Go to footer

Kenwood ärgerlicher defekt

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon EvaM » Mi 9. Okt 2019, 21:21

Meine Kenwood cooking chef habe ich seit Start der Serie, sie knarzt erheblich bei etwas schwereren Teigen, dann riecht der Motor auch. Bisher hat sie aber gehalten. Der Service von Kenwood ist nicht gut. Bei mir hatte sich ein Magnet von der Rührschlüssel in der Spülmaschine gelöst und den für mich nicht zugänglichen Abfluss der Maschine blockiert, so dass ich den Kundendienst holen musste. Als ich reklamierte, hieß es , die Garantie seid abgelaufen. Also neue Schüssel... :tip . neulich habe ich im Internet exakt das Ersatzteil des Magneten gesehen. Er scheint also öfters herauszufallen.
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2218
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon Kearvaig » Di 29. Okt 2019, 16:36

Ich habe auch eine Major Titanium und bin von der Ersatzteilverfügbarkeit und den Preisen (abseits des Herstellers) begeistert. Die Maschine gibts für<200€ und ich muss jetzt mal den Drehschalter austauschen für <30€. Für mich ist das ein gutes PL Verhältnis, zumal die Maschine sehr simpel zu zerlegen ist und es jede Baugruppe einzeln gibt. Selbst das Getriebe kostet keine 100€ und der Haltemechanismus mit Stab und Klammer keine 10.
Danke für die Hilfe
Beste Grüße
Jens
Benutzeravatar
Kearvaig
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 13:40
Wohnort: Essen, Ruhr


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon heimbaecker » Fr 1. Nov 2019, 19:24

ich habe seit März eine Chef XL Elite als Zweitmaschine neben der Assistent, sie wird nur sporadisch genutzt und beginnt bei schweren Teigen aber auch schon Geräusche im Getriebe zu machen. Würdet ihr das schon als Grund sehen sie als Garantiefall zurückzugeben ? Bisher habe ich da nicht Sio genau darauf geachtet aber wenn ich diese Geschichten hier höre ...
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 212
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:30
Wohnort: Köln


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon diver0375 » Sa 2. Nov 2019, 09:53

Hallo.
Ich würde auf jeden Fall mit Kenwood oder dem Händler Kontakt aufnehmen!
Im Garantiefall, und somit ohne Kosten für Dich, muss die Maschine kontrolliert werden. Da ist bestimmt etwas defekt.
Ich hatte insgesamt 3 Kenwood Maschinen XL, Chef KM086 und zuletzt eine Gourmet. Bei ALLEN 3 MASCHINEN lief die Maschine anfangs gut, später knarzen im Getriebe. Bei der 2. Maschine ist sogar das komplette Getriebe in die Schüssel gefallen. Da ich die 2. Maschine gebraucht gekauft habe, blieb ich auf den Kosten von 200 Euro sitzen (Garantie 2 Monate abgelaufen!)
Dazu kommt noch, dass ich bei Kenwood nur eine kostenpflichtige Hotline hatte. Somit Zusatzkosten und nochmals ärger. Absolut unverständlich, bei den hochpreisigen Maschinen.
Ich habe die Schnauze voll von Kenwood - nie wieder.
Pötzblog - von der Seite habe ich mich leiten lassen - arbeitet nur mit den Maschinen. Da frage ich mich, ob er gesponsert wird und jedes Mal eine neue Maschine von Kenwood bekommt!?!
Was nutzt ein tolles Design und hochwertige Knetwerkzeuge, wenn die Maschine nicht für ein langes Leben gebaut wird. Suche bitte im Internet nach Kenwood, Küchenmaschine, Probleme, Support...
Ich bin jetzt auf der Suche nach einer anderen Maschine und NIE WIEDER KENWOOD!!!!!!!
Ich hoffe, du kannst deine Maschine auf Garantie reparieren lassen. Weiche Teige für Kenwood dürfen i.O. sein - alles andere ist damit ungeeignet.
VG
diver0375
diver0375
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 15:18


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon diver0375 » Sa 2. Nov 2019, 09:56

Kenwood ist wie ein hochgezüchtetes Auto. Anfangs ok und dann immer in der Werkstatt. Nicht für den Alltag konzipiert.
Lieber einen altes Auto fahren, das solide gebaut ist, als ein Auto mit 400 PS, was auf 1.000 PS getunt ist.
diver0375
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 15:18


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon Prusseliese » Sa 2. Nov 2019, 10:17

Hm. Ich arbeite seit knapp zehn Jahren mit Kenwood und habe die erste Maschine (damals schon seit Jahren ein Auslaufmodell) auch häufig wirklich gnadenlos überbeansprucht. Sie hat nie Probleme gemacht und wurde jetzt innerhalb der Familie weiter gereicht und läuft da weiterhin. Inzwischen habe ich eine Nummer größer (Major-Größe, ich habe sie glaube ich als Chef XL gekauft?) und ebenfalls keine Probleme. Im Haushalt meiner Schwiegereltern steht auch eine Kenwood, meine Schwiegermutter backt ebenfalls sowohl oft Brot als auch jede Woche Kuchen und Hefegebäck, auch dort gibt es keine Klagen.

Es ist natürlich extrem ärgerlich, wenn man so massive Probleme mit den Maschinen hat und ich kann gut nachvollziehen, dass ihr von dieser Firma Abstand nehmen möchtet. Aber man muss nicht gesponsort sein, um mit Kenwood zufrieden sein zu können. ;)
Prusseliese
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 24. Aug 2019, 08:44


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon _xmas » Sa 2. Nov 2019, 15:22

Das sehe ich auch so, aber es gibt doch immer wieder diese Montagsmaschinchen und man ärgert sich zurecht schwarz darüber, zumal es unbequem ist und meist auch Geld kostet.
Ich bin mit Kenwood, Ankarsrum und Teddy rundherum zufrieden, dafür war mein Peugeot 207CC ein Montagsauto, der Nachfolger, ein SUV ebenfalls und der erste Neff mit Dampffunktion ein Montagsbackofen. Jetzt habe ich wieder einen BO von Neff - ohne Dampffunktion - der seinen Dienst vortrefflich verrichtet.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon hansigü » Sa 2. Nov 2019, 16:43

Ulla, ob der Neff BO wirklich ein Montagprodukt ist, vielleicht ist der einfach nur fehlkonstruiert :tip
Meiner ist ja auch schon länger ohne Dampffunktion, da ich keine Lust habe Geld raus zu schmeissen
bleibt er es auch! Geht doch auch ohne :mrgreen:
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon _xmas » Sa 2. Nov 2019, 17:33

Ja, das stimmt Hansi, ich nehme aber an das Stefanie ganz zufrieden ist, nachdem das (gleiche) Teil ausgetauscht wurde. :ich weiß nichts
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11335
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon Keufje » Sa 2. Nov 2019, 22:46

Meine erste Kenwood hat nach 18 Jahren den Geist aufgegeben, meine jetzige läuft seit 3 Jahren tadellos.
( Werde nicht gesponsert)
Keufje
 
Beiträge: 77
Registriert: Di 31. Jul 2018, 18:07


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon Kearvaig » Mo 4. Nov 2019, 08:34

Christoph,

ist denn sicher das die Geräusche aus dem Getriebe kommen? Die Kenwoods sind vielfach so konstruiert, das die Gegenkräfte beim Kneten vom Arm aufgenommen werden. Dabei verwindet sich der Arm gegenüber dem Fuß, was zum Einen bedenklich aussieht, zum Anderen Geräusche macht. Schau mal ob das Geräusch nicht daher kommt.

Generell: Aufgrund der negative Rückmeldungen von Kunden hat Kenwood wohl bei den neueren Modellen die Verbindung zwischen Fuß und Arm steifer ausgelegt. Da der Motor aber im Arm sitzt, und sich damit die gesamte antreibende Einheit bewegt, gibt es dadurch keine zusätzliche Belastung des Getriebes.
Mit Brot- und Brötchenteigen habe ich meine Maschine noch nicht an die Grenze gebracht, aber Nudelteig schafft's recht schnell, da sollte man kleinere Mengen auf einmal kneten. Da hört man aber nur dem Motor an wie schwer er sich tut, das Getriebe bleibt unauffällig.
Für Brotbäcker ist sicherlich eine der größeren Maschinen ab 1,4KW Motorleistung zu empfehlen, für Kuchen, Soßen, Sahne, Mixeraufsatz etc. reicht auch eine kleinere.
Danke für die Hilfe
Beste Grüße
Jens
Benutzeravatar
Kearvaig
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 13:40
Wohnort: Essen, Ruhr


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon diver0375 » Mo 4. Nov 2019, 10:41

Hallo,
ich habe meine Kenwood geliebt. Design und die Möglichkeiten waren top. Auch die größe der Schüssel ist genial (6,7 liter)
Aber:
Und hier zählt nur meine Meinung! Ich glaube, so wie bei kitchen aid auch, werden die Produkte nicht auf lange Haltbarkeit ausgelegt. Und diese Erfahrung habe ich gemacht. Und hier möchte ich andere Leute von meinen Erfahrungen berichten. Andere Maschinenbesitzer erzählen, dass Kenwood oder KitchenAid gerade bei den alten Maschinen kaum Probleme auftreten. Kauft man sich eine neuere Maschine, so steht man vor exakt diesen Problemen, die zu häufig im Internet zu lesen sind.
Nach defekten Geräten bei Häussler sucht man vergebens! Auch bei Teddy wird man nicht so fündig. Ankersrum scheint auch von der Konstruktion toll zu sein.
Und wenn ich dann ein Problem mit der Maschine hatte, gab es keine Kulanz und nur kostenpflichtige Hotline. Und nie hatte man den selben Ansprechpartner, so dass bei Rückfragen alles immer neu erklärt werden musste. Dies ist bei Häussler komplett anders!
Hier wird SERVICE GROß GESCHRIEBEN
Sollte sich einer eine Kenwood kaufen, so kann er dies gerne tun. Ist im Grund auch eine toll designerte Maschine und ich wünsche den Käufern, dass die mit Ihren Maschinen glücklich werden. Ich hatte 3 Stück und nur Probleme. Und ich glaube nicht, dass es nur Montagsmaschinen waren...
Lautstärke war nie ein Kaufkriterium und habe ich auch nie bewertet. Im Vergleich zur Teddy fällt es auf und freue mich über den leisen Betrieb. Ich wäre gerne bei Kenwood geblieben, schon allein wegen der Größe der Schüssel. Häussler ist zwar größer, aber kleinere Mengen sind schwerer zu verarbeiten. Sofern die Teddy hält, wird halt mit 2 Schüsseln gearbeitet oder es folgt später eine größere 2. Maschine
Viele Grüße
Thorsten
diver0375
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 15:18


Re: Kenwood ärgerlicher defekt

Beitragvon Little Muffin » Mo 4. Nov 2019, 12:05

diver0375 hat geschrieben:Und hier zählt nur meine Meinung! Ich glaube, so wie bei kitchen aid auch, werden die Produkte nicht auf lange Haltbarkeit ausgelegt. Und diese Erfahrung habe ich gemacht. Und hier möchte ich andere Leute von meinen Erfahrungen berichten. Andere Maschinenbesitzer erzählen, dass Kenwood oder KitchenAid gerade bei den alten Maschinen kaum Probleme auftreten. Kauft man sich eine neuere Maschine, so steht man vor exakt diesen Problemen, die zu häufig im Internet zu lesen sind.


Ich denke, mittlerweile wissen wir doch alle, dass die Produkte, egal ob Waschmaschine oder Kneter nicht mehr so hochwertig gebaut werden wie früher. Das ist einfach so. Heute kann man froh sein, wenn das Produkt nicht gleich nach der Garantiezeit auseinanderbricht. Als meine KitchenAid vor 10 Jahren nach 1,5 Jahren moderater Benutzung einen Getriebeschaden hatte, der kulanterweise behoben wurde, wurde ich eher schräg angeschaut. Denn das könne ja nicht sein, bei allen läuft sie so gut, unkaputtbar. Ja, Pustekuchen. Und der liebe Kundenservice der KA meinte, bloß nicht länger als 5 min. laufen lassen. Seit dem steht die Maschine bei meiner Schwester und rühr da fleißig Kuchenteige. Weder Kenwood noch KA oder Liebherr kauf ich jemals wieder. Letztes auch wegen unverschämten Kundenservice.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8544
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Halter für Kenwood Haken ....
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Heinerich
Antworten: 2
Kenwood 416 brauche Hilfe
Forum: Küchenmaschinen
Autor: compi2000
Antworten: 2
Getreidemühle AT941A zu Kenwood Cooking Chef
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Eigebroetli
Antworten: 12
Kenwood und Brotteige - welches Modell und Zubehör?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Salmiak
Antworten: 4
Erfahrungen mit Kenwood KM 020
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Lea
Antworten: 26

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz