, 12:34

Hallo Babsie,

danke für Deinen netten Hinweis. Die Kenwood kommt für mich nicht in Frage. Wenn sind meine Favoriten die neuen KitchenAids oder die Krefft. Dazu sind in dem von Dir verlinkten Beitrag leider keine Hinweise zu finden. Mit der Assistent habe ich mich schon sehr beschäftigt und die für mich "negativen Punkte" schon geäußert.

Gruß
Leah
Leah
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 10:31


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon Little Muffin » Mi 11. Apr 2012, 12:41

Ich habe zwar nur eine kleine KitchenAid mit 300 Watt, aber überzeugen tut sie mich überhaupt nicht mehr. Nach einem Getriebeschaden anch 1,8 Jahren, bei Verwendung von mittelfesten bis weichen Teigen und nicht mehr als 1kg Brotgewicht insgesammt, hats sies einfach hingehauen. Der Haken ist auch Mist. Der Kundenservice war aber sehr gut, die Maschine war 4 Wochen nicht hier.

Schau mal auf den Haken, der sollte schon irgendwie so gedreht sein (Spiralhaken) denn dieser "Hook"-haken bei der KitchenAid eignet sich nur bedingt für das Kneten. Auch bei Kuchenteigen muß man immer mit dem Scharber zum Schluss über den Boden fahren, es bleibt immer was Mehl oder andere Reste auf dem Boden hängen wo der Rührer nicht hin kommt. Ich kenne die neue Maschine jetzt gar nicht. Aber wenn Du viel Brotbacken möchtest schau auch auf den Haken!
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon Leah » Mi 11. Apr 2012, 12:58

Hallo Little Muffin,

bei den neuen KA-Modellen werden die Schüsseln eingehängt und angehoben. Laienhaft erklärt. Ich glaube, da sind die Haken anders.

Gruß
Leah
Leah
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 10:31


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon moeppi » Mi 11. Apr 2012, 13:04

Die Krefft kenn ich garnicht :roll:
Muß mal googlen....
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2545
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon moni-ffm » Mi 11. Apr 2012, 13:55

Hallo Leah,

ich stehe gerade auch vor der Entscheidung, welche neue Küchenmaschine ich mir zulegen soll...

Ich habe seit 3 Jahren die KA Artisan, und das war ein Fehlkauf.

Erstens, weil systembedingt immer in der Vertiefung im Boden der Schüssel entweder flüssiges Eiweiss/flüssige Sahne, trockenes Mehl etc. liegenbleibt, weil es weder vom Knethaken noch vom Ballonbesen erfasst wird. Also immer den Knet- oder Schlagvorgang unterbrechen und die Zutaten vom Boden aufrühren. (Ich habe eine Freundin, der diese Reste in der Schüsselvertiefung ganz egal sind, die beschwert sich auch nicht darüber und findet ihre pink KA nach wie vor geil...) Ganz besonders "toll" ist dies beim Herstellen von Teig, egal ob Kuchen oder Brot, wenn man dann beim Herausholen des Teiges noch auf nicht verarbeitete Mehlreste trifft...

Zweitens, weil die KA nicht richtig knetet, vor allem bei Hefeteig hat sie Probleme: nach weniger als einer Minute hat sich der ganze Teig um den Knethaken gewickelt, wo er auch bleibt, wenn man ihn nicht immer wieder auf den Schüsselboden herunterholt... Und wenn ich den Teig für ein Hefebrot kneten will, muss ich den Knetvorgang mehrmals unterbrechen, um den Teig nach unten zu streifen. Das ist kein Kneten, sondern der Teig wird sinnlos in der Gegend herumgewirbelt. Ich habe mal, um das zu kontrollieren, auf den aufgewickelten Teig ein kleines Stück eines roten Fadens aufgelegt, das hat nach 5 Minuten immer noch oben drauf gelegen.

Drittens reicht die Leistung der KA nicht aus, um Teig für zwei Brote gleichzeitig zu kneten, vor allem bei der Verwendung von Vollkorn und/oder Sauerteig. Dann fängt sie nach wenigen Minuten an zu riechen und ist ganz heiss gelaufen. Und meine KA habe ich bisher keine 50 Mal benutzt, da ich mich jedes Mal über ihre Macken ärgere, sie ist also keinesfalls verschlissen!

Ich weiss, dass ich damit in ein Wespennest gestochen habe, den die KA ist seit einiger Zeit die absolute Kultmaschine (ich habe sie mir ja auch gekauft bzw. schenken lassen). Seit ich das Brotbacken entdeckt habe, ärgere ich mich jedes Mal über diesen Fehlkauf und ich bin dabei, mir eine andere Maschine zu kaufen. Eine Knetmaschine vom Manz oder Häussler sind mir zu teuer und ich habe auch keinen Platz für eine zusätzliche Maschine, die zwar phantastisch Brotteig herstellen kann, aber sonst nichts. Also muss wieder eine Universalmaschine her, ich schwanke im Augenblick noch zwischen Kenwood Major, die hervorragend Brotteig zubereitet und der Assistent. Von der Kenwood Major weiss ich aus eigener Anschauung, dass mit dem neuen Knethaken der Teig sich nicht hochwickelt und dass schwere feuchte Sauerteige mit dem Paddle gut vermischt bzw. geknetet werden.

Leah, Du solltest Dir genau überlegen, was Du mit der Maschine machen willst. Kuchenteig rühren und schnitzeln kann die KA gut, da habe habe ich keine Kritik. Du schreibst hier aber in einem Brotbackforum, das lässt mich vermuten, dass Du Deine Küchenmaschine auch zum Herstellen von Brotteig verwenden möchtest. Wenn das so ist, kann ich Dir von der KA nur abraten.

Herzliche Grüße
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 589
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon esli » Mi 11. Apr 2012, 13:58

Hallo Leah,
mit der KA haben wir im Betrieb nur schlechte Erfahrungen gemacht, sie wurde nach 2 Stunden testen wieder zurückgeben und gegen eine Bosch ausgetauscht.
Privat habe ich folgende Maschine Varimixer sie knetet die Teige hervorragend und hat ein gutes Rühr- und Schlagwerkzeug.
Viele Grüße
Esli
Liebe Grüße aus Franken
Esli
esli
 
Beiträge: 214
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 23:29
Wohnort: Mittelfränkische Bocksbeutelstraße


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon Little Muffin » Mi 11. Apr 2012, 14:00

Leah, Das klingt ja schon mal gut. Ich werde mir bis Ende des Jahre eine neue Maschine ausgesucht haben, bis dahin spar ich mir erstmal etwas an. Vielleicht eine Assistent. Ich weiß noch nicht. Sollte wenigstens 1kg Mehl verarbeiten können ohne murren und knurren und beim Kneten eine bessere Figur als meine jetzige machen.

Monika, die KitchenAid Artisan, die habe ich auch ist leider auch eine Maschine, die überhaupt nicht für'SsBrotteigkneten geeignet ist. Sogar die Servicekraft am Telefon hat mir mitgeteilt, dass es Reklamationen und Probleme hagelt bei festern Teigen und dass man auf keinen Fall mehr als 300g Mehl verwenden soll, zudem auch blos nicht länger als 10 min. kneten und wenn dann nur auf Stufe eins. Ich denke, wir wissen beide was da dann dabei raus kommt.
Es gibt aber auch professionellere Versionen, die sind vielleicht besser. Ich weiß es nicht. Man hat mir ja den Getriebeschaden wegen Überlastung kulanterweise behoben, nur wer weiß wie lange sie diesmal hält. Sie läuft bei mir 1-2mal die Woche.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon Leah » Mi 11. Apr 2012, 14:09

Hallo @all,

also die KitchenAids, die ich meine, sind neu auf dem Markt. Haben 500 Watt, Motor 1,3 PS und die Schüssel fasst 6,9 l(Modell Artisan KSM 7580, Heavy Duty KSM 7591 und Professional KSM 7990). Preise um die 1.000 Euro. Gibt es wohl erst seit März und Erfahrungsberichte sind wahrscheinlich auch noch nicht vorhanden.

Die Krefft PR 8 scheint wohl auch neu zu sein, habe sie heute beim Googeln entdeckt. Schüssel fasst 8 l, knetet 2,5 kg Pizzateig, Kuchenteig 3,5 kg, Mürbeteig 2,9 kg. Hat serienmäßig einen Digitaltimer 1 - 15 Min. Preis auch ca. 1.000 Euro. Erfahrungsberichte habe ich auch keine gefunden.

Assistent N28 ist bekannt. Preislich deutlich günstiger. Auch tecnisch besser? ??

Ich bin ratlos.

Gruß
Leah
Leah
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 10:31


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon epona » Mi 11. Apr 2012, 14:11

Hallo Leah,

ich habe eine kenwood major titatinum (KM20) und ich habe mit einen Profiknethaken der Cooking Chef dazu gekauft. Der Anschluß passt. Mit dem profiknethaken kann ich wunderbar schwere Hefeteige kneten und auch " normale" Brotteige (Sauerteig). kein mehl bleibt mehr am Boden, kein hochkrauchen des Teiges am knethaken. Das Zubehlör eigent sich sehr gut zum Kuchen backen.

Technische Daten meiner Maschine:

1500 W Motorleistung
6,7 Liter Schüssel
höchstmenge an mehl : 2,6 Kg

Ich bin zufriesen mit meinem Schätzen.
Viele Grüße epona
Bild
Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat
Marc Aurel
Benutzeravatar
epona
 
Beiträge: 841
Registriert: So 21. Aug 2011, 20:38
Wohnort: Hamburg


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon Little Muffin » Mi 11. Apr 2012, 14:46

Ja, an die Major mit dem Spezialkneter habe ich auch gedacht. Ich behalte die Diskussionen und Erfahrungsberichte aber auch bei der Assistent im Auge und bevor ich nicht das Geld zusammen gespart habe wird es eh nichts. Also vor nächstem Jahr, sofern die Welt dann noch steht, wird es eh :BT
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon moni-ffm » Mi 11. Apr 2012, 15:09

Liebe Leah,

habe mir im Internet die neue KA Artisan mal angeschaut. Leider stehen nirgendwo die Maße dabei. Auf der Homepage von KA sind die "normale" KA Artisan und die neue Version nebeneinander abgebildet. Da sieht die neue ein ganzes Stück größer aus als die alte, aufgrund fehlender Maße kann man es aber nicht genau beurteilen. Wenn die Maßstäbe denn gleich sind, ist die neue ca. 15 - 20 cm höher und da kommt bei mir die Frage auf: paßt sie noch auf die Arbeitsfläche unter die Oberschränke, vor allem, wenn der Arm hochgeklappt wird? Außerdem hätte ich bei einer neuen Maschine, und das ist völlig unabhängig von der Marke, Angst vor Kinderkrankheiten und würde einige Zeit abwarten, bis ich sie kaufen würde.

Noch eine Frage: Du schreibst, dass die Kenwood für Dich nicht in Frage kommt. Hast Du negative Erfahrungen mit einer solchen gemacht, oder was ist der Grund für Deine Abneigung? Da ich mit einer Kenwood Major liebäugele, würde es mich interessieren, ob Du sachliche Gründe für Deine Ablehnung hast.

Danke für Deine Auskunft und herliche Grüße
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 589
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon UlrikeM » Mi 11. Apr 2012, 15:17

Hallo Leah,
bisher zwar nur im Kopf, suche ich auch nach einer neuen Maschine. Deshalb habe ich mir die Artisan von meiner Freundin geliehen und sie mit meiner (popeligen :ich weiß nichts ) Mum 4500 verglichen und konnte bei den teigen keinen Unterschied feststellen. Dass der Teig den Haken hochwanderte, hat mich auch gestört. Ich sah keinen Grund die Bosch gegen eine 600€ teure gleichwertige Maschine auszutauschen. Die Dinger sind einfach hipp. 1000€ für das Grundgerät halte ich für viel zu teuer.
Scheinbar ist der Haken der neuen Maschine identisch, das Problem daher wohl noch das gleiche.
Und ich frage mich bei diesen großen Maschinen, die auf 5 Pfund Teig ausgelegt sind, ob man damit auch mal einen kleinen Teig oder zwei Eiweiß schlagen kann und habe da meine Zweifel, besonders bei der Krefft, die ja als Maschine für den Profi beschrieben wird.
Die Elektrolux habe auf einer Messe arbeiten sehen, das war ausgesprochen überzeugend. Der Hefeteig wurde sehr kraftvoll und effizient geknetet. Na ja, den 20er Jahe touch sollte man mögen.
Wenn mir einer eine größere Küche und ein paar Hunderter schenken würde, würde ich im Moment zur Kenwood Major tendieren, schon wegen der vielen anderen Gebrauchsmöglichkeiten und weil dort explizit auf die kleinen Mengen hingewiesen wird, die man damit verarbeiten kann. Und mehr als 1,5 kg Mehl für Hefeteig verarbeite ich nie. Alternativ denke ich an die MUM 8, da ich mit Bosch im Bezug auf Belastbarkeit und Haltbarkeit sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Meine 4er habe ich mehr als 15 Jahre, sie nimmt auch 1200g Mehl (für Sauerteigbrot nicht übel, Brötchenteige kann ich auch 20 Minuten kneten, da stinkt und qualmt nichts.
Die Frage ist, willst du denn ausschließlich große Mengen Teig kneten oder willst du die Maschine auch für anderes wie raspeln, mahlen, wolfen etc verwenden?

Liebe Grüße Ulrike
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon Leah » Mi 11. Apr 2012, 16:00

Hallo Monika und Ulrike,

Maße sind: 41,7 x 37,1 x 33,8. Würde bei mir nicht unter Oberschränken stehen.
Diese Angst vor Kinderkrankheiten bei einer neuen Maschine habe ich auch. Andererseits gibt es in den USA wohl auch Maschinen mit stärkeren Motor. Insofern sind wohl Erfahrungswerte da.
Zur Kenwood: nein, keine sachlichen Einwände, mir gefällt einfach die Optik nicht.

Ulrike, hat Deine Freundin denn schon die neue KitchAid?
Bei der Krefft habe ich auch Bedenken bezüglich der Menge. Natürlich verarbeite ich auch kleine Mengen für Torten oder schlage einen Becher Sahne. Dafür wird die Maschine wahrscheinlich überdimensioniert sein. Auf der anderen Seite backe ich Pizza und brauche dann schon über 1 kg Mehl, natürlich auch für mein Brot oder Brötchen.
Raspeln usw. wäre auch schön, auf der anderen Seite habe ich meinen Börner-Hobel und Microplane-Reiben.
Ja, da ist guter Rat teuer.

Gruß
Leah
Leah
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 10:31


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon babsie » Mi 11. Apr 2012, 18:07

... Die N 28 ist hier im Forum wohl bekannt und auch beliebt. Da stört mich der "Mittelholm" bei der Schüssel, die man wohl für kleinere Mengen benutzen kann ...

Die Schüssel mit dem Mittelholm ist aber die für Eischnee ect., für die Brotteige nimmt man die Edelstahlschüssel, die hat keinen.

Nachdem ich die Kenwood und die Assistent jetzt beide in Gebrauch habe, und die Major auf der Messe in Aktion sehen konnte (sogar von Johann Lafer bedient) käme für mich preislich und vom Handling her nur die Assistent als erste Wahl (weitere Ausführungen in genannten Artikel). Wenn Geld keine Rolle spielt u n d die Oberschränke per Höhe passen dann vielleicht die Major. Bei den Standardmaßen jeder Küche kannst Du die Major aber nicht aufklappen, wenn sie unter dem Oberschrank steht (und das wird ja für die meisten die Parkposition sein). Mit knapp 590 Euro ist die Assistent vom Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar.
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon Little Muffin » Mi 11. Apr 2012, 18:34

Wer die Wahl hat... also ich werde weiterhin mitlesen und bin immer über sämtliche Erfahrungsberichte gespannt. Mein Küche mißt zwar nur 6 oder 8 qm Meter hat aber auf dem Eck neben der Herdplatte reichlich platz. Da steht jetzt die KitchenAid und da dort das Doppelfenster ist (welches mit der Seite nur zum Putzen geöffnet wird) ist auch reichlich Platz nach oben hin.

Vom Preis werd ich nicht mehr als 1000 Euro ausgeben. Ich bin froh, dass ich für meine KitchenAid nicht mehr als 370 euro ausgegeben hat. Manchmal lohnt es sich auf Angebote zu achten. Vielleicht hält sie ja noch ganz gut bis zum Wechsel und dann verschick ich das Teil zu meiner Mutter. Die möchte unbedingt eine KitchenAid, aber nur als "Statussymbol", so würd ich's jetzt mal nennen. Vorallem wie sie "KitchenAid" immer so unheimlich nervend beton als ob es sonst was wäre.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: KitchenAid, Electrolux oder Krefft

Beitragvon _xmas » Mi 11. Apr 2012, 18:49

Vom Preis werd ich nicht mehr als 1000 Euro ausgeben

Daniela, gönn' Dir die Assistent. Übrig bleiben dann Taler für 500 kg 550er WZ bester Qualität :ich weiß nichts
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12032
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz