Go to footer

Kenwood - ja oder nein?

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Eliza » Mo 14. Sep 2020, 10:48

Guten Morgen zusammen,

ich brauche eine ordentliche Knetmaschine und habe mich im Grunde genommen schon für die Kenwood Chef XL Sense Special Edition entschieden - allein schon wegen der Farbe :) Und jetzt habe ich diesen Post gefunden und bin total verunsichert.

Welche guten Maschinen gibt es denn noch, deren Preis nicht gar so astronomisch ist? Oder soll ich auf eine Häussler sparen? Also ich weiß echt nicht weiter.

Meine alte Braun tut es auch noch ganz gut, aber die hat in der Mitte der Rührschüssel den Nüppen für den Aufsatz, so dass man nur mit Mühe den Teig rauskriegt und Spülen ist die totale Fisselsarbeit. Ja, ein Luxusproblem. Und ich hätte so gerne einen Knethaken :eigens

Klar habe ich schon diverse Post zu diesem Thema gelesen, irgendwie bringt mir das im Moment aber so gar nix. Könnt ihr mich vielleicht mit Rat in eine praktikable Richtung schubsen?

Viele Grüße und einen schönen Wochenanfang!
Eliza
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon LieLi » Mo 14. Sep 2020, 11:09

Ich habe meine Kenwood (Titanium Chef XL) seit Anfang des Jahres und bin sehr zufrieden.
Man findet zu allen Herstellern mal gute und mal schlechte Erfahrungen mit Defekten. Wichtig finde ich, dass die Maschinen reparierbar sind und nicht komplett aus Plastik oder fest verklebt sind.
Bei Kenwood kann man mit etwas Geschick gut alles aufschrauben und es gibt Ersatzteile zu einem vernünftigen Preis.

Ob eine Häussler eine Alternative ist, kommt auf dein Nutzungsverhalten an. Die kann halt große Mengen Kneten und sonst nichts. Wenn das reicht, dann würde ich eher zur Häussler tendieren. Wenn du aber noch was anders nutzen willst (Reiben, Nudelpresse usw.), dann passt die Häussler nicht.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Eliza » Mo 14. Sep 2020, 11:32

@LieLi

Danke für deine Info. Ich suche immer noch und bin jetzt auf die Kitchen Aid Artisan gestossen. Zur Häussler: große Mengen knete ich gar nicht, bei mir läuft es auf haushaltsübliche Mengen hinaus. Sonst bekommen wir das gar nicht alles weg :)

Ich denke, ich lasse jetzt auch erstmal alles ein wenig sacken. Je länger man im Netz sucht, desto unübersichtlicher wird es.
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon LieLi » Mo 14. Sep 2020, 12:25

Die KitchenAid Artisan hatte ich vor der Kenwood. Für Kuchenteig oä. ist die okay, für schwere Brotteige, wirklich gut ausgeknetete Weizenteige oder schluckweise Wasser unterkneten ist sie nicht geeignet.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Eliza » Mo 14. Sep 2020, 14:57

Wie frustrierend, wo ich mich gerade für die entschieden habe... :eigens

Gerade habe ich deinen Post mit der eierlegenden Wollmilchsau gelesen. Ja, gut, ich bin überzeugt, zumal ich auch noch woanders jetzt gesehen habe, dass die Artisan mit schweren Teigen so ihre Probleme hat. Also zurück zu Kenwood...

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob nicht auch die Titanium Chef ohne XL reichen würde. Ich habe mal verglichen, mit 1500 Watt ist die Leistung zwar geringer und es fehlen auch 2 Zubehörteile, aber ob ich die so brauche? Und immerhin wäre die an die 100 € billiger. Von der Technik her dürften beide Maschinen sich doch nicht unterscheiden...?
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Mimi » Mo 14. Sep 2020, 15:38

Ich habe seit 2018 eine Kitchen Aid Artisan und bin damit sehr zufrieden. Backe auch im haushaltsüblichen Rahmen, also 2 Brote und 18 Brötchen mindestens wöchentlich. Auf die angegebene Knetdauer laut Rezept kann ich mich fast immer verlassen. Natürlich kann man mehrere schwerere Weizenteige nicht hintereinander weg kneten. Aber das stört mich nicht. Ausgeknetet sind sie auf alle Fälle und ich hatte auch noch nie Probleme mit dem schluckweise Unterkneten von Wasser.
Wahrscheinlich ist meine eine neuere Generation.
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 299
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Eliza » Mo 14. Sep 2020, 16:44

@Mimi
Dann wäre ja die, die ich mir ggfs. kaufen würde, auch eine neuere Generation. Ich backe auch max. 2 Brote die Woche, vielleicht mal ein bisschen Kleingebäck dazu, das war's dann aber auch schon. Mehrere Teige knete ich eh nicht hintereinander weg.

Dass du gute Erfahrungen mit der Kitchen Aid gemacht hast und noch machst, lässt mich schon wieder schwankend werden. Ich eiere hier so rum.... Aber wenn man keine Ahnung hat.

Vielleicht also doch eine Kitchen Aid? Dazu kommt ja auch noch, dass ich gar nicht so auf das perfekte Brot aus bin. Und wenn tatsächlich mal ein Teig doch nicht ganz ausgeknetet sein sollte, dann würde ich das gar nicht erkennen... Mir liegt vor allem auch daran, dass die Maschine robust ist und nicht so schnell kaputt geht.

Hinzu kommt, dass ich eben beim Kundendienst von Kenwood angerufen habe, erst so eine komische Mutze dran hatte, die gar keine Ahnung hatte und nun gerade auf den Rückruf eines Beraters warte. Kommt auch nicht. Jetzt gehe ich erst mal ein Brot essen und gucke danach doch nochmal nach der Kitchen Aid.

Danke für deine Info!

LG, Eliza
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 14. Sep 2020, 17:04

Hallo Eliza,

ich kann zu der von Dir genannten Kenwood persönlich nichts sagen. Ich lese allerdings öfter, dass Lutz sie gern benutzt und sie auch im Paket anbietet. click

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 989
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Bäckerbub » Mo 14. Sep 2020, 17:24

Auch ich habe mit der KitchenAid angefangen und habe mir dafür sogar den Profi-Knethaken bestellt, den es allerdings nicht direkt von KitchenAid gibt, sondern von einer Firma aus den NL hergestellt wird. Das kneten ging damit zwar besser als mit dem Original Knethaken, jedoch wenn man erstmal die Kenwood verwendet hat, will man nicht mehr mit der KitchenAid arbeiten. Die KitchenAid hat ihre Stärken eindeutig bei der Feinbäckerei.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 223
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Eliza » Mo 14. Sep 2020, 18:44

Seufz... vielen Dank für euren Input. Ich werde jetzt mal ganz in Ruhe in mich gehen und alles nochmal genau überdenken. Gar nicht mal so einfach. Schließlich will ich mir das Teil nur einmal kaufen. Eine Entscheidung für's Leben...
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Keufje » Mo 14. Sep 2020, 23:15

Nimm die Kenwood XL...
Ich habe meine Titanium nach 2 Jahren verkauft, da ich gerne bei Brötchenteig auch die doppelte Menge zubereite. Da kam die Titanium an die Grenze.
Ich benutze seit den 90er Kenwood Maschinen,.
Die erste habe ich ca 20 Jahre genutzt, dann kam die Titanium und nun die Cooking Chef xl.
Keufje
 
Beiträge: 342
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon LieLi » Di 15. Sep 2020, 08:51

Ich fand dieses Video hier recht aussagekräftig, falls du es noch nicht gesehen hast: https://youtu.be/VtfP-vkA6QA
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 362
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Eliza » Di 15. Sep 2020, 11:07

Die Entscheidung ist gefallen! Und zwar gestern Abend vor dem TV :cha . Das Video gucke ich mir aber später auch noch an, so quasi zur Bestätigung. Es wird, trara, die Kenwood Chef XL Titanium KVL8320S.

Danke an alle für eure Tipps und gutes Zureden :tc
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon moeppi » Di 15. Sep 2020, 14:21

:top
moeppi
 
Beiträge: 2544
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Keufje » Di 15. Sep 2020, 23:02

Viel Spaß mit der xl
Keufje
 
Beiträge: 342
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Eliza » Fr 18. Sep 2020, 10:39

Stolz wie Oskar - sie ist da :tL

Gestern habe ich mich erstmal durch die ganzen Bedienungsanleitungen gewühlt. Du liebe Güte, was da alles für ein Zeugs bei ist... Dabei wollte ich nur einen Knethaken :lol: Morgen wird sie eingeweiht.

Wie ist das eigentlich mit dem großen Spritzschutz, muss der beim Teigkneten drauf sein - da spritzt doch nix? Oder läuft sie ohne einfach nicht?

LG, Eliza

Bild
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Kenwood - ja oder nein?

Beitragvon Keufje » Fr 18. Sep 2020, 12:42

Glückwunsch!
Sie läuft auch ohne.
Allerdings staubt das Mehl....
Zuletzt geändert von _xmas am Sa 19. Sep 2020, 09:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildzitat entfernt
Keufje
 
Beiträge: 342
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg



Ähnliche Beiträge

Neue Kenwood CCG, ungleichmäßiges Geräusch.. normal?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: taurui
Antworten: 2
Probleme mit Kenwood Titanium
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Catwoman2
Antworten: 12
Kenwood Flockeraufsatz
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Brötchentante
Antworten: 15
Universalküchenmaschine: Kenwood oder Assistent?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Krümelmonsterli
Antworten: 34
Gasherd ja oder nein?
Forum: Backöfen
Autor: Segerant
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz